Cover-Bild Die Tribute von Panem 1
(8)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

24,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Verlag Friedrich Oetinger GmbH
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 416
  • Ersterscheinung: 09.05.2020
  • ISBN: 9783789121272
  • Empfohlenes Alter: ab 14 Jahren
Suzanne Collins

Die Tribute von Panem 1

Tödliche Spiele
Sylke Hachmeister (Übersetzer), Peter Klöss (Übersetzer)

Der erste Band der Bestseller-Trilogie
Die Welt, wie wir sie kennen, existiert nicht mehr. Kriege und Naturkatastrophen haben das Land zerstört. Aus den Trümmern ist Panem entstanden, geführt von einer unerbittlichen Regierung. Alljährlich finden grausame Hungerspiele statt, bei denen nur ein Einziger überleben darf. Als die sechzehnjährige Katniss erfährt, dass ihre kleine Schwester Prim als Teilnehmerin ausgelost wurde, meldet sie sich an ihrer Stelle freiwillig. Seite an Seite mit dem gleichaltrigen Peeta zieht sie in den Kampf. Wider alle Regeln rettet er ihr das Leben. Katniss beginnt zu zweifeln – kann es wirklich nur einen Sieger geben?
Die atemberaubende, faszinierende Gesellschaftskritik voller Spannung – vielfach ausgezeichnet und aktueller denn je.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 07.06.2020

Ein sehr spannender Auftakt

1

Ich bin richtig gut in die Geschichte reingekommen. Der Schreibstil ist super flüssig und super spannend.

Die Welt wird zu Beginn schon richtig gut beschrieben, sodass man ein sehr genaues und detailreiches ...

Ich bin richtig gut in die Geschichte reingekommen. Der Schreibstil ist super flüssig und super spannend.

Die Welt wird zu Beginn schon richtig gut beschrieben, sodass man ein sehr genaues und detailreiches Bild bekommt.

Ich liebe Katniss - sie ist unglaublich stark und mutig und würde alles für ihre Schwester tun, was man schon ganz am Anfang sieht. Sie hat ein unglaublich gutes Herz, was man ebenfalls sehr oft merkt.

Die Hungerspiele finde ich sehr faszinierend, auch wenn sie grausam sind, da alles so unglaublich gut durchdacht ist.

Ich liebe dieses Buch und könnte es immer wieder lesen, da es nie langweilig wird!

Veröffentlicht am 03.11.2020

May The Odds Be Ever In Your Favour

0

Nach unzähligen Umweltkatastrophen ist vom Kontinent Nordamerika nicht mehr viel übrig. Das Land wurde in zwölf Distrikte geteilt und wird vom Kapitol regiert, welches die Distrikte mit eiserner Faust ...

Nach unzähligen Umweltkatastrophen ist vom Kontinent Nordamerika nicht mehr viel übrig. Das Land wurde in zwölf Distrikte geteilt und wird vom Kapitol regiert, welches die Distrikte mit eiserner Faust unterdrückt. Bei den Hungerspielen müssen sich jedes Jahr 24 Tribute aus den Distrikten in einer Arena bis auf den Tod bekämpfen. Und heraus kommt nur, wer als letztes noch lebt.
Katniss Everdeen ist ein Mädchen aus Distrikt 12. Gemeinsam mit ihrem Freund Gale geht sie verbotenerweise im Wald jagen und macht sich auch sonst nicht viel aus dem Kapitol. Doch als bei der Ernte der Name ihrer Schwester als Tribut fällt und Katniss freiwillig deren Platz einnimmt, stellt sich ihr Leben komplett auf den Kopf, und der Kampf um Leben und Tod beginnt.
Die Idee, die hinter der Geschichte steckt, ist grandios. Suzanne Collins schafft eine ganz eigene Welt in Panem und füllt sie mit Genie und Wahnsinn.
Wir lesen die Geschichte aus der Sicht von Katniss, die eine wunderbare Hauptfigur ist. Sie ist stark, mutig und hat einen beeindruckenden Überlebenswillen, aber sie ist auch unsicher, verletzlich und wirklich unsensibel, was die Gefühle anderer für sie angeht.
Die anderen Figuren nehmen jeweils unterschiedlich große Teile von Katniss' Leben und der Geschichte ein. Wir haben Gale und Peeta, die beide Katniss Gefühle durcheinander bringen, wobei wir über Peeta mehr erfahren. Dann haben wir Haymitch und Effie, die ihre Tribute lebend durch die Spiele bringen wollen, und Cinna, der wahrscheinlich Katniss' einziger Freund im Kapitol ist. Katniss' Mutter und Schwester bedeuten Katniss wirklich alles auf der Welt. Und dann gibt es noch die Tribute aus den anderen Distrikten, die alle irgendwie herausstechende Eigenschaften haben.
Die Story hat es wirklich in sich: Anfangs wird erklärt, wie die dystopische Welt zustande kam, was die Hungerspiele sind und wie sie ins Leben gerufen wurden. Es folgt die Überleitung zur derzeitigen Situation in den Distrikten und zu Katniss' Leben. Danach kommen wir ziemlich schnell zur Ernte und zur Reise ins Kapitol. Allerdings dauert es eine ganze Weile, bis die Hungerspiele tatsächlich beginnen. Die ganze Vorbereitung nimmt einen großen Teil des Buches ein. Die Hungerspiele an sich sind dann wirklich spannend geschrieben. Immer passiert etwas. Sobald Katniss sich ausruhen will, kommt schon die nächste Herausforderung. Das Ende kommt absolut unerwartet, sowohl das Ende der Spiele als auch das Ende der Geschichte. So viel sei verraten: Es ist definitiv kein Happy End!
Insgesamt ist "Die Tribute von Panem - Tödliche Spiele" der Auftakt zu einer sehr aufregenden Dystopie-Reihe mit interessanten Figuren und einer ausgeklügelten Geschichte. Die Spiele in der Arena bilden das Highlight des Buches und sind unglaublich spannend geschrieben. Ich freue mich auf mehr.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.09.2020

Sehr toller Einstieg in die Trilogie!

0

Um seine Macht zu demonstrieren, veranstaltet das Regime des totalitären Staates Panem jedes Jahr die `Hungerspiele': 24 Jugendliche treten gegeneinander an und nur einer kann überleben. Die 16-jährige ...

Um seine Macht zu demonstrieren, veranstaltet das Regime des totalitären Staates Panem jedes Jahr die `Hungerspiele': 24 Jugendliche treten gegeneinander an und nur einer kann überleben. Die 16-jährige Katniss geht freiwillig für ihre kleine Schwester in die Arena. Der zweite Kandidat aus Katniss' Distrikt ist Peeta, den sie seit ihrer Kindheit kennt.

Ich finde das Buch ist total gut geschrieben. Man ist sofort in der Handlung drin und lernt die Welt Panem kennen, die sich leider als ziemlich grausam entpuppt. Die Story ist für mich bis zur letzten Seite spannend gewesen und ich habe mit Katniss und auch Peeta mitgefiebert. Vor allem das Ende fand ich gut, als sie dem Kapitol so "frech" die Stirn geboten haben, was sich offensichtlich nicht viele andere getraut haben.

Für mich der Auftakt einer sehr tollen Trilogie!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.08.2020

Absolutes Must-Read

0

Inhalt
Als Katniss' Schwester Prim für die jährlichen Hungerspiele ausgewählt wird, meldet sie sich freiwillig. Zusammen mit Peeta und 22 anderen Teilnehmern muss sie in die Arena. Das Spiel ist erst zu ...

Inhalt
Als Katniss' Schwester Prim für die jährlichen Hungerspiele ausgewählt wird, meldet sie sich freiwillig. Zusammen mit Peeta und 22 anderen Teilnehmern muss sie in die Arena. Das Spiel ist erst zu Ende, wenn es nur noch einen Überlebenden gibt. Peeta und Katniss sind also gezwungenermaßen Feinde, doch da ist Katniss sich nicht mehr so sicher, als Peeta ihr das Leben rettet.

Meine Meinung
Ich war mir erst nicht sicher, ob ich das Buch wirklich lesen soll, weil ich nicht wusste, ob es etwas für mich ist. Weil viele davon aber so begeistert waren, habe ich es doch getan und es ist für mich ein Jahreshighlight geworden. Der Schreibstil lässt sich leicht lesen und ich finde es gut, dass die Geschichte in der Gegenwart aus Katniss' Perspektive erzählt wird.
Die Handlung hat mich einfach nur gefesselt und in drei Tagen hatte ich das ganze Buch durch. Ich finde Panem und die Hungerspiele total faszinierend, auch wenn es natürlich ziemlich grausam ist. Die Charaktere sind mir auch sehr ans Herz gewachsen.

Fazit
An alle, die noch zögern, dieses Buch (beziehungsweise die ganze Reihe) zu lesen: Tut es unbedingt! Ich war gefesselt und fasziniert von dieser Welt und konnte nicht aufhören zu lesen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.08.2020

Mir waren es insgesamt zu viele Wendungen

0

Katniss lebt in Panem, was auf den Trümmern Nordamerikas erbaut wurde. Sie ist es gewohnt, für die Familie zu sorgen. Es steht der Erntetag bevor, der Tag, an dem die Tribute eines jeden Distrikts ausgelost ...

Katniss lebt in Panem, was auf den Trümmern Nordamerikas erbaut wurde. Sie ist es gewohnt, für die Familie zu sorgen. Es steht der Erntetag bevor, der Tag, an dem die Tribute eines jeden Distrikts ausgelost werden, welche dann an den alljährlichen Hungerspielen teilnehmen.
Da kommt der große Schock: Ausgerechnet ihre kleine Schwester wird gezogen. Katniss meldet sie sich an ihrer Stelle und nimmt an den Hungerspielen teil.
Schon sehr lange wollte ich diese Reihe lesen und habe mich dann sehr gefreut, dies auch noch als Buddyread zu tun.
Dieses Buch lebt von Gegensätzen und Abstrusitäten. Katniss ist einerseits sehr stark und weiß, was sie zu tun hat, andererseits wirkt sie aber sehr naiv bzw. schwer vom Begriff. Zu Beginn fand ich, ging es gut voran und ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen, dann wurde es aber auch immer mal langatmig und hatte auch ein paar Wendungen, die mir nicht so gefallen haben. Für mich persönlich war es manchmal an der Ekelgrenze, was aber natürlich mein ganz eigenes Empfinden ist Seit ich das erst mal schwanger war, bin ich da irgendwie empfindlich geworden.

Fazit:
Mich hat das Buch nicht so überzeugt. Was vor allem an der stellenweise vorhandene Langatmigkeit lag und an der ein oder anderen Wendung, die mir nicht gefiel. Normalerweise lese ich eine Reihe immer zeitnah, aber da auch die anderen Mädels vom Buddyread den zweiten Teil wieder zusammenlesen wollen, werde ich nach etwas Pause dann doch mit ihnen auch den zweiten Teil lesen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere