Cover-Bild Die Kaffeedynastie - Momente der Hoffnung
(9)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

15,00
inkl. MwSt
  • Verlag: HarperCollins
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 352
  • Ersterscheinung: 20.04.2021
  • ISBN: 9783749900268
Susanne Oswald, Paula Stern

Die Kaffeedynastie - Momente der Hoffnung

Nach seinen ersten Schmuggelgängen über das Hohe Venn ist der legale Handel mit Kaffee inzwischen Eberhards Alltag geworden. Der Kaffee ist es, der seine Familie ernährt. Doch als im Winter 1946 die Tage immer kälter und die Vorräte immer weniger werden, muss er weitreichende Entscheidungen treffen, um seine Familie zu schützen.

Die kleine Kaffeerösterei „Öcher Böhnchen“ ist Corinnes ganzer Stolz und ihre noch frische Beziehung mit Noah macht sie glücklich. Doch als es Probleme mit dem Vermieter des Ladenlokals gibt und dann auch noch Noahs Exfreundin auftaucht und behauptet, ein Kind von ihm zu bekommen, scheint Corinnes Glück plötzlich wieder sehr zerbrechlich.

»Paula Stern schreibt gefühlvoll und fesselnd zugleich und dabei so wunderbar bildreich, dass wir beim Lesen ständig den Duft von frischem Kaffee in der Nase hatten ...« Mrs. Greenbird. (Sarah & Steffen Brückner)

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 31.07.2021

„Der Kaffee muss schwarz sein wie der Teufel, heiß wie die Hölle, rein wie ein Engel und süß wie die Liebe.“ (Charles-Maurice de Talleyrand-Périgord)

0

Die kleine Kaffeerösterei „Öcher Böhnchen“ in Aachen erfreut sich großer Beliebtheit, und auch die Beziehung zu Noah entwickelt sich für Corinne Ahrensberg glücklich und lassen sie auf Wolken schweben. ...

Die kleine Kaffeerösterei „Öcher Böhnchen“ in Aachen erfreut sich großer Beliebtheit, und auch die Beziehung zu Noah entwickelt sich für Corinne Ahrensberg glücklich und lassen sie auf Wolken schweben. Doch die heitere Stimmung wird plötzlich getrübt, denn zum einen gibt es auf einmal Probleme mit dem Erben ihres Ladenlokals, der sie herausekeln will. Und als wäre das nicht schon übel genug, steht plötzlich auch noch Noahs Ex-freundin vor der Tür, die angeblich von ihm schwanger ist. Corinne kommt ungebremst zurück auf den Boden der Realität, denn zudem wünschen sich ihre Eltern, dass sie mit Noah auf den Familiensitz umsiedelt, um das alte von Großvater Eberhard gegründete Unternehmen zu retten, zumal ihr Vater schwer erkrankt ist…
Paula Stern entführt den Leser mit „Momente der Hoffnung“ wieder in die köstlich duftende Welt des Kaffees. Der zweite Band der Kaffeedynastie-Trilogie knüpft nahtlos an den ersten Teil an und weiß mit einer spannenden Familiengeschichte, die sich über zwei Zeitebenen erstreckt, erneut wunderbar zu unterhalten. Der flüssige, farbenfrohe und gefühlvolle Erzählstil lässt den Leser zwischen der Gegenwart um Corinne und der Vergangenheit kurz nach Kriegsende 1946 um deren Großvater Eberhard Ahrensberg hin und her pendeln gebannt die Vorgänge verfolgen. Gerade, als es für Corinne nach harter Arbeit geschäftlich endlich gut läuft und auch das Privatleben glücklich Fahrt aufnimmt, sieht sie sich einem Berg von Problemen gegenüber, die sie zu bewältigen hat. Die Autorin lässt ihre hervorragende Recherche über Kaffeesorten und deren Röstung wunderbar in ihre Handlung miteinfließen, so dass der Leser während der mitreißenden Lektüre nicht nur ein tolles Kopfkino, sondern auch dauerhaft den Geruch von frisch geröstetem Kaffee in der Nase hat. Ist schon Corinnes Leben aufregend, wird dies noch durch die Geschäftsanfänge ihres Großvaters Eberhard übertroffen, hat dieser doch durch Schmuggelgeschäfte in der Nachkriegszeit die Familie halbwegs über die Runden gebracht. Auch die Geschichte der Jüdin Sara Rosenbaum ist hervorragend in die Geschichte eingepasst, die mit ihrer Familie von den Nazis ins KZ Buchenwald verbracht wurde. Paula Stern verbindet ihre unterschiedlichen Handlungsstränge perfekt miteinander und lässt den Leser gemeinsam mit den Protagonisten ein wahres Gefühlsbarometer durchlaufen, während jede Menge Probleme gewälzt und gelöst werden wollen.
Lebendige und facettenreiche Charaktere haben sich weiterentwickelt und bestechen mit realistischen menschlichen Eigenschaften, die ihnen das Herz des Lesers sofort öffnen und er ihnen auf Schritt und Tritt gerne folgt, um bloß nichts zu verpassen. Eberhard ist ein verantwortungsvoller und mutiger Mann, der alles für seine Familie tut, um sie sicher versorgt zu wissen. An dieser Verantwortung hat er schwer zu tragen, lässt sich jedoch nicht unterkriegen. Corinne arbeitet mit Leidenschaft und Herzblut für ihr Kaffee. Sie steht neuen Ideen immer offen gegenüber und reicht auch ihrem Bruder Alexander nach den Zwistigkeiten wieder die Hand. Noah ist ein liebenswerter Mann, der Corinne in allen Belangen unterstützt, allerdings mit einigen Problemen zu kämpfen hat, die sich nicht einfach beiseiteschieben lassen. Aber auch Sara Rosenbaum und ihre Familie hinterlassen nachhaltigen Eindruck auf den Leser.
„Momente der Hoffnung“ ist ein rundum gelungener Mix aus Familiengeschichte mit historischem Hintergrund, viel Wissenswertes über Kaffee, dessen Röstung und natürlich Liebe. Wunderbar miteinander verwoben und fesselnd erzählt, so dass man voller Vorfreude auf den dritten Teil wartet! Absolute Leseempfehlung!!!

Veröffentlicht am 29.06.2021

Genuss und Liebe

0

Die Kaffeedynastie - Momente der Hoffnung
Band 2 von der Autorin Susanne Oswald
als Paula Stern

Nach seinen ersten Schmuggelgängen über das Hohe Venn ist der legale Handel mit Kaffee inzwischen Eberhards ...

Die Kaffeedynastie - Momente der Hoffnung
Band 2 von der Autorin Susanne Oswald
als Paula Stern

Nach seinen ersten Schmuggelgängen über das Hohe Venn ist der legale Handel mit Kaffee inzwischen Eberhards Alltag geworden. Der Kaffee ist es, der seine Familie ernährt. Doch als im Winter 1946 die Tage immer kälter und die Vorräte immer weniger werden, muss er weitreichende Entscheidungen treffen, um seine Familie zu schützen. Die kleine Kaffeerösterei "Öchers Böhnchen" ist Corinnes ganzer Stolz und ihre noch frische Beziehung mit Noah macht sie glücklich. Doch als es Probleme mit dem Vermieter des Ladenlokals gibt und dann auch noch Noahs Exfreundin auftaucht und behauptet, ein Kind von ihm zu bekommen, scheint Corinnes Glück plötzlich wieder sehr zerbrechlich.

Das Cover ist sehr schlicht. Es gefällt mir trotzdem gut und passt auch zur Geschichte. Die Autorin schreibt in drei Bänden über eine Kaffeedynastie mitreißend und einfühlsam ein Portrait einer Unternehmerfamilie vom zweiten Weltkrieg bis hin zur Gegenwart. Paula Stern schreibt gefühlvoll und fesselnd zugleich und dabei so wunderbar bildreich, dass man meint beim Lesen ständig den Duft von frischem Kaffee in der Nase zu haben.
Es wird abwechselnd in der Vergangenheit und in der Gegenwart geschrieben. Die baulich imposante und geschichtsträchtige Stadt Aachen, die unberührte Natur der Eifel sowie die faszinierende Exotik der Kaffeeplantagen in Brasilien, bieten hier eine fantastische Kulisse.
Die Geschichte ist eine Hommage an die Tradition an alte, wiederentdeckte Kaffeesorten und Rezepte und an das Handwerk des Kaffeeröstens. Sie erzählt von Genuss und Liebe. Ich habe das Buch verschlungen und konnte es nur gezwungenermaßen an die Seite legen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.06.2021

Kaffee

0

Ein wunderbarer Roman über mein Lieblingsgetränk. Der Schreibstil war sehr schön und bildhaft, so dass man das Gefühl hatte vor Ort zu sein. Auch die verschiedenen Sichtweise der Figuren sorgten für Abwechslung ...

Ein wunderbarer Roman über mein Lieblingsgetränk. Der Schreibstil war sehr schön und bildhaft, so dass man das Gefühl hatte vor Ort zu sein. Auch die verschiedenen Sichtweise der Figuren sorgten für Abwechslung beim Lesen. Die Zeit, in der das Buch spielt, fand ich interessant und auch die Figuren selbst hatten Tiefe. Ein sehr gelungener Roman, den ich gerne empfehle.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.06.2021

Wundervolle und interessante Fortsetzung

0


INHALT:
Vergangenheit: Für Eberhard ist der Kaffeehandel endlich ein legales Geschäft geworden und er kann seine Schmuggelgänge einstellen. Inzwischen ist es so, dass der Kaffee die Familie ernähren kann. ...


INHALT:
Vergangenheit: Für Eberhard ist der Kaffeehandel endlich ein legales Geschäft geworden und er kann seine Schmuggelgänge einstellen. Inzwischen ist es so, dass der Kaffee die Familie ernähren kann. Der Winter 1946 wird hart und kalt und die Kaffeevorräte gehen zuneige. Jetzt muss er weitreichende Entscheidungen treffen.
Gegenwart: Das Öcher Böhnchen ist der ganze Stolz von Corinne. Sie ist mit Noah glücklich, doch es gibt Probleme mit ihrem Vermieter. Als dann auch noch die Exfreundin von Noah auftaucht und behauptet, von ihm ein Kind zu erwarten, scheint das Glück wieder sehr zerbrechlich.
MEINE MEINUNG:
Dies ist der zweite Teil der Kaffeedynastiereihe von Paula Stern. Schon mit dem ersten Teil konnte mich die Autorin begeistern und auch der zweiten Teil war sehr mitreissend und interessant. Auch hier gibt es immer wieder Rückblicke in die vierziger Jahre, welche ich unheimlich interessant fand und wir die Anfänge der Kaffeedynastie Ahrendsberg begleiten. Besonders schön fand ich, dass auch im zweiten Teil wieder viel über Kaffeesorten und die Röstung erfahren haben. Das lockert die Geschichte sehr auf und hat einen engen Bezug zur Geschichte. Wir begleiten hier Corinne mit ihrem "Öcher Böhnchen" weiter und meistern mit ihr Probleme. Ich finde ihre Weiterentwicklung zum ersten Teil hin grossartig. Sie sucht Lösungen und ist auch nicht zu fein, Hilfe anzunehmen. Mir hat dieser zweite Teil sehr gut gefallen und ich habe ihn mit Begeisterung gelesen.
FAZIT:
Interessante Einblicke in die Welt des Kaffees, spannende Rückblicke und tolle Protagonisten.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.05.2021

Es geht spannend und emotional weiter

0

Zum Inhalt

Mit dem Duft von frisch geröstetem Kaffee in der Nase schien die Welt ein besserer Ort zu sein und die Erinnerung an die Schrecken der Kriegsjahre verblasste. (Seite 152)
Auch im zweiten Band ...

Zum Inhalt

Mit dem Duft von frisch geröstetem Kaffee in der Nase schien die Welt ein besserer Ort zu sein und die Erinnerung an die Schrecken der Kriegsjahre verblasste. (Seite 152)
Auch im zweiten Band geht es absolut spannend weiter. Corinnes Öcher Böhnchen ist sehr beliebt. Corinne freut sich, so viel in kurzer Zeit geschafft zu haben. Nachdem ihr Ladenvermieter verstorben ist, macht ihr dessen Neffe und Erbe das Leben schwer. Zudem hat nun auch noch ihre große Liebe Noah Probleme mit seiner Exfreundin. Sie behauptet ein Kind von ihm zu bekommen. Mit der Gesundheit von Corinnes Vater geht es auch wieder bergab!
In der Vergangenheit erfährt man wieder sehr viel über Corinnes Großvater.
Meine Meinung

Als ich das Buch im Laden entdeckt habe, musste es SOFORT mit mir heimgehen. Die Geschichte um die Kaffeedynastie hat ein richtiges Suchtpotenzial. Sie spielt abwechselnd in der Gegenwart und Vergangenheit. Mir gefällt die warmherzige und spannende Erzählweise ausnehmend gut. Dieses mal erfahren wir auch etwas aus der Vergangenheit von der betagten Sarah, die 1945 mit ihren Eltern im Konzentrationslager Buchwald gefangen war. Sarah ist eine Frau, vor der ich meinen Hut ziehe.
Leicht wird es den Haupt- und Nebenfiguren wahrlich nicht gemacht. Alle haben auch dieses mal wieder ein großes Päckchen zu tragen. Die verschiedenen Kapitel enden meist mit einem Cliffhanger. Das hat dazu geführt, dass ich das Buch nur zur Seite gelegt habe, wenn der Alltag es verlangt hat. Mehr möchte ich Euch nicht erzählen. Nur so viel: Mit Liebe und Vertrauen ist kein Problem so groß, das es nicht gemeistert werden könnte. Tränen gehören dazu.
Fazit

Eine absolute Empfehlung von mir an alle, die Kaffee und wunderbare Familiengeschichten lieben. Die wissen möchten, wie es bei Ahrensberg Kaffee weiter geht. Vor allem ob uns das Öcher Böhnchen erhalten bleibt.
Ich empfehle die Trilogie der Reihe nach zu lesen. Ansonsten fehlt einem zu viel Hintergrundwissen.
Vielen Dank Paula Stern für diese wundervolle Geschichte, die mich voll in ihren Bann gezogen hat. Ich warte nun sehnsüchtig auf den dritten Band.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere