Cover-Bild Die Liebe der Sonnenschwestern
(14)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

15,00
inkl. MwSt
  • Verlag: HarperCollins
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 400
  • Ersterscheinung: 18.02.2020
  • ISBN: 9783959673617
Susan Mallery

Die Liebe der Sonnenschwestern

Sabine Schilasky (Übersetzer)

Liebe geht, und Liebe bleibt: der neue berührende Frauenroman von Susan Mallery

Finola, Zennie und Ali sind einer Meinung, als ihre Mutter sich wieder einmal darüber beklagt, dass sie schon lange auf Enkelkinder wartet: Das ist nicht hilfreich. Denn die Schwestern haben gerade ganz andere Sorgen. Alle drei wurden in derselben Woche verlassen. Finolas Mann hat eine Jüngere. Zennies Freund macht aus heiterem Himmel Schluss. Und Alis Verlobter schickt sogar seinen Bruder vor, um die Hochzeit abzusagen. Während die drei ihrer Mutter vor dem Umzug beim Aussortieren helfen, erkennen sie nicht nur, wie viel sie einander bedeuten, sondern auch, was wahre Liebe ist.

Einfühlsam, mit Herz und Humor beschreibt Susan Mallery drei Schwestern, die es nicht leicht haben in der Liebe

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 07.04.2020

Drei wunderbare Schwestern mit drei wunderschönen Geschichten

0

Erst vor kurzem habe ich Susan Mallery für mich entdeckt. Und auch mein zweiter Roman von ihr hat wieder alle meine Erwartungen erfüllt. Die drei Schwestern Finola, Zennie und Ali werden alle in der selben ...

Erst vor kurzem habe ich Susan Mallery für mich entdeckt. Und auch mein zweiter Roman von ihr hat wieder alle meine Erwartungen erfüllt. Die drei Schwestern Finola, Zennie und Ali werden alle in der selben Woche von ihren Männern verlassen. Und das wo ihre Mutter doch sehnlichst auf ein Enkelkind wartet.
 
Die Geschichte der drei Frauen wird immer abwechselnd erzählt. Schon der Einstieg in das Buch ist furios und nimmt den Leser sofort mit. An Emotionalität kaum zu überbieten. Man fühlt direkt mit Finola, der ersten Schwester, mit. Und so geht es im ganzen Buch weiter. Grandios geschrieben mit viel Tiefe, dabei aber nicht langatmig. Auch die Erlebnisse von Zennie und Ali sind aufregend und herzzerreißend.

Mir hat besonders gut gefallen, dass die Geschichte überhaupt nicht oberflächlich, sondern sehr weitreichend ist. Einzig eine Thematik, eine der Schwestern betreffend, war für mich persönlich nicht nachvollziehbar. Glaubwürdig waren hingegen die Reaktionen der Mitmenschen auf diese Handlung. Am schönsten ist natürlich das Ende. Nicht schwer vorher zu sagen aber sehr befriedigend. Insgesamt ein Volltreffer genau nach meinem Geschmack. Ich werde in Zukunft definitiv noch mehr von Susan Mallery lesen. 

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.04.2020

Eine perfekte Wohlfühllektüre

0

Susan Mallery hat mich mit ihrem neuen Roman – bei dem schon das Cover – ein echter Hingucker ist, total begeistert.
„Niemand versteht dich so gut wie deine Schwester“. Und in dieser Geschichte sind es ...

Susan Mallery hat mich mit ihrem neuen Roman – bei dem schon das Cover – ein echter Hingucker ist, total begeistert.
„Niemand versteht dich so gut wie deine Schwester“. Und in dieser Geschichte sind es gleich drei, und zwar Finola, Zennie und Ali. Und bei drei Töchter kann man doch endlich mal auf Enkelkinder hoffen. Doch leider läuft es bei den Schwestern in ihren Beziehungen nicht so rund. Finola wird von ihrem Mann wegen einer Jüngeren verlassen, Zennies Freund macht aus heiterem Himmel Schluss mit ihr und Ali trifft es am allerschlimmsten. Da kommt doch tatsächlich der Bruder ihres Verlobten um ihre Hochzeit abzusagen. Und das alles in einer Woche. Gibt es noch Schlimmeres? Ihre Mutter steckt derweil im Umzugsstress, hier sind Finola, Zennie und Ali gefordert. Und durch die enge Zusammenarbeit merken sie, wie viel sie einander wirklich bedeuten und was wahre Liebe ist….
Ach, war das schön! Eine wärmende Umarmung in dieser außergewöhnlichen Zeit. Die Autorin nimmt mich auf eine wunderbare Reise mit, ich lerne liebenswerte Protagonisten kennen und fühle mich einfach wohl. Unterschiedlicher können Schwestern doch eigentlich nicht sein: Da ist Finola, die Traumfrau, die im Fernsehen ein Star ist und für den Erfolg lebt, eigentlich hatte sie doch alles was man sich wünscht. Dann ist da Zennie, die ihren Beruf als OP-Schwester über alles liebt und eigentlich keinen Mann braucht – meint sie. Zu guter Letzt die Jüngste, die eigentlich immer ein Mitläufer war und die sich so auf ihre Hochzeit gefreut hat. Es war toll, jede einzelne richtig gut kennenzulernen. Mit all ihren Stärken und Schwächen und ihren Schwesternliebe. Denn hier fand ich sie alle spitze, da kann sich eine auf die andere verlassen. Beeindruckt hat mich auch die Entwicklung von Finola, Zennie – die ja für mich Unglaubliches geleistet hat und Ali. Mit der Zeit hat jede zu sich selbst gefunden und gemerkt, was für sie selber im Leben wichtig ist. Und das hat mich zum Teil berührt.
Eine wunderbare gefühlvolle Gute-Laune-Wohlfühlgeschichte, die mich von der ersten bis zur letzten Seite begeistert hat. Ein Lesevergnügen der Extraklasse, für das ich gerne 5 Sterne vergebe.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.03.2020

…emotional, ergreifend und voller Selbstfindung und Stärke …

0

Susan Mallery und ihre wundervollen Romane begeistern und beflügeln mich immer wieder, so dass ich natürlich auch zum nächsten ihrer Werke greifen musste.
Besonders ist die neue Struktur herausstechend, ...

Susan Mallery und ihre wundervollen Romane begeistern und beflügeln mich immer wieder, so dass ich natürlich auch zum nächsten ihrer Werke greifen musste.
Besonders ist die neue Struktur herausstechend, da wir nicht nur eine sondern direkt drei Protagonistinnen erhalten und an ihrem Leben, Leid und Freude teilnehmen.

Eine gefühlvolle als auch sehr einnehmende Geschichte beginnt, die einen in den Bann der Schwestern zieht.
Die einnehmenden Charakter wachsen sofort ans Herz und die Sympathie als auch die Stärke oder der Humor überzeugen sofort.

Die Schwestern sind unterschiedlicher den je, die älteste Finola, eine erfolgreiche Medienfrau, Ali, di in der Männerdomäne sich um das Lager kümmert und Zennie, die ehrgeizige Op Schwester.

Ich habe mich in vieler Hinsicht zu den Schwestern nahe gefühlt, Betrug und Ende einer Beziehung erlebt jeder mal im Leben, doch die Persönlichkeiten überraschen über ihre Stärke und beflügeln, damit man sich nicht selbst verliert und Hoffnung spürt, wo keine zu sein scheint.

Herausstechend hat mich am meisten Ali begeistert, mit der schrägen Kombination durch den Bruder ihres Ex Verlobten, Daniel, der auf den ersten Blick total nahbar und unfreundlich war, aber mit seiner Freundlichkeit und Hilfe erstaunt.
Ich war vom den vielseitigen Perspektiven hingerissen, von der Handlung als auch von den Charakteren begeistert. Die Problemlösung und Stärke waren ergreifend aber auch voller humorvoller, amüsanter Momente.

Ein ergreifendes Werk, was mich durch seine wundervollen Entwicklung der Charaktere und ihrer Dynamik gezogen und vollkommen begeistert hat.
Ich liebe den Schreibstil der Autorin, dieser ist: gefühlvoll, fesselnd, bildlich, amüsant aber auch locker, leicht, ergreifend und voller spannender Momente zugleich. Ich bleibe daher vollkommen zufrieden und mit Vorfreude auf das nächste Wer von Susan Mallery zurück.

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar an den Verlag.
Trotz der Bereitstellung hat dies in keiner Weise meine ehrliche Meinung zum Buch beeinträchtigt.

DieLiebederSonnenschwestern

SusanMallery

HarperCollins

werbung

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.03.2020

3 Frauen am Wendepunkt

0

Inhalt:
Vom ewigen Gejammer ihrer Mutter, dass sie immer noch keine Enkelkinder hat, sind die drei Schwestern Finola, Zennie und Ali mittlerweile nur noch genervt. Dabei haben die im Moment ganz andere ...

Inhalt:
Vom ewigen Gejammer ihrer Mutter, dass sie immer noch keine Enkelkinder hat, sind die drei Schwestern Finola, Zennie und Ali mittlerweile nur noch genervt. Dabei haben die im Moment ganz andere Probleme. Alle drei wurden in der gleichen Woche verlassen. Finolas Mann hat eine Jüngere, Alis Verlobter schickt seinen Bruder vor, um Hochzeit abzusagen und auch Zennies Freund trennt sich. Doch beim gemeinsamen Entrümpeln ihres Elternhauses merken die drei Schwestern, was wirklich zählt und auch was wahre Liebe ist.
Persönliche Meinung / Fazit:
Bei diesem Buch handelt es sich um einen Einzelroman. Im Mittelpunkt stehen die drei Schwestern Ali, Zennie und Finola, die alle sehr verschieden sind. Alle drei stehen nach der Trennung an einem Wendepunkt in ihrem Leben und versuchen auf sehr unterschiedliche Art und Weise damit umzugehen. Die Geschichte wird immer im Wechsel aus den Perspektiven von Ali, Zennie und Finola erzählt, was dem Leser einen schönen Einblick in die Gefühls- und Gedankenwelt der drei Hauptprotagonisten gewährt. Während Zennie und Ali für mich die beiden Charaktere sind, die mich sofort in ihren Bann gezogen haben mit ihrer liebevollen, sympathischen Art, hatte ich mit der selbstsüchtigen Art von Finola und ihrer Mutter mehr Probleme. Erst gegen Ende des Buches, konnte ich auch eine gewisse Sympathie für diese beiden entwickeln.
Die Geschichte um die drei Schwestern und ihre Schicksale ist mal wieder ein sehr gelungenes Buch aus der Feder von Susan Mallery. Ich konnte mich in die verschiedenen Situationen auch sehr gut hineinversetzen und habe deshalb mit gefiebert, den Kopf geschüttelt und auch gelacht. Von der ersten bis zur letzten Seite hab ich das Buch sehr gerne gelesen und wollte es auch nicht mehr aus der Hand legen.
Alles in allem wieder ein tolles Buch der Autorin, das auch mal wieder sehr ernste, kontrovers diskutierte Themen behandelt.
Für das Gesamtpaket vergebe ich 5 von 5 Sternen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.03.2020

Die Liebe der Sonnenschwestern / emotionsreiche Story

0

In " Die Liebe der Sonnenschwestern " stehen die Schwestern Finola, Zennie und Ali vor einem gemeinsamen Problem, denn ihre Mutter wünscht sich sehnlichst ein Enkelkind. Dies stellt sich jedoch schwierig ...

In " Die Liebe der Sonnenschwestern " stehen die Schwestern Finola, Zennie und Ali vor einem gemeinsamen Problem, denn ihre Mutter wünscht sich sehnlichst ein Enkelkind. Dies stellt sich jedoch schwierig heraus, zumal alle drei Schwestern gleichzeitig von ihrem Partner verlassen wurden.
Während Finola erschüttert über den Betrug ihres Mannes mit einer jüngeren Frau ist, bekommt Ali die Hiobsbotschaft das ihr Verlobter nicht mehr heiraten will, von dessesn Bruder überbracht. Dagegen ist Zennies Freund fast harmlos, als er feststellt, das sie keine weiteren Dates haben sollten.
Und während jede für sich leidet und ihr Leben wieder auf die Reihe bekommen möchte, dürfen sie ihrer Mutter helfen, das Familienhaus zu entrümpeln. Dabei kommen alte Erinnerungen und neue Gefühle und Wünsche auf.
Wie wird der weitere Weg der drei Schwestern aussehen, werden sie ihr Glück wieder finden?
Die Story lässt sich leicht und flüssig lesen, bleibt dabei abwechslungsreich sowie spannungsgeladen. Man darf mit Finola, Zennie und Ali mitfiebern und die verschiedesten Emotionen erleben. Es gibt einiges zum schmunzeln bis herzhaft zu lachen, aber auch die ein oder andere Träne zu vergießen.
Da ich erfahren wollte, ob sie ihren Weg zum Glück gefunden haben, konnte ich das Buch kaum aus der Hand legen.
Das Buch bekommt von mir eine Lese / Kaufempfehlung und 5 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere