Cover-Bild Die Zuckermeister (1). Der magische Pakt
(19)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Arena
  • Genre: Kinder & Jugend / Kinderbücher
  • Seitenzahl: 272
  • Ersterscheinung: 10.03.2020
  • ISBN: 9783401605333
Tanja Voosen

Die Zuckermeister (1). Der magische Pakt

Viktoria Gavrilenko (Illustrator)

Das magischste Abenteuer, seit es Schokolade gibt!

An Magie und echte Wunder glauben?

Für die Bewohner der Kleinstadt Belony selbstverständlich, nur Elina hält das alles für Unsinn. Bis ihrer nervigen Nachbarin Charlie eine Schokolade in die Hände fällt, die eine seltsame Wirkung hat. Plötzlich ist Elina sich sicher: Charlie wurde verzaubert! Hilfe bekommen die Mädchen ausgerechnet vom verschlossenen Robin. Er gehört zu einer Familie aus Süßigkeitenwerkern - Menschen mit der Fähigkeit, magische Süßigkeiten herzustellen, um anderen damit zu helfen. Und deshalb weiß er: Nur die geheimnisvollen Zuckermeister können Charlies Fluch umkehren. Mit einem Koffer voller magischer Süßigkeiten begeben sich die drei auf eine gefährliche Suche. Denn nicht jeder hält sich an den Pakt, die magischen Süßigkeiten nur zum Guten einzusetzen …

„Die Zuckermeister - Der magische Pakt“ ist der Auftakt zu einer neuen magisch-fantastischen Kinderbuchreihe ab 9 Jahren - zuckerzauberhaft und knallbonbon-wild!

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 26.05.2020

Eine aufregende magische Geschichte

0


In “Die Zuckermeister (1). Der magische Pakt“ entführt mich die Autorin erneut in eines ihrer aufregenden Kinderbücher. In diesem Buch geht es um Elina, die Magie und Wunder für Unsinn hält, nicht so ...


In “Die Zuckermeister (1). Der magische Pakt“ entführt mich die Autorin erneut in eines ihrer aufregenden Kinderbücher. In diesem Buch geht es um Elina, die Magie und Wunder für Unsinn hält, nicht so wie die Bewohner von Belony. Doch, als Elinas Nachbarin Charlie eine Schokolade bekommt, ist auf einmal alles anders. Wurde Charlie verzaubert? Als Elina auf Robin stößt, scheint dieser ihre einzige Hilfe, denn seine Familie gehört zu den Süßigkeitenwerkern- also diese haben die Fähigkeit magische Süßigkeiten herzustellen. Nur ein Zuckermeister kann Charlie von dem Fluch, den sie durch die Schokolade bekommen hat aufheben….

Elina ist eine angenehme sympathische Protagonistin, die man einfach nach nur wenigen Seiten ins Herz schließen muss. Man versteht welche Entscheidungen sie treffen muss und kann nachvollziehen was sie denkt.

Der Schreibstil ist angenehm flüssig und wird am meisten aus der Perspektive von Elina erzählt. Der Leser kann so ihre Gedanken und Gefühle erfahren während der Handlung. Kinder ab 9 Jahren sollten keine Probleme haben in diese Geschichte eintauchen zu können. Besonders die schönen Illustrationen von Viktoria Gavrilenko haben mich völlig verzaubert. Die Kulisse der Stadt Belony ist wunderschön beschrieben und ich habe mich direkt wohlgefühlt, denn Magie und an Wunder glauben ist leider in der heutigen Gesellschaft nicht mehr selbstverständlich.

Die Spannung und Handlung haben mich mit jeder Seite mehr in diese magische Geschichte gezogen. Schon wieder hat mich ein Kinderbuch aus der Feder der Autorin mitgenommen.
Die Protagonistin Elina glaubt nicht an Wunder geschweige denn Magie. Alle in der Stadt Belony behaupten haben das es diese Dinge gibt. Als, aber ihre Mitschülerin Charlie auf einmal eine seltsame Schokoladen isst, redet sie auf einmal unverständlich und wird Grün. Immer wieder wird in der Stadt von Madame Picots magischen Süßigkeiten erzählt und Elina weiß nicht wie viel sie glauben soll. Robin, der eher schüchtern ist scheint, mehr zu wisse was mit Charlie los ist. Zusammen mit einem seltsamen Rätsel eines Süßigkeiten-Koffers müssen sie das geheimnisvolle Museum der Zuckerkünste finden. Ob und wie sie dort Hilfe bekommen, müsst ihr selbst lesen. Ich kann euch nur sagen, macht euch auf eine besondere magische Reise gefasst. Das Ende war für mich ein besonderer Abschluss und ich bin schon sehr gespannt, was im nächsten Buch der Autorin passieren wird.

FAZIT

Die Zuckermeister (1). Der magische Pakt ist magisch zuckersüße Kinderbuchgeschichte, die ich jedem ans Herz legen kann. Man fliegt durch die Buchseiten und kann es erst weglegen, wenn es man es beendet hat.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.05.2020

Der größte Zauber steckt in wahrer Freundschaft

0

Elina hat es nicht leicht in der Schule, denn ihr fehlt eine echte Freundin. Da sind auch die leckeren Karamellbonbons ihres Opas nur ein schwacher Trost. Als aber eines Tages in ihrem Ort alles Kopf zu ...

Elina hat es nicht leicht in der Schule, denn ihr fehlt eine echte Freundin. Da sind auch die leckeren Karamellbonbons ihres Opas nur ein schwacher Trost. Als aber eines Tages in ihrem Ort alles Kopf zu stehen scheint, bekommt Elina eine Aufgabe. Irgendetwas muss passiert sein, dass die Menschen sich so plötzlich verändern und die seltsamsten Dinge geschehen. Auch Elinas Nachbarin und Mitschülerin Charlotte wird Opfer dieses Zaubers. Sie redet nicht nur wirres Zeug, sondern läuft plötzlich sogar grün an. Das Mädchen, das sonst nur coole Sprüche klopft und der Star der Klasse ist, wird von einem Tag auf den anderen selbst zum Opfer von Spott. Obwohl Elina nicht selten selbst unter Charlottes Hänseleien zu leiden hatte, ist gerade sie es, die ihr ihre Hilfe anbietet. Gemeinsam wachsen sie zu Freundinnen zusammen und versuchen den eigenartigen Geschehnissen auf die Spur zu kommen. Steckt etwa die seltsame Familie Zuckerhut hinter diesem Zauber, oder stimmt etwas mit Herr Rauchs Süßigkeiten-Laden nicht? Denn seltsamerweise scheinen sie alle etwas mit den Veränderungen der Stadt zu tun zu haben. Irgendwann schließt sich auch Robin, der Sohn der Familie Zuckerhut, den Mädchen an, um die Ehre seiner Familie zu retten. Gemeinsam bestreiten sie einige Hindernisse, lösen knifflige Rätsel und begegnen magischen Gestalten. Dabei wachsen die Drei zu wunderbaren Freunden zusammen, die füreinander einstehen.
Der Knaller dieses Buches ist allein schon das Cover mit seinen goldenen Schnörkeln und den glitzernden und fliegenden Bonbonketten. Sie verteilen sich über die ganze Seite und lassen das Bild einfach wunderbar magisch wirken. Die Illustratorin Viktoria Gavrilenko hat hier wirklich ganze Arbeit geleistet und das Buch, allein schon durch sein Aussehen, zu einem wahren Schmuckstück verzaubert. Auch im Innenteil begegneten mir immer wieder Schwarzweißzeichnungen mit den ausgesprochen hübschen Figuren dieses Abenteuers und mit vielen süßen Köstlichkeiten. So bekam die Geschichte noch etwas mehr Lebendigkeit und ich konnte mich gut in die zauberhafte Welt der Zuckermeister hineinfühlen.
Was mir ebenfalls sehr gut gefällt, ist, dass der Goldrand des Einbands auch im aufgeklappten Zustand, immer wieder hervorblitzt. Das verleiht dem Buch während des Lesens, noch etwas mehr Glanz und rahmt das Geschriebene elegant ein.
Der Start in die Geschichte, der Autorin Tanja Voosen, gelang mir sehr gut, weil der Schreibstil leicht und flüssig ist. Die Altersempfehlung des Buches beginnt bei 9 Jahren. Ich bin mir noch nicht sicher, wie gut meine Tochter, in ebendiesem Alter, mit dem Buch zurechtkommen wird. Denn die Schriftgröße ist recht klein und die Seitenzahl von 272 Seiten könnte ihr vielleicht etwas lang werden. Die 37 Kapitel hingegen sind aber schön kurzgehalten, sodass häufige Pausen, auch für jüngere Leser definitiv möglich sind. Das perfekte Lesealter für dieses Abenteuer würde ich bei 10 bis 12 Jahren ansetzen. Genau wie ich, können aber auch Erwachsene und all jene, die Süßigkeiten lieben, mit diesem Buch ihren Spaß bekommen. Ist man nämlich erst einmal in die magische Geschichte des Zuckerzaubers eingetaucht, fällt es schwer, mit dem Lesen aufzuhören. Die Spannung baut sich von Seite zu Seite mehr auf und man möchte unbedingt erfahren, was als nächstes geschieht.
Die Charaktere sind lebensecht und abwechslungsreich. Die herzensgute Elina ist liebevoll, verliert niemals ein böses Wort und ist stets bereit, ihre Hilfe anzubieten. Charlotte, auch Charlie genannt, nimmt kein Blatt vor den Mund. Sie hat immer einen lockeren, frechen Spruch parat und ergänzt sich geradezu perfekt mit Elina, eben weil sie das genaue Gegenteil ihrer Freundin wiederspiegelt. Schließlich kommt noch der mürrische Robert hinzu, der stets einen Moment braucht, um mit Fremden warm zu werden. Aber auch er entwickelt sich zu einem besonders guten Freund und macht das Trio komplett.
Die Geschichte lädt in ein perfektes Abenteuer ein, indem es an Kreativität nur so wimmelt und das für magische sowie himmlisch süße Lesestunden sorgt. Sie beschert uns Lesern das fantastische Gefühl, welches man spürt, wenn man wahre Freunde findet. Und sie zeigt uns wie wunderbar leicht man sich über seine Ängste hinwegsetzen kann, wenn man gemeinsame Stärke einsetzt. Absolute Leseempfehlung von mir!!!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.05.2020

Zuckersüßes Abenteuer

0

Die Zuckermeister - Der magische Pakt, ist der Auftakt der Zuckermeister Reihe von Tanja Voosen.

Es geht um Elina, die in Belony mit ihren Eltern und Ihren kleinen Bruder Piet lebt. Elina glaubt nicht ...

Die Zuckermeister - Der magische Pakt, ist der Auftakt der Zuckermeister Reihe von Tanja Voosen.

Es geht um Elina, die in Belony mit ihren Eltern und Ihren kleinen Bruder Piet lebt. Elina glaubt nicht an Magie, bis plötzlich nach einen kleinen Vorfall, Ihre Nachbarin und Klassenkameradin Charlie sich sehr mekrwürdig verhält.
Gemeinsam mit Robin versuchen Sie herauszufinden was es damit auf sich hat. Dabei spielt ein Koffer voller Süßigkeiten ein wichtige Rolle.

Zuerst einmal: Das Cover ist einfach wunderschön!
Der Schimmereffekt der Süßigkeiten und die Illustrationen, die ebenfalls im Buch zu finden sind, sind einfach toll.
Die Geschichte ist sehr spannend und dadurch ein echter pageturner.
Ich konnte es kaum aus der Hand lassen. Ständig möchte man Wissen wer hinter dem Ganzen steckt und rätselt fleißig mit.
Die Geschichte und die ganze dort angesprochene Thematik hat mich sehr angesprochen. Wer träumte nicht schon einmal von magischen Süßigkeiten?
Desweiteren geht es dort um Begegnungen, die eher negativ belastet sind und bei denen doch noch Hoffnung auf Freundschaft entsteht. Ich konnte mich in die Protagonistin Elina trotz des Altersunterschied sehr hineinfühlen. Denn jeder von uns war mal jung und ich habe mich damals ähnlich einsam wie Elina gefühlt.
Neben der versteckten Ernsten Thematik, ist jedoch jede menge Spannung und Spaß in diesem Buch enthalten. Und so manch' ein Spruch brachte mich sehr zum lachen.

Tanja Voosen hat einen sehr flüßigen Schreibstil der sich gut lesen lässt. Da es sich eigentlich ja um ein Kinderbuch handelt, ist der Schreibstil eher simpel gehalten und die Schrift eher größer.

Ich kann dieses Buch auch großen Kindern empfehlen. Es ist überraschenderweise eins meiner Lese-Highlights bis her aus diesem Jahr. Magische Süßigkeiten, spannende Rätsel und eine Geschichte über wahre Freundschaft.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.05.2020

Eine Zuckersüße Geschichte

0

Aufmachung/Schreibstil/Allgemein:

Dieses Cover ist ein Traum. Selbst ich als Erwachsene Person bin sofort angesprochen und habe mich direkt verliebt. Es zeigt soviel Magie und ist durch die Farbsetzungen ...

Aufmachung/Schreibstil/Allgemein:

Dieses Cover ist ein Traum. Selbst ich als Erwachsene Person bin sofort angesprochen und habe mich direkt verliebt. Es zeigt soviel Magie und ist durch die Farbsetzungen und Zeichnungen sehr gut hervorgehoben. Das Gold hat einen tollen Effekt. In dem Buch sind einige Zeichnungen hinterlegt, die einfach die Geschichte visuell noch einmal wunderschön untermauert. Sehr ansprechend für Jung und Alt. Der Schreibstil ist ideal für Kinder, da er einfach und gut verständlich ist. Durch die kurzen Kapitel ist das "Dabeibleiben" an der Geschichte gut gegeben. Ich habe die Geschichte in einem Rutsch gelesen, da es sehr flüssig von statten ging.


Fazit:

Das Buch ist in erster Linie ein totaler Coverkauf. Aber nicht nur das Cover ist vielversprechend! Auch die Geschichte die sich dahinter verbirgt ist sehr schön. Momentan scheinen Geschichten von Magischen Gerüchen, Sinnen und Geschmäckern bei jedem Beliebt zu sein. Fehlt nur noch ein Magisches Gehör. Es wird dennoch nicht langweilig, da es eine eigenständige Geschichte mit eigenem Verlauf hat. Ich bin von der ersten Seite an in die Welt der Süßigkeiten gerauscht. In der Geschichte mangelt es nicht an Spannung, tollen bildlichen Beschreibungen und unterschiedlichen Charakteren. Hier erfahren Kinder einiges über Freundschaft, Skrupelosigkeit, Macht/Gier, Ungerechtigkeit und das ein Zusammenhalten sehr viel bewirken kann. Was ich darüber hinaus noch sehr erfrischend empfand, waren die Süßigkeiten an sich. Denn diese hatten lustige Namen, so dass man anhand dessen schon erahnen konnte welche Magie sich dahinter verbirgt. Sehr süße Idee.
Die Charaktere können nicht unterschiedlicher sein. Elina und Charlie sind einander nicht grün. So scheint es! Ist dies nur eine falsche Wahrnehmung von Elina? Das müsst ihr herausfinden. Einzig, was mich ein wenig störte, sind manche Zickereien, die für mich wenig nachvollziehbar waren. Vielleicht ist dies aber auch meinem Alter geschuldet.
Für mich eine wunderschöne Magische Geschichte über Freundschaft und Abenteuer. Nach dieser Geschichte muss man einfach an Magie, Wunder und eine Welt voller verzauberten Süßigkeiten glauben. Für mich ein magischer Auftakt für eine sehr vielversprechenden Reihe. Ich freue mich sehr auf den zweiten Band.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.05.2020

Vom Cover gelockt

0

Dieses Buch ist definitv ein Coverkauf!
Das Cover ist magisch, ich glaube das ist eines der schönsten Cover die ich kenne. Passende Illustrationen sind auf fast jeder Seite des Buches zu finden.
Auch der ...

Dieses Buch ist definitv ein Coverkauf!
Das Cover ist magisch, ich glaube das ist eines der schönsten Cover die ich kenne. Passende Illustrationen sind auf fast jeder Seite des Buches zu finden.
Auch der Klappentext ist anziehend und verspricht ein tolles Abenteuer mit Elina, Charlie und Robin.
Im Vordergrund stehen Freundschaft und Vertrauen, die sich im Laufe der Geschichte entwickeln und festigen.
Die Grundidee der Geschichte gefällt mir sehr gut. Allerdings hat mir das Kribbeln der Magie stellenweise sehr gefehlt. Dazu kamen leider Schreibfehler und viel zu lange Sätze, die ich mehrmals lesen musste, um sie zu verstehen.
Für ein Kinderbuch ist das sehr schade, wo es doch Spass machen soll zu lesen.

Ich habe bis jetzt nur gute Kritiken zu dem Buch gelesen. Und wurde leider enttäuscht.

Ich gebe dem Buch 3,5/5⭐

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere