Cover-Bild Duty & Desire – Verdächtig nah
(45)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,99
inkl. MwSt
  • Verlag: ROWOHLT Taschenbuch
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 336
  • Ersterscheinung: 24.03.2020
  • ISBN: 9783499275784
Tessa Bailey

Duty & Desire – Verdächtig nah

Christiane Meyer (Übersetzer)

Manche Regeln lohnt es sich zu brechen …

Liebe und Hass liegen manchmal verdammt nah beieinander. Danika liebt die Ausbildung zur Polizistin und gehört zu den Besten ihres Jahrgangs. Aber sie hasst ihren Ausbilder. Lieutenant Greer Burns mag vielleicht ein brillanter Cop sein, aber als Lehrer ist er unerträglich arrogant und fordernd. Doch bei einer Nahkampfübung kommen die beiden sich ein wenig zu nah, und plötzlich kann Danika nicht mehr aufhören, darüber nachzudenken, wie sich sein Körper auf ihrem angefühlt hat. Wie er sie festgehalten hat. Und wie gern sie diesen verbotenen Moment wiederholen würde ...

Leidenschaftlich, mitreißend, aufregend: Der finale Band der Duty&Desire-Trilogie um drei Polizeirekruten in New York.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 11.04.2020

Schönes Buch

0

Ich war beim Lesen wirklich erstaunt, wie anders das Buch im Vergleich zu den ersten beiden Bänden der Reihe ist. Dieser Band geht auch ein bisschen in Richtung Dark Romance, was ich zwar nicht erwartet ...

Ich war beim Lesen wirklich erstaunt, wie anders das Buch im Vergleich zu den ersten beiden Bänden der Reihe ist. Dieser Band geht auch ein bisschen in Richtung Dark Romance, was ich zwar nicht erwartet habe, mich aber positiv überrascht hat. Das Buch hat mir wirklich gut gefallen. Greer kam mir hier ganz anders vor als in Band 1 und 2 und ich bin mir nicht sicher, ob das so stimmig ist, ich mochte ihn hier aber auf jeden Fall. Danika mag ich auch sehr. Ich habe sie als eine unglaublich starke Protagonistin erlebt. Die Protagonisten ergänzen sich finde ich toll und harmonieren gut miteinander. Mir hat es auch gut gefallen, dass aus beiden Perspektiven immer kapitelweise erzählt wurde. Auch in diesem Buch gab es wieder ein paar kleine Kritikpunkte, deshalb auch hier keine 5 Sterne, das "Gesamtpaket" konnte mich aber überzeugen. Die Handlung war finde ich auch abwechslungsreich und auch nicht zu vorhersehbar. Der Schreibstil der Autorin ist finde ich toll zu lesen, schön flüssig und er macht auch eine gute Stimmung im Buch. Das Cover ist auch echt hübsch und der Buchumschlag ist vor allem echt toll veredelt! Ich finde das Buch ist auf jeden Fall schöne Unterhaltung!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.04.2020

Schön und sinnlich, aber ohne das gewisse Etwas

0

Ein schönes Buch, dem meiner Meinung nach leider das gewisse Etwas fehlte, um es zu einer emotionalen Liebesgeschichte zu machen.

Nachdem man in Band 1 und Band 2 schon einiges über beide Hauptcharaktere ...

Ein schönes Buch, dem meiner Meinung nach leider das gewisse Etwas fehlte, um es zu einer emotionalen Liebesgeschichte zu machen.

Nachdem man in Band 1 und Band 2 schon einiges über beide Hauptcharaktere erfuhr, war ich ziemlich gespannt auf Greers Geschichte, der ja immer ziemlich kalt, emotionslos und knallhart rüberkam. Ich fragte mich, was wohl seine Geschichte sein würde, die ihn zu der Person machte, die er war.
Als dann „revealed“ wurde, weshalb er sich allen gegenüber so distanziert verhielt, konnte ich es teilweise sehr gut nachvollziehen, doch das Motiv war mir noch zu schwach, genauso wie bei Danika.
Beide Protagonisten haben Schwächen, die sie alltäglich in ihrem Handeln und Denken beeinflussen, aber diese stellten für mich keine großen Hürden oder Dramen dar, um der Geschichte ihre Würze zu verleihen.
Denn egal wie sehr auf Greers Beweggründe eingegangen und wie oft es so dargestellt wurde, als ob er nie eine ernste Beziehung führen könnte – er hat sich in diesem Band nicht an seine eigenen Regeln gehalten und schmiss diese nur zu gern über Bord, sodass ich sie nicht wirklich ernst nehmen konnte – das meine ich mit „zu schwach“. Sie behinderten ihn nicht wirklich, sonst hätte er sich nicht jedes Mal drauf eingelassen. Natürlich war ich happy, dass er sich auf Danika einließ, aber dann hätte man ihm meiner Meinung nach eine andere Hintergrundgeschichte geben sollen.

Es war eine schöne Liebesgeschichte mit unglaublich sinnlichen Szenen, die mir Lust auf mehr machten, aber diese sexy Szenen waren auch schon so meine Highlights im Buch, da es sonst eher vor sich hin plätscherte – richtige Spannung kam nicht wirklich auf, was ich schade fand. Gerade da Greer Lieutenant ist und Außeneinsätze miterlebt, hätte man es etwas spannender gestalten können.

Alles in allem fand ich die beiden gut zusammen, aber mir war die Story nicht tiefgründig oder emotional genug – mir fehlte das gewisse Etwas, um es besonders zu machen. Die Hintergrundgeschichten der Charaktere waren nicht gravierend oder bedeutend genug, sodass beide Protas ihre „Probleme“ leicht überwinden konnten – zumindest kam es für mich so rüber.
Schlussendlich wird Band 2 mein Lieblingsband dieser Reihe bleiben – Katie und Jack haben mich überzeugt und ich mochte ihre Geschichte sehr.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.03.2020

Ein wundervolles Finale!

1

Nachdem mir die beiden vorherigen Teile sehr gut gefallen haben, konnte ich es kaum erwarten, den finalen Band der "Duty & Desire"-Trilogie zu lesen, denn auf die Geschichte von Danika und Greer war ich ...

Nachdem mir die beiden vorherigen Teile sehr gut gefallen haben, konnte ich es kaum erwarten, den finalen Band der "Duty & Desire"-Trilogie zu lesen, denn auf die Geschichte von Danika und Greer war ich schon sehr gespannt.
Das Cover ist wie seine Vorgänger wunderschön und passt mit der Skyline im Hintergrund perfekt zur Geschichte.
Der Schreibstil der Autorin ist wie gewohnt leicht, flüssig und angenehm zu lesen.
Humorvoll, leidenschaftlich, prickelnd und fesselnd, dass man nur so durch die Seiten fliegt.
Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Danika und Greer in der Ich-Perspektive geschrieben, was mir sehr gut gefallen hat.
Somit konnte man einen sehr guten Einblick in ihre Gefühls- und Gedankenwelt erhalten.
Greer ist ein sehr interessanter Charakter, den man schon in den anderen Teilen kennenlernen konnte.
Er ist Lieutenant der Polizeiakademie und kann nicht mehr aufhören an Danika zu denken, denn seit er sie das erste mal gesehen hat, ist eine starke Anziehungskraft zwischen ihnen.
Auch Danika kann nicht mehr aufhören, an ihn zu denken.
Und als sie sich beim Nahkampftraining plötzlich sehr nah kommen, ist das Knistern zwischen ihnen greifbar und droht zu explodieren.
Hier sprühen nur so die Funken, aber diese Beziehung ist verboten.
Danika ist eine wundervolle Protagonistin, die mir schon in den anderen beiden Teilen ans Herz gewachsen ist.
Sie ist stark, mutig und für ihre Familie und Freunde macht sie alles.
Manchmal zu viel und sie vergisst sich selbst dabei, denn von anderen Menschen Hilfe anzunehmen fällt ihr schwer.
Stets versucht sie die Last der Welt auf ihren Schultern zu tragen und wenn sie sich etwas in den Kopf setzt, muss es auch umgesetzt werden.
Greer lebt für seinen Beruf als Polizist und handelt stets nach Regeln und Vorschriften.
Dadurch wirkt er sehr kühl und emotionslos, doch auch er hat einen weichen Kern.
Als dieser durch Danika zum Vorschein kommt, konnte er mein Herz ein wenig für sich gewinnen, dennoch bin ich nicht so ganz mit ihm warm geworden.
Jemanden an sich heranzulassen, fällt ihm schwer, denn ständig quält ihn die Angst, jemanden verlieren zu können.
Er muss lernen, die Vergangenheit loszulassen und die Menschen, die er liebt, nicht von sich zu stoßen.
Wie er sich dann aber gegenüber Danika geöffnet hat, fand ich toll und man lernt einen komplett anderen Greer kennen.
Die starke Anziehungskraft und das Knistern war deutlich zu spüren.
Eine Beziehung voller Höhen und Tiefen, der ich bis zum Ende mitgefiebert habe.
Die Handlung, die Entwicklung der beiden und das Setting der Polizeiakademie hat mir sehr gut gefallen.
Auch war es schön, wieder ein wenig über Charlie, Ever, Jack & Katie zu erfahren.
Ein sehr gelungener Abschlussband einer Reihe mit tollen Charakteren, einem wundervollen Schreibstil und einer Handlung, die mir wunderschöne Lesestunden bereitet hat.
Für mich eine klare Leseempfehlung!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.03.2020

Bester Teil der Reihe

0

Das Cover sieht wieder fantastisch aus. Wie schon bei den anderen Teilen habe ich mich sofort in die Aufmachung des Buches verliebt. Und alle drei Teile zusammen ergeben die Skyline von New York. Ich bin ...

Das Cover sieht wieder fantastisch aus. Wie schon bei den anderen Teilen habe ich mich sofort in die Aufmachung des Buches verliebt. Und alle drei Teile zusammen ergeben die Skyline von New York. Ich bin absolut begeistert.

Greer und Danika sind mir bereits in den vorherigen Teilen aufgefallen und ich konnte es gar nicht erwarten endlich ihre Geschichte zu lesen. Ihr antagonistisches Verhältnis mit einiger unterdrückter Lust hat mich sofort begeistert. Ich liebe ja Enemies-to-lovers Geschichten und habe mich deshalb sehr auf diese Geschichte gefreut.

Seit dem ersten Tag in der Akademie ist die Anziehungskraft zwischen Greer und Danika förmlich greifbar. Monatelang verleugnen sie die wahnsinnige Lust und Anziehung, aber irgendwann explodiert das qualvolle Verlangen.

Greer ist ein absoluter Saubermann. Er handelt stets nach Vorschrift, verbirgt aber eine sehr komplexe und gequälte Seite. Er widmet sich voll und ganz seiner Arbeit als Polizist, bis er eines Tages eine ganz bestimmte Rekrutin kennenlernt. Die Beziehung zwischen Greer und Danika ist verboten und mir hat der innere Konflikt wirklich gut gefallen. Auch wenn die Beziehung gegen die Regeln verstößt, ist die Anziehung dennoch so stark. Die arme Danika musste einiges mitmachen bevor es endlich ein Happy End gibt.

Der Handlungsverlauf konnte mich dieses Mal um einiges mehr überzeugen. Jedoch muss ich gestehen, dass mir Greer zum Teil auch auf die Nerven ging. Seine Gründe konnte ich wirklich nachvollziehen, aber ab einem gewissen Punkt war es mir auch wieder zu viel. Danika tat mir da wirklich leid, weil sie extrem für die Beziehung und gegen Greers Ängste kämpfen musste. Danika fand ich aber klasse. Sie ist eine wundervolle Protagonistin, die mir ans Herz gewachsen ist. Sie widmet sich liebevoll um ihre Lieben und ist ihnen gegenüber absolut loyal. Ihre Beharrlichkeit und dass sie niemals aufgibt haben mir richtig gut gefallen, vor allem auch ihr Versuch Greer zu helfen und seine selbst auferlegte Einsamkeit zu durchbrechen.

Der Schreibstil ist flüssig und leicht. Man kommt sehr zügig durch das Buch und es gab wieder tolle Szenen. Auch die Erotik kam nicht zu kurz und die Chemie zwischen Danika und Greer war gut fühlbar. Die Autoszene war einfach nur wow 😀

Ich habe allerdings auch wieder einen Kritikpunkt. Ich mochte die beiden Protagonisten bereits in den anderen Teilen, hätte mir für ihr Buch aber noch ein wenig mehr Entwicklung gewünscht. Der Großteil der Geschichte wirkte so als würde er feststecken. Die beiden haben Gefühle füreinander und das wird dem Leser unzählige Male erzählt. Diese Wiederholungen haben mich irgendwann echt genervt. Ich hätte gerne mehr von der eigentlichen Beziehung gesehen, anstatt nur die inneren Konflikte. Spätestens nach dem zweiten Mal war klar, wieso die beiden nicht sofort übereinander herfallen, obwohl das Verlangen vorhanden ist.

Fazit: Der dritte Teil hat mir um einiges besser gefallen als die beiden Vorgänger. Das lag hauptsächlich an den beiden Protagonisten, die mir um einiges sympathischer waren. Greer und Danika hatten eine tolle Chemie und ihre Liebesgeschichte brachte meine Seiten zum Glühen. Für mich war es ein toller Abschluss dieser Polizisten Reihe.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.03.2020

Wirklich gut, aber..

0

Manche Regeln lohnt es sich zu brechen …
Klappentext:
Liebe und Hass liegen manchmal verdammt nah beieinander. Danika liebt die Ausbildung zur Polizistin und gehört zu den Besten ihres Jahrgangs. Aber ...

Manche Regeln lohnt es sich zu brechen …
Klappentext:
Liebe und Hass liegen manchmal verdammt nah beieinander. Danika liebt die Ausbildung zur Polizistin und gehört zu den Besten ihres Jahrgangs. Aber sie hasst ihren Ausbilder. Lieutenant Greer Burns mag vielleicht ein brillanter Cop sein, aber als Lehrer ist er unerträglich arrogant und fordernd. Doch bei einer Nahkampfübung kommen die beiden sich ein wenig zu nah, und plötzlich kann Danika nicht mehr aufhören, darüber nachzudenken, wie sich sein Körper auf ihrem angefühlt hat. Wie er sie festgehalten hat. Und wie gern sie diesen verbotenen Moment wiederholen würde ...
Meine Meinung:
Auch bei dem dritten Band konnte Tessa Bailey mich mitreißen!
Tessas Schreibstil hat mich auch bei Danika und Greer gefesselt. Die Geschichte wird aus der Sicht von den Beiden erzählt, was für mich immer ein Maximum an Emotionen rüberbringt. Das Setting ist und bleibt einfach wahnsinnig gut!
Der Einstig in das Buch war, wie üblich, einfach. Man konnte die Verbindung zu den vorherigen Teilen direkt herstellen.
Danika hat mich schon in den anderen Teilen neugierig gemacht und ich musste ihre Geschichte unbedingt lesen! Ich bin schwer begeistert von ihr! Sie ist so eine tolle und starke Person, die versucht die Last der ganzen Welt auf ihren Schultern zu tragen! Dass das nicht machbar ist, muss sie auf eine schmerzhafte Tour lernen!
Greer war schwer für mich einzuschätzen, egal ob im ersten, zweiten oder im dritten Band. Ich wusste einfach nicht, ob ich ihn heiß oder merkwürdig finden soll. Uns das weiß ich, auch jetzt, noch nicht. Auf der einen Seite ist er so kalt und hart und auf der anderen ist er ein heimlicher Romantiker. Allerdings schafft er es nicht beide Seiten zusammen zu fügen.
Er lässt niemanden näher an sich ran, weil er angst hat wieder jemanden zu verlieren. Dass ihm das aber nichts bringt muss er sich allerdings später eingestehen.
Die Chemie der beiden hat man gefühlt und ein paar Mal hatte ich auch Tränen in den Augen. Die Entwicklung, die die Beiden während des Buchs gemacht haben, war einfach toll! Aber hin und wieder hätte ich mir etwas mehr widerstand von Danika gewünscht.
Die Mutter von Charlie und Greer war auch Thema, aber nur sehr kurz angerissen, was ich sehr schade fand. Gerne hätte ich Charlies Reaktion darauf erfahren.
Die Geschichte hat mir wirklich gut gefallen, aber ich bin mit Greer nicht ganz so warm geworden wie mit Charlie oder Jack.
Sehr schön fand ich das Wiedersehen, oder lesen, der ganzen Charaktere. Ich hätte wirklich gerne einen Epilog gelesen, der 5 Jahre später ist, um einen tollen Abschluss der Reihe zu haben. Umso schwerer ist es jetzt Abschied zu nehmen.
Mein Fazit:
Das Buch ist wirklich gut! Hin und wieder ging es mir zu schnell und ich bin nicht so mit Greer warm geworden und ein oder zwei Kapitel mehr hätten dem Buch sicherlich gutgetan. ABER es hat mich auch zu Tränen gerührt. Danika und Greer haben eine Verbindung, die man beim Lesen spüren kann. Die Entwicklung der Beiden war unheimlich bewegend.
Ich kann meine Gedanken noch nicht wirklich Sortieren, das werdet ihr an meiner Rezension gemerkt haben.
Allerdings gibt es von mir auch eine klare Leseempfehlung!
Ich gebe 4/5 Sterne
-Ich habe das Buch als Rezensionsexemplar von dem Kyss Verlag zur Verfügung gestellt bekommen. Dies Beeinflusst meine Meinung jedoch nicht.-

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere