Cover-Bild Duty & Desire – Verdächtig nah
(40)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,99
inkl. MwSt
  • Verlag: ROWOHLT Taschenbuch
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 336
  • Ersterscheinung: 24.03.2020
  • ISBN: 9783499275784
Tessa Bailey

Duty & Desire – Verdächtig nah

Christiane Meyer (Übersetzer)

Manche Regeln lohnt es sich zu brechen …

Liebe und Hass liegen manchmal verdammt nah beieinander. Danika liebt die Ausbildung zur Polizistin und gehört zu den Besten ihres Jahrgangs. Aber sie hasst ihren Ausbilder. Lieutenant Greer Burns mag vielleicht ein brillanter Cop sein, aber als Lehrer ist er unerträglich arrogant und fordernd. Doch bei einer Nahkampfübung kommen die beiden sich ein wenig zu nah, und plötzlich kann Danika nicht mehr aufhören, darüber nachzudenken, wie sich sein Körper auf ihrem angefühlt hat. Wie er sie festgehalten hat. Und wie gern sie diesen verbotenen Moment wiederholen würde ...

Leidenschaftlich, mitreißend, aufregend: Der finale Band der Duty&Desire-Trilogie um drei Polizeirekruten in New York.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 23.04.2020

Die Liebe haut selbst die stärksten Männer um

1

Greer Burns zählt zu einem der härtesten Männer der gesamten New Yorker Polizeiakademie. Er ist Offizier und nimmt seinen Job weit mehr als ernst. Danika ist seine Rekrutin. Sie weiß, wie hart sie täglich ...

Greer Burns zählt zu einem der härtesten Männer der gesamten New Yorker Polizeiakademie. Er ist Offizier und nimmt seinen Job weit mehr als ernst. Danika ist seine Rekrutin. Sie weiß, wie hart sie täglich trainieren muss, um den Anforderungen des Offiziers gerecht zu werden. Doch spürt sie auch noch etwas anderes. Denn jeden Morgen beim Training gibt es einen Moment, der zwar nur wenige Sekunden anhält, aber etwas Besonderes zwischen ihr und Leutnant Greer auslöst. Es ist ein intensiver Blickkontakt in die blauen Augen dieses stahlharten Mannes. Hat das etwas zu bedeuten oder bildet Danika sich das alles nur ein? Wäre dieser Mann doch einfach besser zu durchschauen. Er lässt nichts an Gefühlen durchsickern, was darauf schließen ließe, dass diese wenigen Sekunden mehr sind als reine Einbildung. Doch obwohl Danika riesigen Respekt vor ihm hat, und er ihr manchmal regelrecht Angst einflößt, löst er auch etwas in ihrem Inneren aus. Sie mag sich noch so sehr gegen ihre Empfindungen wehren. Allein bei seinem Anblick, regt sich in ihr der Wunsch, ihm nah zu sein. Allerdings scheint eine Beziehung zu diesem Mann unmöglich. Er ist ihr Ausbilder. Außerdem hat er sein Leben dem Job verschrieben. Immerhin hat dieser ihn zu dem gemacht, was er heute ist. Ein Mann, der durch seine Erlebnisse geprägt ist, und weder Platz für eine Beziehung noch für Gefühle hat.

Der letzte und dritte Teil der Polizisten-Serie Duty&Desire von Tessa Bailey war für mich noch einmal ein schönes Highlight. Ich war schon vom ersten Buch dieser Serie begeistert, der zweite Band hat mich ebenfalls gepackt, doch auch der dritte Teil konnte mich noch einmal überraschen. Was mir an diesem Buch besonders gefallen hat, sind die einzigartigen Charaktere der beiden Protagonisten, Danika und Greer. Sie wurden in diesem Roman ausgezeichnet dargestellt.
Greer ist schon ein spezieller Typ. Wenn man aber nach und nach seine Geschichte kennenlernt, kann man gut verstehen, warum er so hart und distanziert rüberkommt. Das macht ihn nicht nur attraktiv, sondern lässt ihn auch sehr authentisch wirken.
Danika hat einen willensstarken und gutmütigen Charakter. Natürlich fiel es mir hier nicht schwer, sie zu mögen. Sie gibt sich für Freunde und Familie auf und kann es nicht ertragen die Kontrolle abzugeben. Ihr selbst dagegen fällt es unglaublich schwer, Hilfe anzunehmen. Nur in Greers Nähe ist es ihr möglich, sich hinzugeben und ihm die Führung zu überlassen.
Zusammen ergeben die Zwei ein super Paar. Sie haben nicht nur Gemeinsamkeiten, sondern ergänzen sich auch perfekt. Doch bis es so weit ist, dass sie dies erkennen, gehen sie noch einen aufregenden, heißen und emotionalen Weg. Bis zum ersten intimen Aufeinandertreffen dauert es allerdings nicht lang und es geht auch ziemlich schnell zur Sache. Es gibt keine großen Reden, sondern es wird rasch gehandelt. Hier kam Greers einzigartiger Charakter deutlich zur Geltung. Man muss schon wissen, wie man mit ihm umzugehen und ihm gegenüber zu treten hat. Danika aber spürt es genau. Sie erkennt ungeheuer schnell, was dieser Mann braucht und ist bereit, es ihm zu geben.
Begleitet wurden all die prickelnden Begegnungen zwischen Danika und Greer von einer interessanten Hintergrundgeschichte. Es geht nicht nur um ein berauschendes Abenteuer, sondern auch um ihre Lebensumstände und seine Vergangenheit.
Also hatte auch der letzte Band dieser dreiteiligen Serie an Spannung, Humor und heißen Szenen einiges zu bieten und ließ mir die Geschichte sehr kurzweilig erscheinen. Ich bin ein Fan der Duty&Desire-Trilogie und fühlte mich von jedem einzelnen Band sehr gut unterhalten. Alle drei Bücher können unabhängig voneinander gelesen werden. Allerdings ist vermutlich der Spaßfaktor noch etwas größer, wenn man sie, wie ich, der Reihe nach liest. Für mich hat diese Geschichte die fünf Sterne absolut verdient.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.12.2020

Leider so gar nicht mein Fall gewesen ...

0

Im Gegensatz zu ihrem besten Freund liebt Danika die Ausbildung zur Polizistin. Und nicht nur das, sie ist auch wirklich gut darin. Das Einzige oder besser gesagt, der Einzige, der es ihr ein wenig verdirbt, ...

Im Gegensatz zu ihrem besten Freund liebt Danika die Ausbildung zur Polizistin. Und nicht nur das, sie ist auch wirklich gut darin. Das Einzige oder besser gesagt, der Einzige, der es ihr ein wenig verdirbt, ist Lieutenant Greer Burns, der ältere Bruder ihres Mitbewohners Charlie. Greer ist im Gegensatz zu seinem Bruder ziemlich emotionslos und abgestumpft. Seine Trainingseinheiten sind dementsprechend fordernd und unerbittlich. Als Danika und er sich jedoch bei einer Nahkampfübung tatsächlich nahe kommen, verändert sich etwas zwischen ihnen. In beiden weckt es das Bedürfnis das Ganze zu wiederholen, nur in einer etwas anderen Weise. Doch können sie das wohl kaum einander so einfach eingestehen. Zumal sie in der Hierarchie auf vollkommen unterschiedlichen Ebenen stehen und das kein gutes Licht auf sie werfen dürfte.

Charaktere:
Nachdem ich nun alle Teile der Reihe gelesen habe, kann ich mit Sicherheit sagen, dass die Autorin tolle weibliche Charaktere schafft. Ich mochte alle drei Frauen wirklich gerne, jedoch landet Danika leider auf dem letzten Platz. Denn obwohl sie eigentlich super tough und schlagfertig ist, sieht das ganz anders aus, sobald es um Greer geht. Leider wird Danika dann sehr kleinlaut und gefügig. Und das nicht aus Respekt seiner höheren Stellung gegenüber. Das hat mich leider sehr an der Geschichte gestört. Ich konnte persönlich nicht nachvollziehen, warum sie so scharf auf ihn war, obwohl er sich die meiste Zeit unausstehlich verhalten hat.

Es wurde wahrscheinlich bereits deutlich. Ich mag Greer so gar nicht. Ich verstehe, wo die Autorin mit seinem Charakter herkommt. Er wurde in die Richtung erzogen und hat seinen Partner verloren, natürlich geht das nicht spurlos an einem vorbei. Dennoch fand ich seine Art wirklich unerträglich und wie ich bereits erwähnte kann ich nicht nachvollziehen, warum ausgerechnet eine so starke Frau wie Danika sich so behandeln lassen muss. Man hat zwar ein bisschen Entwicklung bei ihm im Laufe der Geschichte bemerkt, aber meines Erachtens zu wenig und vor allem hat er denselben Fehler immer wieder wiederholt.

Schreibstil/Spannungsbogen:
Der Schreibstil an sich war vollkommen in Ordnung. Ich habe ja bereits die vorherigen Bände gelesen und der Zweite gehört sogar zu einem meiner Jahreshighlights. Doch aufgrund der Handlung selbst war das Buch einfach nicht so richtig mein Fall. Man kam beim Lesen so weit trotzdem gut durch, aber dadurch, dass ich Greer einfach so gar nicht mochte und er seine Fehler auch mehrfach wiederholt hat, konnte ich das Buch leider nicht genießen. Es war dementsprechend auch nicht wirklich spannend für mich.

Fazit:
Ich hatte bereits beim ersten Band Schwierigkeiten mit Charlie, weil er meiner Meinung nach teilweise etwas abgehoben war, aber Greer hat dem Ganzen auf jeden Fall die Krone aufgesetzt. Wie bereits gesagt fand ich ihn überhaupt nicht sympathisch, weswegen ich auch nicht nachvollziehen konnte, dass Danika so einen Narren an ihm gefressen hat. Der Schreibstil war wie bei den Bänden davor nicht schlecht, für mich nur leider von der Handlung überschattet. Deswegen war der dritte Teil leider für mich eine herbe Enttäuschung. Nachdem mich Band zwei absolut begeistern konnte, hatte ich gehofft, dass auch Greer so eine so tolle Entwicklung hinlegen würde, dass ich es zu meinen Highlights dieses Jahr zählen kann. Leider war das Gegenteil der Fall. Er hat seine Fehler mehrfach wiederholt und gerade mal in Ansätzen eine Veränderung durchscheinen lassen. Ich kann verstehen, wenn man als Leser die Reihe vervollständigen möchte, doch persönlich kann ich diesen Titel leider nicht weiterempfehlen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.10.2020

Für mich der stärkste Band und ein großartiger Abschluss der Duty & Desire Trilogie!

0

Schon seit Danika Greer zum ersten Mal gesehen hat, fühlt sie sich zu ihm hingezogen. Doch der unnahbare Lieutenant ist ihr Ausbilder und somit tabu.
Erst eine Nahkampfübung sorgt dafür, dass sie den jeweils ...

Schon seit Danika Greer zum ersten Mal gesehen hat, fühlt sie sich zu ihm hingezogen. Doch der unnahbare Lieutenant ist ihr Ausbilder und somit tabu.
Erst eine Nahkampfübung sorgt dafür, dass sie den jeweils anderen nicht mehr aus dem Kopf bekommen.

"Verdächtig nah" ist der dritte Band von Tessa Baileys Duty & Desire Trilogie, der aus den wechselnden Ich-Perspektiven von Danika Silva und Greer Burns erzählt wird.

Schon im ersten Band war die Anziehungskraft zwischen Danika und Greer deutlich zu spüren und die beiden waren auch der Grund, weshalb ich die Reihe unbedingt weiterlesen wollte, auch wenn mir der Auftakt nicht ganz so gut gefallen hat. Ich hatte einfach das Gefühl, dass ihre Geschichte gut werden wird, aber damit, wie gut sie mir dann gefallen würde, habe ich ehrlich gesagt nicht gerechnet!
Einmal angefangen, konnte ich das Buch absolut nicht mehr aus der Hand legen, weil Danika und Greer mir so unglaublich gut gefallen haben! Ich habe das Buch an einem Tag durchgelesen und die beiden haben mir von allen Paaren mit Abstand am Besten gefallen!

Danika ist eine sehr loyale junge Frau, die immer für andere da ist, während sie selbst kaum nach Hilfe fragt. Sie ist manchmal sehr hitzköpfig gewesen, was mir aber echt gut gefallen hat!
Lieutenant Greer Burns ist bei den Rekruten der Polizeiakademie von New York gefürchtet und bei seinen Kollegen hoch angesehen. Nachdem er vor Jahren seinen Partner im Dienst verloren hat, lässt er nichts mehr an sich heran, bis er Danika an besser kennenlernt. Er ist arrogant, teilweise schroff und ziemlich unnahbar, bis Danika ins Spiel kommt! Er ist ein Beschützer und hat auch freundliche Züge, insgesamt eine spannende Mischung!

Danika und Greer schleichen schon seit Jahren umeinander herum und kurz bevor Danika ihre Ausbildung beendet, kommen die beiden sich bei einer Nahkampfübung endlich näher!
Ich fand es klasse, dass Danika Greers harte Schale knackt, und ich habe so sehr mit den beiden mitgefiebert, weil die Chemie zwischen den beiden großartig war und sie es sich nicht einfach gemacht haben! Es gab so viele Stellen, wo die beiden mich zum Lachen gebracht haben, und ich habe ihre Geschichte einfach nur genossen!
Bei Greer wurde ein sehr spannendes Thema angesprochen, dass Tessa Bailey dann leider nicht so stark verfolgt hat, wie ich es mit gewünscht hätte. Das ist dann aber auch mein einziger Kritikpunkt, ansonsten konnte mich das Buch einfach nur begeistern!

Fazit:
Ich hatte die Hoffnung, dass "Duty & Desire - Verdächtig nah" von Tessa Bailey großartig werden könnte, aber damit, wie sehr mir die Geschichte gefallen würde, hätte ich dann ehrlich gesagt nicht gerechnet!
Einmal angefangen, konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen, denn Greer und Danika haben mir so unglaublich gut gefallen! Ich habe das Buch innerhalb eines Tages verschlungen und bin echt begeistert!
Für mich ist der dritte Band der mit Abstand stärkste Band einer Reihe, die mir mit jedem Band besser gefallen hat, und so vergebe ich für diesen großartigen Abschluss verdiente fünf Kleeblätter!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.09.2020

Bester Band der Reihe

0

Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar. „Duty & Desire – Verdächtig nah“ ist der dritte Band der Duty & Desire Reihe. Ich habe schon Band 1 und Band 2 gelesen und war richtig gespannt auf ...

Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar. „Duty & Desire – Verdächtig nah“ ist der dritte Band der Duty & Desire Reihe. Ich habe schon Band 1 und Band 2 gelesen und war richtig gespannt auf Band 3. Dabei war ich auch gespannt ob Band 3 den zweiten Band noch toppen könnte. Ich wurde auch nicht enttäuscht, sondern war richtig überrascht. In diesem Band geht es um Greer, der dritte der Freunde die gemeinsam ihre Ausbildung in der Polizeiakademie absolvieren. Greer war bisher immer nur ein Nebencharakter in Band 1 und auch in Band 2, deshalb war ich richtig neugierig auf ihn. Die Bücher sind zwar in sich abgeschlossen, man sollte aber trotzdem vorsichtshalber mit dem ersten Band anfangen, da die Charakter auch als Nebenrollen spielen. Seit Danika an der Polzeiakademie angefangen hat, geht ihr Greer nicht mehr aus dem Kopf. Doch das ist völlig unmöchglich. Er ist Lieutnant und sie Anfängerin und zudem hasst sie ihn. Greer selbst ist bekannt dafür, ein gefühlloser Arsch zu sein. Das merkt man auch in den ersten zwei Bände. Er kann der Anziehungskraft aber nicht wiederstehen.
Greer war ein interessanter Charakter. Band 1 und 2 konnte man noch nicht wirklich mit ihm Anfangen, außer mit dem Wissen das er der Miesepeter ist. Die Story endlich aus seiner Sicht zu lesen, macht das ganze erfrischend. Man merkt auch er hat Gefühle, denen er einfach nicht entkommen kann. Allerdings hat er es bei Danika vermasselt. Er hat schlimme Dinge über Jack gesagt und da Jack ihr bester Freund ist, kann sie das gesagte einfach nicht vergessen. Tatsächlich wurde Greer weicher, dank Danika. Dadurch wurde er immer symphatischer und machten ihn zu einem Mann. Danika war mir direkt symphatisch. Sie ist die Tochter von Einwanderern und fühlt sich für ihre Familie verantwortlich. Das sie sich so zu Greer angezogen fühlt, kann sie nicht verstehen. Allerdings kann auch sie ihre Gefühle nicht unterdrücken und man merkt das knistern der beiden, auch wen dieses Knistern manchmal aufgeladen ist.
Der Schreibstil der Autorin konnte mich auch hier wieder überzeugen. Dieser war flüssig und leicht zu lesen. Ich muss auch sagen das sich die Autorin mit jedem Buch verbessert hat. Dieser Band konnte mich noch mehr in den Bann ziehen. Die Geschichte zwischen Greer und Danika war so heiß und doch Gefühlvoll. Beide Charakter entwickeln sich und das macht das ganze so spannend. Vorallem wie sich Greer einfach weiterentwickelt. Ich konnte das Buch nicht so schnell aus der Hand legen und musste es in einem Zug durch lesen. Eine klare Leseempfehlung von mir.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.07.2020

Wirklich nett

0

• Meine Meinung • Duty & Desire ist eine wirklich interessante Reihe. Alle 3 Bände waren spannend, jedoch hat mir dieser am meisten gefallen. Anders als in den ersten beiden Bänden geht es hier um eine ...

• Meine Meinung • Duty & Desire ist eine wirklich interessante Reihe. Alle 3 Bände waren spannend, jedoch hat mir dieser am meisten gefallen. Anders als in den ersten beiden Bänden geht es hier um eine Frau als Protagonistin. Allein dadurch hat mich das Buch interessiert, weil ich es mir wirklich als eine witzige, aber auch interessante Geschichte vorgestellt habe.

Meiner Meinung nach habe ich mit diesem Buch genau das erhalten, was ich mir vorgestellt habe. Die Geschichte von Danika ist spannend und zieht einen in seinen Bann. Insgesamt ist die komplette Duty & Desire Reihe wirklich interessant geschrieben.

• fazit 4/5 Sterne • Die Duty & Desire Reihe ist witzig, spannend und ansprechend geschrieben. Teil 3 steht den ersten Beiden Baenden in nichts nach. Auch hier hat man wieder eine Geschichte, die einen fuer einige Stunden den Alltag vergessen laesst und fuer einige Stunden in einer andere Welt entfuehrt. Meiner Meinung nach wie immer ein wirklich gelungener New Adult Roman aus diesem Verlag.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere