Cover-Bild Sophies Café
(10)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

18,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Gerth Medien
  • Themenbereich: Belletristik - Belletristik: zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Erzählende Literatur
  • Seitenzahl: 384
  • Ersterscheinung: 16.06.2021
  • ISBN: 9783957347435
T. I. Lowe

Sophies Café

Roman.
Antje Balters (Übersetzer)

Seit Leah vor zehn Jahren geheiratet hat, erträgt sie die Brutalität ihres Mannes. Nach einem erneuten Gewaltausbruch schlägt sie in Notwehr zurück und entkommt. Einige Wochen später erreicht sie Rivertown, eine malerische Kleinstadt in South Carolina, wo sie Sophie, die warmherzige Eigentümerin eines hübschen Cafés, kennenlernt. Die engagierte Frau schließt Leah sofort in ihr Herz und gibt ihr ein neues Zuhause.

Mithilfe von Sophie und des charmanten Anwalts Crowley gelingt es Leah, schon bald ein Teil von Rivertown zu werden. Doch ihre Vergangenheit scheint einer tiefergehenden Freundschaft zu Crowley im Wege zu stehen. Werden beide zueinander finden und es schaffen, Vergangenes hinter sich zu lassen und einen gemeinsamen Neuanfang zu wagen?

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 24.12.2021

Highlight 2021

0

Das Buch hat mir mein in einer Buchhandlung gekauft und ich hatte mir einen typischen Liebesroman erwartet.
Was ich jedoch erhalten habe, ist so viel mehr.

Sophies Café handelt von Leah, die 10 Jahre ...

Das Buch hat mir mein in einer Buchhandlung gekauft und ich hatte mir einen typischen Liebesroman erwartet.
Was ich jedoch erhalten habe, ist so viel mehr.

Sophies Café handelt von Leah, die 10 Jahre durch die Hölle ging. Ihre Ehe war voller Gewalt und ich musste so oft heulen bei dieser Geschichte.
Was so schlimm begann, endet in dem Buch dann voller Liebe, Hoffnung und Vertrauen.
Lange war Leah ihrer Unschuld nicht bewusst und nach dem Krankenhausaufenthalt flüchtet sie nach Rivertown.

Sophies Café war von da ihr Mittelpunkt des Lebens, denn Sophie, eine kleine ältere Dame erkannte sofort.

Ich könnte jetzt noch so viel mehr erzählen, aber dann würde ich spoilern und das möchte ich nicht.

Nur so viel muss ich loswerden.
Taschentücher unbedingt beim Lesen bereithalten.
Kein typischer Liebesroman für mich, sondern ein Roman mit Tiefe, Gefühle und ein Versprechen der Autorin.
Prolog und Epilog, sowie der gesamte Inhalt des Buches sind hier hervorragend gelungen.

Auch das Nachwort bzw Anmerkung der Autorin hat mich überzeugt, dass ich weiterhin Bücher der Autorin lesen werde und ein Teil Wahrheit hinter der Geschichte von Sophies Café steckt.

Mein persönliches Highlight 2021

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.09.2021

Die Narben der Vergangenheit brauchen viel Liebe zur Heilung

0

Cover:

Das Cover zeigt Sophies Café, das eine große Rolle in dem Roman spielt. Dort erfährt die Protagonistin Liebe und Heilung und trifft Menschen, die ihr Leben nachhaltig verändern.

Inhalt:

Gabriella ...

Cover:

Das Cover zeigt Sophies Café, das eine große Rolle in dem Roman spielt. Dort erfährt die Protagonistin Liebe und Heilung und trifft Menschen, die ihr Leben nachhaltig verändern.

Inhalt:

Gabriella Sadler ist seit 10 Jahren mit einem Monster verheiratet. Sie erfährt schreckliche Gewalt (physisch und psychisch).

Als ihr Mann Brent einmal mehr die Kontrolle verliert und sie beinahe umbringt, muss Gabriella zurückschlagen. Danach tritt sie eine waghalsige Flucht an. Halb tot kommt sie ins Krankenhaus, behält aber ihre wahre Identität für sich. Sobald sie einigermaßen gehen kann, flieht sie auch von dort.

Schließlich kommt sie in Rivertown, einem kleinen süßen Ort, an und trifft dort die Cafébesitzerin Sophie. Bei ihr fühlt sie sich wohl und geborgen. Sophie möchte Gabriella helfen und beschließt ihr einen Platz zum Wohnen zu geben, sowie einen Job im Café. Allerdings ist der junge Anwalt Crowley, der Sophie sehr nahe steht, zuerst skeptisch. Er sieht in Gabriella eine Gefahr für Sophie.

Mit der Zeit lernen er und Gabriella sich aber besser kennen und es stellt sich die Frage, ob sie einander vertrauen können oder ob Gabriellas Vergangenheit sich zwischen sie stellt.

Meinung:

Dieses Buch ist einfach total emotional. Man wird zwischen den total unterschiedlichen Gefühlen hin- und hergeworfen.

Vor allem der Anfang des Buches ist sehr schockierend und die Gewaltszenen nichts für schwache Nerven. Als Gabriella (später Leah), dann aber anfängt zu heilen und Liebe zu finden, freut man sich für sie. Man hofft, dass sie endlich ein besseres Leben findet. Allerdings muss sie sich dadurch ihrer Vergangenheit stellen und das ist wieder total herzzereißend.

Die Charaktere sind interessant und nicht typisch. Jeder hat seine Eigenarten und trotzdem schließt man alle ins Herz. Ihr Miteinander ist wunderschön.

Fazit:

Wer gerne einen emotionalen Roman, mit gut ausgearbeiteten Charakteren lesen möchte, ist bei diesem Buch genau richtig.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.08.2021

Auf dem Weg zur Heilung brauchen wir oft einen Engel

0

"Einige Narben werden niemals heilen, ganz egal , wie sehr man es sich wünscht. Die Wunden sind einfach zu tief." (Buchauszug)
Viel zu überstürzt heiratet die 18-jährige Gabriella (Leah) schon nach zwei ...

"Einige Narben werden niemals heilen, ganz egal , wie sehr man es sich wünscht. Die Wunden sind einfach zu tief." (Buchauszug)
Viel zu überstürzt heiratet die 18-jährige Gabriella (Leah) schon nach zwei Tagen Brent Sadler. Erst als er in ihrer Ehe sein wahres Gesicht offenbart, weiß sie, das es ein Fehler war. Unerwartete Gewaltausbrüche lässt sie sich zehn Jahre lang gefallen, ehe sie sich gegen ihn wehrt und entkommt. In Rivertown einem kleinen idyllischen Ort im Süden Amerikas, findet Leah Allen, wie sie sich fortan nennt, eine neue Heimat. Die sympathische Cafébesitzerin Sophie merkt sofort, dass Leah Hilfe benötigt. Sie engagiert sie und lässt sie über dem Café wohnen. Der anfänglich skeptische Anwalt Crowley wird mit der Zeit Leahs bester Freund. Doch die Vergangenheit holt sie immer wieder ein. Erst als sich beide näherkommen, weiß Leah, dass sie Crowley die Wahrheit nicht länger verschweigen kann.

Meine Meinung:
Das gut gewählte Cover hat mich sofort neugierig auf dieses Buch gemacht. Niemals hatte ich erwartet, dass mich brutale häusliche Gewalt hier erwarten würde. Die Autorin hat dabei einen sehr bewegenden, realistischen Schreibstil, der nicht einmal vor Brutalität haltmacht. Meiner Ansicht nach ist dies durchaus passend, den die Autorin selbst hat das Buch zu Gedenken ihrer Mutter verfasst, die selbst Gewalt in ihrer Ehe erleben musste. Von daher vermute ich, dass sie diese Gewaltausbrüche entweder selbst kannte oder die Mutter sie ihr erzählt hat. Außerdem finde ich gut, das gerade bei so einer Thematik nichts beschönigt wird. Den genauso erleben viele Frauen von gewalttätigen Männern täglich ihre Ehe. Weiterhin gefallen hat mir dabei, dass Leah vielen netten Menschen begegnet, die ihr Mut zusprechen, ein gutes Wort für sie haben oder sogar sie ihrem Glauben an Gott wieder näherbringen. Selbst als sie flüchtet, lernt sie weitere gute Menschen kennen. Sophie, die ihren Weg kreuzt, sehe ich als echtes Eingreifen Gottes. Den Sophie ist ein ganz besonderer Mensch. Ich würde fast sagen, sie ist ein Engel, weil sie ein besonderes Auge für Personen in Not hat. Ihre Art wirkt auf mich nicht aufdringlich, sondern eher rücksichtsvoll, einfühlsam und man fühlt sich sofort geborgen und angenommen bei ihr. Crowley dagegen ist eher vorsichtig, vielleicht liegt es daran, dass er Anwalt ist und schon viel erlebt hat? Trotzdem wirkt er auf mich durchaus freundlich, sympathisch, humorvoll und hat ebenso ein offenes Herz. Genauso wie die anderen Charaktere im Buch, die auf mich stimmig und durchweg sympathisch wirken. Lediglich Brent, der hat mich mit seiner narzisstisch sadistischen Art wirklich wütend gemacht. Ich bin fassungslos und erschüttert, was er seiner Ehefrau alles antut. Wer Gewalt in der Ehe erlebt hat, der sollte von diesem Buch vielleicht lieber Abstand nehmen, den selbst mich haben viele Szenen mitgenommen und zu Tränen gerührt. Die Autorin hat hier eine gute Balance zwischen Brutalität, Harmonie, Glaubensleben, Freundschaft und Liebe gefunden. Dabei bin ich beeindruckt, dass sie immer wieder Mitmenschen integriert, die Leahs Leben beeinflussen und verändern. Ohne sie hätte sie vielleicht niemals den Mut gehabt, sich gegen ihren Mann zu wehren, geschweige den ein neues Leben zu beginnen. Gerne würde ich jeder Frau, der so was widerfährt, so einen helfenden Engel wünschen. Trotz der detaillierten Brutalität ist es mein Lesehighlight und würde gerne weitere Bücher der Autorin lesen. Deshalb gebe ich 5 von 5 Sterne.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.08.2021

tolles Buch

0

Das Cover passt perfekt. Der Schreibstil ist flüssig. Das ist sehr angenehm, da ist das Lesen ein Genuss. Man kann das Buch einfach nicht aus der Hand legen.
Dieses Buch zu lesen hat mir sehr weh getan, ...

Das Cover passt perfekt. Der Schreibstil ist flüssig. Das ist sehr angenehm, da ist das Lesen ein Genuss. Man kann das Buch einfach nicht aus der Hand legen.
Dieses Buch zu lesen hat mir sehr weh getan, nämlich für Leah. Es war für mich nicht so leicht zu lesen, da ich extrem empfindsam bin. Leah ist eine starke Frau die, die grausame Brutalität ihres Mannes erdulden muss. Als es wieder einmal so weit war, schlug sie in Notwehr zurück und entkam so ihrem Mann, denn sie glaubte, dass sie ihn in Notwehr erschlagen hatte. Sie lernt Sophie kennen die Eigentümerin von Sophies Cafe kennen, die ihr ein Zuhause gab. Sophie ist eine herzensgute und hilfsbereite Frau. Crowley vertraut Leah nicht und beginnt über ihre Vergangenheit nachzuforschen, als Anwalt ist es für ihn ja leicht, denn er hat ehrliche Gefühle für sie. Ich will nicht sehr viel über dieses Buch verraten, denn man sollte es ohne vorheriges Wissen lesen.
Wenn ihr Wissen wollt wie es mit Leah weitergeht, dann solltet ihr das Buch lesen. Es ist nicht immer leicht zu lesen was diese arme Frau durch ihren Mann, der sie eigentlich hegen und pflegen sollte hat erdulden müssen. Ich habe ganz viele Taschentücher gebraucht. Zu lesen wie sie ihre Tochter verloren hat, da ich aus Erfahrung weiß wie man sich dann fühlt. Es war daher sehr oft nicht leicht zu ertragen, da mein Kopfkino immer an war und es ließ sich nicht abschalten. Es wird aber auch der Glaube, die Zuversicht, Vertrauen sowie Nächstenliebe von den Bewohnern gelebt. Crowley will für sie die Dämonen der Vergangenheit für Leah besiegen. Dieses Buch sollte man gelesen haben, denn wegsehen wenn man einen Verdacht hat und nicht versucht was zu unternehmen ist in meinen Augen etwas wofür man sich schämen sollte. Holt euch das Buch, denn es ist wert gelesen zu werden. Es erhält von mir eine 100 % Leseempfehlung. Nicht vergessen, genügend Taschentücher in der Nähe zu haben.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.08.2021

Wo eine Wunde ist, bleibt eine Narbe.

0

"Ach Schätzchen, an Schmerz ist wirklich gar nichts spaßig, aber wenn man heil werden will, muss man ihn annehmen und sich ihm stellen." (S.187)

Der Roman "Sophies Café" von T. I. Lowe handelt von einer ...

"Ach Schätzchen, an Schmerz ist wirklich gar nichts spaßig, aber wenn man heil werden will, muss man ihn annehmen und sich ihm stellen." (S.187)

Der Roman "Sophies Café" von T. I. Lowe handelt von einer Frau, die seit einem Jahrzehnt die grausame Brutalität und unzählige Alkoholexzesse ihres Ehemanns erduldet. Nach einem wiederholten Gewaltausbruch schlägt sie in Notwehr zurück und schafft es endlich zu entkommen. Nach einigen Wochen voller Schmerzen, einem Krankenhausaufenthalt und einem immensen Verlust erreicht sie die Kleinstadt Rivertown. Hier lernt sie Sophie, die Eigentümerin eines Cafés, kennen. Sophie gibt ihr ein neues Zuhause und hilft mit einigen anderen Einwohnern der Stadt der Fremden sich hier ein neues Leben aufzubauen.

Die Protagonisten habe ich von Anfang an in mein Herz geschlossen, wie könnte ich denn auch anders? Leah bzw. Gabriella ist eine liebenswerte, naive und vom Leben gekennzeichnete junge Frau, die sich in ihrem ganzen Leben nur nach Liebe und Zuneigung sehnt. Ihre grausame Kindheit und ihre schreckliche Ehe haben mich sehr bewegt und ich hatte sehr oft das Bedürfnis, diese Frau da rauszuholen und einfach in den Arm nehmen und zu trösten. Es hat mich so wütend gemacht, wie der Ehemann mit ihr umgegangen ist.

Sophie ist eine gütige, gläubige und unfassbar liebe Person, die man einfach nur ins Herz schließen kann. Sie ist fleißig, hilfsbereit und steht jedem in der Stadt mit Rat und Tat zur Seite. Meiner Meinung nach braucht jeder von uns eine Sophie in seinem Leben, die einen auffängt, tröstet und ermutigt, sowohl im Glauben als auch allgemein in jeder Lebenssituation.

Und dann gibt es da noch Crowley, ein charmanter, gut aussehender und kluger Junggeselle. Er misstraut Leah und beginnt nach ihrer Herkunft und ihrer Geschichte zu forschen. Mit der Zeit freunden die beiden sich an und kommen sich näher. Schaffen die beiden es Leahs Vergangenheit hinter sich zu lassen und sich näher zu kommen?

Der Schreibstil war mitreissend und sehr detailreich. Großes Lob an dieser Stelle an die Autorin, denn wenn man die letzten Seiten im Buch liest, erfährt man auch, aus welchem Anlass dieses Buch entstand und wie viel aus ihrem wahren Leben in diese Geschichte mit hinein floss. Die Geschichte war sehr fesselnd und hat mich emotional von Anfang gepackt. Gerade das erste Kapitel habe ich noch sehr bildhaft vor Augen, die grausame Brutalität des Mannes und die Schmerzen der Frau waren sehr authentisch beschrieben.

Ich kann das Buch weiterempfehlen, es hat mich von der ersten Seite an in den Bann gezogen. Aus diesem Grund erhält der Roman auch 5 von 5 Sterne von mir.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere