Cover-Bild Pretty Dead. Wenn zwei sich lieben, stirbt die Dritte

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

16,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Ravensburger Verlag GmbH
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 384
  • Ersterscheinung: 19.05.2020
  • ISBN: 9783473401956
Stefanie Hasse

Pretty Dead. Wenn zwei sich lieben, stirbt die Dritte

Wer hat die Ballkönigin ermordet?

Die noble Fairchild Academy wird von einem Skandal erschüttert: Die Schülerin Sarah Matthews – wunderschön, geliebt, beneidet – ist auf einem Schulball in den Armen ihres Freundes Chase zusammengebrochen und gestorben. War es ein schrecklicher Unfall – oder Mord? Als die Polizei die Ermittlungen aufnimmt, ändert sich für fünf Jugendliche aus Sarahs Umfeld alles. Denn schnell ist klar, dass jeder von ihnen ein Motiv hatte. Allen voran Chase, Sarahs Freund, und Brooke, ihre beste Freundin …

Für Fans von „Secret Game“ und „Beautiful Liars“:
der neue Highschool-Thriller von Stefanie Hasse.
Ein glamouröser Schulball. Eine tote Schülerin. Und fünf Jugendliche mit einem Geheimnis – und einem Motiv.Chase, der Freund. Brooke, die BFF. Jam, der Sportstar.Piper, die Erzfeindin. Devin, der Stiefbruder. Wer von ihnen hat Sarah auf dem Gewissen?Die noble Fairchild Academy wird von einem Skandal erschüttert: Die Schülerin Sarah Matthews – wunderschön, geliebt, beneidet – ist auf einem Schulball in den Armen ihres Freundes Chase zusammengebrochen und gestorben. War es ein schrecklicher Unfall – oder Mord? Als die Polizei die Ermittlungen aufnimmt, ändert sich für fünf Jugendliche aus Sarahs Umfeld alles. Denn schnell ist klar, dass jeder von ihnen ein Motiv hatte. Allen voran Chase, Sarahs Freund, und Brooke, ihre beste Freundin … Für Fans von „Secret Game“ und „Beautiful Liars“: der neue Highschool-Thriller von Stefanie Hasse.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 07.07.2020

Überraschend aber leider nicht allzu spannend

1

Inhalt:
In der Nacht des Halloween-Balls in der Fairchild Academy stirbt die Schülerin Sarah in den Armen ihres Freundes. Kurz darauf nimmt die Polizei Ermittlungen auf, denn es stellt sich die Frage: ...

Inhalt:
In der Nacht des Halloween-Balls in der Fairchild Academy stirbt die Schülerin Sarah in den Armen ihres Freundes. Kurz darauf nimmt die Polizei Ermittlungen auf, denn es stellt sich die Frage: Unfall oder Mord? Ins Visier der Ermittlungen geraten fünf ihrer Mitschüler, die alle ein Motiv haben und für die sich nach Sarahs Tod vieles verändert.

Charaktere:
Die fünf Hauptcharaktere und Verdächtigen haben mir sehr gut gefallen. Sie alle sind sehr authentisch dargestellt. Jeder von ihnen hat seine Stärken und Schwächen, seine Ängste, Geheimnisse und Träume. Sie alle werden sehr realistisch dargestellt und als Leser erfährt man nach und nach immer mehr ihrer gut gehüteten Geheimnisse.
Auch die Nebencharaktere, wie Sarahs Mutter, die Eltern und Geschwister der anderen Hauptcharaktere sowie weitere Schüler werden sehr authentisch und individuell dargestellt.

Schreibstil:
Der Schreibstil hat mir gut gefallen, ich fand aber zeitweise, dass die Geschichte etwas langsam voran geht und wenig Spannung aufgekommen ist. Was mir gut gefallen hat war der Perspektivwechsel zwischen den verschiedenen Verdächtigen.

Meine Meinung:
Insgesamt hat mir das Buch ganz gut gefallen. Die Geschichte war interessant, wenn auch manchmal etwas zu langgezogen, sodass die Spannung etwas gelitten hat. Trotzdem kam immer wieder Spannung auf und letztendlich hat mich vor allem das Ende und die damit verbundene Auflösung der Ermittlungen sehr überrascht.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.02.2021

Toller Schreibstil und interessante Geschichte

0

Brooke muss zusehen, wie ihre Mitschülerin und beste Freundin Sarah auf dem Halloween-Ball ihrer Schule zusammenbricht und in den Armen ihres Freundes Chase stirbt. War es ein Unfall oder wie die Polizei ...

Brooke muss zusehen, wie ihre Mitschülerin und beste Freundin Sarah auf dem Halloween-Ball ihrer Schule zusammenbricht und in den Armen ihres Freundes Chase stirbt. War es ein Unfall oder wie die Polizei angibt ein Mord? Klar ist, dass es fünf Leute auf dem Ball mit einem Motiv gibt. Jam, der Sportstar, Brooke, Sarahs beste Freundin und Chase' große Liebe, Chase, Sarahs Freund und Brookes große Liebe, Devin ihr Stiefbruder und Piper, Sarahs Erzfeindin.

In meinen Augen wurde "Prettx Dead" von Stefanie Hasse richtig gut geschrieben und spannend gehalten. Das Ende hat mich völlig überrascht, was ein Fortschritt zu "Secret Game" war. Besonders gefielen mir die vielen Geheimnisse, die nach und nach aufgelöst werden. Ich persöhnlich konnte nicht anders als die ganze Zeit mitzufiebern. Auch die Liebesgeschichte hat mir super gefallen. Es war ein wenig Drama dabei, was für mich aber in eine jede Liebesgeschichte dazu gehört.

Zudem wirkten die Charaktere in meinen Augen sehr authentisch. Jeder von ihnen weist Probleme auf, die denke ich auch viele Jugendliche haben, unabhängig ihrer sozialen Herkunft. Außerdem gefällt mir die Tatsache, dass nicht jede Person dieser noblen Schule automatisch reich ist, wie zum Beispiel Brooke und Jermaine, weshalb man sich sehr gut in sie hineinversetzen kann.

Zum Schluss gab es einen Punkt, bei dem es mir ein bisschen zu leicht ging, aber das ist auch Kritik auf dem höchsten Niveau.

Insgesamt hat mir das Buch aber richtig gut gefallen. Empfehlen würde ich es jedem, der Jugendthriller und Krimis liebt sowie das Aufdecken von Geheimnissen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.02.2021

Wer war es ?

0

STORY:

Auf dem Halloweenball der Fairchild Academy gibt es einen mysteriösen Todesfall, der anscheinend ein Mord ist. Es gibt fünf Menschen, die ein Motiv haben und anscheinend sogar mehr als nur das. ...

STORY:

Auf dem Halloweenball der Fairchild Academy gibt es einen mysteriösen Todesfall, der anscheinend ein Mord ist. Es gibt fünf Menschen, die ein Motiv haben und anscheinend sogar mehr als nur das. Wer hat was verursacht? Wer hat wen hintergangen? Und wer birgt das größte Geheimnis?? Es kommt zu vielen Verdächtigungen, nicht von anderen gegen einen der Fünf, sondern auch untereinander. Familiäre Probleme verschärfen die Situation und so wird es immer schwieriger, für alle Beteiligten, einen klaren Kopf zu bewahren. Wer war es nun??

PROTAGONISTEN:

Alle Fünf sind sehr verschieden und haben eine ganz unterschiedliche Sicht au das ganze Geschehen. Jeder weiß etwas anderes und jeder denkt etwas anderes. Man kann die Charaktere gut auseinanderhalten, allerdings ist es mir persönlich manchmal schwer gefallen herauszufinden, an welche Stelle die Erzählung der jeweiligen Person einsteigt. In einem Abschnitt aus Chase‘ Sicht wurden Dinge beschrieben, die im nächsten Abschnitt, z. B. aus Jam‘s Sicht erneut geschildert werden. Das hat mich teilweise in den ersten ein Zwei Seiten (je nach dem, wie lang der Abschnitt war) verwirrt. Die Vergangenheiten der einzelnen Personen waren jedoch gut ausgearbeitet und haben dem Buch eine gewissen Tiefe verliehen, was mir gut gefallen hat.

SCHREIBSTIL:

Der Schreibstil hat mir relativ gut gefallen. Generell lese ich gerne von Stefanie Hasse, da mir ihr Stil, Geschichten aufs Papier zu bringen gut gefällt. Es gab zwar diesmal ein paar Verwirrungen, was jedoch mehr an der Art der „Kapitel“, bzw Abschnitte lag und nicht am Schreibstil.

FAZIT:

Der Stil und die Idee der Geschichte hat mir zwar gut gefallen, allerdings hat mir manchmal die Spannung gefehlt, die zu einem Thriller gehört, und auch das oben genannte hat mich etwas gestört. Für mich persönlich kommt „Pretty Dead“ daher leider nicht an „Secret Game“ heran.Trotz allem ist es ein gutes Buch und ich würde es mir wieder kaufen!



=> Nicht direkt als Thriller zu empfehlen, aber insgesamt von der Story her ganz gut 3🍍/5🍍

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.02.2021

Leider etwas vorhersehbar

0

Vorab, die Bücher sind völlig unabhängig und deshalb kann man auch diesen Band zuerst lesen.
Zum Inhalt: Das Buch spielt in einer Schule und man lernt unterschiedliche Charaktere kennen. Es gibt da Sarah ...

Vorab, die Bücher sind völlig unabhängig und deshalb kann man auch diesen Band zuerst lesen.
Zum Inhalt: Das Buch spielt in einer Schule und man lernt unterschiedliche Charaktere kennen. Es gibt da Sarah ihren Freund Chase und ihre beste Freundin Brooke, Sahras Stiefbruder Devin und dessen Freundin Piper und dann noch Jam.
Auf einer Halloween – Party fällt Sarah plötzlich in Ohnmacht und stirbt, auf Grund von einer Vergiftung. Schnell merkt man, dass Sarah nicht die nette Freundin war, die sie zu sein schien, sondern die Fäden in der Hand hatte und alle nach ihrem Willen handeln mussten. Deshalb hat auch jeder ein Motiv allen voran Brooke (Sarahs beste Freundin) und Chase (Sahras Freund), die seit längerer Zeit ein Paar sind. Sarah war die Einzige, die davon wusste, wollte jedoch die Trennung hinauszögern. Doch auch Piper, die Sarah durchschaut hatte und deshalb einen Hass auf sie verspürte, könnte für einen Mord in Frage kommen. Nach und nach tauchen zudem mysteriöse Nachrichten auf, die die Beteiligten in Angst versetzen. Doch schlussendlich bleibt die Frage, wer Sarah auf dem Gewissen hat.
Zu meiner Meinung: Ich muss sagen, dass ich das Buch etwas enttäuschend fand. Vielleicht lag es auch einfach daran, dass ich den ersten Band so toll fand. Das Buch war zwar spannend, wie auch schon der erste Band, jedoch konnte ich die Gefühle und Handlungen der Charaktere zum Teil einfach nicht nachvollziehen. Ich dachte immer okay, vielleicht legt sich das noch, aber auch zum Ende hin, hat sich dies nicht wirklich geändert. Zudem fand ich das Buch an einigen Stellen auch relativ vorhersehbar. Das Ende konnte man zwar nicht vorhersehen, jedoch fand ich dies leider sehr unrealistisch. An dieser Stelle möchte ich nicht zu viel spoilern, die die das Buch gelesen haben, wissen wahrscheinlich was ich meine. Es geht eben hauptsächlich darum wer der Mörder von Sarah ist, aber irgendwie ist ansonsten auch nicht besonders viel Handlung da.
Ich werde dem Buch deshalb nur 2 Sterne geben. 2 Sterne dafür, dass das Buch nichts desto trotz sehr spannend war und es auch sehr flüssig zu lesen war. Abzug gibt es jedoch definitiv dafür, dass es relativ unrealistisch zum Ende hin war.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.01.2021

Gelungener Jugendthriller

0

Klappentext:
Wer hat die Ballkönigin ermordet?

Die noble Fairchild Academy wird von einem Skandal erschüttert: Die Schülerin Sarah Matthews – wunderschön, geliebt, beneidet – ist auf einem Schulball in ...

Klappentext:
Wer hat die Ballkönigin ermordet?

Die noble Fairchild Academy wird von einem Skandal erschüttert: Die Schülerin Sarah Matthews – wunderschön, geliebt, beneidet – ist auf einem Schulball in den Armen ihres Freundes Chase zusammengebrochen und gestorben. War es ein schrecklicher Unfall – oder Mord? Als die Polizei die Ermittlungen aufnimmt, ändert sich für fünf Jugendliche aus Sarahs Umfeld alles. Denn schnell ist klar, dass jeder von ihnen ein Motiv hatte. Allen voran Chase, Sarahs Freund, und Brooke, ihre beste Freundin …

Meine Meinung:
Das Cover ist eher schlicht, passt aber vom Stil gut zu der Geschichte und dem Genre.

Man wird gleich zu Beginn in das Geschehen hinein geworfen ohne viel drumherum. Das hat mir gut gefallen.
Ich brauchte jedoch eine Zeit, um den Überblick über die Charaktere zu bekommen. Die Freundesgruppe (oder zumindest scheint es eine zu sein) besteht nämlich aus sechs Charakteren und da musste ich mir erstmal einen Überblick verschaffen. Dazu gibt es einige Nebencharaktere, sodass ich, wenn ein Name erwähnt wurde, manchmal überlegen musste, wer das denn jetzt nochmal war und was seine "Geschichte" war.
Die Protagonisten waren alle sehr verschieden und jeder bringt sein eigenes Geheimnis mit. Mir kam es zu Beginn vor, als würden hauptsächlich Brooke und Chase in Mittelpunkt stehen, da sie am meisten thematisiert und wurden und so wurde ich mit den beiden auch am schnellsten warm. Mit der Zeit lernt man jedoch auch die anderen Mitglieder der Freundesgruppe besser kennen und zum Ende hatte ich dann doch das Gefühl, über alle recht gut Bescheid zu wissen.

Der Erzählstil der Autorin war flüssig und angenehm leicht. Die Kapitel begleiteten jeweils einen der Protagonisten, sodass man abwechselnd über jeden etwas erfährt. Diese wechselnde Erzählperspektive gefällt mir grundsätzlich bei dem Genre gut und auch bei diesem Buch fand ich sie angemessen und gut umgesetzt.

Man erfährt im Verlauf der Handlung immer neue Dinge, trotzdem muss ich sagen, dass es zwischendurch Längen gab. Es konnte mich einfach nicht so fesseln und es gab leider nicht dieses Gefühl, dass man das Buch gar nicht mehr zur Seite legen konnte.
Ich habe im Verlauf der Handlung immer wieder andere Charaktere im Verdacht gehabt. Die Auflösung hat mich dann auch überrascht, ich hatte mir aber etwas mehr davon erhofft.

Alles in allem war "Pretty Dead" von Stefanie Hasse ein gelungener Jugendthriller. Ein Abzug für mich waren die Vielzahl an Charakteren, die einen gerade zu Beginn schnell den Überblick verlieren ließen. Außerdem gab es insbesondere zu Beginn und in der Mitte einige Längen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere