Cover-Bild Alea Aquarius. Die Botschaft des Regens
(16)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

17,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Verlag Friedrich Oetinger GmbH
  • Genre: Kinder & Jugend / Kinderbücher
  • Seitenzahl: 416
  • Ersterscheinung: 07.10.2019
  • ISBN: 9783789113536
Tanya Stewner

Alea Aquarius. Die Botschaft des Regens

Claudia Carls (Illustrator)

Nachdem sie den Fängen von Doktor Orion knapp entkommen sind, setzt die Alpha Cru auf der Suche nach Aleas Mutter die Segel in Richtung Frankreich. Auf dem Ärmelkanal geraten sie in eine Todeszone ohne Sauerstoff, die sich dort durch giftigen Dünger ausgebreitet hat. Alea ist fassungslos! Ob sie mithilfe ihrer Freunde und der Magischen der Rettung der Meerwelt einen Schritt näher kommen kann?

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.10.2020

wunderbärchen

0

Eine gefühlte Ewigkeit habe ich nicht mehr ein Buch in einem Ruck durchgelesen, doch bei Alea Aquarius konnte ich nicht anders, ich musste einfach wissen wie es mit der Alpha Cru weitergeht und konnte ...

Eine gefühlte Ewigkeit habe ich nicht mehr ein Buch in einem Ruck durchgelesen, doch bei Alea Aquarius konnte ich nicht anders, ich musste einfach wissen wie es mit der Alpha Cru weitergeht und konnte daher das Buch nicht aus der Hand legen.

Lange habe ich gewartet bis ich Band 5 begonnen habe zu lesen, nicht weil mir die ersten vier Bände nicht gefallen haben, sondern weil ich Band 5 und 6 gerne hintereinander weg lesen wollte. Ich muss sagen, dass ich froh bin gewartet zu haben, denn der Cliffhanger am Ende des fünften Teiles ist nicht auszuhalten.

Jede Figur bringt etwas Besonderes mit sich und egal wie unterschiedlich sie auch sind Tanya schafft es durch ihre Beschreibungen jeden von ihnen wunderbärchen darzustellen.

Tanya Stewner hat sich hier wieder selbst übertroffen, sie weiß genau die Thematik über welche sie schreibt bescheid und schafft es diese wenn auch ernste Thematik mit einer Leichtigkeit an den Leser zu bringen, dass dieser sie auch versteht. Der Schreibstil ist locker, leicht und die jeweiligen Situationen sind absolut kindgerecht beschrieben.
Das Cover ist im Vergleich zu den Bänden zuvor etwas düsterer und spiegelt gut den Verlauf der bisher stattgefundenen Story wieder.

Dies ist für mich der spannendste und aufregendste Teil rund um Alea Aquarius und die Alpha Cru, daher gibt es eine absolute Leseempfehlung egal ob für Kind oder Erwachsener.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.10.2019

Alea Aquarius 5

0

Die Alea Aquarius Reihe hat mir bisher super gefallen und auch Band 5 musste natürlich bei mir einziehen. Das Lesen war eine große Freude und der Geschichte habe ich noch lange nachdem das Buch beendetwar ...

Die Alea Aquarius Reihe hat mir bisher super gefallen und auch Band 5 musste natürlich bei mir einziehen. Das Lesen war eine große Freude und der Geschichte habe ich noch lange nachdem das Buch beendetwar nachgehangen.

Die Geschichte aus Band 4 geht nahtlos weiter.
Die Alpha Cru ist Doktor Orion knapp entkommen macht sich auf den Weg Nelani, Aleas Mutter zu treffen. Es passiert Allerhand und auch die Umweltverschmutzung ist wieder ein dominantes Thema, welches für einige Schwierigkeiten sorgt. Alte Bekannte, wie Cassaras spielen wieder eine Rolle, man lernt aber auch neue Meermenschen und Magische kennen. Auch Dokter Orion taucht wieder auf und sorgt für ein fulminantes Ende.

Tas Buch ist fantastisch geschrieben und wird durch die liebevoll beschriebenen Charaktere komplettiert. Am liebsten möchte man Mitglied der Alpha Cru sein und Ihre Abenteuer miterleben und für die Rettung der Ozeane Kämpfen. Das Buch ist um einiges emotionaler, als die vorherigen. Ales Mutter taucht auf, Lennox und Alea kommen sich näher und die Umweltbelastung werden thematisiert. Mir würde die Verschmutzung der Meere teilweise etwas zu aufdringlich vermittelt. Lennox hat manchmal eine sehr engstirnige Sichtweise vertreten. Was ja durchaus realistisch ist. mir aber bei einem Gespräch sehr unangenehm wäre. Das Ende war sehr aufregend und spannend. Und ich bin hin und hergerissen, weil es zum einen die Geschicht und die kommenden 3 bände sehr sehr spannend macht, andererseits auch einfach nur traurig war.

Fazit:
Eines meiner Lieblingbücher bzw. Lieblingsreihen1 Eine absolute Leseempfehlung

Veröffentlicht am 26.10.2019

Eine unfassbar gute und unheimlich spannende Fortsetzung der Meermädchen-Saga

0

Inhalt:
Nachdem sie den Fängen von Doktor Orion knapp entkommen sind, setzt die Alpha Cru auf der Suche nach Aleas Mutter die Segel in Richtung Frankreich. Auf dem Ärmelkanal geraten sie in eine Todeszone ...

Inhalt:
Nachdem sie den Fängen von Doktor Orion knapp entkommen sind, setzt die Alpha Cru auf der Suche nach Aleas Mutter die Segel in Richtung Frankreich. Auf dem Ärmelkanal geraten sie in eine Todeszone ohne Sauerstoff, die sich dort durch giftigen Dünger ausgebreitet hat. Alea ist fassungslos! Ob sie mithilfe ihrer Freunde und der Magischen der Rettung der Meerwelt einen Schritt näher kommen kann?

Meine Meinung:
"Alea Aquarius - Die Botschaft des Regens" ist eine gelungene, unfassbar gute und unheimlich spannende Fortsetzung der Meermädchen-Saga von Tanya Stewner. Dieses Buch ist bereits der fünfte Band der Reihe. Und auch, wenn man sich denkt, es geht nicht mehr besser: Die Autorin steigert in diesem Band noch einmal alles - mehr Spannung, mehr Drama, mehr Einblicke in die Meereswelt.

Das Buch ist sehr schön und aufwendig gestaltet (mit Glitzer auf dem Cover, fantasievollen schönen Zeichnungen bei jedem neuen Kapitelanfang und Wassertropfen auf den Seiten). Zudem ist es in einer relativ großen Schrift geschrieben, sodass es auch für Kinderaugen sehr ansprechend ist.
Besonders gut gefällt mir, dass auf diesem Cover neben Alea auch der Nixenprinz Cassaras zu sehen ist. Das passt einfach perfekt zum Buch, da er in diesem Band eine große Rolle spielt und ich seine Figur super spannend finde.

Die einzelnen Charaktere - Alea, Ben, Sammy, Lennox und Tess - sind sehr gut ausgearbeitet und in gewisser Weise so unterschiedlich, dass sicher jeder Leser hier einen Protagonisten finden kann, mit dem er besonders sympathisiert.
Man kann sich die einzelnen Figuren sowohl bildlich als auch charakterlich sehr gut vorstellen.
Richtig schön fand ich auch, dass nicht nur Alea immer im Mittelpunkt ist, sondern dass auch auf die anderen Charaktere ein großes Augenmerk gelegt wird. So erfährt man in diesem Band zum Beispiel mehr über Tess und ihre Geschichte und auch Ben steht öfters mal im Fokus.

In diesem Band kommen wieder einige neue Figuren hinzu, die das ganze Geschehen noch spannender und neugierig auf die nächsten Bände machen.
Man lernt hier mehr über die Meermenschenstämme und die untergegangene Meerwelt. Das hat mir besonders gut gefallen.

Der Schreibstil ist flüssig und angenehm zu lesen und die Geschichte ist voll von Spannung und reich an Abenteuern. An manchen Stellen hat man das Gefühl, kaum noch zu Atem zu kommen, weil es so dramatisch zugeht.

Wir lernen hier weitere magische Wesen kennen, die in den ersten vier Bänden noch nicht vorkamen. Auch die werden schön mit Worten ausgemalt. Man kann wirklich in diese fantasievolle Welt des Meeres abtauchen und träumen.

Auch in diesem Band ist wieder die wichtige Message nebenbei enthalten: Nämlich wie wichtig es für die Wesen im Meer ist, dass die Meere sauber gehalten werden. Die Umweltverschmutzung und Probleme, über die berichtet wird, wirkt nicht aufgezwungen, sondern hat einen passenden Platz in der Geschichte gefunden, sodass es den Leser zum Nachdenken anregt und auch Kindern schon leicht klarmachen kann, wie bedeutend es für das Meer und auch uns Menschen ist, dass wir nachhaltiger leben.
Zudem kommen auch leichte englische Begriffe und ihre Übersetzungen vor. Somit hat das Buch auch einen schönen Lernfaktor.

Das Ende dieses Bandes war so schockierend, überraschend und dramatisch, dass ich danach erst einmal richtig geschockt war und mich nun frage: Wie soll ich es bloß ein Jahr aushalten, bis der nächste Band erscheinen wird?
Ich bin ganz neugierig auf Band 6 und gespannt, wie es mit der Alpha Cru weitergehen wird, und kann es kaum erwarten.

Fazit:
Ein tolles Buch über Freundschaft, Liebe, das Meer und viele Abenteuer. Es ist auf alle Fälle sehr lesenswert, abwechslungsreich und hat einen hohen Lernfaktor.
Aber Vorsicht: Danach sehnt man sich sehr nach dem Meer!

Veröffentlicht am 26.10.2019

Der Kampf um die Rettung der Meere geht weiter.

0

Kurzmeinung:

Im bereits fünften Teil der Reihe wird es immer spannender.
Zum einen, ob Alea eine Lösung für die Rettung der Weltmeere findet und zum anderen, wie die Rettung aussieht.
Gibt es eine Lösung ...

Kurzmeinung:

Im bereits fünften Teil der Reihe wird es immer spannender.
Zum einen, ob Alea eine Lösung für die Rettung der Weltmeere findet und zum anderen, wie die Rettung aussieht.
Gibt es eine Lösung die Meerkinder zu vereinen und wie kann sie gegen Orion gewinnen?
Diese Fragen haben mich beschäftigt und die Autorin hat es geschafft mich hier wieder restlos zu begeistern. Ab der ersten Seite war ich wieder mitten im Geschehen mit der Alpha Cru und ihrem Weg zum nächsten Hinweis.

Darum geht’s:

Nach der gefährlichen Flucht von Dr. Orion und seinen Schergen reisen Alea und die Alpha Cru auf der Suche nach Aleas Mutter nach Frankreich.
Auf ihrem Weg lernen sie nicht nur mehr über Aleas Fähigkeiten und über neue Verbündete, wie z.b. über magische, sondern auch mehr über sich und ihre Hintergründe, ihre Freundschaft kennen.
Die Reise lehrt sie aber auch, dass die Verschmutzung durch die Landgänger weiter drastisch zunimmt und das dringend eine Lösung für dieses alles zerstörende Problem hermuss.

Der erste Blick:

Der erste Blick, ganz klar Alea Aquarius wie man sie kennt und liebt mitten in den tosenden Wellen.
Im Hintergrund habe ich kurz gerätselt, aber für mich konnte es nur Cassaras sein.
Düster und noch sehr geheimnisvoll hält er sich im Hintergrund.
Da stellt sich die Frage Freund oder Feind?
Ansonsten wieder klasse zur Reihe gestaltet und mit dem Titel macht es neugierig auf den Inhalt.

Meine Meinung

Ich muss gestehen das ich schon sehr gespannt war, wie es mit der Alpha Cru weitergeht, nach den dramatischen Ereignissen und wie mir die Fortsetzung gefallen würde.

Ich bin geflasht, denn ich war ab der ersten Seite wieder mitten im Geschehen und begeistert. Zum einen, von der bildhaften Sprache wieder und von den Infos rund ums Meer. Denn dieses Buch ist nicht nur fantastisch umgesetzt, sondern hier werden auch brandaktuelle Themen angesprochen wie die Rettung der Meere, da Vermüllen ebendieser und wie die Umwelt, sei es zu Wasser oder zu Land zu leiden hat, an dem Konsum von uns Menschen.

Zum anderen liebe ich genau diese Sichtweise der Autorin und auch, dass hier darauf eingegangen wird.
Dazu die Weiterentwicklung der Story oder die Idee, dass ein Virus alles bedroht und dass ein wahnsinniger Doktor versucht alles auszulöschen.
Sehr interessant ist dabei auf welche magischen Wesen man hier trifft und auch sehr gelungen ist die Weiterentwicklung von den Protagonisten mit ihrer sehr starken Charakteristika, die geprägt ist von Gerechtigkeit, Stärke und Mut, wie auch das Zusammenhalten als Freunde, Familie und Kämpfer.

Fazit

Eine Reihe die ich uneingeschränkt jedem Leser ans Herz legen kann.



5 von 5 Sternen

Veröffentlicht am 25.10.2019

Eindringlich und tiefgreifend

0

Bei dieser Reihe merkt man deutlich, dass Alea und ihre Mitstreiter älter werden. Und damit vermutlich auch die jungen Leser. Die Themen werden ernster und tiefgreifender, die Verschmutzung der Umwelt ...

Bei dieser Reihe merkt man deutlich, dass Alea und ihre Mitstreiter älter werden. Und damit vermutlich auch die jungen Leser. Die Themen werden ernster und tiefgreifender, die Verschmutzung der Umwelt und der Meere wird erneut thematisiert – aber deutlich eindringlicher und fast schon brutal dieses Mal. Gleichzeitig wird aber auch deutlich, wie wichtig Freundschaft, Familie und Zusammenhalt sind, dass es nur so und gemeinsam geht. Selbst der Nixenprinz rettet Aleas Leben und sie ihm auch – auch sie sind untrennbar miteinander verbunden und müssen sich helfen, um ans Ziel zu kommen. Gut gefallen hat mir, dass seine verletzliche Seite gezeigt wurde, dass erklärt wurde, warum er so schroff und schrecklich ist. Das fand ich wichtig, denn es zeigt auch, was es anrichten kann, wenn jemand gemobbt und gehänselt wird, wenn jemand denkt, niemand habe ihn gerne...

Den Schluss fand ich hart und sehr trostlos, aber trotzdem habe ich immer noch die Hoffnung, dass alles gut wird. Schließlich kann das Böse nicht gewinnen – das will ich einfach nicht akzeptieren.

Wieder gut gefallen hat mir die liebevolle Gestaltung der Seiten und des Covers. Auch die Sprache ist wunderbar kindgerecht und immer wieder passieren witzige Dinge, sodass die jungen Leser auch immer wieder lachen können – auch wenn es zwischendrin sehr ernst wird.

Ein schöne Fortsetzung, die den Leser gespannt und voller Neugier auf das nächste Buch zurücklässt.