Cover-Bild Mia 14: Mia und das große Halligalli der Gefühle

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Carlsen
  • Genre: Kinder & Jugend / Kinderbücher
  • Seitenzahl: 240
  • Ersterscheinung: 18.03.2021
  • ISBN: 9783551650795
Susanne Fülscher

Mia 14: Mia und das große Halligalli der Gefühle

Dagmar Henze (Illustrator)

Mia ist bis über beide Ohren in Max verliebt. Es ist so schön, mit ihm zusammen zu sein! Aber im Halligalli der Gefühle geht es in ihrem Leben drunter und drüber ...

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 07.04.2021

Mistikowski - das soll wirklich der letzte Band der Mia-Reihe sein?

0

Wir mögen die Mia-Reihe total gerne, Mia ist inzwischen dreizehn Jahre jung und total verliebt.

Damit kann unser Mia-Fan noch gar nichts anfangen, sie ist auch noch etwas jünger als Mia, deshalb waren ...

Wir mögen die Mia-Reihe total gerne, Mia ist inzwischen dreizehn Jahre jung und total verliebt.

Damit kann unser Mia-Fan noch gar nichts anfangen, sie ist auch noch etwas jünger als Mia, deshalb waren wir sehr gespannt, ob auch der Band 14 wieder so ober-mega-giga-irre-gut ist.
Soll ich es verraten? Ja, das ist er! Denn das große Halligalli der Gefühle hat Mia zwar voll erwischt, aber eben so, wie das mit 13 ist. Das wunderschöne Kribbeln, aber ohne ständiges Herumgeknutsche. Puh, da ist uns ein kleiner Stein vom Herzen gefallen.
Natürlich sind auch Jette, Alina und Leonie wieder dabei. Und Mias Oma, die ist auch so klasse.
Richtig gut gefallen uns die Tagebucheinträge und dass es ziemlich lustig war. Entweder veräppelt Oma Mia oder Mia passieren die peinlichsten Dinge. Außerdem ist Mia einfach Mia, sie kümmert sich und sorgt sich um ihre Freundinnen und ihre Geschwister, das ist richtig schön.

Man merkt in dem Band auch, dass Mia sich verändert, ihre heißgeliebte Schmetterlingssammlung hat gar nicht mehr den Stellenwert; da sind viele kleine Momente, in denen die Veränderung spürbar ist, Mia ist kein kleines Kind mehr und es ist schön, mit ihr zu wachsen.

Ach, wir werden dich vermissen, Mia - und deine ganzen kunterbunten Wortschöpfungen, ob Mr. Rülps oder Schluffiputziknackikakimaus.
Aber wer weiß, vielleicht gibt es ja doch noch einen Band 15?

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.04.2021

Sehr zu empfehlen

0

Mia ist 13 Jahre alt und ein ganz normales Mädchen, das zum ersten Mal verliebt ist. In Max. Und auch er findet Mia toll. Am liebsten würden die Beiden jede Sekunde miteinander verbringen, aber Mia will ...

Mia ist 13 Jahre alt und ein ganz normales Mädchen, das zum ersten Mal verliebt ist. In Max. Und auch er findet Mia toll. Am liebsten würden die Beiden jede Sekunde miteinander verbringen, aber Mia will auch ihre Freundinnen nicht vernachlässigen; ein schwieriger Spagat.

Der Schreibstil locker, witzig, erfrischend und super gut zu lesen. Ich bin nur so durch die Seiten geflogen. Die Autorin verwendet viele - auch manchmal ungewöhnliche - Adjektive, dadurch kann man sich alles super gut vorstellen, beispielsweise lagen Mia und ihr Schwester briefmarkendicht nebeneinander. Eine tolle Beschreibung, wer kann es sich da nicht vorstellen wie die Situation war? Mia hat insgesamt einen tollen und auch lustigen Wortschatz; die Mia Wörter sind um es in Mias Sprache auszudrücken einfach mega-giga-irre.

Geschickt sind in der Geschichte wichtige Themen eingebaut, beispielsweise hat die Schwester von Max Trisomie 21; in ein paar kurzen Sätzen beschriebt die Autorin kindgerecht, was die Auswirkungen sind. Oder Mia telefoniert mit Max und hat keine flatRate ins sein Handynetz; was passiert? Klar, eine richtig hohe Rechnung flattert ins Haus. Oder „Ehrlichkeit“, als Mia, einen Geldbeutel mit viel Geld zusammen mit ihrer Freundin findet; ihre ganzen Schulden wären auf eine Schlag weg, aber die Mädchen sind ehrlich.

Mir hat es sehr gefallen Mia ein Stück ihres Weges und Alltags zu begleiten. Es handelt sich um Band 14 der Reihe rund um die quirliger Mia. Man kann diesen Band auch ohne Kenntnisse der Vorbände lesen. Das ist kein Problem. Das Buch ist in sich abgeschlossen. Da mir Band 14 so gut gefallen hat, fange ich jetzt bei Band 1 an zu lesen und will die ganze Reihe lesen.

Fazit: Ein supertolles Buch, welches ich auf jeden Fall empfehlen kann. Von mir gibt es 5 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.04.2021

Mega-Giga-Glimmerig!

0

Mia (13 Jahre) hat es erwischt! In Miss Butterflys Bauch schwirren die Schmetterlinge und Max geht es zum Glück ebenso bei ihr. Das Leben könnte so glimmerig schön sein, wäre auch ihre beste Freundin Jette ...

Mia (13 Jahre) hat es erwischt! In Miss Butterflys Bauch schwirren die Schmetterlinge und Max geht es zum Glück ebenso bei ihr. Das Leben könnte so glimmerig schön sein, wäre auch ihre beste Freundin Jette so megagigaglücklich wie sie. In der Schule hat sich Jette bei dem Anblick eines neuen Schülers schockverliebt, doch nun scheint er wie vom Erdboden verschluckt zu sein. Dabei kennt Jette noch nicht mal seinen Namen! Noch schlimmer wird es, als dann auch noch Justyna, ihr geliebtes Au Pair Mädchen wohl zurück nach Polen muss, weil ihre beiden Eltern die Arbeit verloren haben. Dabei war es doch ihr Traum in Deutschland zu studieren! Jette, Mia, Alina und Leonie haben sie inzwischen so in ihr Herz geschlossen, dass dringend eine Lösung her muss. Leider ist das nicht ihr einziges Problem, denn Verliebte vergessen bisweilen Zeit und Raum und so profane Dinge wie die Kosten der Realität!
Mia und ihre Freundinnen werden langsam flügge und das erkennen auch ihre Eltern, weshalb sie eine große Überraschung für sie planen! Wie es bei Mia aus Hamburg, Tochter eines Gymnasiallehrers und einer Fußpflegerin so ist: das Leben ist aufregend, glimmerig, mega-giga-vollgepackt und doch ganz normal und real. Klingt eigentlich widersprüchlich und doch gelingt es Autorin Susanne Fülscher ganz fluffig, die Szenen eines Alltags-Teenies, witzig, aufregend und kribbelig zu erzählen. Da fühlt man sich gleich als Teil dieses sympathischen Freundeskreises und trubeligen Großfamilie, denn Mia hat noch drei Geschwister, ihre Eltern sind nicht getrennt, niemand trinkt…. es ist auch mal herrlich entspannt, von ganz typischen Leserinnenfamilien zu lesen, nur mit den Sorgen, die man so halt hat im Alltag. So hält die Geschichte auch eine gekonnte Balance zwischen Familie, Verliebtsein, Freundschaft und Schule, denn alles ist Teil von Mias Leben und jeder sollte dem anderen Raum lassen. Das finde ich auch eine ganz wichtige Botschaft für die Leserschaft: Schmetterlinge im Bauch sind toll, man darf aber dennoch nicht alles andere darüber vernachlässigen. Vielleicht verschwinden die Schmetterlinge eines Tages wieder (nein, das ist hier nicht in Sicht, versprochen!) und dann hat man niemanden auch, auch keinen, der einen wieder auffängt! Freundschaft ist wichtig, in guten, wie in schlechten Zeiten und darf nicht vernachlässigt werden. Also ganz schön stressig für die verliebte Teenagerin! Sehr gut finde ich auch, dass Mia genau weiß, was sie will. Mia will es langsam angehen lassen und damit meine ich nicht Sex, nein, selbst Knutschen wäre ihr noch zu viel. Händchenhalten, das Kribbeln im ganzen Körper und gemeinsam, eng beieinander quasseln ist herrlich und sollte richtig ausgekostet werden. Zum Glück sieht Max das auch so und zum Glück hat Mia den Mut zu sagen, was sie will. Das macht auch den Leserinnen Mut! Ein Junge der das nicht versteht, ist halt vielleicht doch nicht der Richtige? So werden hier ganz sensibel und behutsam ganz drängende und wichtige Probleme dieser Altersgruppe angesprochen, ohne an Leichtigkeit und Humor einzubüßen, denn auch das Lachen kommt in diesem Band wieder nicht zu kurz – versprochen!
Mia sammelt seit zwei Jahren Schmetterlinge, weshalb sie liebevoll Miss Butterfly genannt wird. Natürlich sammelte sie keine echten Schmetterlinge oder tote, das würde sie doch gar nicht übers Herz bringen, aber solche aus Glas, für die Haare, als Lesezeichen…. und so schwirren auch immer kleine Schmetterlingsvignetten vergnügt über die Seiten und verbreiten megagiga Zuversicht, ein elementares Muss in der Pandemie und tröstlicher Seelenbalsam. Auch wenn Dreizehnjährige gerade nicht so viel unternehmen können, mit Mia durch die Seiten zu ziehen, fühlt sich unheimlich real an und man wird direkt hinein gezogen!
Ein herrliches Ende, dass mich glimmerig-glücklich gemacht hat und mit dem ich nun Mia in diesem Finalband zuversichtlich in die Abenteuer der Pubertät entlasse. Ich bin ganz gewiss, dass Mia und ihre Freundinnen sie meistern werden!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.03.2021

Ein gelungener Abschluss einer schönen Reihe

0

Inhalt: Mia erlebt in diesem Band wieder so einiges. Max und Mia sind ein paar und verbringen viel Zeit miteinander. Doch leider ist nicht alles so rosig in ihrem Leben, denn Justynas Eltern, Jettes Aupair, ...

Inhalt: Mia erlebt in diesem Band wieder so einiges. Max und Mia sind ein paar und verbringen viel Zeit miteinander. Doch leider ist nicht alles so rosig in ihrem Leben, denn Justynas Eltern, Jettes Aupair, haben beide ihren Job verloren, sodass Justyna überlegt, zurück nach Polen zu gehen. Wie wird sie sich wohl entscheiden?

Meinung: Das Cover ist wunderschön und das schöne Gelb passt prima in den Frühling. Der Schreibstil ist richtig locker und leicht, wie jedes Buch der Reihe zu lesen. Ich finde Mia als Charakter sehr sympathisch, denn trotz das sie einen Freund hat, vernachlässigt sie ihre Freundinnen nicht. Die Handlung ist auch durchgehend interessant.

Fazit: Die Mia- Reihe kann ich nur jedem empfehlen und auch der 14. Band hat mich nicht enttäuscht. Das Buch bekommt 5 von 5 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.03.2021

gefühlvoller Abschluss ...

0

Klappentext:

Mia ist bis über beide Ohren in Max verliebt. Es ist so schön, mit ihm zusammen zu sein! Die beiden nutzen jede Minute und schauen sogar gemeinsam per Handy Filme! Dass dabei die Handyrechnung ...

Klappentext:

Mia ist bis über beide Ohren in Max verliebt. Es ist so schön, mit ihm zusammen zu sein! Die beiden nutzen jede Minute und schauen sogar gemeinsam per Handy Filme! Dass dabei die Handyrechnung explodiert, muss Mia noch lernen. Und sie versucht, ihre Freundinnen nicht zu vernachlässigen. Aber das ist im Halligalli der Gefühle gar nicht so einfach.

Cover:

Das Cover ist sommerlich frisch, in hellen Farben gestaltet. So sieht man ganz im Mittelgrund ein Mädchen und um sie Drumherum ganz viele Schmetterlinge. Bei dem Mädchen handelt es sich um Mia. In den anderen kleinen Blasen um Mia erkennt man ihre Freundinnen und ihren Freund Max. Das Cover ist farblich sehr schön gestaltet und toll finde ich auch die glitzernde Schrift für den Mia-Schriftzug.

Meinung:

Dies ist bereits der 14 und anscheinend auch der letzte Mia Band. Was einerseits sehr traurig ist, aber hier auch einen wirklich wunderschönen Abschluss findet.

Mia ist verliebt und in Max und möchte viel Zeit mit ihm verbringen. Dennoch stehen ihre Freundinnen Jette, Leonie und Alina nicht außen vor. Aber es ist gar nicht so leicht alles unter einen Hut zubringen. Und auch Jette hat Kummer, da ihr Au-Pair zurück soll. Keine einfachen Dinge, die hier gelöst werden müssen. Und dann bekommt Mia endlich ihr erstes eigenes Zimmer und alle helfen mit. Also sehr viel Spannung und Trubel in diesem 14. Band rund um Mia und dabei bleiben die Gefühle und Emotionen auch nicht auf der Strecke, sondern werden altersentsprechend vermittelt, denn das ist das was diese Mia Bände ausmacht.

Der Schreibstil ist locker und angenehm. Er lässt sich flüssig und sehr gut lesen und dadurch kommt man auch sehr gut und schnell voran. Durch die authentischen und stimmigen Handlungen kommt man hier sehr gut in das alltägliche Leben einer 10-13jährigen hinein und findet sich dort sehr gut wieder. Hier werden die Gefühle und Handlungen altersgerecht rübergebracht und authentisch vermittelt, so dass sich der Leser gut in Mia und ihren Freundinnen wiederfindet oder gar identifiziert. Die Charaktere sind sehr liebevoll entwickelt und auch deren Entwicklung ist sehr schön mit anzuschauen.

Auch dieser 14. Band ist wieder voller Gefühl, Emotionen und toller Unterhaltung. Man merkt wie Mia reifer wird und die "Schmetterlingsphase" endet, was auch einen wirklich schönen Reihen-Abschluss darstellt.

Toll finde ich auch, wie in die eigentliche Geschichte, viele verschiedene Themen, ganz beiläufig mit eingebaut werden, wie Umweltschutz, plastikfreier Haushalt bzw. Getränke, Umgang mit Down-Syndrom Erkrankung und viele weitere Themen. Dies hat mir sehr gut gefallen, das hier verschiedenes aufgegriffen und eingebaut wird.

Auch die Gestaltung des Buches mit den vielen kleinen Schmetterlingen und Bläschen passt sehr gut und ist stimmig. Die Kapitel haben eine angenehme Länge und lassen sich sehr gut lesen.

Fazit:

Alles in Allem eine wunderschöne Geschichte mit sehr viel Gefühl und ein toller Abschluss.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere