Cover-Bild Bad Boss

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Forever
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 352
  • Ersterscheinung: 31.05.2019
  • ISBN: 9783958183476
Stefanie London

Bad Boss

Christiane Bowien-Böll (Übersetzer)

Ja, Wes ist gut im Bett. Und dank der Bad Bachelors App weiß das ganz New York …  

Wes Evans, Sohn eines Broadway-Produzenten, möchte endlich selbst etwas erreichen. Der sexy Millionär ist für seine preisverdächtigen Auftritte auf der Bühne bekannt. Doch seit die Bad Bachelors App erschienen ist, scheint die ganze Welt nur noch über sein Privatleben zu sprechen. Als er durch Zufall eine talentierte Balletttänzerin entdeckt, weiß er, dass sie genau das ist, was er braucht, um seiner neuen Show zum Erfolg zu verhelfen.

Remi Drysdale hatte nur einen Gedanken, als sie aus Australien floh und nach New York zog: Niemals wieder Arbeit mit Privatem zu mischen. Und mit Wes zu arbeiten ist die perfekte Chance, um ihre Karriere zu retten. Deshalb nimmt sich Remi vor, nichts mit dem Mann anzufangen, der ihre berufliche Zukunft in seinen Händen hält. Egal wie sehr er ihr Avancen macht und wie gut seine Bewertungen bei Bad Bachelors sind …

Von Stefanie London sind bei Forever by Ullstein erschienen:
Bad Bachelor (New York Bachelors 1)
Bad Boss (New York Bachelors 2)
Bad Billionaire (New York Bachelors 3)

Meinungen zum Buch:
Ganz großes Kino! Wes und Remi sind zwei großartige Protagonisten, die sowohl Leidenschaft als auch Aufrichtigkeit in sich vereinen. Ihre Sorgen und Ängste habe ich hautnah miterleben können und mich ganz von ihren Erlebnissen einnehmen lassen. Ich habe mit ihnen mitgebangt und mit ihnen gelitten und mich gefreut. Gibt es etwas Schöneres, als dass die Leser sich nicht mehr von der Handlung losreißen können? Deshalb kann ich dem Werk auch nur meine absolute Leseempfehlung aussprechen. (Buchblog Merlins Bücherkiste)

Die Autorin schaffte es wieder, eine schöne Liebesgeschichte zu zaubern, die die Emotionen auch gut transportierte. Bitte mehr davon! Es war ein toller zweiter Teil der Reihe und ich muss sagen, das Einzige was mir nicht gefällt ist, dass es jetzt wieder eine Wartezeit bis zum znächsten Band gibt! (Rezensentin auf NetGalley)

Ein absolut gelungenes Werk, alle Erwartungen wurden erfüllt, wenn nicht sogar übertroffen. (Rezensentin auf Amazon)

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 30.05.2019

Remi und Wes - Vorlage für einen Tanzfilm?

0

◆STORY◆
Nachdem die 'Bad Bachelor' App nun mit ihrem ersten Opfer fertig ist, widmet sie sich seinem zweiten: Wes Evans oder auch "Mr. Anaconda", wie ihn die Frauen der App getauft haben. Und genau so ...

◆STORY◆
Nachdem die 'Bad Bachelor' App nun mit ihrem ersten Opfer fertig ist, widmet sie sich seinem zweiten: Wes Evans oder auch "Mr. Anaconda", wie ihn die Frauen der App getauft haben. Und genau so jemand soll Remi's neuer Chef werden? Dass Wes gut aussieht kann man definitiv nicht abstreiten, und auch nicht, dass er irgendetwas in der jungen Ballerina auslöst. Doch wofür wird Remi sich entscheiden? Für den Mann oder für den Traum?
◆COVER◆
Einfach nur ein Traum! Es passt wie die Faust aufs Auge zum Buch, zu Wes und zum Feeling. Ich finde es bis ins kleinste Detail perfekt gewählt. Es fängt den Charakter und die Konflikte der Story perfekt ein und harmonisiert in sich. Ich bin wirklich begeistert und freue mich schon, das Schätzchen für mein Bücherregal zu kaufen!

◆MEINE MEINUNG◆
Mit Bad Boss habe ich mich ja in einen Bereich gewagt, den ich bisher nicht kannte - das Tanz-Business. Dank meiner anscheinend tief verwurzelten Abneigung gegen Musiker und Sportler hatte ich ja doch meine Bedenken, wie es wird. Doch irgendwie entspricht Remi ja nicht wirklich dem typischen Bild der klassischen Ballerina. Und das ist auch genau das, was sie so besonders macht und was dazu führt, dass unser Hotti Wes direkt auf sie aufmerksam wurde.
Remi ist eher bodenständig, geerdeter als die kleinen versnobten Ballerinen, wie man sie als Klischee im Kopf hat. Ich bin ehrlich: getroffen habe ich noch nie eine Ballerina und ich glaube Tänzerinnen habe ich auch nicht im Freundeskreis. Remi erinnerte mich aber irgendwie direkt an die Protagonistin aus 'Save the last Dance', sie hatte ja auch nicht dem entsprochen, was man aus der Szene kennt.
Spannend fand ich auch Remi's Eltern. Mit diesen hat sie regelmäßig Kontakt und das obwohl sie mehrere Tausend Kilometer trennen. Denn Remi kommt ursprünglich aus Australien. Von dort ist sie mehr oder weniger geflohen und hat dem Traum des Tanzen abgeschworen und sich vor allem vorgenommen, nie wieder Privat und Beruf miteinander zu mischen.
Zu Beginn hatte ich ein bisschen Bedenken aufgrund der Fachbegriffe aus der Welt des Ballett. Ich hatte das Gefühl, es könnte mich eventuell auf Dauer stören. Das Gegenteil war jedoch der Fall, es hat zur Echtheit des Buches und der Geschichte beigetragen.
Dass ich ein bisschen Kritisch Musikern gegenüber bin, wissen wir ja bereits. Wie sich herausgestellt hat, habe ich gegen Tänzer nichts.
London hat es geschafft eine unperfekte, perfekt Welt mit einer tollen Story und ansprechenden Protagonisten zu schaffen.
Auch der Schreibstil ist wie bereits aus Band 1 bekannt wirklich gut. Außerdem hat mir gefallen, dass wir auch hier wieder unser Pärchen aus 'Bad Bachelor' wiedergetroffen haben. Trotzdem ist es möglich Band 2 völlig unabhängig von Band 1 zu lesen. Spannend finde ich außerdem, dass sie die ganze Geschichte mit der Bad Bachelor-App weiter ausgebaut hat. Jedes Kapitel wird mit einem Zitat zu Wes aus der App eingeleitet. Außerdem erleben wir die Geschichte nicht nur jeweils an der Seite von Wes oder Remi sondern es sind auch Artikel von Gossip-Zeitschriften und Portalen mit eingebaut, die uns nochmal einen anderen Blick auf die Geschichte und vor allem zum Teil auch auf Wes gewähren. Und das macht es wirklich spannend, denn so hat man nicht nur Remi's anhimmelnde Ansicht auf ihn oder Wes seinen Blick auf sich selbst [und ja man muss es leider sagen: der Mann hat ein ziemlich großes Ego]. Bad Boss ist für mich ein gelungenes Buch, welches mir nich Nachmittagsstunden versüßt hat. Leichte Lektüre zum abschalten.

Alles in Allem kann man sagen, ein wirklich gutes Buch und daher verdiente 4 Sterne!

Veröffentlicht am 20.05.2019

Lass deine Träume wahr werden

0

Nach Bad Bachelor war ich gespannt wie mir Band 2 gefallen wird.

Beide Charaktere sind für mich wie aus dem Leben gegriffen und sehr realistisch dargestellt. Auch was ihre Ängste und Selbstzweifel angeht. ...

Nach Bad Bachelor war ich gespannt wie mir Band 2 gefallen wird.

Beide Charaktere sind für mich wie aus dem Leben gegriffen und sehr realistisch dargestellt. Auch was ihre Ängste und Selbstzweifel angeht. Wes und Remi sind beide sympathisch und es fliegen von Anfang an die Funken zwischen ihnen. Die ganze Entwicklung zwischen den beiden war sehr nachvollziehbar und man hatte nicht das Gefühl dass etwas aus der Luft gegriffen wurde. Nichts ist schlimmer wenn sich Charaktere komplett irrational verhalten.
Mir hat es sehr gut gefallen das man sich in der Welt des Tanzes bewegt hat, da ich schon ganz gern Tanzfilme sehe. So war es mal was anderes dies mal als Buch Setting zu haben.
Die Bachelor App ist natürlich wieder leidtragendes Thema hier, aber den Weg den Remi und Wes damit umgehen fand ich sehr gut gelöst.
Annie kann man irgendwo verstehen, aber irgendwie macht sie es sich auch zu einfach, ich bin gespannt wie es mit ihr weiter gehen wird, denn sie ist ja die dritte im Bunde.

Die Geschichte besticht durch glaubhafte und charmante Charaktere und einen leichten Schreibstil.

Veröffentlicht am 16.05.2019

Entspannend

0

Das ist bereits der zweite Teil der New York Bachelors Reihe. In jedem Buch ist eine Freundin des Trios um Darcy, Remy und Annie die Hauptperson. Dadurch erfahren wir auch, wie es den beiden anderen Frauen ...

Das ist bereits der zweite Teil der New York Bachelors Reihe. In jedem Buch ist eine Freundin des Trios um Darcy, Remy und Annie die Hauptperson. Dadurch erfahren wir auch, wie es den beiden anderen Frauen im weiteren geht. Hauptperson in diesem Buch ist Remy. Sie ist eine ausgezeichnete Balletttänzerin, die damals durch das unglückliche Ende einer Liebesbeziehung aus Australien nach New York gekommen ist. Hier hatte sie auch Darcy und Annie kennengelernt. Einen neuen Job am Theater oder gar am Broadway hatte sie nicht ergattern können. So bringt sie Kindern in einer Ballettschule das Tanzen bei. Hier wird Wesley auf sie aufmerksam, der seine Nichte zum Unterricht begleitete. Ihm ist sofort klar, dass ist die Tänzerin, die er für sein neues einzigartiges Stück gesucht hatte. Remy ist nach einiger Überlegung bereit sich auf das Risiko dieser neuartigen Inszenierung einzulassen, aber nur unter der Bedingung, dass private Kontakte zwischen ihr und Wes unterbleiben. Beide spürten bereits bei der ersten Begegnung diese fast unnatürliche Anziehungskraft dem anderen gegenüber.

Dass das natürlich so nicht klappt, ist fast klar. Aber zusätzlich belasten auch andere Probleme die Beziehung der Beiden. Denn auch Wes ist bei der Bad Bachelor App gelistet und droht aufgrund der vielen Beurteilungen über sein ausschweifendes Sexleben und seine Abenteuer seine Investoren für sein Broadway Stück zu verlieren.

Wie die Story sich entwickelt und vor allem ausgeht, das sollte schon jeder selbst lesen.

Wie bereits das vorangegangene Buch ist das keine tiefschürfende Literatur. Aber es lässt sich wirklich gut lesen, man kann beim Lesen wunderbar entspannen und geht auf jeden Fall in der Story mit. Die Charaktere sind äußerst sympathisch und man fiebert förmlich mit, in der Hoffnung, dass sich die beiden Protagonisten endlich finden.

Von mir gibt es sehr gerne vier Lesesterne und eine Empfehlung an alle, die sich auch gern mal beim Lesen entspannen wollen.

Veröffentlicht am 15.05.2019

Bad Boss

0

Der zweite Teil der New York Bachelor Reihe der Autorin Stefanie London trägt den Titel Bad Boss und dieses Mal steht Remi im Fokus die noch mal eine Chance bekommt als Ballerina ihr Glück zu versuchen. ...

Der zweite Teil der New York Bachelor Reihe der Autorin Stefanie London trägt den Titel Bad Boss und dieses Mal steht Remi im Fokus die noch mal eine Chance bekommt als Ballerina ihr Glück zu versuchen. Ihr Boss Wes Evans möchte eben sowenig wie Remi Arbeit und Privates vermischen aber die Chemie zwischen ihnen funkt dazwischen.

Auch in diesem Teil arbeitet die Autorin mit Charakteren die sich anziehen und die durch ihre Vergangenheit einiges an Problemen mit sich herumschleppen. Die Bad Bachelor App sorgt wieder für Konflikte und steht für mich störend im Fokus. Die Bewertungen und Mr. Anakonda sind bald abgenudelt und langweilten mich immer mehr. Remi als Charakter wirkt oft eher blass und ihre Versagensängste wurden mir zu oft in den Fokus gerückt.

Auch Annies Rolle hat mir nicht gefallen, ihre Sturheit bezüglich der App finde ich unerträglich, sie nimmt es in Kauf das Leben ruiniert werden, nur um ihre App zu erhalten, in der sie Vorteile sieht. Für mich ein eher fragliches Verhalten.

Die Liebesgeschichte selber ist schlüssig und das Ende gefällt mir. Der Schreibstil selber ist flüssig und ohne Schachtelsätze und lässt sich gut lesen. Explizite Szenen sind vorhanden, nehmen aber nicht den Hauptteil der Geschichte ein.

Veröffentlicht am 13.05.2019

Mr. Anaconda…

0

Nach „Bad Bachelor“ ist „Bad Boss“ der 2. Teil der New York Bachelors. Diese Jungs haben es wirklich nicht leicht mit der Frauenwelt. Denn Dank der Bad Bachelor App werden Männer rezensiert wie ein gekauftes ...

Nach „Bad Bachelor“ ist „Bad Boss“ der 2. Teil der New York Bachelors. Diese Jungs haben es wirklich nicht leicht mit der Frauenwelt. Denn Dank der Bad Bachelor App werden Männer rezensiert wie ein gekauftes Paar Schuhe.

Hatte Reed McMahon noch mit massiven Negativbewertungen zu kämpfen, hat Wes ganz andere Probleme mit den positiven Bewertungen aufgrund seiner guten Ausstattung. Mit dem Spitznamen Mr. Anaconda zieht er nun die Blicke auf seine südlich gelegenen Teile und auch seine Ballettproduktion bekommt kaum konservative PR, die es so dringend benötigt. „Out of Bounds“ soll seine Produktion werden.

Als er auf die Tänzerin Remi trifft (bekannt aus Band 1), glaubt er, Primaballerina und Frau seines Herzens gefunden zu haben. Blöd nur, dass Remi die App kennt und Privat- und Berufsleben nicht vermischen will….
Der Schreibstil von Stefanie London hat mir im Vorband sehr gut gefallen. Auch der Hintergrund einer Ballettproduktion erschien vielversprechend. Doch leider wurden die 352 Seiten sehr langatmig. Remi und Wes sind beide gebrannte Kinder und die Überlegungen (Vertrauen ja/nein) und das Anbandeln sind sehr zäh. Auch die dazugehörige Vorgeschichte, die im Vorband bereits startete um Remis Freundinnen Darcy und Annie bringt nichts Neues mit sich.

Durch die kapiteleinleitenden Rezensionen für Wes bekommt man leider auch aufgrund der Anzahl den Eindruck, das Wes eine männliche Schlampe ist, was vermutlich eher witzig sein sollte. Dies verdirbt aber meines Erachtens den Protagonisten unnötig.

Intrige und Liebe hinter dem Broadwayvorhang sind genug vorhanden. Doch diese Aspekte kommen leider etwas zu kurz.

Die Kritik an anonymisierter Bewertungen oder der digitalen Distanz auf sozialen Plattformen ist nicht neu, gewinnt aber immer mehr an Bedeutungen.

Ich vergebe daher 3 von 5 Punkten und bin dennoch auf Annie gespannt, die als Gründerin der Bad Bachelor App ja eine spektakuläre Geschichte auf Lager haben muss, um so ein Bedürfnis zu haben, mit der Männerwelt abzurechnen.