Cover-Bild Ran an die Fritteuse
(23)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

28,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Becker Joest Volk Verlag
  • Themenbereich: Lifestlye, Hobby und Freizeit - Kochen, Essen und Trinken
  • Genre: Ratgeber / Essen & Trinken
  • Seitenzahl: 192
  • Ersterscheinung: 24.09.2021
  • ISBN: 9783954532285
Su Vössing

Ran an die Fritteuse

Viel mehr als nur die besten Pommes deines Lebens!
Garant für glückliche Gäste

Fast jeder liebt Pommes, aber kaum jemand hat eine „richtige“ Fritteuse zu Hause. Warum das so ist? Fritteusen hinterlassen nicht nur kulinarische Höchstgenüsse, sondern leider auch deutlichen Fettgeruch. Dass man trotzdem auf keinen Fall auf dieses kulinarische Vergnügen verzichten muss, zeigt dieses Buch mit einer genialen Lösung: einfach draußen frittieren. So wie fast jeder im Garten oder auf dem Balkon – und nicht in der Küche – einen Grill hat, sollte jeder auch draußen eine Fritteuse haben, meint nicht nur Spitzenköchin Su Vössing.

Nicht umsonst gibt es kaum einen guten gastronomischen Betrieb, der ohne Fritteusen auskommen würde. Unzählige wunderbare Sachen sind erst durch das Backen in sprudelndem, natürlich hochwertigem Fett, bei richtig gewählter Temperatur, möglich. Dabei reicht meistens schon eine Portion erstklassige Pommes oder Fish 'n' Chips, um Gäste in wahre Begeisterung zu versetzen. Su Vössing zeigt, dass man mit Fritteusen aus recht einfachen Dingen richtige kulinarische Highlights zaubern kann: in Buttermilch mariniertes Backhendl, selbst gemachte Fischkroketten mit Kräutern, gebackene Zwiebelblüten, marinierte Ingwerkarotten in Weinteig, gefüllte Wan Tans, Kartoffelspiralen, feinste Langostinos, Zucchiniblüten, würzige Kürbisspalten oder auch Nachspeisen wie frische Berliner, Apfelringe in Rosmarinzucker, Churros mit Schokosauce und viele andere Köstlichkeiten. Dazu gibt es geniale Dips, Cremes, Aufstriche und Mayonnaisen sowie Ideen für Salate.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 04.10.2021

Da bekommt man Lust aufs frittieren

0

MEINE MEINUNG
Ich liebe frittierte Lebensmittel und leider haben wir keine Friteuse. Da dachte ich mir, wenn ich meinem Mann dieses tolle Buch hier zeige, dann bekomme ich eine Friteuse.
Ja, was soll ...

MEINE MEINUNG
Ich liebe frittierte Lebensmittel und leider haben wir keine Friteuse. Da dachte ich mir, wenn ich meinem Mann dieses tolle Buch hier zeige, dann bekomme ich eine Friteuse.
Ja, was soll ich sagen? Hat geklappt!!!! Da ist mein Plan doch aufgegangen.

Das Buch ist wirklich super und es hat auch meinen Mann sehr interessiert. Er hat sehr genau den Teil mit den unterschiedlichen Friteusen und Ölen gelesen. Auch ich fand diesen Teil sehr interessant.

Dann findet man wirklich sehr viele und auch sehr leckere Rezepte, die man super nachmachen kann. Das sind keine exotischen Zutaten, sondern alles was man so im Haus hat.
Ich freue mich nun schon auf eine Friteuse und ich werde hier das ein oder andere auf jeden Fall nachkochen.
Auch mein Mann hat sich hier schon das ein oder andere Rezept markiert.

Ich finde die Rezepte sehr gut beschrieben, so das ein nacharbeiten hier keine Schwierigkeiten bereitet.

Von mir gibt es hier ganz klar die vollen 5 Sterne und eine absolute Kaufempfehlung. Was für einen tolle Geschenkidee. Da hat man doch viele Möglichkeiten in Verbindung mit einer Friteuse....

Bluesky_13
Rosi

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.10.2021

Kochen mal anders

0

Outdoor Küche mal anders. Wenn man sich solche Küchen anschaut ist darin mittlerweile alles möglich. Warum nicht auch Frittieren, wie die Autorin schreibt, stört meistens anschließend der Geruch ...

Outdoor Küche mal anders. Wenn man sich solche Küchen anschaut ist darin mittlerweile alles möglich. Warum nicht auch Frittieren, wie die Autorin schreibt, stört meistens anschließend der Geruch in der Küche. Deshalb hole ich oft die Pommes aus der Bude und mach sie nicht selber.
In diesem Kochbuch geht es nicht nur um Pommes frites. Obwohl sehr ausführlich beschrieben wird, wie man sie aus einer rohen Kartoffel selber machen kann. Lecker, es gibt nie wieder welche tiefgefroren.
In diesem Kochbuch sind viele sehr unterschiedliche Rezepte, Gemüse, Kartoffeln, Fleisch, Fisch, Brötchen und süße Leckereien.
Jedes Rezept hat ein ganzseitiges Foto so das schon beim Anschauen Appetit entsteht. Die Rezepte sind sehr ausführlich beschrieben, jeder Schritt, jede Zutat. Es sind manchmal auch ungewohnte Zutaten darin, finde ich persönlich spannend, weil ich möchte gerne ab und zu eine neue Geschmacksvariation erleben.
Bei einigen Rezepten für die Fritteuse ist auch ein Rezept für einen Dip dabei, was mir besonders gut gefallen hat ist, das am Ende der :Sammlung diese Dips noch einmal separat aufgeführt werden. So das ich die auch schnell einmal für andere Gerichte raussuchen kann.
Das Buch gibt viele Anregungen auch einmal mutig zu sein. Eis frittieren zum Beispiel, ich habe es schon in Restaurants gegessen aber selber noch nicht ausprobiert oder besonders schön fand ich das Rezept für Rosenküchlein. Das benötigte Eisen habe ich mir schon bestellt. Es sind eine Art Waffeln.
Das muss ich auch noch hervor heben. Küchengeräte die man nicht alltäglich benutzt, werden auch im jeweiligen Rezept angegeben. Das ist hilfreich wenn man noch ein junger Haushalt ist, wo noch nicht jedes Küchengerät vorhanden ist.

Veröffentlicht am 03.10.2021

Bin angenehm überrascht

0

Ehrlich gesagt bin ich bis heute kein Freund von der Fritteuse gewesen. Sicherlich gibt es einige Genussmittel, die für manch einen nur aus der Fritteuse schmecken, aber da habe ich mich bis heute immer ...

Ehrlich gesagt bin ich bis heute kein Freund von der Fritteuse gewesen. Sicherlich gibt es einige Genussmittel, die für manch einen nur aus der Fritteuse schmecken, aber da habe ich mich bis heute immer gegen gewehrt. Da das Thema Fritteuse hier aber auch immer wieder angebracht wird, war ich richtig gespannt darauf, was mir das Buch Ran an die Fritteuse von Su Vössing erschienen im Becker Joest Volk Verlag da vermitteln kann. Ja, und was soll ich sagen, ich wurde da angenehm überrascht. Ganz spannend daran fand ich die Outdoor frittieren Art ergänzend zum Grillen.
Mein erster Blick ins Buch ließ mich da sofort schon staunen. Neben interessanten Informationen zur Fritteuse, ihrem Gebrauch und ihrer Nutzung, habe ich Seite für Seite interessante Rezeptideen, unterstützt von herrlich angerichtetem Essen auf farbigen Buchseiten gefunden. Schnell waren einige Gerichte gefunden, die ausprobiert werden wollten. Es gibt Vegetarisches, Fleisch und Geflügel, Fisch und Meeresfrüchte und auch der Nachtisch ist hier dabei. Total super fand ich die Idee, Dips, Saucen und Dressings auf einen Blick im hinteren Buchteil aufzulisten. Alle Rezepte sind leicht umzusetzen bzw. gut anzuwenden. Die Zutaten sind teilweise bereits vorhanden , der Rest ist einfach zu beschaffen.
Selbst wenn die schönen Tage wohl nun bereits vorbei sind, wird die Fritteuse in Zukunft ihren Platz neben dem Tischgrill im Haus erhalten.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.10.2021

Mehr als nur ein Kochbuch

0

Vielen Dank Su Vössing & Bui Vössing, sowie dem Becker Joest Volk Verlag (bjvv. de), dass ich dieses außergewöhnliche Kochbuch '' Ran an die Fritteuse'' lesen und rezensieren darf.

Cover/ erster Eindruck: ...

Vielen Dank Su Vössing & Bui Vössing, sowie dem Becker Joest Volk Verlag (bjvv. de), dass ich dieses außergewöhnliche Kochbuch '' Ran an die Fritteuse'' lesen und rezensieren darf.

Cover/ erster Eindruck: Das Cover mit seiner modernen Gestaltung (Dipl.Des. J. Schwertner), sowie die vielen bunten Illustrationen im ersten Teil (Dipl.Des. M. van Bentum) stechen sofort ins Auge. Besonders das Meerblau unterstreichen in meinen Augen den mediteranen Flair, der sich durch das Buch zieht. Auch die Litographie, teilweise hervorgehoben durch einen Orangeton, wirkt klar und passend zum Stil, bzw. zum Gesamtkonzept des Buchs.

Su Vössing ist als jüngste Sterneköchin mit einem Michelin-Star ausgezeichnet worden und ist durch viele Stationen der internationalen Kochkunst-Küche gegangen. Als Chef de Partie, Chef Saucier, sowie als Chef de Cuisine hat sie in vielen renommierten Restaurants ihr Können unter Beweis gestellt.
Bui Vössing steht ebenfalls als ein wichtiger kreativer Kopf hinter diesem Buch, nämlich durch seine Fotografie, die sich als authentisch ausweist. In seinen Kochbüchern wird nichts angemalt oder verfälscht, die Gerichte kommen so vor die Kamera wie sie sind.
Auch gibt es eine Einleitung durch den Verleger Joest, der sich selbst als Frittierfan bezeichnet und hier seine Leidenschaft für das Sujet gelungen darstellt. Kochen verbindet.
Su Vössing nimmt uns mit in die Welt des richtigen Frittierens, das keineswegs als Junkfood bezeichnet werden sollte, denn sie empfiehlt nur sehr frische Lebensmittel zu benutzen und ebenfalls das richtige Frittieröl ist hier von Bedeutung.
Wie wichtig es ist, beim Kauf der Fritteuse auf bestimmte Details zu achten, beschreibt sie in der Einleitung. Auch der perfekte Aufstellort sollte beachtet werden. Aber sehr wichtig ist auch das passende Öl für die verschiedenen Speisen. Ein Tip von Su Vössing, je älter das Öl, desto besser werden die Fritten!
Sehr gut gefällt mir der ausführliche Teil zum Fritten Workshop, denn selbstgemachte Pommes Frittes mit Kräuterdips sind doch am besten, so wird es jetzt klar.
Für Vegetarier ist auch etwas dabei, wie z.B. die heißbegehrten Falafeln, aber auch die Käsebällchen mit Salatvariation klingen (bzw. sehen) fantastisch (aus).
Wichtig ist hier auch eine Beschreibung zum bekannten Kalbsschnitzelchen mit den dazu passenden Beilagen.
Wer es gerne lieber süßer und deftig möchte, kann im hinteren Teil Rezepte für den Nachtisch nachkochen. Hier gibt es Anleitungen für gebackenes Eis, Eclairs oder Donuts.

Für jedes einzelne Rezept gibt es ein Bild und eine ausführliche Beschreibung, oft sind auch Beilagen mit dabei. Also kann man sich auch mal nur eine Beilage raussuchen, wenn man gerade nicht an der Fritteuse steht.

Fazit: Gelungen und ich habe gelernt, dass das Frittieren keineswegs Junkfood ist. Su Vössing zeigt hier anhand von Rezepten, dass das Frittieren Haute Cuisine ist. Das Buch, samt Layout ist ein echter Hingucker.

Emfehlung!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.12.2021

Die Fritteuse neu entdeckt

0

Als ich ein Kind war, gab es noch keine Heißluftfritteuse. Und da mein Vater fast so gerne Pommes aß wie wir Kinder, gab es immer wieder welche aus der Fettfritteuse, da sie uns aus dem Backofen einfach ...

Als ich ein Kind war, gab es noch keine Heißluftfritteuse. Und da mein Vater fast so gerne Pommes aß wie wir Kinder, gab es immer wieder welche aus der Fettfritteuse, da sie uns aus dem Backofen einfach nicht so gut schmeckten. Leider hat danach immer die ganze Küche gestunken.
Auf die Idee, dass man jedoch viel besser draußen frittieren kann, bin ich erst durch meinen Mann gekommen. Und hier im Buch wird es ebenfalls empfohlen. Gut so! Bisher haben wir die Fritteuse ausschließlich für Pommes und Paniertes verwendet. Auf andere Ideen waren wir bisher nicht gekommen.
Das ändert sich nun, seit “Ran an die Fritteuse“ bei uns Einzug gehalten hat.

Die Bilder sind wirklich ansprechend und machen gleich Appetit. Natürlich sollte am besten nicht eine komplette Mahlzeit frittiert werden. Und wenn dann nicht zu häufig, der Gesundheit zu Liebe. Daher gefallen mir z.B. Rezepte wie Wan Tan mit Ricottafüllung und Zucchinispaghetti sehr gut. Innovativ und wirklich lecker! Das wird es bei uns sicher öfter geben! Ebenso haben es uns die mediterranen Pommes als tolle Abwechslung zu den normalen angetan. Und die pochierten Eier waren wirklich lecker!

Wir sind gespannt auf die nächsten Rezepte, die wir noch ausprobieren werden! Vorbei sind die Zeiten, in denen nur Pommes und Paniertes bei uns frittiert werden!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil