Cover-Bild Wo sich die Sterne spiegeln

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

7,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Lübbe Audio
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Ersterscheinung: 16.09.2019
  • ISBN: 9783961091461
Susan Mallery

Wo sich die Sterne spiegeln

. Ungekürzt.
Yara Blümel (Sprecher)

Zu Hause ist, wo wir zusammen sind

Die drei Halbgeschwister Malcolm, Callie und Keira wussten nichts voneinander. Aber als ihr Großvater sie in der Familienvilla am See zusammenführt, beginnt für sie alle ein neues Leben. Malcolm, der schon längst den Familienkonzern »Alberto’s Alfresco« leitet, muss damit zurechtkommen, dass zu Hause plötzlich zwei Schwestern mitreden. Callie erfährt, wie es ist, von einem großen Bruder beschützt zu werden - ob sie will oder nicht. Und die 12-jährige Keira hofft nur, dass das alles kein Sternentraum ist, sondern sie ein echtes Zuhause gefunden hat.

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 24.02.2020

Eine schöne Familiengeschichte

0


Malcolm lebt mit seinem Großvater in der riesigen Familienvilla. Doch dann erfährt er, dass er noch zwei jüngere Halbschwestern hat. Callie, die es nicht einfach im Leben hatte und dann noch das Nesthäkchen ...


Malcolm lebt mit seinem Großvater in der riesigen Familienvilla. Doch dann erfährt er, dass er noch zwei jüngere Halbschwestern hat. Callie, die es nicht einfach im Leben hatte und dann noch das Nesthäkchen Keira. Zusammen müssen sie lernen, was es heißt eine Familie zu sein.

Dies ist nicht das erste Buch der Autorin, denn ich lese ihre Bücher sehr gern. Man kann darin versinken, mitfühlen und -fiebern, aber auch nachdenken über Entscheidungen. Auch hier hat man wieder eine Geschichte zum Eintauchen. Die Konstellation mit drei Halbgeschwistern, die sich erst so spät kennenlernen, kann es ja auch im realen Leben geben. Auch wenn man selten einen reichen Großvater hat, der einen sucht und findet. Ihr bisheriges Leben hat die Geschwister sehr geprägt, Malcom, der zwar mit dem Vater aufgewachsen ist, aber dennoch keine leichte Kindheit hatte. Callie, die durch einen Fehler in zukünftiges Leben zerstört hat. Keira, die mit ihren 12 Jahren noch sehr jung und bisher von allen verlassen worden ist. Jeder mit eigenen Problemen. Und genau diese Gefühle zwischen den Geschwistern bringt die Autorin gut an den Leser. Man kann die wachsende Verbindung regelrecht fühlen und das ist das besonderen an dieser Geschichte. Was mir leider nicht so gefallen hat, waren die Liebesgeschichten, das war mir zu viel für die Geschichte. Hier hätte mir der Familienaspekt gereicht. Zudem gab es einige vorhersehbare Momente, gerade was die Vorfälle im Unternehmen angeht. Das war mir sofort klar und auch wie das ausgeht.

Eine schöne Familiengeschichte. Für mich hat die Autorin dennoch zu viel in das Buch gepackt. Trotzdem sehr angenehm zu lesen.

Veröffentlicht am 09.10.2019

Wo sich die Sterne spiegeln

0

Wo sich die Sterne spiegeln

Autor: Susan Mallery

Die drei Halbgeschwister Malcolm, Callie und Keira wussten nichts voneinander. Aber als ihr Großvater sie in der Familienvilla am See zusammenführt, beginnt ...

Wo sich die Sterne spiegeln

Autor: Susan Mallery


Die drei Halbgeschwister Malcolm, Callie und Keira wussten nichts voneinander. Aber als ihr Großvater sie in der Familienvilla am See zusammenführt, beginnt für sie alle ein neues Leben. Malcolm, der schon längst den Familienkonzern »Alberto’s Alfresco« leitet, muss damit zurechtkommen, dass zu Hause plötzlich zwei Schwestern mitreden. Callie erfährt, wie es ist, von einem großen Bruder beschützt zu werden - ob sie will oder nicht. Und die 12-jährige Keira hofft nur, dass das alles kein Sternentraum ist, sondern sie ein echtes Zuhause gefunden hat.


Ein Susan Mallery Roman verspricht von vorn herein Emotionen pur. So auch hier. Drei Geschwister, die voneinander nichts wussten, werden plötzlich – und das unter einem Dach – zusammengeführt. Da sie alle aus völlig verschiedenen Gesellschaftsschichten buchstäblich aufeinander prasseln, wird es für jeden die Herausforderung des Lebens. Jeder möchte das Richtige tun, ist aber immer auf der Hut und misstraut den anderen. Und dann kommt bei Malcolm und Callie noch die Liebe ins Spiel.


Ich hab die Geschichte von Anfang an durch einen emotionalen und gleichzeitig humorvollen, bildhaften und lebendigen Schreibstil förmlich aufgesogen. Sicher ist vieles vorhersehbar, aber Susan Mallery ist eine Meisterin in Familienzusammenführungen. Es ist alles dabei, Herzklopfen, Bangen, Verzweifeln, Hoffnung, Glückseeligkeit etc.


Die Protagonisten, allen voran Malcom, Callie und Keira, sind in ihrer Verschiedenheit unglaublich authentisch. Ihr Kennenlernen, ihr gegenseitiges Misstrauen, ihr annähern und sich finden hab ich von der ersten bisher letzten Seite genossen. Ihre Entwicklung zu beobachten, hat mir beim Lesen sehr viel Freude bereitet.


Die einzelnen Erzählstränge aus der Perspektive von Malcolm, Callie und Delaney sind einfach genial, man erhält als Leser verschiedene Sichtweisen und Einblicke in jede Menge Ereignisse und der damit verbundenen Probleme.


„Wo sich die Sterne spiegeln“ ist wieder ein wunderschöner Wohlfühlroman „ala Mallery“. Ich bin immer wieder begeistert und empfehle ihn super gerne weiter. Fünf Sterne sind für mich ein absolutes Muss.

Veröffentlicht am 17.09.2019

Geschwister finden zusammen

0

Ein wunderbar gefühlvolles Buch uber den wachsenden Zusammenhalt der drei Halbgeschwister Malcolm, Callie und Keira. Ihr gemeinsamer Vater war recht verantwortungslos und hat sich nie um sie gekümmert, ...

Ein wunderbar gefühlvolles Buch uber den wachsenden Zusammenhalt der drei Halbgeschwister Malcolm, Callie und Keira. Ihr gemeinsamer Vater war recht verantwortungslos und hat sich nie um sie gekümmert, einzig Malcolm zog mit seiner Mutter in die Familienvilla, aber auch nur, weil sie so krank war und ihn versorgt sehen wollte. Jetzt nach dem Tod des Vaters spürt der Großvater noch die beiden Halbschwestern auf und holt sie ebenfalls in die Villa, da auch sie sonst niemanden mehr haben. Callie ist zwar schon erwachsen, leidet aber sehr darunter, dass sie wegen einer Jugendsünde sechs Jahre im Gefängnis war und kapselt sich von allem ab und will so selbstständig wie möglich sein. Keira dagegen ist erst zwölf und wurde von ihrer Mutter vernachlässigt und hat entsprechende Ängste. Der Roman erzählt über all die großen und kleinen Probleme der Geschwister sich näher zu kommen, als Familie zusammen zu wachsen und zu einen besseren Selbstverständnis zu kommen. Dass die beiden großen Geschwister ihre Liebe finden und noch einen Diebstahl aufklären, macht das Buch noch spannender und auch gefühlvoller. Eine klare Empfehlung für alle Freunde der guten Liebesromane.