Cover-Bild Der Ruf der rosa Delfine

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

24,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Eden Books - Ein Verlag der Edel Germany GmbH
  • Themenbereich: Lifestlye, Hobby und Freizeit - Tierwelt
  • Genre: Sachbücher / Natur & Technik
  • Seitenzahl: 272
  • Ersterscheinung: 06.08.2020
  • ISBN: 9783959102940
Sy Montgomery

Der Ruf der rosa Delfine

Wie die schlauen Säugetiere uns in die letzten Geheimnisse des bedrohten Amazonas einweihen
Gertrud Bauer (Übersetzer)

Sy Montgomery ist mit ihrem Bestseller »Rendezvous mit einem Oktopus« in die erste Liga der Nature Writer vorgestoßen, auch in Deutschland. Doch nicht nur Oktopoden liegen der Naturforscherin und Autorin am Herzen – sie hat für viele faszinierende Kreaturen Leib und Leben riskiert, aber insbesondere für die rosa Amazonas-Delfine. Viermal ist sie ins Amazonas-Delta gereist, um ihnen auf die Spur zu kommen, wurde von Ameisen gebissen, teilte mit Spinnen das Quartier und schwamm mit Piranhas.
Schnell wird ihr klar: Man kann den rosa Delfin nicht erfassen, wenn man nicht begreift, wo er in der Evolution steht und welche Rolle er im Ökosystem Regenwald spielt – es ranken sich zahlreiche Mythen um die »Botos«, die Amazonas-Bewohner verehren und fürchten sie. Sy Montgomery begegnet allen auf Augenhöhe: Den »Indigenas«, die mit dem ständigen Schwund ihres Lebensraumes ringen müssen, den Forscher*innen, die ihr Leben dem Studium des Amazonas-Deltas gewidmet haben, und nicht zuletzt den Tieren und Pflanzen der Region. Ihre Liebe zu den Geheimnissen unserer Natur ist ansteckend – und in Zeiten des Klimawandels notwendiger denn je!

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 24.10.2020

Liebeserklärung an den Amazonas

0

Alles in allem ein lesenswertes und unterhaltsames Buch voller Leidenschaft für die botos und ihren Lebensraum; mehr Reisebericht denn Sachbuch jedoch.


Das Rendezvous mit Oktopus möchte ich schon länger ...

Alles in allem ein lesenswertes und unterhaltsames Buch voller Leidenschaft für die botos und ihren Lebensraum; mehr Reisebericht denn Sachbuch jedoch.


Das Rendezvous mit Oktopus möchte ich schon länger mal lesen, und als sich mir nun die Möglichkeit bot, ein anderes Buch der Autorin in Neuauflage zu lesen, konnte ich nicht widerstehen. Zumal Delfine und ihre rosa Verwandten im Amazonas mich schon lange faszinieren!

Schnell wurde mir klar, dass Der Ruf der rosa Delfine kein Sachbuch im klassischen Sinne, sondern viel mehr eine Erzählung von der Schönheit und Erhabenheit der Natur, ein Reisebericht von den Unwägbarkeiten, Erlebnissen und unerwarteten Begegnungen im Amazonasgebiet ist. Ein fast schon poetischer, voller Zuneigung und Wärme geschriebener Roman. Auf der Suche nach den botos und Antworten auf die vielen Fragen, die sie umgeben, lernte ich mit der Autorin die Vielfalt der Region kennen, erfuhr Interessantes über Land und Leute, über Kultur und Geschichte. Und kann mich ihrem Appell, ihrer nachdringlichen Forderung, dieses fragile Ökosystem, dieses einzigartige Zusammenspiel zwischen Flora und Fauna zu schützen, endlich zu schützen, nur anschließen!

Wer ein nüchternes Sachbuch erwartet, explizit zu den rosa Delfinen Wissen erlesen möchte, für den könnte dieses Buch eine Enttäuschung sein; wer einen umfassenden Einblick in seine Lebenswelt, in den faszinierenden Amazonas, bekommen möchte und sich auf eine Reise voller Ereignisse und persönlicher Schilderungen einlassen kann, dem sei dieses Buch ans Herz gelegt ♥

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
Veröffentlicht am 18.10.2020

Der Buchtitel passt nicht wirklich zum Inhalt

0

"Der Ruf der rosa Delfine" von Sy Montgomery ist ein Reisebericht. Er erschien vor 20 Jahren, wurde jedoch beim Eden- Verlag neu aufgelegt und um ein weiteres Vorwort der Autorin ergänzt. Für meine Rezension ...

"Der Ruf der rosa Delfine" von Sy Montgomery ist ein Reisebericht. Er erschien vor 20 Jahren, wurde jedoch beim Eden- Verlag neu aufgelegt und um ein weiteres Vorwort der Autorin ergänzt. Für meine Rezension habe ich die Neuauflage gelesen.



Das Buch beginnt sehr ernüchternd: Sy Montgomery beschreibt in ihrem neuen Vorwort, wie weit der brasilianische Regenwald in den letzten 20 Jahren zerstört wurde. Sie geht dabei sowohl auf die politische Lage Brasiliens ein, als auch auf Berichte von Naturwissenschaftlern; Das hat mir sehr gefallen: So bekommt man als Leser einen fundierten Überblick der aktuellen Lage.

Danach beschreibt Montgomery, wie ihre Liebe zu den rosa Delfinen begann und welche Anstrengungen sie auf sich nahm, um einmal mit ihnen schwimmen zu dürfen. Ihr Weg führt sie quer durch den Regenwald, wo sie nicht nur auf die Delfine, sondern auch reichlich andere Tiere und Sagen der Einheimischen trifft.



Das Buchcover gefällt mir, da es zum Inhalt passt. Besonders die Farbgebung finde ich sehr gelungen. Die Zeichnungen im Buch sind hübsch anzusehen und fügen sich perfekt ein.

Der Schreibstil ist detailliert und bildgewaltig. Man kann sich einzelne Begebenheiten, Orte und Personen ohne Probleme vorstellen. Man merkt beim Lesen, wie sehr die Autorin den Amazonas liebt und ihre Reise auf ihm genossen hat. Trotzdem verklärt sie nichts: Die Umweltverschmutzung, der Tod eines Kindes und die Verfehlungen der Sklavenhändler haben den gleichen Stellenwert in ihren Beschreibungen, wie die schönen Erlebnisse auch. Ich mochte diese schonungslose Ehrlichkeit; Durch sie konnte ich ein authentisches Bild vom brasilianischen Regenwald bekommen, ohne selbst dort hin zu reisen.

Das einzige Manko war für mich, dass das Buch keinerlei Bilder enthält. In mehreren Abschnitten wird erwähnt, dass eine Fotografin die Expedition begleitete und reichlich Bilder schoss; Da hätte ich gerne das ein oder andere gesehen.

Ich persönlich finde den Titel etwas irreführend: Ich habe mir darunter ein Sachbuch über Flussdelfine und deren Stellenwert im Ökosystem vorgestellt. Gefunden habe ich dafür einen sehr guten und detailverliebten Reisebericht, der mich mitten ins Amazonasgebiet entführt hat.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.08.2020

Ein Buch voller Magie

0

Der Ruf der rosa Delfine von Sy Montgomery erschien schon vor 20 Jahren und wurde von Eden Books jetzt neu aufgelegt. Ein aktuelles Vorwort der Autorin wurde auch hinzugefügt.

Tatsächlich dreht sich gar ...

Der Ruf der rosa Delfine von Sy Montgomery erschien schon vor 20 Jahren und wurde von Eden Books jetzt neu aufgelegt. Ein aktuelles Vorwort der Autorin wurde auch hinzugefügt.

Tatsächlich dreht sich gar nicht das ganze Buch um die rosa Delfine.
Davon wäre ich Beginn auch erst mal ausgegangen, aber ich finde, man kann den Titel auch ein wenig anders sehen: Angelockt durch den Ruf der rosa Delfine reist die Autorin ins Amazonas-Gebiet und wird dort von noch viel mehr Natur und Magie überwältigt.

Sy Montgomery hat vor meinen Augen so viele Bilder erzeugt. Sie erzählt von den Tieren, von der Natur, von den Menschen. Und alles wird durch eine große Sache vereint: Magie. Fast alles ist irgendwie magisch.
An anderer Stelle war ich dann aber wieder sehr bedrückt. Die Autorin zeigt nicht nur die lebendigen Seiten des Amazonas, sondern auch die traurigen. Sie erzählt vom Sterben, von der Ausbeutung und davon, wie schlecht eines der wohl bedeutsamsten Fleckchen Erde behandelt wird. Das hat mich viele Seiten lang sehr betroffen und hilflos gestimmt.
Denn was das Amazonas-Gebiet zu bieten hat, ist das blühende Leben. Und vor allem auch viel Wissen. Wissen um die Nutzung der Natur und das Zusammenleben mit Respekt.

Was mich an Der Ruf der rosa Delfine wohl am meisten beeindruckt hat: Man spürt die Liebe und den Respekt von Sy Montgomery gegenüber der Natur in jeder einzelnen Zeile!
Ich habe die Magie des Amazonas förmlich aufgesogen und kann euch wirklich nur wärmstens empfehlen, das bei Interesse auch zu tun. Ihr werdet so viel lernen, aber so viele Eindrücke auch geradezu lebendig im eigenen Herzen spüren.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.08.2020

Zu wenig Delfin

0

Ich gebe zu, dass mich das Buch etwas enttäuscht hat. bereits 2000 erschien das Buch in Deutschland unter dem Titel:“Ich folgte den Rosa Delfinen“. Der Ruf der Rosa Delfine wurde durch neue Vorworte erweitert ...

Ich gebe zu, dass mich das Buch etwas enttäuscht hat. bereits 2000 erschien das Buch in Deutschland unter dem Titel:“Ich folgte den Rosa Delfinen“. Der Ruf der Rosa Delfine wurde durch neue Vorworte erweitert (ich hätte mir auch ein Nachwort gewünscht, aber in dieser Hinsicht wurde ich enttäuscht)
Sy erzählt in ihrem Buch viele Mythen, die über die rosa Delfine (Inia geoffrensis) erzählt werden. nebenbei erfahren wir einiges über ihre Abenteuer mit Ameisen, Tausendfüßern, Piranhasund Menschen, die mit den Botos zu tun haben (meist Vertreter der indigenen Bevölkerung Amazoniens). Die eigentlichen Hauptpersonen, die Delfine bleiben dagegen eher im Hintergrund und auch das Wissen über sie (das auch allgemein eher dürftig ist) wird sehr zurückhaltend vermittelt. Dafür erklärt sie Lebensgewohnheiten, Bräuche und Sagen der menschlichen Bewohner des Amazonas.
Leider schleichen sich auch Fehler in das Buch, die ich als störend empfand.
ich kann allerdings nicht sagen, ob es an der Autorin oder der Übersetzung liegt.
Beispiele?
Wenn Aale keine Fische sind, was sind sie dann? Der Zitteraal, der kein Aal ist wird später allerdings oft als Aal bezeichnet und anscheinend gibt es eine Verwechslung zwischen Aguti (das als wasserliebend und in Wassernähe lebend bezeichnet wird) und Wasserschwein.
Vielleicht nur Kleinigkeiten, aber doch störend für ein Buch, dass doch ein bisschen den Anspruch auf Wissensvermittlung legt.
Tatsächlich liegt die Stärke der Autorin jedoch in der Beschreibung von Natur und Umwelt und ihren eigenen Erfahrungen.
Die Delfine kommen dabei etwas zu kurz.

Ich empfehle dieses Buch allen, die sich für die mystischen Aspekte der Flussdelfine interessieren. Für diejenigen, die die Tiere aus eher wissenschaftlicher Sicht betrachten wollen mag höchstens der Anhang hilfreich sein, der Adressen bietet, wo man Delfine sehen kann.

  • Cover
  • Erzählstil
Veröffentlicht am 10.08.2020

Schöne Beschreibungen vom Amazonasgebiet

0

Seitdem ich 2017 selbst das Amazonasgebiet mit seinem Pflanzen - und Tierreichtum kennengelernt habe, verschlinge ich alles an Infos was es über den Regenwald gibt. Der Ruf der rosa Delfine von Sy Montgomery ...

Seitdem ich 2017 selbst das Amazonasgebiet mit seinem Pflanzen - und Tierreichtum kennengelernt habe, verschlinge ich alles an Infos was es über den Regenwald gibt. Der Ruf der rosa Delfine von Sy Montgomery verspricht Informationen über die rosa Delfine. Die habe ich selbst einige Male zu Gesicht bekommen und wollte jetzt etwas mehr über diese Tierart erfahren. Selbstverständlich hoffte ich auch andere Dinge, die ich selbst auf meiner Reise erleben durfte hier nochmals zu finden. Schon als ich das Buch aufschlug und die Landkarte sah, wusste ich, hier bin ich definitiv richtig. Sy Montgomery hat einen atmosphärischen Schreibstil und ich fühlte mich sofort zurückversetzt in mein Kanu im Regenwald. Viele Erinnerungen kamen auf und stellenweise habe ich fasziniert gelesen. Störend dabei habe ich die oftmals sich wiederholenden Beschreibungen der Mythen und Sagen bezüglich der rosa Delfine empfunden. Ein wenig mehr Info zu den Tieren erfährt man erst im letzten Teil des Buches. Für mich ist das ein schöner interessanter Reisebericht im Tagebuchstil, dem einige gezeichnete Bilder hinzugefügt wurden. Wer viel zu den Delfinen erfahren möchte liegt hier falsch.

Erwähnenswert finde ich noch das rosafarbene Hardcover mit dem losen rosa Delfineinband sowie dem rosa Lesebändchen. Das wirkt edel, schlägt sich allerdings auch auf den Buchpreis nieder.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere