Cover-Bild Night of Crowns, Band 1: Spiel um dein Schicksal

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Ravensburger Verlag GmbH
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 480
  • Ersterscheinung: 22.01.2020
  • ISBN: 9783473585670
Stella Tack

Night of Crowns, Band 1: Spiel um dein Schicksal

*** Von der Autorin des Bestsellers KISS ME ONCE ***

Schwarz oder weiß?
Welche Seite wählst du in diesem Spiel um Liebe und Tod?

Seit Jahrhunderten liegt über den Adelshäusern Chesterfield und St. Burrington ein unbezwingbarer Fluch – und das bis heute, obwohl aus den Anwesen längst Internate geworden sind. Von alledem ahnt Alice nichts, als sie für eine Summer-School nach Chesterfield kommt. Die Zeichen auf den Handgelenken ihrer Mitschüler fallen ihr nicht auf, dafür fesselt der charmante, wenn auch undurchschaubare Vincent umso mehr ihre Aufmerksamkeit. Sein Lächeln lässt sie alles um sich herum vergessen – bis Alice eines Morgens eine ihrer Mitschülerinnen versteinert im Wald entdeckt und auch auf ihrem eigenen Handgelenk das Symbol einer Schachfigur auftaucht …

Band 1 des gefährlich-romantischen Zweiteilers


***Eine Szene aus NIGHT OF CROWNS, Bd. 1***

„Hör mir zu, Alice: Wenn der Fluch dich findet, dann tu so, als würdest du nichts merken. Lass dich auf kein Spiel ein und wähle niemals - hörst du mich? - niemals eine Seite.“ Madelyn starrte mich so eindringlich an, dass mich die nackte Angst packte.
„Ich verstehe nicht, was das alles bedeuten soll“, wiederholte ich.
Madelyn wirkte immer verzweifelter. „In diesem Spiel geht es nicht um Gut und Böse, sondern um den Tod. Und er ist es auch, der am Ende gewinnen wird. Zieh keine Aufmerksamkeit auf dich, vielleicht werden sie dann nicht verstehen, wer du bist. Versprich es mir.“ Sie keuchte.
„Ich weiß nicht, was …“, setzte ich an.
„Versprich es mir!“
„Okay, okay, ich verspreche es.“ Beschwichtigend hob ich die Hände.
„Gut“, flüsterte sie. „Und egal, was du tust – halte dich von dem König fern.“

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 01.04.2020

Mein Monatshighlight

0

Was soll ich sagen?! Eigentlich wollte ich eine schöne Rezension schreiben, aber wie soll ich das bewerkstelligen, wenn ich das Buch nur so verschlungen habe und selber keinen klaren Gedanken fassen kann.
Dieses ...

Was soll ich sagen?! Eigentlich wollte ich eine schöne Rezension schreiben, aber wie soll ich das bewerkstelligen, wenn ich das Buch nur so verschlungen habe und selber keinen klaren Gedanken fassen kann.
Dieses Buch hat mich so sehr gefesselt wie schon lange keins mehr, also bitte lieber @Ravensburgerverlag erkläre mir und allen anderen, die dieses Buch so lieben wie ich, wie wir es schaffen sollen bis Dezember 2020 auf den zweiten Teil zu warten?!
Das Buch war spannend, unerwartet und voller Wendungen, vor allem was die Seiten Schwarz und Weiß betrifft kommt man aufunterschiedliche Meinungen, bei keiner der Seiten kann man sich sicher sein.
Ich persönlich habe mich an den wichtigen Stellen sehr stark mit der schwarzen Seite identifiziert, aber lest es am besten selbst.

Mein Fazit ist, dass es sich einfach um ein super Buch handelt und ich weiß für meine zweite Rezension ist das ganze echt mau, aber andere Worte bekomme ich leider nicht zustande, ich bin so geflasht.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.03.2020

Anders als gedacht

0

Am Anfang der Leseprobe dachte ich, es sei wieder ein typischer Liebesroman, doch ich habe mich getäuscht. Die Protagonistin war mir von Anfang an symphatisch und ich fieberte sofort mit. Am besten hat ...

Am Anfang der Leseprobe dachte ich, es sei wieder ein typischer Liebesroman, doch ich habe mich getäuscht. Die Protagonistin war mir von Anfang an symphatisch und ich fieberte sofort mit. Am besten hat mir der Spannungsaufbau gefallen. Der Schreibstil der Autorin sorgt dafür, dass man weder zu viel noch zu wenig Hintergrundinfos bekommt und die Seiten nur so an einem vorbei ziehen. Man möchte unbedingt wissen, wie es weiter geht, wie sich das Puzzle zusammenfügt und was wohl hinter all dem stecken mag.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.03.2020

Stella in Höchstform

0

Seitenzahl: 474
Preis: 14,99€
Verlag: @ravensburgerbuecher .
Rezension:
.
Inhalt:

Schwarz oder weiß?
Welche Seite wählst du in diesem Spiel um Liebe und Tod?

Seit Jahrhunderten liegt über den Adelshäusern ...

Seitenzahl: 474
Preis: 14,99€
Verlag: @ravensburgerbuecher .
Rezension:
.
Inhalt:

Schwarz oder weiß?
Welche Seite wählst du in diesem Spiel um Liebe und Tod?

Seit Jahrhunderten liegt über den Adelshäusern Chesterfield und St. Burrington ein unbezwingbarer Fluch – und das bis heute, obwohl aus den Anwesen längst Elite-Internate geworden sind. Von alledem ahnt Alice nichts, als sie für eine Summer-School nach Chesterfield kommt. Doch als sie eine ihrer Mitschülerinnen versteinert im Wald entdeckt und auf ihrem eigenen Handgelenk das Zeichen einer Schachfigur auftaucht, ist es für eine Flucht zu spät.
.
Meine Meinung:
Wow, wow ,wow. Ich fand das Buch mega. Mich hat das Thema mit dem lebenden Schachbrett so angesprochen und des Cover ist so schön.
Die Athmosphäre die Stella Tack hier erschafft ist unglaublich. Die Beiden Schlösser sind so unterschiedlich und so gut becshrieben, das man sich fühlt, als ob man direkt vor Ort ist.

Alice, unsere Protagonistin, ist eine sehr sympathisch Person, die im Laufe der Geschichte immer mehr lernt, wie scheiße das Leben sein kann, aber auch wie schön und aufregend. Außerdem findet sie heraus, dass sie mit einem Kater sprechen kann namens Curse (kein Spoiler) Der Kater ist der Hammer, er ist lustig, tough und bringt Alice ab und zu ganz schön auf die Palme. Wer hätte nicht gern so einen Kater? Aber auch Alice ist tough, klug une ich finde es toll wie sie die mit dem ganzen umgeht. Dann gibt es auch noch Vincent und Jackson, die beiden Könige. Beide sind sehr mysteriös.

Ich hatte anfangs befürchtet, dass mich die Dreiecks-beziehung ein bisschen nerven könnte, aber dem war nicht so. Sie ist present, aber nicht aufdringend, wenn ihr versteht was ich meine. Aber auch alle Nebencharaktere sind unglaublich lustig, nett und und und. Man ist immer traurig, wenn eine Person versteinert wird.
In dem Buch lernt man beide Seiten gut kennen. Es gibt Aspekte, die man hasst und Aspekte die man nur lieben kann. In dem ganzen Buch ist allgemein nichts so wie es scheint.
Das Einzige was ich bisschen doof fand war, dass ich gern mehr über die Spielstrategie, also die Herangehensweise an die Spielzüge erfahren hätte.
Aber das nur so nebenbei, denn der Cliffhanger am Ende übertrifft alles. Es passiert das, was man mit am wenigstens erwartet. Wow, das Buch hat mich sprachlos gemacht
.
Fazit: Absolute Empfehlung mit 100% Suchtpotenzial
5/5🌟

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.03.2020

Wenn der Fluch dich findet

0

Alice erlebt auf einer Party von Schülern des Elite-Internats St. Burrington seltsame Dinge. Sie hört eine Stimme, es begegnet ihr ein sprechender Kater und überall sind wuselnde Spinnen. Diese Spinnen ...

Alice erlebt auf einer Party von Schülern des Elite-Internats St. Burrington seltsame Dinge. Sie hört eine Stimme, es begegnet ihr ein sprechender Kater und überall sind wuselnde Spinnen. Diese Spinnen verfolgen sie auch im Alltag und so gerät ihr Leben aus den Fugen. Um nicht für verrückt erklärt zu werden, vertraut sie sich niemanden an. Aufgrund ihrer schlechter werdenden Schulnoten soll sie die Summer-School auf dem Internat Chesterfield besuchen. Ihre neuen Mitschüler verhalten sich etwas seltsam, aber als sie Vincent trifft, scheint alles gut zu werden. Was sie nicht ahnt, die Schulen Chesterfield und St. Burrington sind verflucht, die Schüler lebendige Schachfiguren. Und auch Alice wird unweigerlich Teil dieses Spiels als sie eine ihrer Mitschülerinnen versteinert im Wald findet und direkt zwischen die Fronten von Schwarz und Weiß gerät.
„Night of Crowns“ hat mich völlig in seinen Bann gezogen. Allein schon die Idee eines Schachspiels mit menschlichen Spielfiguren, die besondere Fähigkeiten besitzen, finde ich einfach nur genial. Die Fehde zwischen der schwarzen und der weißen Seite bleibt durchweg spannend und undurchschaubar und man sollte nicht allzu zart besaitet sein, denn die Spieler gehen nicht gerade sanft miteinander um. Schließlich geht es hier darum, die Spieler der anderen Farbe aus dem Spiel zu nehmen.
Alice ist eine recht starke Persönlichkeit. Ich mag sie sehr gern und zusammen mit ihr lernt man die Spielwelt kennen und erlebt durch ihre plötzlich auftretenden Träume die Entstehung des Fluches. An ihrer Seite steht Curse, ein weißer Kater, mit dem nur sie sprechen kann. Curse ist einfach nur klasse, er hilft Alice viel, hat aber auch immer gute Sprüche auf Lager. Er sorgt also für eine gute Prise Humor.
Zu den anderen Charakteren möchte ich nicht viel sagen, denn das würde zu viel vorwegnehmen. Alice fühlt sich stark zu Vincent hingezogen. Dieser ist immer nett und verständnisvoll und trotzdem lässt einen der Gedanke nicht los, dass er etwas verbirgt und auf seine Weise seltsam wirkt. Nachdem man im Verlauf der Handlung die einzelnen Spieler und ihre Fähigkeiten kennen gelernt hat, werden zwischen den Kapitel Auszüge aus dem Spielerhandbuch aufgeführt. Das ist sehr schön gemacht und man erhält dadurch noch einmal eine genaue Übersicht über die verschieden Spielfiguren und ihre besonderen Fähigkeiten.
Ich kann dieses Buch wirklich nur empfehlen. Es besitzt einen starken Sog, dem man sich nur schwer entziehen kann, es war schwer, das Buch zur Seite zu legen. Wer nicht gespoilert werden will, der sollte übrigens nicht vorher in die hintere Klappe sehen. Denn dort befindet sich eine Übersicht über alle Spieler.
Wer also kein Problem mit etwas Grausamkeit hat, kann hier beherzt zugreifen. Es wartet starke Romantasy auf den Leser! Ich warte derweil sehnsüchtig auf Band 2… bis Dezember ist es leider noch weit, weit hin…

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.03.2020

Ich liebe dieses Buch!

0

Menschen, die Figuren eines Schachspiels verkörpern? Zwei Schlösser, die ein tödliches Schach spielen, weil sie verflucht sind? Mega!

Dank zwei überzeugender und humorvollen Figuren, die verzweifelt eine ...

Menschen, die Figuren eines Schachspiels verkörpern? Zwei Schlösser, die ein tödliches Schach spielen, weil sie verflucht sind? Mega!

Dank zwei überzeugender und humorvollen Figuren, die verzweifelt eine Party irgendwo im Nirgendwo suchen, fiel mir der Einstieg in die Geschichte sehr leicht und so konnte ich dieser schnell folgen.
An dieser Stelle muss ich bereits auf den Schreibstil hinweisen, welcher mir sofort positiv aufgefallen war und mir sehr gut gefällt. Dieser ist treffend, an die Jugend angepasst und an den richtigen Stellen voller Emotionen oder Sarkasmus oder was auch immer gerade passiert. Wortwahl ebenfalls erstklassik. Tatsächlich erinnert er mich etwas an die 'House of Night' Bücher von P.C. Cast und Kristin Cast (und deren Schreibstil liiebe ich!)

Die Handlung nimmt schnell Fahrt auf und ich muss ehrlich sagen, dass ich keine einzige Seite langweilig fand. Ständig passierte etwas, aber nicht zu viel, die Handlung wirkte also nicht überladen. Es bleibt durchweg interessant, man möchte immer mehr erfahren und die Charaktere sind echt super aufeinander abgestimmt. Sie könnten nicht unterschiedlicher sein, sind aber zum Glück nicht platt, sondern vielschichtig, weithin tiefgründig (bei manchen ist noch Potenzial) und die ein oder andere Figur - angefangen natürlich mit Alice, aber auch Grave - habe ich direkt beim Kennenlernen ins Herz geschlossen. (Ausgenommen den weißen König, ihn kann ich von Anfang an nicht ausstehen. Und dabei ist er so genial geschrieben, dass ich ihn nur umso mehr nicht leiden kann.)
Hier allerdings zu einem kleinen Kritikpunkt: Ich hätte gerne bereits in diesem Band alle Bauern kennengelernt, oder wenigstens die meisten und nicht nur einen kleinen Teil. Da muss ich mich wohl leider auf den zweiten Band gedulden müssen.

Die wohl beste Idee der Autorin war es, einen sprechenden, vor Sarkasmus triefenden Kater der Geschichte hinzuzufügen. Ich liebe Curse über alles und musste bei vielen Szenen schmunzeln, wenn nicht gar laut loslachen.

Mir hat wirklich (fast) das ganze Buch berauschend gut gefallen; von der ersten bis zur letzten Seite alles clever aufgebaut, glaubwürdig verfasst, lebendige Figuren, toller Handlungsort!
Nun aber zu dem "fast": Bei einer Szene bin ich immer noch am grübeln, denn Alice auflodernder, tiefer Hass gegenüber dem einen König bei ihrer ersten Begegnung kann ich nicht ganz verstehen. Abneigung, Zorn und "normalen" Hass verstehe ich angesichts der Situation voll und ganz, doch, ich zitiere, "heiß, lodernd und abgrundtief schwarz" sind in meinen Augen eine kleine Übertreibung. Das mag vielleicht meckern auf hohen Niveau sein, doch beim Lesen stolperte ich heftig über diesen Satz und konnte ihn einfach nicht richtig nachvollziehen.

Während des Lesens hatte ich so einige Theorien bzgl. des Fluches, über seine Entstehung, wie man ihn brechen kann usw., doch das tatsächliche Ende des ersten Bandes hat mich überrascht. Aber ich finde dieses genial, so wird es deutlich interessanter und spannender im nächsten Band!
Wie bei vielen Büchern heutzutage gibt es auch hier einen Cliffhanger, den ich allerdings als relativ mild empfinde.. Auch wenn ich bereits gemerkt habe, dass die meisten Leser mir in diesem Punkt nicht zustimmen.. Hehe Ansichtssache halt.

Insgesamt entscheide ich mich für 4,5/5 Sterne! :)

Eines muss ich leider noch loswerden (fließt nicht in die Rezension mit ein):
Mein Exemplar ist die 1. Auflage 2020 und hier gibt es echt viele Grammatikfehler. Es fehlen Wörter, Satzschlusszeichen oder es stehen falsche Wörter da, wie z.B. "ich", doch da müsste meines Ermessens "nur" stehen, mit "ich" ergibt der Satz jedenfalls keinen Sinn. Das finde ich doch recht traurig, vor allem bei einem so großen Verlag. Klar kann ein Fehler mal unterlaufen, doch so häufig ist es mir lange nicht mehr passiert.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere