Cover-Bild Alea Aquarius 5
(16)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

17,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Verlag Friedrich Oetinger GmbH
  • Genre: Kinder & Jugend / Kinderbücher
  • Seitenzahl: 416
  • Ersterscheinung: 07.10.2019
  • ISBN: 9783789113536
  • Empfohlenes Alter: ab 10 Jahren
Tanya Stewner

Alea Aquarius 5

Die Botschaft des Regens
Claudia Carls (Illustrator)

Nachdem sie den Fängen von Doktor Orion knapp entkommen sind, setzt die Alpha Cru auf der Suche nach Aleas Mutter die Segel in Richtung Frankreich. Auf dem Ärmelkanal geraten sie in eine Todeszone ohne Sauerstoff, die sich dort durch giftigen Dünger ausgebreitet hat. Alea ist fassungslos! Ob sie mithilfe ihrer Freunde und der Magischen der Rettung der Meerwelt einen Schritt näher kommen kann?

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 22.11.2020

Zusammen sind wir stark!

0

Zum Inhalt:

Alea und die Alpha Cru nehmen Kurs auf Frankreich, um dort Aleas Mutter Nelani zu treffen. Ob sie wirklich am geheimen Treffpunkt wartet? Und wird die Cru es schaffen, Doktor Orion abzuschütteln? ...

Zum Inhalt:

Alea und die Alpha Cru nehmen Kurs auf Frankreich, um dort Aleas Mutter Nelani zu treffen. Ob sie wirklich am geheimen Treffpunkt wartet? Und wird die Cru es schaffen, Doktor Orion abzuschütteln? Die lebensgefährliche Flucht schweißt die Freunde fest zusammen, und als sie auf eine Todeszone im Meer treffen, die alles Leben zu zerstören droht, helfen sie gemeinsam den Magischen. Auch das Band zwischen Lennox und Alea ist stärker denn je. Doch was hat es mit dem Lebwohl aus Aleas Vision auf sich, das sie einfach nicht vergessen kann?


persönliche Wertung:

Bei diesem Teil bin ich wirklich, wirklich froh, dass ich ihn erst jetzt gelesen habe. Ich liebe ja die Geschichten von Alea Aquarius, die Abenteuer der Alpha Cru und deswegen ist auch der 5. Band letztes Jahr gleich nach seinem Erscheinungstermin bei mir eingezogen und durfte mich sogar auf meiner Reise nach Australien (Ursprung der wunderschönen Buchbilder) begleiten. Vor Ort hatte ich dann aber nicht die Zeit mich in der Geschichte zu verlieren, ich musste ja Land und Leute kennenlernen und mich im Surfen probieren… Also reiste das Buch ungelesen wieder mit zurück nach Deutschland und auch dann fehlte mir einfach die Zeit und es verstaubte leider ein wenig auf meinem SUB. Wenn ich jetzt so darüber nachdenke habe ich wirklich Glück, dass ich mit dem Lesen gewartet habe, bis der nächste Teil erschienen ist, denn ganz ehrlich, nach dem Ende hätte ich nicht gewusst, wie ich die Wartezeit überbrücken soll bis ich endlich erfahre wie es weiter geht! Nun habe ich gestern Band 5 beendet und kann heute nahtlos mit dem aktuellen Buch beginnen – da ist das Ende dann nicht ganz so gemein. Hier bei diesen beiden Teilen (Band 5 & Band 6) kann ich nur empfehlen beide im Regal zu haben um nahtlos von dem einen zum anderen zu wechseln.
Auch hier bei diesem Teil möchte ich gleich zu Anfang auf das hübsche Äußere der Geschichte eingehen! Ich mag das Cover wieder richtig gern. Ich liebe den kräftigen Blauton ♥, dieser gefällt mir bei diesem Teil bis jetzt am besten, er erinnert an die Tiefen des Ozeanes, oder auch an eher stürmische See. Aber auch hier, bei diesem Band habe ich leider wieder einen kleinen Minuspunkt. Beim letzten Teil habe ich mich ja daran gestört, dass ab Band 4 die laufende Nummer der Teile auf den Buchrücken gedruckt ist. Daran habe ich mich jetzt schon gewöhnt, hier stört mich nun zusätzlich, dass der Oetinger Verlag sein Logo verändert hat und es nun weiß hinterlegt ist und viel deutlicher zur Geltung kommt. Mir hat es bedeutend besser gefallen, als es sich dezent im Hintergrund gehalten hat und sich toll ins Cover eingefügte. Hier ist es mir nun zu Dominat, was ich schade finde, vor allem weil es auch wieder die Einheitlichkeit der Reihe im Regal stört... Sehr schade, dass da nicht mehr drauf geachtet wird.
Den Anfang dieses fünften Bandes fand ich ein wenig gezogen. In den ersten Kapiteln ist für mein Empfinden nicht so sehr viel passiert und ich hatte das erste Mal ganz kurz das Gefühl, dass sich die Geschichte etwas hinzieht. Kurz drauf haben sich die Ereignisse dann aber schon wieder überschlagen und man konnte gar nicht so richtig durchatmen zwischendrin. Ich bin nach wie vor immer noch, oder weiterhin total begeistert über die magische Welt der Ozeane. Ich liebe es, dass man als Leser gemeinsam mit Alea nach und nach immer mehr über die Meereswelt erfährt und dass es nach wie vor so viel Wunderbares zu entdecken gibt. Ich staune immer und immer wieder über diese phantasiereiche Welt, welche Tanya Stewner hier erschaffen hat und über die immer neuen atemberaubenden Details, welche mein Herz jedes Mal aufs Neue aufgehen lassen. Ich liebe die ganzen besonderen magischen Wesen, welche sie mit ihren Worten erschafft. Durch ihre wundervolle Art des Schreibens kann ich sie sofort vor meinem inneren Auge sehen.
Toll finde ich auch nach wie vor die wunderschöne, ganz besondere Freundschaft welche die Alpha Cru verbindet. Egal vor welcher Herausforderung sie stehen, sie wissen, dass sie sich aufeinander verlassen können und niemals alleine sind. Auch die Musikalität die alle verbindet finde ich super. Dass sie mittlerweile sogar angefangen haben eigene, ganz persönliche Lieder zu schreiben finde ich mega. Man merkt als Leser gleich, dass dies alle noch einmal mehr zusammengeschweißt hat! Musikalität ist so etwas Schönes und Inspirierendes! Ich liebe es.
Auch die Abenteuer kommen in diesem Teil natürlich nicht zu kurz. ♥ Gerade das Ende dieses Bandes hat mich beim Lesen die Luft anhalten lassen, so spannend und ereignisreich war es. Die Seiten sind nur so dahingeflogen und ganz aus dem Nichts war das Ende des Buches dann plötzlich da und ich wusste gar nicht wie mir geschieht. Wie gesagt, dieses Ende ist echt richtig fies und ich will mir gar nicht vorstellen, wie es gewesen wäre, wenn ich hätte ein Jahr warten müssen... Es hat mich echt aus den Socken gehauen.



Fazit:

Wieder ein wahnsinnig gelungener Alea Aquarius Band! Eine Kinderbuchreihe, welche auch Erwachsende in ihren Bann zieht! Neben aufregenden Abenteuern, ganz besonderen Freundschaften, einer einzigartigen Liebe zum Meer/ den Ozeanen bekommt der Leser auch eine magische Welt, die einen immer wieder neu verzaubert und auch die Liebe kommt nicht zu kurz... Außerdem sensibilisiert die Geschichte für Themen wie Umweltschutz, Plastikmüll und viele weitere!!!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.10.2020

wunderbärchen

0

Eine gefühlte Ewigkeit habe ich nicht mehr ein Buch in einem Ruck durchgelesen, doch bei Alea Aquarius konnte ich nicht anders, ich musste einfach wissen wie es mit der Alpha Cru weitergeht und konnte ...

Eine gefühlte Ewigkeit habe ich nicht mehr ein Buch in einem Ruck durchgelesen, doch bei Alea Aquarius konnte ich nicht anders, ich musste einfach wissen wie es mit der Alpha Cru weitergeht und konnte daher das Buch nicht aus der Hand legen.

Lange habe ich gewartet bis ich Band 5 begonnen habe zu lesen, nicht weil mir die ersten vier Bände nicht gefallen haben, sondern weil ich Band 5 und 6 gerne hintereinander weg lesen wollte. Ich muss sagen, dass ich froh bin gewartet zu haben, denn der Cliffhanger am Ende des fünften Teiles ist nicht auszuhalten.

Jede Figur bringt etwas Besonderes mit sich und egal wie unterschiedlich sie auch sind Tanya schafft es durch ihre Beschreibungen jeden von ihnen wunderbärchen darzustellen.

Tanya Stewner hat sich hier wieder selbst übertroffen, sie weiß genau die Thematik über welche sie schreibt bescheid und schafft es diese wenn auch ernste Thematik mit einer Leichtigkeit an den Leser zu bringen, dass dieser sie auch versteht. Der Schreibstil ist locker, leicht und die jeweiligen Situationen sind absolut kindgerecht beschrieben.
Das Cover ist im Vergleich zu den Bänden zuvor etwas düsterer und spiegelt gut den Verlauf der bisher stattgefundenen Story wieder.

Dies ist für mich der spannendste und aufregendste Teil rund um Alea Aquarius und die Alpha Cru, daher gibt es eine absolute Leseempfehlung egal ob für Kind oder Erwachsener.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.05.2020

Ein tilles Kinder-Jugendbuch

0

Man muss einfach diese tolle fortsetztung lesen. Wie immer super toll geschrieben, allerdings ebenfalls wie immer ein fieser Cliffhanger am Ende😅

Man muss einfach diese tolle fortsetztung lesen. Wie immer super toll geschrieben, allerdings ebenfalls wie immer ein fieser Cliffhanger am Ende😅

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.11.2019

Eine unfassbar spannende Fortsetzung der Meermädchen-Saga

0

Inhalt:
Alea und die Alpha Cru befinden sich auf dem Weg nach Frankreich, in der Hoffnung dort Aleas Mutter wiederzufinden. Unterwegs erleben sie viele Abenteuer. Sie können die Ursache für die Todeszone ...

Inhalt:
Alea und die Alpha Cru befinden sich auf dem Weg nach Frankreich, in der Hoffnung dort Aleas Mutter wiederzufinden. Unterwegs erleben sie viele Abenteuer. Sie können die Ursache für die Todeszone im Meer finden und mit aller Kraft verhindern, dass sie größer wird. Die Alpha Cru hält fest zusammen, doch die Gefahr ist keineswegs gebannt.

Meinung:
Kennt ihr das Gefühl, wenn man sich dabei erwischt, wie man ganz zärtlich über ein Buch streichelt? Genau das passiert mir immer wieder beim Anblick des aktuellen Covers der Meermädchen-Saga. Das Cover erscheint etwas reifer und auf Grund der Geschehnisse in diesem Band auch etwas düster und geheimnisvoll. Der 5. Band der Reihe schließt nahtlos mit den Geschehnissen an Band 4 an. Grundsätzlich würde ich auch tatsächlich jedem, der die Reihe neu für sich entdeckt hat, raten, mit Band 1 anzufangen. Im Sommer hatte ich Band 1-3 auf CD angehört und Band 4 nochmals gelesen, aber man ist sofort wieder drin. Schon nach ein paar Zeilen war ich wieder gefangen und fasziniert. Der Schreibstil der Autorin macht es einem auch so furchtbar leicht, denn er ist anschaulichen und lässt sich locker und flüssig lesen. Besonders im letzten Drittel des Buches wird die Handlung sehr turbulent und spannend. Die Ereignisse überschlagen sich und man fiebert richtig mit den Charakteren mit. Es gibt einige Wendungen und Überraschungen, mit denen ich nicht gerechnet hatte. Und der Schluss? Der ist richtig nervenaufreibend, eine Achterbahn der Gefühle mit einem schwer auszuhaltenden Ende. Mit diesem 5. Band ist die Geschichte noch lange nicht erzählt und die Autorin wird sich sicherlich was dabei gedacht haben, warum dieser Band so spektakulär endet. Im Allgemeinen würde ich die ersten Bände der Reihe Mädchen (und vielleicht auch Jungen?) im Alter von 10-12 Jahren empfehlen, wobei sich allerdings im Laufe der Zeit ein „Mitwachsen“ bemerkbar macht. Alea wirkt so viel reifer und älter, sie wirkt deutlich erwachsener. So wie Alea und die Alpha Cru sich von Band 1-5 weiterentwickeln, ist das mit uns Lesern ja auch nicht arg viel anders. Dementsprechend finde ich es schön, dass auch die Liebe und Romantik langsam eine kleine Rolle einnehmen. Eine meiner Lieblingsszenen ist daher die Szene, in der Lennox und Alea unter dem Sternenhimmel endlich Zeit haben zu reden. Themen wie Natur- und Umweltschutz, aber Familie, Freundschaft, Zusammenhalt und Hoffnung machen das Buch zu einem wunderbaren Leseerlebnis.

Fazit:
Diese Reihe regt auf jeden Fall zum Nachdenken an. Wichtige Themen wie Natur- und Umweltschutz und die immer weiter voranschreitende Verschmutzung der Meere verdeutlichen dem Leser, dass wir Menschen einfach erkennen müssen, dass wir unseren eigenen Planeten zerstören. Aber auch Familie, Freundschaft und Zusammenhalt sind sehr wichtige Punkte in der unfassbar spannenden Fortsetzung der Meermädchen-Saga. Ich empfehle dieses Buch entgegen der Altersangabe des Verlags eher Lesern im Alter von 12-14 Jahren. Da der Schluss richtig nervenaufreibend ist, sollten die vielleicht jüngeren Leser noch etwas warten – vielleicht bis zum Erscheinen von Band 6. Dementsprechend muss ich leider einen kleinen Abzug in die Bewertung einfließen lassen und vergebe diesmal leider nur 4 von 5 Sternchen.

Veröffentlicht am 29.10.2019

Alea Aquarius 5

0

Die Alea Aquarius Reihe hat mir bisher super gefallen und auch Band 5 musste natürlich bei mir einziehen. Das Lesen war eine große Freude und der Geschichte habe ich noch lange nachdem das Buch beendetwar ...

Die Alea Aquarius Reihe hat mir bisher super gefallen und auch Band 5 musste natürlich bei mir einziehen. Das Lesen war eine große Freude und der Geschichte habe ich noch lange nachdem das Buch beendetwar nachgehangen.

Die Geschichte aus Band 4 geht nahtlos weiter.
Die Alpha Cru ist Doktor Orion knapp entkommen macht sich auf den Weg Nelani, Aleas Mutter zu treffen. Es passiert Allerhand und auch die Umweltverschmutzung ist wieder ein dominantes Thema, welches für einige Schwierigkeiten sorgt. Alte Bekannte, wie Cassaras spielen wieder eine Rolle, man lernt aber auch neue Meermenschen und Magische kennen. Auch Dokter Orion taucht wieder auf und sorgt für ein fulminantes Ende.

Tas Buch ist fantastisch geschrieben und wird durch die liebevoll beschriebenen Charaktere komplettiert. Am liebsten möchte man Mitglied der Alpha Cru sein und Ihre Abenteuer miterleben und für die Rettung der Ozeane Kämpfen. Das Buch ist um einiges emotionaler, als die vorherigen. Ales Mutter taucht auf, Lennox und Alea kommen sich näher und die Umweltbelastung werden thematisiert. Mir würde die Verschmutzung der Meere teilweise etwas zu aufdringlich vermittelt. Lennox hat manchmal eine sehr engstirnige Sichtweise vertreten. Was ja durchaus realistisch ist. mir aber bei einem Gespräch sehr unangenehm wäre. Das Ende war sehr aufregend und spannend. Und ich bin hin und hergerissen, weil es zum einen die Geschicht und die kommenden 3 bände sehr sehr spannend macht, andererseits auch einfach nur traurig war.

Fazit:
Eines meiner Lieblingbücher bzw. Lieblingsreihen1 Eine absolute Leseempfehlung