Cover-Bild Die Buchhandlung zum Glück
(20)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

11,00
inkl. MwSt
  • Verlag: HarperCollins
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 384
  • Ersterscheinung: 26.01.2021
  • ISBN: 9783749900114
Susan Wiggs

Die Buchhandlung zum Glück

Maike C. Müller (Übersetzer)

Eine besondere Buchhandlung, über Familie, das Älterwerden und gerettete Träume

Nach einem schweren Schicksalsschlag ändert sich für Natalie Harper alles. Um für ihren Großvater da zu sein, zieht sie in das kleine Apartment über der Buchhandlung in San Francisco. Am vernünftigsten wäre es, das Geschäft aufzugeben. Doch als Natalie sieht, wie viel die Buchhandlung ihrem Großvater und den Stammkunden bedeutet, übernimmt sie den Laden. Und zwischen den Wänden, an denen noch Schwarz-Weiß-Fotografien hängen, findet Natalie, was sie völlig verloren geglaubt hatte: echte Nähe, Hoffnung und einen ungeahnten Schatz, der Träume wahr machen kann.

»Mit Liebe geschaffen, wartet diese Geschichte nur darauf, im Lieblingssessel gelesen zu werden. […] ein verschachteltes Patchwork aus alten Wunden und Neuanfängen, Liebe und der heilenden Kraft von Freundschaft, umsäumt von einer herrlichen Kleinstadtgemeinde, die ihre eigenen Geheimnisse birgt.« SPIEGEL-Bestsellerautorin Lisa Wingate über »Wie Sterne am Himmel«

»Meisterhaft beschreibt Susan Wiggs die Eigenheiten menschlicher Beziehungen.« SPIEGEL-Bestsellerautorin Jodi Picoult

»Klug, kreativ und genial, hier hat sich Susan Wiggs selbst übertroffen. Ich habe das Buch verschlungen und so schnell umgeblättert, dass ich mich am Papier geschnitten habe.« SPIEGEL-Bestsellerautorin Debbie Macomber über »Dich im Herzen«

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 08.02.2021

Eine nette Geschichte zum abschalten

0

Dieses Buch wollte ich unbedingt lesen. Ich liebe Bücher, in denen sich alles um eine Buchhandlung dreht. Das Cover ist sehr nostalgisch gestaltet, so wie der Buchladen in der Geschichte auch beschrieben ...

Dieses Buch wollte ich unbedingt lesen. Ich liebe Bücher, in denen sich alles um eine Buchhandlung dreht. Das Cover ist sehr nostalgisch gestaltet, so wie der Buchladen in der Geschichte auch beschrieben wird.
Leider hat mir die Geschichte nicht so gut gefallen. Mir fehlte das gewisse Etwas, der Zauber hat gefehlt, den die Buchhandlung eigentlich ausstrahlen sollte.
Nathalie verliert bei einem Unglück ihre Mutter und ihren Freund. Sie weiß nicht wie es weiter gehen soll, denn da gibt es noch ihren demenzkranken Großvater und die Buchhandlung. Da ihr Großvater sehr an der Buchhandlung und dem alten Haus hängt und auch Natalie wunderbare Kindheitserinnerungen mit dem Buchladen verbindet, beschließt sie, die Buchhandlung weiter zu führen. Allerdings ist das nicht so einfach, die Buchhandlung ist hoch verschuldet und auch das Haus muss dringend renoviert werden.
Am Anfang des Buches habe ich sehr mitgefühlt mit Natalie und ihrem Großvater. Doch im Laufe des Buches kam mir Natalie sehr oberflächlich vor. Ihren Großvater Andrew habe ich sofort in mein Herz geschlossen. Das Thema Demenz hat die Autorin authentisch mit eingebracht in die Geschichte. Auch die Trauerbewältigung von Natalie und ihrem Großvater war zwar glaubwürdig dargestellt, aber die Emotionen konnten mich nicht so erreichen wie ich es mir gewünscht hätte.
Der Buchladen wurde bildlich sehr gut beschrieben und besonders die einzelnen Zitate aus verschieden Büchern, hat die Autorin gut in die Geschichte mit eingebracht.
Die Art und Weise wie die Autorin das ein oder andere „Wunder“ mit in die Geschichte eingebaut hat, fand ich etwas übertrieben und unrealistisch. Vielleicht fehlt mir hier der nötige Glaube an solche Überraschungen.
Die Geschichte hatte viel Potenzial, was die Autorin leider nicht voll ausgeschöpft hat. Eine nette Geschichte für zwischendurch

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.02.2021

Zwischen kaputten Rohren und Bücherstapeln

0

Obwohl ich noch ein älteres Buch ("Für immer in meinem Herzen") der Autorin auf meinem SuB habe, griff ich zuerst zu diesem neuen Roman von ihr. Nachdem ich ihn gelesen habe, weiss ich nun bestimmt, dass ...

Obwohl ich noch ein älteres Buch ("Für immer in meinem Herzen") der Autorin auf meinem SuB habe, griff ich zuerst zu diesem neuen Roman von ihr. Nachdem ich ihn gelesen habe, weiss ich nun bestimmt, dass der andere Roman nicht mehr lange ungelesen bleibt. Mir gefällt die feinfühlige Art, wie Susan Wiggs über die Harpers schreibt, ausgesprochen gut.

Natalie Harper ist in ihrem Job zwar erfolgreich, aber nicht wirklich glücklich, deshalb fällt es ihr nicht mal so schwer, zurück nach Hause zu ziehen und sich um die Buchhandlung ihrer Mutter und um ihren dementen Grossvater Andrew zu kümmern. Aber all dem Chaos ins Auge zu sehen ist umso schwerer, denn finanziell steht es noch schlechter als gedacht. Ein Verkauf wäre die beste Lösung, umgesetzt werden kann die Idee aus diversen Gründen, die im Roman erklärt werden, aber kaum. Immerhin kümmert sich Handwerker Peach um die nötigsten Sanierungen und freundet sich mit Andrew und Natalie an.

Und zwischen kaputten Rohren, versteckten Dingen, Hochwasser im Keller, Bücherstapeln und erfolglosen Lesungen bahnen sich so einige Überraschungen an.

Die Figuren sind allesamt Sympathieträger. Sei es die kleine Dorothy, Natalie, die beiden Buchladen-Angestellten Cleo und Bartie, sogar Trevor. Den sympathischen Peach mag man sowieso, weil er so bodenständig, verständig und hilfsbereit ist.

Allen voran ist Grossvater Andrew - ihn muss man einfach lieben! Ich mochte es, wie er mit dem Vergessen umgeht und vor allem seine gedanklichen Rückblicke in die Vergangenheit, die - zusammen mit einigen gegenwärtigen Sequenzen - eine tragische Familiengeschichte offenbart, die sich in diesem historischen, unter Denkmalschutz stehenden Gebäude abgespielt hat.

Das Thema des Romans ist nicht die Buchhandlung per se, sondern Andrews Krankheit und die historischen Begebenheiten, die in der Gegenwart ihre Bedeutung finden.

"Die Buchhandlung zum Glück" ein Roman für Leserinnen, die mit sich selbst im Reinen sind und nicht gefallen müssen. Dies ist die Botschaft dieser wunderschönen und sensiblen Geschichte, der ich eine klare Leseempfehlung ausstellen darf.

Fazit: Ergreifende, ans Herz gehende Geschichte um einen demenzkranken Grossvater und die Geheimnisse eines alten Hauses in San Francisco.
5 Punkte.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.02.2021

Heile Welt

0

„Nach einem schweren Schicksalsschlag ändert sich für Natalie Harper alles. Um für ihren Großvater da zu sein, zieht sie in das kleine Apartment über der Buchhandlung in San Francisco. Am vernünftigsten ...

„Nach einem schweren Schicksalsschlag ändert sich für Natalie Harper alles. Um für ihren Großvater da zu sein, zieht sie in das kleine Apartment über der Buchhandlung in San Francisco. Am vernünftigsten wäre es, das Geschäft aufzugeben.“

Natalie führt ihr normales gewünschtes Leben, wirklich? So richtig erfüllend scheint es doch nicht zu sein.

Das Buch ist relativ vorhersehbar, alles ist nett und Natalie und ihr Großvater sind viel zu nett und großzügig, um wahr zu sein. Das habe ich als eine Schwäche in dieser Geschichte empfunden. Am Anfang war die Story auch etwas zäh, da habe ich das Buch erst einmal zur Seite gelegt. Aber die zweite Hälfte war sehr viel besser.

Für einen Urlaubstag oder ein gemütlicher Nachmittag auf dem Sofa ist dieses Buch gut geeignet. Es ist alles harmonisch und es fügt sich gut zusammen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.02.2021

Schöne Geschichte

0

Meine Rezension: Vielen Dank an den Harper Collins Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars. Dies beeinflusst nicht meine Bewertung. In meiner Rezension drücke ich lediglich mein persönliches ...

Meine Rezension: Vielen Dank an den Harper Collins Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars. Dies beeinflusst nicht meine Bewertung. In meiner Rezension drücke ich lediglich mein persönliches Empfinden aus, dies sagt nichts darüber aus ob ein Buch gut oder schlecht ist. Um den Inhalt nicht vorweg zu nehmen, verweise ich auf den Klappentext.

Dies ist mein erstes Buch welches ich von Susan Wiggs lese, obwohl ich jetzt im Nachhinein festgestellt habe, dass die Autorin schon einige Bücher geschrieben hat. Dieses werde ich definitiv nachholen. Schon nach wenigen Seiten fühlte ich mich sehr wohl innerhalb der Geschichte. Den Schreibstil habe ich als tiefgründig, flüssig und leicht verständlich empfunden. Orte und Situationen beschreibt die Autorin bildlich, fesselnd und detailliert ohne dabei zu ausschweifend zu werden. Hauptprotagonistin Natalie kristallisierte sich schnell als mutig und stark heraus, obwohl ihr viel abverlangt wird, verliert sie selten ihren Fokus und vor allem die Prioritäten. Ihre Emotionen, Gedankengänge und Handlungen konnte ich meist nachvollziehen. Ich würde sogar sagen, ich fühlte mich mit ihr Verbunden, gerade in solchen Situationen bei der Firmenfeier gleich zu Beginn. Nebencharaktere wurden authentisch und fließend mit eingebracht.

Mein Fazit: Eine schöne Geschichte über Trauer, Enttäuschung, Träume und Liebe.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.02.2021

Gefällt mir sehr

0

Da ich selbst sehr viel lese, ging mir bei diesem Cover direkt das Herz auf. Ein Bild von einer wunderschönen Bibliothek. Ich musste dieses Buch unbedingt lesen.

Der Schreibstil des Buches ist absolut ...

Da ich selbst sehr viel lese, ging mir bei diesem Cover direkt das Herz auf. Ein Bild von einer wunderschönen Bibliothek. Ich musste dieses Buch unbedingt lesen.

Der Schreibstil des Buches ist absolut flüssig und voller Gefühle. Gleichzeitig absolut bildstark. Ich war absolut begeistert von dieser wunderschönen Art zu schreiben,
nicht nur durch das Cover,  auch durch diesen perfekten Schreibstil.

In dem Buch geht es um Natalie Harper,  welche innerhalb der Geschichte ihre Mutter verliert.
Danach muss sie für ihren demenzkranken Großvater da sein.
Dies kostet viel Kraft und Sie muss große Stärke beweisen.
Die Autorin hat es perfekt hinbekommen, die gelieferten Emotionen zu beschreiben und den Leser und Leserinnen fühlen zu lassen.
Ich war absolut begeistert von diesem Buch.

Eine klare Leseempfehlung von mir 💘

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere