Cover-Bild Sternschnuppenfunkeln
(4)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: FISCHER E-Books
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Ersterscheinung: 28.09.2022
  • ISBN: 9783104916224
Sue Moorcroft

Sternschnuppenfunkeln

Gefühlvoller Roman über einen Neuanfang in einem englischen Dorf
Tanja Hamer (Übersetzer)

Ein bezaubernd festlicher Weihnachtsroman von Bestseller-Autorin Sue Moorcroft
Als Laurel frisch geschieden in ihr Heimatdorf zurückkehrt, möchte sie Ruhe finden und auftanken. Nur ist das Leben in Middledip alles andere als beschaulich, denn ihre Familie hält sie ziemlich auf Trapp. Dann taucht auch noch Laurels Jugendliebe Grady wieder auf – und alte Gefühle werden wach. Bald fühlt es sich an, als wären die beiden nie voneinander getrennt gewesen. Doch Laurel wird immer wieder daran erinnert, warum sie Middledip einst verlassen hat. Es geht um eine dunkle Nacht vor vielen Jahren …
Kann Laurel die Vergangenheit hinter sich lassen? Oder wird ein gemeinsames Weihnachtsfest mit Grady nur ein Traum bleiben? Laurel muss sich entscheiden, ob sie bereit ist, neu anzufangen.

Weitere Formate

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 02.11.2022

Wunderschöner Roman mit vielfältigen Themen, Romantik und viel Weihnachtsflair

0

Die Künstlerin Laurel ist frisch geschieden und kehrt zurück in ihr Heimatdorf Middledip, wo ihre Schwester und ihre Nichte leben. Beide können ihre Unterstützung gebrauchen, denn ihre Schwester Rae leidet ...

Die Künstlerin Laurel ist frisch geschieden und kehrt zurück in ihr Heimatdorf Middledip, wo ihre Schwester und ihre Nichte leben. Beide können ihre Unterstützung gebrauchen, denn ihre Schwester Rae leidet an Agoraphobie und kann das Haus nicht mehr verlassen. Darunter leidet natürlich auch deren 14-jährige Tochter Daisy, die aber auch noch ein Problem in der Schule zu haben scheint.
So ist Laurel direkt sehr gefordert, nachdem sie wieder in Middledip lebt.
Als sie auf ihre Jugendliebe Grady trifft, werden Erinnerungen wach und auch die Schmetterlinge flattern wieder. Aber leider kommen auch die Erinnerungen an eine dunkle Nacht vor vielen Jahren wieder hoch, in der Laurel Opfer eines Übergriffs wurde, an dem Gradys Bruder Mac beteiligt war. Danach hatte sie Middledip fast fluchtartig verlassen, wird jetzt aber wieder mit dieser Vergangenheit konfrontiert.
Kann Laurel ihrer Schwester helfen und auch die Vergangenheit überwinden und mit Grady einen Neuanfang wagen?

Was sich zunächst nach einer seichten Liebesgeschichte anhören mag, ist viel mehr. Die Autorin verarbeitet hier Themen wie Agoraphobie, Mobbing, Missbrauch, Unfruchtbarkeit und die Aufarbeitung all dessen.
Dennoch ist es aber auch kein schwerer Roman, denn all diese Dinge sind eingebettet in Kleinstadtleben, Weihnachtsvorbereitungen und auch eine Liebesgeschichte.
Dabei hat die Autorin nach meinem Geschmack genau die richtige Mischung gefunden, die ernsten Themen nicht herunterzuspielen aber auch eine gewisse Leichtigkeit in die Handlung zu bringen.
So bietet die Geschichte Spannung, viel Emotionen, Romantik, etwas Humor und dazu auch eine Menge Weihnachtsflair.

Die Figuren sind alle gut gezeichnet und agieren glaubhaft. Besonders hervorzuheben sind hier natürlich die Hauptpersonen Laurel und Grady. Laurels innere Zerrissenheit gegenüber Grady, dem sie die Wahrheit über die schlimme Nacht vor vielen Jahren ersparen möchte ist gut bei mir angekommen. Daneben kümmert sie sich liebevoll um ihre Schwester und auch ihre Nichte. Die Schwester unterstützt sie bei der Überwindung ihrer Phobie und ihrer Nichte steht sie bei den Problemen in der Schule bei.
Grady ist ein sympathischer Charakter, der herzlich ist und ein Familienmensch. Aber auch er hat ein Problem mit seiner Ex-Partnerin, die das Ende der Beziehung nicht akzeptieren möchte.

Das Setting im fiktiven Middledip hat mir wieder sehr gut gefallen und es ist auch schon aus früheren Romanen der Autorin bekannt. Diese liebenswerte Kleinstadt erzeugt gleich ein Ambiente zum Wohlfühlen. Hier kennt man sich, steht zusammen und unterstützt sich auch gegenseitig.
Dazu kommen viele Aktionen und Vorbereitungen zum Weihnachtsfest, die eine schöne winterliche und heimelige Atmosphäre erzeugen.

„Sternschnuppenfunkeln“ ist ein herzerwärmender Roman mit einem sehr gelungenen Mix aus vielfältigen Themen, Romantik, Liebe und viel weihnachtlicher Stimmung. Der lebendige und gefühlvolle Schreibstil macht die Geschichte zu einem wunderschönen Wohlfühlroman für kuschelige Lesestunden!


Fazit: 5 von 5 Sternen



© fanti2412.blogspot.com

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.09.2022

wunderschönes Buch

0

Das Cover passt perfekt. Der Schreibstil ist flüssig. Das ist sehr angenehm, da ist das Lesen ein Genuss. Man kann das Buch einfach nicht aus der Hand legen.
Laurel kehrt frisch geschieden in ihr Dorf ...

Das Cover passt perfekt. Der Schreibstil ist flüssig. Das ist sehr angenehm, da ist das Lesen ein Genuss. Man kann das Buch einfach nicht aus der Hand legen.
Laurel kehrt frisch geschieden in ihr Dorf zurück. Dort will sie etwas entspannen und auch ihrer Schwester Rea und ihrer Nichte Daisy unter die Arme greifen. Rea leidet unter ihrer Agoraphobie und Daisy schwänzt ab und zu die Schule. Laurel wollte hinterm Haus im Studio ihre Bilder malen. Doch dann traf sie überraschend ihre Jugendliebe Grady mit seinem Bruder wieder. Grady war auch etwas überrascht über das unverhoffte Wiedersehen. Er wusste nicht, warum sich Laurel immer mehr zurück gezogen hatte. Bei Laurel stellen sich schnell die Gefühle für Grady wieder ein und bald ist es so, als wären sie nie 20 Jahre getrennt gewesen. Doch wird es so auch bleiben? Aber sie wird auch immer wieder an diese Nacht erinnert. Wird sie ihm erzählen warum sie sich zurückgezogen hat? Haben sie denn überhaupt eine Chance ein Paar zu werden? Wird sich Reas Zustand bessern? Was steckt hinter Daisy Schule schwänzen?
Wenn ihr das Wissen wollt, solltet ihr das Buch lesen. Es ist wirklich sehr gefühlvoll geschrieben. Die Charaktere sind sehr liebevoll dargestellt. Sie entwickeln sich auch weiter. Das Kopfkino sprang auch gleich an. Das Buch ist mit ganz viel Einfühlungsvermögen geschrieben worden. Es ist eine ganz besondere Wohlfühlgeschichte. Sie wird euch sicher so berühren wie mich. Holt euch das Buch und urteilt selbst darüber. Von mir bekommt es eine volle Kauf und Leseempfehlung.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.12.2022

Süße Liebesgeschichte mit ernsten Themen

0

Die Geschichte wird aus der Sicht von Laurel und Grady erzählt. Middledip ist wirklich ein süßes Dörfchen. Ich finde die kleinen Bräuche sehr herzlich und fühle mich gleich an meine Heimat erinnert. Auch ...

Die Geschichte wird aus der Sicht von Laurel und Grady erzählt. Middledip ist wirklich ein süßes Dörfchen. Ich finde die kleinen Bräuche sehr herzlich und fühle mich gleich an meine Heimat erinnert. Auch bei uns gibt es kleine urige Weihnachtsmärkte oder einen Lichteradventskalender. Die Beschreibungen des winterlichen Dorfes und der herzlichen Bewohner sind sehr lebendig und realistisch geworden. Es ist gut, dass auch ernste Themen wie Mobbing, Phobien oder Vergebung in die Geschichte einfließen. Ich konnte Laurels Ängste und Zwiespalt sehr gut nachvollziehen, aber auch Gradys Stärke für das zu kämpfen, was er liebt. Leider gab es gerade zum Ende hin ein bisschen zu viel Hin und Her der beiden Charaktere, außerdem fand ich die Geschichte an manchen Stellen zu langatmig. Der Schreibstil ist trotz allem locker leicht und läutet die Weihnachtszeit ein.

Sternschnuppenfunkeln ist ein herzerwärmender Liebesroman mit gemütlicher Atmosphäre. Die Charaktere sind sympathisch und die Beschreibungen laden zum Entspannen ein. Das Ende versprüht die typische weihnachtliche Magie mit einer Prise Romantik.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.12.2022

Ich habe etwas anderer erwartet

0

Ein Titel und ein Cover, dass nach einer gemütlichen und romantischen Geschichte schreit, dementsprechend waren auch meine Erwartungen an "Sternschnuppenfunkeln".

Leider konnte mich das Buch in dieser ...

Ein Titel und ein Cover, dass nach einer gemütlichen und romantischen Geschichte schreit, dementsprechend waren auch meine Erwartungen an "Sternschnuppenfunkeln".

Leider konnte mich das Buch in dieser Hinsicht nicht überzeugen. Für mich fehlte es leider fast komplett an weihnachtlicher und winterlicher Stimmung. Nur ab und zu war von dieser Atmosphäre etwas spürbar, was mir leider viel zu wenig war. Ich hatte auf jede Menge Weihnachtsstimmung gehofft und hier wurde ich leider enttäuscht.

Auch die Handlung und die Charaktere konnten mich nicht so richtig überzeugen. Die Protagonisten Laurel und Grady sind sehr blass geblieben und ich habe daher leider auch kaum eine Verbindung zwischen den beiden gespürt. Die Liebesgeschichte blieb leider ebenso blass. Die Geschichte ist irgendwie komplett an mir vorbeigerauscht, ohne dass ich so richtig angekommen bin.

Der Schreibstil war in Ordnung und recht flüssig zu lesen, aber leider hatte ich völlig andere Erwartungen an das Buch.