Cover-Bild Die Tulpenschwestern

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

16,99
inkl. MwSt
  • Verlag: HarperCollins
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 496
  • Ersterscheinung: 01.02.2019
  • ISBN: 9783959672429
Susan Mallery

Die Tulpenschwestern

Barbara Röhl (Übersetzer)

Kelly Murphy liebt Tulpen. Wenn sie im Frühling ihre farbenfrohen Blüten zeigen und das jährliche Tulpen-Festival gefeiert wird, ist es ihre größte Freude. Dieses Jahr kehrt allerdings ihre Schwester Olivia zurück - die Kelly seit elf Jahren nicht gesehen hat. Obwohl sie sich wie Tag und Nacht unterscheiden, müssen sie nun in einem Haus leben. Als dann auch noch ihre Mutter auftaucht und sich scheinbar wieder mit dem Vater versöhnen will, erschüttern lang gehütete Geheimnisse ihre Welt. Die Schwestern müssen lernen zu verzeihen und auch, dass die Liebe manchmal ganz eigene Blüten treibt …

»Gleichermaßen für Fans von Liebesromanen wie für Leser von frischer Frauenunterhaltung« Library Journal

»›Die Tulpenschwestern‹ überrascht mit einer schwungvollen Geschichte über drei Frauen, die sich danach sehnen, die wahre Liebe in ihrem Leben zu entdecken … eine Urlaubslektüre, die man nicht verpassen will!« Fresh Fiction

»Mallery erschafft eine reizende und bezaubernde Welt in Tulpen Crossing, und ihre drei Hauptfiguren sind ungemein liebenswert und sympathisch.« Kirkus Reviews

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

  • Dieses Buch befindet sich in 17 Regalen.
  • 8 Mitglieder haben dieses Buch gelesen.
  • Dieser Titel ist das Lieblingsbuch von 1 Mitgliedern.

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 02.02.2019

"Blumen sind die Liebesgedanken der Natur." (Bettina von Arnim 1785-1859)

0

Kelly Murphy betreibt gemeinsam mit ihrem Vater Jeff eine Tulpenfarm und liebt ihre Arbeit über alles. Ihre Schwester Olivia hat sie seit Jahren nicht gesehen, denn diese ist damals in ein Internat gegangen, ...

Kelly Murphy betreibt gemeinsam mit ihrem Vater Jeff eine Tulpenfarm und liebt ihre Arbeit über alles. Ihre Schwester Olivia hat sie seit Jahren nicht gesehen, denn diese ist damals in ein Internat gegangen, nachdem Mutter Marilee die Familie verlassen hat. Danach ist Olivia zu ihrer Mutter nach Phoenix gezogen, um mit ihr in deren Immobiliengeschäft zusammen zu arbeiten. Der Kontakt zwischen Kelly und Olivia war seitdem nur spärlich. Ausgerechnet zum jährlichen Tulpenfestival kündigt Olivia nun ihren Besuch an und zwischen den beiden sehr unterschiedlichen Schwestern schwelen so einige Konflikte. Dann taucht Mutter Marilee auf einmal auch auf und macht sich wieder an ihren Ex-Mann Jeff heran. Kellys heile Welt wird völlig durcheinander gewirbelt. Als sie dann noch auf ihre alte Highschool-Liebe Griffith trifft, ist das Gefühlschaos eigentlich perfekt, wenn da nicht noch Kellys beste Freundin wäre, die anscheinend auch ein Geheimnis mit sich herumträgt….
Susan Mallery hat mit ihrem Buch „Die Tulpenschwestern“ einen sehr unterhaltsamen und gefühlvollen Roman vorgelegt, der dem Leser diesmal gleich drei Frauencharaktere als Hauptprotagonistinnen präsentiert. Der Schreibstil ist locker-flockig und warmherzig, gespickt mit jeder Menge Gefühlschaos, Sorgen und Nöten, so dass der Leser schnell in die Geschichte hineintaucht und sich mal dieser, mal jener „Tulpenschwester“ an die Fersen heftet, um nach und nach die verschiedenen Unstimmigkeiten und kleinen versteckten Geheimnisse zu entdecken und diese ans Tageslicht zu bringen. Für ihre Protagonisten hat die Autorin eine kleinstädtische Kulisse als Bühne entworfen, umrahmt von liebenswerten Bewohnern, die sich alle schon jahrelang kennen und zusammengewachsen sind. Durch wechselnde Erzählperspektiven erhöht die Autorin nicht nur die Spannung innerhalb ihrer Geschichte, sondern gibt dem Leser auch die Möglichkeit, die drei Frauen von Grund auf kennenzulernen sowie ihren Gedanken und Gefühlen folgen zu können.
Die Charaktere hat die Autorin wunderbar menschlich gezeichnet und ihnen Leben eingehaucht. Sie sind sowohl unterschiedlich wie individuell angelegt und wirken sehr authentisch, so dass der Leser sich gut in sie hineinversetzen und mit ihnen fiebern kann. Die 30-jährige Kelly lebt noch bei ihrem Vater und hat ein Herz für Tulpen. Sie wirkt manchmal etwas entrückt, naiv oder auch unterkühlt, doch je mehr man sie kennenlernt, umso sympathischer wird sie einem. Olivia ist Kellys jüngere Schwester, die zu Beginn recht abgehoben und arrogant wirkt, dann aber langsam auftaut und in ihrer alten Heimat zu sich selbst findet. Kellys beste Freundin Helen fehlt es an Selbstbewusstsein, so gibt sie sich meist zurückhaltend und hütet ein Geheimnis. Auch die weiteren Charaktere wie Griffith, Marilee oder Jeff bringen Schwung in die Handlung und lassen sie nie vorhersehbar werden.
„Die Tulpenschwestern“ ist ein unterhaltsamer Liebesroman mit jeder Menge Verwicklungen, Geheimnissen und Konflikten, wobei die Romantik aber ebenso ihren Platz hat. Schönes Lesevergnügen für sehr kurzweilige Lesestunden. Empfehlenswert!

Veröffentlicht am 31.01.2019

Tulpen ohne Ende

0

Kelly Murphy und ihr Vater züchten Tulpen. Eigentlich sind sie ganz glücklich mit ihrem Leben, aber dann taucht Olivia wieder auf, Kellys Schwester, die nach dem Weggang der Mutter auf ein Internat geschickt ...

Kelly Murphy und ihr Vater züchten Tulpen. Eigentlich sind sie ganz glücklich mit ihrem Leben, aber dann taucht Olivia wieder auf, Kellys Schwester, die nach dem Weggang der Mutter auf ein Internat geschickt wurde und seitdem kaum mehr Kontakt zu den beiden hat.
Olivia versucht in der Heimat herauszufinden, was sie eigentlich im Leben erreichen will.
Kelly stellt fest, dass Griffith, ihr Highschoolschwarm wohl doch nicht so arrogant ist, wie sie immer dachte und ihre beste Freundin Helen hadert damit, sich in den Vater ihrer besten Freundin verliebt zu haben.
Und ob das nicht schon schwierig genug wäre, kehrt plötzlich Kellys und Olivias Mutter zurück und versucht den Vater wieder für sich zu gewinnen.

Susan Mallery liefert diesmal einen Einzelband, der sich aber um die Geschichte von drei Frauen dreht. Mir hat das Ganze sehr gut gefallen, die Geschichte dreht sich abwechselnd um Kelly, Olivia und Helen. So lernt man jede einzeln kennen und gleichzeitig auch aus der Sicht der anderen beiden.

Ich hatte mit allen am Anfang so meine Probleme, Olivia kommt am Anfang als verwöhnte Zicke rüber, Kelly als jemand, die sich überhaupt nicht für Beziehungen interessiert und bei Helen dreht sich alles darum, dass sie sich zu dick und damit nicht liebenswert findet.
Und trotzdem hat jede Figur ihre Liebenswerten Eigenschaften und alle drei entwickeln sich im Laufe der Geschichte gewaltig weiter.
Einzig Jeff, der Vater bleibt ein wenig flach gezeichnet, obwohl er eine nicht unwesentliche Rolle spielt.

Alles in allem war es eine sehr schöne Liebesgeschichte, die richtig Spaß gemacht hat. Dadurch, dass sie sich um drei Personen dreht, wird es nicht langweilig und durch die unterschiedlichen Missverständnisse, die nach und nach aufgeklärt werden, sind die Beziehungen der Protagonisten zueinander glaubwürdig.

Mir hat das Buch sehr gut gefallen, daher vergebe ich hier eine Leseempfehlung.

Veröffentlicht am 30.01.2019

Die Tulpenschwestern

0

Inhalt:

Kelly Murphy liebt Tulpen. Das jährliche Tulpen-Festival ist ihre größte Freude. Dieses Mal kehrt allerdings ihre Schwester Olivia zurück – die Kelly seit Jahren nicht gesehen hat. Obwohl sie ...

Inhalt:

Kelly Murphy liebt Tulpen. Das jährliche Tulpen-Festival ist ihre größte Freude. Dieses Mal kehrt allerdings ihre Schwester Olivia zurück – die Kelly seit Jahren nicht gesehen hat. Obwohl sie sich wie Tag und Nacht unterscheiden, müssen sie nun in einem Haus leben. Als dann auch noch ihre Mutter auftaucht und sich scheinbar wieder mit dem Vater versöhnen will, erschüttern lang gehütete Geheimnisse ihre Welt. Die Schwestern müssen lernen zu verzeihen und auch, dass die Liebe manchmal ganz eigene Blüten treibt …

Meine Meinung:

Ich mag die Bücher der Autorin sehr gerne. Ihre Geschichten begeistern mich immer wieder. Mit ihrem einnehmenden Schreibstil, den wunderbaren und facettenreichen Charakteren und den traumhaften Settings schafft sie es immer wieder mir unvergleichliche Lesestunden zu beschweren.

Die Handlung und deren Verlauf haben mir sehr gut gefallen. Eine zerstrittene Familie, Schwestern, die wenig gemeinsam haben. Im Laufe der Handlung nähern sie sich an, fassen Vertrauen und machen eine positive Entwicklung durch. Es war schön zu sehen, wie die drei Frauen - Mutter und die beiden Töchter - ihren Weg finden.

Die Charaktere sind lebendig und facettenreich gezeichnet. Die kleinen Details machen sie so besonders und liebenswert. Sie handeln nachvollziehbar und wirken sehr natürlich und echt, mit Ecken und Kanten, Schwächen und Stärken.

Eine wundervolle Geschichte, die zum Träumen einlädt, die das Herz erwärmt und höher schlagen lässt. Das Buch hat mir eine spannende und schöne Lesezeit beschert und mich sehr gut unterhalten.

Fazit:

Wieder eine absolut lesenswerte Geschichte der Autorin.

Veröffentlicht am 29.01.2019

Voller Herzenswärme und tollen Darstellern - ein echtes Wohlfühlbuch

0

Kelly hat nur eine große Leibe - Tulpen. Die zarten Blumen bedeuten ihr alles und beim jährlichen Tulpenfestival geht ihr geradezu das Herz auf. Doch dieses Jahr bekommt ihre Freude einen kräftigen Dämpfer ...

Kelly hat nur eine große Leibe - Tulpen. Die zarten Blumen bedeuten ihr alles und beim jährlichen Tulpenfestival geht ihr geradezu das Herz auf. Doch dieses Jahr bekommt ihre Freude einen kräftigen Dämpfer - ihre Schwester kehrt zurück und jetzt müssen sich die beiden, die unterschiedlicher nicht sein können, irgendwie miteinander arrangieren.
Damit noch nicht genug, denn so wie sich nach und nach eine Tulpe langsam öffnet und das Geheimnis ihres Blütenkelches preisgibt, so kommen auch in der Familie Stück für Stück ein paar Geheimnisse ans Tageslicht...


Susan Mallery kann es einfach - sie verbindet eine wundervolle Geschichte mit einzigartigen Darstellern, lässt diese in einer farbenfrohen und anschaulichen Kulisse agieren und fertig ist der neue Knaller aus ihrer Feder.
Scheinbar mühelos gelingt es ihr, eine zerstrittene Familie wieder zusammenzuführen und legt dabei ganz viele Stolpersteine frei, die ihre Figuren erst einmal überwinden müssen.
Wer Mallery kennt weiß, dass Sex und Erotik in ihren Bücher nicht nur angedeutet zu finden sind und so würzt sie auch diese Geschichte mit kleinen, pikanten Details. Ich mag den Schreibstil der Autorin sehr, denn sie heizt das Kopfkino ordentlich an, ohne anzüglich zu werden, wird an den richtigen Stellen romantisch, ohne kitschig zu sein und lässt es ordentlich krachen, wenn ein reinigendes Gewitter die erhitzten Gemüter der Charaktere wieder beruhigen soll.
Ihre Schlüsselfiguren sind dabei immer voller Herzenswärme und es fällrtmit leicht, mich in die jeweiligen Personen hineinzuversetzen, um so ihre Geschichte mitzuerleben. Dass es diemal eine Liebesgeschichte für ältere Herzen ist, finde ich ganz toll umgesetzt. Wer sagt denn, dass man sich im Alter nicht mehr verlieben und sein Herz verlieren darf ?
Die Autorin streut ganz viele liebevolle Details mit in ihren Roman und so entsteht stückchenweise das Bild einer kleinen Stadt und ihrer Bewohner, die alle liebenswert und voller Charme sind. Die Geschichte zeigt auf, dass es sich immer lohnt zu kämpfen - für die Liebe, für den Erhalt einer kleinen Stadt oder für den großen Traum - und immer sind die titelgebenden Tulpen mit von der Partie.
"Blumen sind das Lächeln der Erde" ist ein Zitat von Ralph Waldo Emerson und dieses Lächeln zaubert mir Susan Mallery mit diesem Roman auf die Lippen - eben ein echtes Wohlfühlbuch.

Herzliche Dank an den Verlag, der mir dieses Leseexemplar kostenfrei über NetGalley zur Verfügung gestellt hat. Diese Tatsache hat jedoch nicht meine ehrliche Lesermeinung beeinflusst.

DieTulpenschwestern

NetGalleyDE

Veröffentlicht am 25.01.2019

Blumen sind nicht alles

0

Kelly Murphy liebt Tulpen. Das jährliche Tulpen-Festival ist ihre größte Freude. Dieses Mal kehrt allerdings ihre Schwester Olivia zurück - die Kelly seit Jahren nicht gesehen hat. Obwohl sie sich wie ...

Kelly Murphy liebt Tulpen. Das jährliche Tulpen-Festival ist ihre größte Freude. Dieses Mal kehrt allerdings ihre Schwester Olivia zurück - die Kelly seit Jahren nicht gesehen hat. Obwohl sie sich wie Tag und Nacht unterscheiden, müssen sie nun in einem Haus leben. Als dann auch noch ihre Mutter auftaucht und sich scheinbar wieder mit dem Vater versöhnen will, erschüttern lang gehütete Geheimnisse ihre Welt. Die Schwestern müssen lernen zu verzeihen und auch, dass die Liebe manchmal ganz eigene Blüten treibt

durch die chaotische Kindheit und Jugend haben die Schwestern Kelly und Olivia wenig Vertrauen in sich und andere. Die Probleme aus der Vergangenheit und in der Gegenwart sind da, werden erwähnt aber nicht ausführlich, was sehr passend ist, denn es sollte für mich ein unterhaltender Roman sein über den man nicht viel nachdenken muss. Der Umgang der Schwestern miteinander und anderen entwickelt sich positiv, das mit zu erleben war spannend und sehr interessant. Die meisten Männer in diesem Buch waren zu gut um wahr zu sein aber es ist ein Roman und ich habe mich gut unterhalten gefühlt. Ein Buch für nicht so gute Tage um die Stimmung aufzuhellen, denn es gibt immer einen den es schlechter geht als einen selbst..