Cover-Bild Das Muschelhaus am Deich

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: MIRA Taschenbuch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 304
  • Ersterscheinung: 02.05.2019
  • ISBN: 9783745700107
Tanja Janz

Das Muschelhaus am Deich

Romantischer Urlaubsroman
Ein wunderbarer neuer Sommerroman von Bestseller-Autorin Tanja Janz

Die drei Freundinnen Kinka, Jenni und Kirsten haben sich nach ihrer Schulzeit im Nordseeinternat in St. Peter-Ording aus den Augen verloren. Doch nun, zwanzig Jahre später, bekommen sie eine Einladung zum Abi-Treffen. Sie beschließen, ihre Freundschaft neu aufleben zu lassen und quartieren sich schon Tage vorher an ihrem einstigen Lieblingsort ein, dem Muschelhaus am Deich. Kinka freut sich auf die Zeit an der Küste, auf die wohlverdiente Auszeit, denn hinter ihr liegen schwere Monate. Doch am schönsten Strand der Welt an der friesischen Nordsee werden die Segel neu gesetzt, und Kinka stellt fest, dass das Leben noch einige Überraschungen für sie bereithält.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

  • Dieses Buch befindet sich in 26 Regalen.
  • 10 Mitglieder haben dieses Buch gelesen.

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 16.06.2019

Tolles urlaubsbuch

0

Die drei Schulfreundinnen Kirsten, Kinka und Jenni, die sich aufgrund der 20jährigen Abiturfeier nach vielen Jahren in St. Peter-Ording wiedertreffen. Die Wiedersehensfreude ist groß und im Laufe des Buchs ...

Die drei Schulfreundinnen Kirsten, Kinka und Jenni, die sich aufgrund der 20jährigen Abiturfeier nach vielen Jahren in St. Peter-Ording wiedertreffen. Die Wiedersehensfreude ist groß und im Laufe des Buchs erfährt man mehr über die einzelnen Protagonisten, ihr bisheriges Leben und ihre Probleme und Sorgen. Ein wirklich gutgeschriebenes, kurzweilig, unterhaltsames Urlaubsbuch, ich habe es innerhalb von 2 Tage gelesen und die Umgebung und auch die Story haben mir sehr gutgefallen.

Veröffentlicht am 10.06.2019

Ein Wohlfühlbuch

0

Das Muschelhaus am Deich von Tanja Janz

Tanja Janz hat es mal wieder geschafft mich mit ihrem neuen Buch in den Bann zu ziehen. Viel zu schnell war meine Zeit auf St. Peter Ording vorbei und nun muss ...

Das Muschelhaus am Deich von Tanja Janz

Tanja Janz hat es mal wieder geschafft mich mit ihrem neuen Buch in den Bann zu ziehen. Viel zu schnell war meine Zeit auf St. Peter Ording vorbei und nun muss ich wieder ein Jahr warten bis ich mit ihr auf Reisen gehen darf.

In der Geschichte geht es um Kinka, Jenni und Kirsten – drei Frauen die ihre Schulzeit auf einem Internat in St. Peter Ording verbrachten und damals beste Freundinnen waren. An ihrem Abschlusstag schworen sie sich das sie sich nie aus den Augen verlieren würden, aber natürlich hat das, wie so oft, auch bei den Mädchen nicht geklappt. 20 Jahre später erhalten alle drei eine Einladung zu einem Klassentreffen und sehen sich nach langer Zeit zum ersten Mal wieder. Die alte Vertrautheit ist schnell wieder da, es ist als hätte es die kontaktlosen Jahre dazwischen nie gegeben, trotzdem dauert es eine Weile bis die Freundinnen über das sprechen was sie tief im Innersten bewegt. Es stellt sich schnell heraus das alle ihren Weg gegangen sind, aber auch das sie noch nicht da angekommen sind wo sie hinwollen.


Für mich war „Das Muschelhaus am Deich“ eine Wohlfühlgeschichte.

Ich habe angefangen zu lesen und konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Mir hat richtig gut gefallen das man am Anfang erst alle drei Frauen getrennt voneinander kennenlernte und gezeigt bekommen hat wie ihr Alltag abläuft. Man spürt sofort das alle an einem Punkt in ihrem Leben angekommen sind wo es gilt neue oder andere Wege einzuschlagen. Dann flattert bei allen eine Einladung zum Klassentreffen ins Haus. Alle denken zurück an die Zeit vor 20 Jahren wo sie alle noch Träume und Wünsche hatten, aber auch an die Zeit die sie mit den engsten Freundinnen verlebt haben. Man spürt das alle ein schlechtes Gewissen haben, einfach weil sie die innige Freundschaft über die Jahre nicht pflegen konnten. Die Freundinnen zögern nicht lang und nehmen Kontakt miteinander auf und so kommt es das sie sich nach 20 Jahren wieder im Muschelhaus am Deich treffen. Die Jahre ohne Kontakt konnten ihrer Freundschaft nichts anhaben und von ersten Moment an sind sie wieder das Kleeblatt von damals. Es macht Spaß zu lesen wie sie in Erinnerungen schwelgen, an die Träume und Wünsche von damals denken und ihr derzeitiges Leben in einem anderen Licht sehen. Sie stehen alle an einem Wendepunkt und wissen nicht so recht wie es weitergehen soll, aber je mehr sie darüber reden umso klarer sehen sie und jede erkennt für sich welcher Weg sie gehen muss. Die Liebe spielt in dieser Geschichte natürlich auch eine große Rolle. Sie treffen auf alte Bekannte und vieles erscheint plötzlich in einem anderen Licht.

Eine tolle Geschichte bei der man Raum und Zeit vergisst und das Gefühl hat mitten drinnen zu stecken. Die Charaktere waren durchgehend sympathisch und ich konnte mich gut in sie reinversetzen. Obwohl vieles vorhersehbar war hat das meine Lesefreude nicht getrübt. Im Gegenteil, denn es gab immer wieder Überraschungen die man so nicht erwartet hätte. Der Nebenstrang mit Frau Neumann hat mich magisch angezogen. Sie zauberte mir die meisten Fragezeichen in den Kopf und am Ende freute ich mich das es auch für sie ein Happy End gegeben hat. Ein Bonuspunkt war für mich das es am Schluss einen Epilog gegeben hat.... für mich gehört so etwas zu einem Wohlfühlbuch einfach mit dazu.

Hinter mir liegt eine wunderbare Zeit auf St. Peter Ording und obwohl ich noch nie dort gewesen bin habe ich das Gefühl die Insel zu kennen. Die Geschichte, aber auch der flüssige Schreibstil haben dazu geführt das ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen konnte. Das Cover des Buches ist einmalig, es zieht einen sofort in den Bann und passt unglaublich gut zum Titel, aber auch zu der Geschichte.

„Das Muschelhaus am Deich“ kann ich allen wärmstens empfehlen, ein Wohlfühlbuch das die Sonne auch an Regentagen aufgehen lässt und eine Geschichte die dich nicht nur an einen tollen Ort führt, sondern die auch die Gefühle Achterbahn fahren lässt. Von mir gibt es fünf verdiente Sterne.

Veröffentlicht am 06.06.2019

Einfach gestrickt aber gut geschrieben

0

"Das Muschelhaus am Deich" ist ein locker-leichter Frauenroman, der mir persönlich ein bisschen zu 'leicht' war in Bezug darauf wie sich vieles in der Geschichte wundersam fügte. Tauchte ein Problemchen ...

"Das Muschelhaus am Deich" ist ein locker-leichter Frauenroman, der mir persönlich ein bisschen zu 'leicht' war in Bezug darauf wie sich vieles in der Geschichte wundersam fügte. Tauchte ein Problemchen auf (wer soll auf die Kinder aufpassen, wer kann sich um Pukki kümmern, was für ein Hobby soll Jonte sich suchen...) war es im Handumdrehen gelöst.
Und auch die zahlreichen Begegnungen alter Bekannter waren in der Fülle nicht ganz glaubwürdig. Noch weniger glaubwürdig war es aber, dass es im Grunde immer die Einheimischen waren die die nach 20 Jahren Heimkehrerin erkannt haben, und nicht umgekehrt. Dabei ist es doch eher so, dass jemand, der darauf gefasst ist Personen aus seiner Jugend hier wieder zu treffen diese auch leichter erkennen würde als jemand, der plötzlich einem Fremden gegenübersteht und dem vielleicht wage das Gesicht bekannt vorkommt aber nicht sofort einordnen kann weil mit eben dieser Person normalerweise nicht zu rechnen wäre. Vor allem wenn sich diese 'Fremde' vom Teenager zur 40jährigen Frau gewandelt hat, eine alte Lehrerin aber einfach nur eine alte Lehrerin bleibt - da machen die 20 Jahre eigentlich auch nicht mehr viel aus. (Ich war auch erst vor 2 Jahren bei meinem 20j. Abi-Jubiläum, und alle Lehrer dort sahen noch genauso aus wie ich sie in Erinnerung hatte, selbst wenn sie noch gar nicht so alt waren wie Fr. May. Bei den Schülern hingegen musste man manchmal schon 2x hinschauen.)

Schließlich bedient sich die Autorin hier und da auch noch aus der Klischee-Kiste. Eine Affäre fliegt auf wegen einer Restaurantquittung in der Jackentasche (welcher Mann hebt denn solche 'Beweise' überhaupt auf?), und es ist natürlich die Sekretärin. Wer sonst! Die Frau mit dem unerfüllten Kinderwunsch wird natürlich als Babysitterin eingespannt und macht ihre Sache hervorragend, ohne dass sie irgendwelche praktischen Erfahrungen in dieser Hinsicht. Und der nerdige Nachbarsjunge verwandelt sich in einen hübschen und erfolgreichen Prinzen.

Die Geschichte ist also eher einfach gestrickt nach Schema F. Doch das muss einen ja gar nicht stören, wenn man einfach nur mal in eine Welt abtauchen will in der nicht viel Schlimmes passiert und sich am Ende alles zum Guten wendet. Und wenn man ein bisschen Nordsee-Luft schnuppern möchte, dann ist dieses Buch auf jeden Fall das Richtige. Denn im Kreieren von Atmosphäre liegt eindeutig die Stärke von Tanja Janz. Man spürt ihre Liebe für St. Peter Ording, und auch ihre Ortskenntnisse. Das alles ist recht authentisch beschrieben, so dass man fast denkt man ist dabei wenn Jenni über den Strand reitet, Kirsten durch den Ort bummelt oder Kinka abends schick essen geht.

Ein gut geschriebener Frauenroman, der Lust auf Sommerurlaub und alte Freundschaften macht, der von der Ausgefeiltheit der Geschichte aber nicht an die Spitze heranreicht.

Veröffentlicht am 03.06.2019

Ein sommerlich-leichter Urlaubsroman mit Nordseeflair

0

"Das Muschelhaus am Deich" ist der neue Roman von Tanja Janz aus dem MIRA Taschenbuchverlag.

Die Freundinnen Jenni, Kinka und Kirsten kehren zurück nach St. Peter-Ording, um ihr 20-jähriges Abijubiläum ...

"Das Muschelhaus am Deich" ist der neue Roman von Tanja Janz aus dem MIRA Taschenbuchverlag.

Die Freundinnen Jenni, Kinka und Kirsten kehren zurück nach St. Peter-Ording, um ihr 20-jähriges Abijubiläum angemessen zu feiern. Ihre Zeit im Nordseeinternat hat sie damals ziemlich zusammengeschweißt, danach verlor sich ihr Kontakt leider. Sie freuen sich auf ein Wiedersehen, wohnen gemeinsam in dem wunderschön gelegenen Muschelhaus am Deich und lassen alte Erinnerungen wieder aufleben.

Dieser Roman zeigt drei nicht mehr ganz junge Frauen um die 40, alle haben sie ihre persönlichen Sorgen und Nöte, die während ihrer gemeinsamen Auszeit von Alltag anläßlich ihres Abitreffens an die Oberfläche treten. Auch ihre früheren Erlebnisse aus ihrer Schulzeit kommen zum Vorschein.
Doch vorrangig geht es um aktuelle Probleme, wie ein unerfüllter Kinderwunsch, eine geplatzte Beziehung oder Probleme mit dem Job. Immerhin können die Freundinnen sich gegenseitig das Herz ausschütten und sich neue Lebensziele aufbauen.


Bei den Charakteren hat Tanja Janz sich zwar Mühe mit den Lebensläufen gegeben, doch die wesentlichen äußeren Merkmale zum Auseinanderhalten haben mir etwas gefehlt. Auch konnte mich manches Vorhaben der Frauen nicht überzeugen und besonders Kirstens Weg war zu simpel gelöst.


Das dargestellte St. Peter-Ording-Flair mit vielen Originalschauplätzen habe ich sehr genossen, die Freundinnen finde ich mit ihrer Art sympathisch, die romantischen Szenen unterhalten prima und sorgen für eine Wohlfühlstimmung. Doch insgesamt erschien mir die Problemlösung zu einfach und zu glatt. Ich mag positive Romanenden, hier war es mir allerdings einen Tick zuviel und damit am wahren Leben etwas vorbei.



Nichtsdestotrotz sorgt dieser Roman für gute Laune, für Urlaubsgefühle und macht Frauen Mut, Tiefschlägen des Lebens mit neuer Energie zu begegnen.
Als Unterhaltung für unbeschwerte Lesezeit ist dieser leichte Roman perfekt.

Veröffentlicht am 01.06.2019

St.Peter Ording

0

Nach 20 Jahren treffen sich die ehemaligen besten Freundinnen Jenni,Kirsten und Kinka auf St.Peter Ording zu ihrer Abijubiläumsfeier wieder.

Sie treffen sich in dem Muschelhaus ,welches Kinka von ihrer ...

Nach 20 Jahren treffen sich die ehemaligen besten Freundinnen Jenni,Kirsten und Kinka auf St.Peter Ording zu ihrer Abijubiläumsfeier wieder.

Sie treffen sich in dem Muschelhaus ,welches Kinka von ihrer Tante geerbt hat.Alle haben Probleme mehr oder weniger mit gebracht.In den 20 Jahren wo sie sich nicht mehr gesehen haben,hat sich bei Jeder einzelnen einiges zugetragen.

Kinka,eine ehemalige Profi Tennisspielerin-die am Wendepunkt in ihrem Leben steht.

Jenni,eine erfolgreiche Anwältin-die sich so sehr ein Kind wünscht.

Kirsten,Mutter von 4 Kindern-deren Ehe am Ende ist.

Die Autorin Tanja Janz hat einen sehr schönen Schreibstil.Sie schafft es den Leser alles so zu schildern,das man das Gefühl hat dabei zu sein.Die verschiedenen Charaktre sind jeder für sich bezaubernd.Man fiebert mit,freut sich mit ihnen und bangt.

Es hat Freude gemacht das Buch zu lesen,4 Sterne und gerne mehr davon.