Cover-Bild Kiss Me Once

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Ravensburger Buchverlag
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 512
  • Ersterscheinung: 15.05.2019
  • ISBN: 9783473585557
Stella Tack

Kiss Me Once

Ivy will nur eins: endlich aus dem behüteten Leben und den engen Grenzen ausbrechen, die ihr schwerreicher Wirtschaftsmillionär-Vater ihr gesetzt hat – endlich ohne Security und Chanel-Kostüm ein unabhängiges Leben führen. Das Studium an der University of Central Florida soll ihr genau das ermöglichen. Unter Pseudonym, mit rebellischen Print-Shirts und pink gefärbten Haarspitzen startet sie ins Studentenleben und bekommt im Wohnheim prompt einen Zimmernachbarn, wie er unwiderstehlicher nicht sein könnte: Ryan McCain, verwuscheltes Surfer-Haar, grüne Augen, geheimnisvoll tätowiert.
Doch Ryan ist der Bodyguard, den Ivys Vater insgeheim angeheuert hat. Es ist Ryans Auftrag, Ivy zu schützen. Nicht, sich in sie zu verlieben. Denn das würde nicht nur Ivy in größte Gefahr bringen, sondern auch Ryan den Job kosten. Doch als sich Schönling Alex an Ivy heranmacht, kann Ryan seine Gefühle nicht länger verbergen. Er und Ivy kommen sich immer näher und jede Berührung schlägt förmlich Funken – bis Ivy angegriffen und Ryan schwer verletzt wird …

*** Eine knisternde Szene aus KISS ME ONCE ***

Ich fuhr mir mit der Zunge über die Lippen und sah, wie Ryan der Bewegung sehnsüchtig folgte. Er schloss gequält die Augen. Ich sollte mich zusammenreißen. Sollte das hier rechtzeitig abbrechen, doch es gelang mir nicht. Dafür war Ryan viel zu nah. Sein Körper viel zu warm und seine Augen viel zu grün.
Seine Finger verkrampften sich um mein Handgelenk, während er scharf die Luft ausstieß. „Ich darf dich nicht küssen, Ivy. Wenn das herauskommt …“
„Und wenn es nicht herauskommt?“, hörte ich mich selbst fragen.
„Die Wahrscheinlichkeit ist erschreckend hoch, dass ich die Finger nicht mehr von dir lassen kann, wenn ich einmal damit anfange, Ivy“, gestand er und lehnte seine Stirn an meine.
. „Und spätestens, wenn dein Vater hier aufkreuzt, wird es brenzlig.“
„Ryan?“
„Ja?“
„Küss mich bitte. Nur noch einmal.“

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

  • Dieses Buch befindet sich in 92 Regalen.
  • 6 Mitglieder lesen dieses Buch aktuell.
  • 31 Mitglieder haben dieses Buch gelesen.
  • Dieser Titel ist das Lieblingsbuch von 10 Mitgliedern.

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 18.06.2019

Herrlichst unterhaltsam

0

Wer hätte gedacht, dass ich mal wieder zu einem Liebesroman greife. Ich nicht! Aber auf dem Cover von „Kiss me once“ steht Stella Tack und ich liebe ihren Humor einfach. Da konnte ich nicht widerstehen. ...

Wer hätte gedacht, dass ich mal wieder zu einem Liebesroman greife. Ich nicht! Aber auf dem Cover von „Kiss me once“ steht Stella Tack und ich liebe ihren Humor einfach. Da konnte ich nicht widerstehen. Und soll ich euch was sagen: ich feiere dieses Liebesgedöns :) So richtig! Ich habe mich sofort heimelig gefühlt und hatte nicht nur einen Lachflash, der mir Tränen in die Augen trieb. Einfach herrlich. Und auch wenn es etwas vorhersehbar ist, machte mir das in diesem Fall überhaupt nichts aus, denn ich erwartete gute Unterhaltung und die habe ich bekommen. Und zwar mehr als erwartet.

Deswegen verrate ich euch jetzt einfach mal, warum ihr Kiss me once lesen solltet:

- Verdammt unterhaltsam
- Lockerleichter Schreibstil
- Heiß, heißer, Ryan McCain
- Unheimlich sympathische Prota mit Vorliebe für Süßes, Gatorade und dem Ausspruch „Holy Moly“
- Prickelnd, dramatisch und romantisch
- Actionreich
- Humor zum Niederknien

Das Argument Ryan McCain reicht übrigens auch schon komplett aus :)

Wie gesagt, bin ich ohne große Erwartungen an das Buch, weil ich das Genre ja nicht mehr lese. Es langweilte mich, da es doch immer dasselbe ist, aber dann kommt Stella.
Ja und auch hier haben wir den BadBoy, aber er ist anders und auch kein typischer BadBoy. Ryan ist ein verdammt heißer, ehrgeiziger und emotionaler Kerl mit dunklem Geheimnis. Ich bin ihm von der ersten Sekunde an verfallen.
Und auch Ivy mochte ich sofort. Eigentlich sollte sie ein verzogenes, selbstverliebtes RichKid sein, wenn man bedenkt aus welcher Familie sie stammt, aber Ivy will nur eins: ihre Freiheit und endlich einmal selbst bestimmen, was sie wann tut. Und das macht sie mit Anlauf und Karacho. Ivy ist eine echt verrückte Granate.
Dazu noch Jeff und Alex…was ein herrlich amüsantes Quartett, auch wenn es da manchmal echt heiß hochgeht und ich Angst hatte, dass es bald Tote gibt. Ich konnte nicht genug von den Vier bekommen und habe einfach immer nur gelesen, gelesen, gelesen und mich köstlich amüsiert.

Die Geschichte selbst ist (natürlich) vorhersehbar. Das hat mich aber auch nicht verwundert und ist mit ein Grund, warum ich das Genre nicht mehr lese. Dennoch gibt es jede Menge Action, Spannung, überraschende Wendungen und natürlich Prickeln. Und das wichtigste: kein genervtes Augenrollen bei mir! In meinen Augen ist da sogar recht wenig Kitsch und Schmalz, was mich unheimlich freute und ich war selbst geschockt, als ich plötzlich Tränen in den Augen hatte. Und zwar nicht vor Lachen. Gut, das Ende war mir dann etwas zu viel, aber ich habe es erwartet und es war auch recht kurz. Von daher kann ich gut damit leben. Kein Grund, das Buch deswegen nicht zu feiern!

Und da es doch gerade Diskussionen zu diesem Buch gibt, kann ich nur sagen:
Lest es selbst, bildet euch eure Meinung, nehmt nicht alles auseinander und zu ernst sondern lasst euch einfach wegtragen und bespaßen.

Ich kann euch das Buch nur empfehlen und hoffe, dass ihr mindestens genauso lachen und auch weinen werdet, wie ich.

Mein Fazit:

„Kiss me once“ von Stella Tack ist eine herrlich, leichte und unterhaltsame Lektüre, die einfach nur Spaß bereitet. Ich habe nicht viel erwartet, da ich das Genre eigentlich nicht mehr lese und bin dafür umso begeisterter. Die Story ist zwar vorhersehbar, dafür aber mit jeder Menge Action, Spannung und Überraschungen, so dass es für mich nie langweilig wurde. Dazu Charaktere zum Niederknien, vor Lachen oder Sabbern ;) Ich feiere dieses Buch für seinen Humor und für alles andere auch. Das Gesamtpaket hat mich einfach unheimlich gut unterhalten.

Veröffentlicht am 17.06.2019

Grauenhaft

0

Ähm ja, ich gehe mal kurz auf den Inhalt ein: Ivy stammt aus einer wohlhabenden Familie und will der Kontrolle ihres Vaters entkommen und will deswegen an einer ganz normalen Uni studieren. Das klappt ...

Ähm ja, ich gehe mal kurz auf den Inhalt ein: Ivy stammt aus einer wohlhabenden Familie und will der Kontrolle ihres Vaters entkommen und will deswegen an einer ganz normalen Uni studieren. Das klappt leider nicht so ganz, denn ihr Vater besteht darauf, das ein Bodyguard Schritt auf Tritt begleitet.

Genervt reist sie früher an der Uni und überfährt beinahe einen Typen, der sich dann als ihr Bodyguard herrausstellt. Ryan hat sich direkt in Ivy verliebt, aber diese Liebe darf nicht sein. So im Buch kommt es so rüber, als habe er sich vor allem in ihren Hintern und ihre Brüste verliebt.

In diesem Buch existiert so gut wie gar kein Niveau, dazu kommen viele geschmacklose Äußerungen bei denen ich gedacht habe:

“Wie kann ein Verlag soetwas durchgehen lassen“?? Hat da überhaupt ein Mensch drübergeschaut? Hat jemand im Verlag dieses Buch gelesen?

Dazu zählen unteranderem Äußerungen wie das Gemeinschaftduschen schwul sind, oder das männliche Feministen eierlos sind? Oh und natürlich das ein Mädchen gerne ein Spielzeug von zwei halbnackten Typen sein will. Spannung gibt es hier keine. Die Handlung zieht sich, ist langweilig und vorhersehbar. Die Protagonisten waren beide einfach nur dumm, was man an zahlreichen Textbeispielen gemerkt hat.

Mit beiden konnte man sich natürlich nicht identifizieren. Ryan hätte ich für seine Äußerungen zum Großteil gerne eine Bratpfanne übergehauen. Ryan ist im Übrigen der mieseste Bodyguard. Sollte ein Wachschutz keine kugelsichere Kleidung tragen?

Von den Nebencharakteren mochte ich Jeff
Sprachlich ist das Buch einfach grauenhaft. Zahlreiche Wiederholungen, zum Teil eine seltsame Satzstruktur. Zu Beginn hat Ivy nie Kaffee trinken dürfen und wenige Seiten später weiß sie, wie Kaffee schmeckt? Und das ist nur eins von den Bespielen für das schlampige Lektorat.

Ich muss sagen, das hier so viele sexistische Kommentare vorkamen, das selbst Save Me in meinen Augen lesenswerter ist.

Wow. Kiss me Once, ist die niedrigste Form von Unterhaltung und ich kann es wirklich niemandem empfehlen. Hier sterben Hirnzellen ab.

HOLY MOLY HOLY MOLY HOLY MOLY – Ich frage mich, warum dieses Buch veröffentlicht wurde ? Empfohlen wird Kiss me Once im Übrigen ab 14 – Das gehört definitiv in die New Adult Abteilung und in keine Jugendabteilung. Falls ihr Probleme beim Einschlafen habt, Kiss me Once erspart euch den Baldrian.

Wie heißt es so schön von außen hui, von innen pfui. Warum haben eigentlich die schlechtesten Bücher, die schönsten Cover?

Der Ravensburgerverlag setzt ja in diesem Programm auf deutsche Autorinnen. Ich wünschte, sie hätten lieber auf Qualität anstatt auf Nationalität geachtet.

ACH JA UND HOLY MOLY HOLY MOLY
Thank U, NEXT!
Ich kann hier nur 1,5 von 5 Sternen vergeben.

Veröffentlicht am 15.06.2019

"Kiss Me Once" von Stella Tack

0

Cover:
Das Cover ist meiner Meinung nach eins der schönsten, das ich jemals gesehen habe. Ich finde es ist vor allem durch den Glitzereffekt ein absoluter Eyecatcher.

Meinung:
Leider konnte mich das Buch ...

Cover:
Das Cover ist meiner Meinung nach eins der schönsten, das ich jemals gesehen habe. Ich finde es ist vor allem durch den Glitzereffekt ein absoluter Eyecatcher.

Meinung:
Leider konnte mich das Buch nicht wirklich überzeugen.
Die Protagonisten fand ich zwar sehr sympathisch, jedoch konnte mich das Buch, trotz eines schönen Schreibstils, nicht wirklich fesseln. Den Anfang und auch das Ende des Buches fand ich ganz interessant, jedoch fand ich die Geschichte ab ca. der Hälfte einfach nur noch langweilig, was erst kurz vor dem Ende dann besser wurde.
Die Geschichte an sich finde ich wirklich sehr gut, jedoch hätte man meiner Meinung nach noch mehr herausholen können, wenn es, vor allem in der Mitte, zum Beispiel noch spannendere Passagen gegeben hätte.

Fazit:
Das Buch ist ganz okay, jedoch würde ich es nicht noch ein mal lesen.

Veröffentlicht am 11.06.2019

TOLLES BUCH!

0

Ich habe mir dieses Buch auf der LoveLetterConvention in Berlin bei der Autorin selbst abgeholt. Stella Tack ist wirklich super sympathisch, was mich dazu brachte sofort mit dem Lesen zu beginnen. Innerhalb ...

Ich habe mir dieses Buch auf der LoveLetterConvention in Berlin bei der Autorin selbst abgeholt. Stella Tack ist wirklich super sympathisch, was mich dazu brachte sofort mit dem Lesen zu beginnen. Innerhalb weniger Seiten war ich sofort süchtig. Das Buch ist so spannend und es passieren viele kleine Details, die sich am Ende zu einem gesamten Bild zusammenfügen. Ryan und Ivy sind wirklich zuckersüß zusammen und man wartet und hofft mit jeder Seite die man umblättert, dass die zwei ihre Liebe endlich über Ryans Job stellen. Ich hatte nach diesem Buch einen riesigen Bookhangover und war extrem traurig, dass ich dieses Buch nun beiseite legen muss. Es ist wirklich einfach ein großartiges Buch mit einer spannenden und süßen Liebesgeschichte.

Veröffentlicht am 10.06.2019

Sehr tolle Geschichte!

0

Ich liebe New Adult Bücher. Genau aus diesem Grund habe ich mich entschlossen „Kiss Me Once“ zu lesen und habe es nicht bereut. Es ist eine wundervolle Geschichte, die emotional, mitreißend, amüsant, spannend ...

Ich liebe New Adult Bücher. Genau aus diesem Grund habe ich mich entschlossen „Kiss Me Once“ zu lesen und habe es nicht bereut. Es ist eine wundervolle Geschichte, die emotional, mitreißend, amüsant, spannend und humorvoll ist. Ich habe mit den Protagonisten mit gefiebert, mit gefühlt und mit ihnen jede Menge Spaß gehabt.

In dem Buch geht es um Ivy, die aus einer reichen und wohlhabenden Familie stammt. Ihr Vater möchte nur das Beste für seine Tochter, weshalb er mehr als schockiert ist, als Ivy den Wunsch eines öffentlichen Colleges äußert. Nur unter der Voraussetzung, dass das junge Mädchen 24 Stunden am Tag von einem Bodyguard beschützt wird, darf sie auf ein öffentliches College gehen.
Gleich an ihrem ersten Tag lernt Ivy einen unglaublich attraktiven jungen Mann kennen, in den sie sich Hals über Kopf verknallt. Jedoch stellt sich schon bald heraus, dass dieser Ryan kein anderer als ihr Bodyguard ist. Ob das gut gehen wird…

Die Geschichte hört sich für meinen Geschmack unglaublich gut an. Und das war sie auch! Innerhalb weniger Stunden habe ich das Buch gelesen, weil es sich schnell lesen ließ und mich die Geschichte mehr als gefesselt hat. Das Lesen hat mir sehr viel Spaß gemacht!
Die Handlung an sich hat mich sehr begeistern können. Es ist nicht nur eine belanglose Liebesgeschichte, sondern eine, die actionreicher nicht sein kann. Mit den Protagonisten wurde es nie langweilig, sodass jede Seite des Buches nur so dahin flog.
Die Liebesgeschichte der Protagonisten ist der Autorin sehr gelungen, da das Ganze nicht zu langsam und nicht zu schnell ging. Aus diesem Grund hat die Beziehung der beiden einen sehr authentischen Eindruck auf mich gemacht.
Die Protagonistin Ivy an sich war mir sehr sympathisch. Obwohl sie ein Kind aus reichem Hause ist, ist sie auf dem Boden der Tatsachen geblieben und behandelt andere nicht oberflächlich. Ihr Wunsch ist es immer gewesen, dass sie endlich einmal normal sein kann und auch normal behandelt werden kann. Dass sie für diesen Traum alles tut, macht sie sehr stark und mutig. Ihre humorvolle und schlagfertige Art habe ich auch sehr gemocht. Das hat ihrem Charakter etwas sehr eigenes gegeben.
Auch Ryan habe ich sehr in mein Herz geschlossen. Schon sein Äußeres hat mich mehr als begeistern können. Im Buch wird er als junger Mann beschrieben, der sehr tolle Tattoos hat. Doch neben diesen hat er auch noch viele Piercings, die ihn unglaublich attraktiv haben machen lassen. Wenn er mal nicht ein Sahnestückchen ist, weiß ich auch nicht weiter…
Der Schreibstil von Stella Tack hat mir sehr gut gefallen. Sie schreibt sehr gefühlsvoll und beschreibt viele Gedanken, was das Buch sehr emotional und spannend gemacht hat.
Alles in allem hat mich das Buch „Kiss Me Once“ von Stella Tack sehr begeistern können. Es ist wirklich eine sehr schöne New Adult Geschichte, die mit actionreichen Szenen fesseln kann. Die Charaktere haben tolle Dialoge, die das Buch unterhaltsam machen. Große Leseempfehlung!