Cover-Bild Duty & Desire – Vorsätzlich verliebt
(82)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,99
inkl. MwSt
  • Verlag: ROWOHLT Taschenbuch
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 352
  • Ersterscheinung: 28.01.2020
  • ISBN: 9783499275760
Tessa Bailey

Duty & Desire – Vorsätzlich verliebt

Christiane Meyer (Übersetzer)

Die Polizeiakademie bereitet sie auf alles vor. Nur nicht auf die Liebe ...

Charlie und Ever sind Freunde mit gewissen Vorzügen. Für Charlie ist dieses Arrangement perfekt. Als angehender Cop investiert er jede freie Minute in sein Training, eine Beziehung würde immer nur an zweiter Stelle stehen. Deshalb lässt er sich erst gar nicht auf etwas Ernstes ein. Ever ist daher das Beste, was ihm passieren konnte. Nur leider streicht sie plötzlich die gewissen Vorzüge, um nach dem Richtigen zu suchen. Verdammt! Irgendwie muss sie sich doch überzeugen lassen, dass sexy Nicht-Dates mit Charlie besser sind als echte Dates mit irgendwelchen langweiligen Schnöseln. Notfalls auch mit kreativen Mitteln …

Sexy, humorvoll, emotional: Der Auftakt der Duty&Desire-Trilogie um drei Polizeirekruten in New York.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 29.08.2020

Ein gutes Buch für Zwischendurch - humorvoll, derb und sexy

0

Meine Meinung

Der Klappentext hat mich sofort angesprochen, es klang einfach wie eine Geschichte die mir gefallen musste. Auch das Cover ist einfach wundervoll, einfach gehalten aber dennoch total passend.

Geschichte

Charlie ...

Meine Meinung

Der Klappentext hat mich sofort angesprochen, es klang einfach wie eine Geschichte die mir gefallen musste. Auch das Cover ist einfach wundervoll, einfach gehalten aber dennoch total passend.

Geschichte

Charlie und Ever genießen ihre Freundschaft mit gewissen Vorzügen ohne Verpflichtungen, nur Spaß. Bis Ever für sich entscheidet das sie nach einer Beziehung suchen möchte, ihre Dates laufen aber alles andere als gut. Charlie scheint damit ein Problem zu haben, denn dann wäre ja deren Arragement vorbei und tut alles um das zu verhindern.

Man konnte sich natürlich sofort denken, das das ein hin und her werden würde. Ich war wirklich gespannt auf die Umsetzung, aber diese hat mich eher enttäuscht. Die Protagonisten vor allem Charlie denken nur an Sex, die Sprache ist derb und teilweise nur unpassend. Insgesamt fehlte mir auch einfach Spannung.

Protagonisten

Ever konnte ich nur schwierig einschätzen, ich habe das Gefühl sie bis zum Ende nicht wirklich kennengelernt zu haben. Sie wirkt sympathisch, lässt sich aber zu sehr von ihrer Mutter beeinflussen und dadurch scheint sie kaum Charakterstark, als hätte sie keine eigene Meinung. Ich konnte dadurch nicht wirklich eine Verbindung aufbauen.

Charlie ist selbstbewusst und was sein Job angeht sehr ehrgeizig. Sein Beruf ist für ihn das wichtigste und deshalb hat er auch keine Zeit für eine Beziehung, er möchte nur etwas Spaß haben und da kommt ihm Ever gerade recht. Ich wurde überhaupt nicht warm mit ihm. Seine ganze Art war einfach fragwürdig. Er war so manipulativ, unreif und so ich-bezogen, hauptsache es läuft wie er das will. Mega unsympathischer Charakter.

Schreibstil

Der Schreibstil war so leicht und locker, das es wirklich angenehm war der Geschichte zu folgen, denn man flog nur so über die Seiten. Die Geschichte wird aus beiden Perspektiven erzählt, sodass man die Gedankengänge der Protagonisten noch besser nachvollziehen konnte.

Fazit

Ein gutes Buch für Zwischendurch. Spannend, humorvoll, derb und sexy. Wer hier aber eine emotionale Geschichte erwartet, der ist an der falschen Adresse. Teilweise ist es wirklich sehr klischeegeladen und den Protagonisten fehlte es an Echtheit und Tiefe. Ich weiß noch nicht ob ich die Reihe weiter lesen werde. Ich bin leider enttäuscht, weil ich was anderes erwartet habe.

Bewertung 3/5 Sterne

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.07.2020

Nicht schlecht aber auch nicht gut

0


Bewertet mit 3 Sternen

Da ich die meisten der Kyss-Verlag Bücher bisher mochte erwarte ich jede Neuerscheinung sehnsüchtig und dementsprechend musste ich auch dieses Buch unbedingt in die Finger bekommen. ...


Bewertet mit 3 Sternen

Da ich die meisten der Kyss-Verlag Bücher bisher mochte erwarte ich jede Neuerscheinung sehnsüchtig und dementsprechend musste ich auch dieses Buch unbedingt in die Finger bekommen. Das Cover hat mir gut gefallen, ich mag vor allem die Struktur das ist mal was ganz anderes. Die Skyline darauf gefällt mir ebenfalls gut, wie der Titel in Szene gesetzt wurde ist gut gelöst.

Der Einstieg hat mir noch ganz gut gefallen, die Story warum Ever sich nicht auf eine feste Beziehung einlassen möchte. Es war mal erfrischend auch wenn mir von Anfang an klar war das irgendwann der eine kommen würde der diese Pläne durchkreuzen wird. Tja und das ist nunmal Charlie der auf der einen Seite zwar ganz interessant ist mit dem ich aber nicht wirklich warm geworden bin.

Ich hatte vor allem so meine Probleme damit, dass die Charaktere sehr flach blieben. Es hat sich einfach keine richtige Verbindung aufgebaut. Obwohl die Geschichte eine Menge Potential hatte. Ich bin sehr gespannt ob der nächste Teil mir besser gefällt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.05.2020

Vorsätzlich verliebt...

0

KLAPPENTEXT:

Der Auftakt zu einer sexy Trilogie um drei Polizeirekruten in New York.

Charlie und Ever sind Freunde mit gewissen Vorzügen. Für Charlie ist dieses Arrangement perfekt. Als angehender Cop ...

KLAPPENTEXT:

Der Auftakt zu einer sexy Trilogie um drei Polizeirekruten in New York.

Charlie und Ever sind Freunde mit gewissen Vorzügen. Für Charlie ist dieses Arrangement perfekt. Als angehender Cop investiert er fast jede Minute des Tages in sein Training. Er geht in seinem Beruf auf, eine Beziehung würde immer nur an zweiter Stelle stehen. Deshalb lässt er sich erst gar nicht auf etwas Ernstes ein. Ever ist daher das Beste, was ihm passieren konnte. Nur leider streicht sie plötzlich die gewissen Vorzüge, um wieder nach dem Richtigen zu suchen. Verdammt! Irgendwie muss sie sich doch überzeugen lassen, dass multiple Orgasmen mit Charlie besser sind als langweilige Dates mit irgendwelchen Schnöseln. Notfalls auch mit kreativen Mitteln …

MEINE MEINUNG:
Als ich den Klappentext des Buches gelesen habe, war ich mehr als aufgeregt! Das Buch klang sehr vielversprechend und ich hatte das Gefühl kaum etwas ähnliches gelesen zu haben.
Der Einstieg in das Buch fiel mir auch relativ leicht, denn die Autorin hatte eine lockeren und angenehm zu lesenden Schreibstil.
Was für mich aber leider ein kleines Problem darstellte waren die Charaktere.
Ever wirkte zu Anfang zwar ganz sympathisch, doch sie wurde mit jeder weiteren Seite leider für mich immer nerviger. Ich fand sie etwas dramatisch und ihre Denkweise konnte ich überhaupt nicht nachvollziehen. Ich fand bei vielen Dingen stand sie sich einfach selbst im Weg und so konnte ich die Probleme in der Geschichte auch nicht so ganz als solche sehen.
Charlie mochte ich von Anfang an auch leider nicht. Bei ihm hat mir total die Tiefe gefehlt und somit konnte mich sein Charakter gar nicht überzeugen, gerade weil er so oft an das eine dachte. Auf Dauer war mir das dann leider etwas zu fiel.
Da ich mit den beiden auch nicht ganz zurechtkam, fiel es mir auch immer schwerer durch das Buch durchzukommen. Die Handlung war zwar nicht langweilig aber auch nicht komplett packend. Deshalb habe ich das Buch eine Weile pausiert und es später dann zu Ende gelesen.

FAZIT:
Meine Erwartungen konnte das Buch leider nicht erfüllen, was vor allem an den Protagonisten lag. Es ist eine nette New Adult Geschichte für zwischendurch aber in meinen Augen auch kein Must Read.

Veröffentlicht am 08.05.2020

New Adult meets Erotik aber leider einen Hauptprotagonisten, mit dem ich nicht warm wurde

0

Duty & Desire – Vorsätzlich verliebt von Tessa Bailey

KLAPPENTEXT - Die Polizeiakademie bereitet sie auf alles vor. Nur nicht auf die Liebe ...

Charlie und Ever sind Freunde mit gewissen Vorzügen. Für ...

Duty & Desire – Vorsätzlich verliebt von Tessa Bailey

KLAPPENTEXT - Die Polizeiakademie bereitet sie auf alles vor. Nur nicht auf die Liebe ...

Charlie und Ever sind Freunde mit gewissen Vorzügen. Für Charlie ist dieses Arrangement perfekt. Als angehender Cop investiert er jede freie Minute in sein Training, eine Beziehung würde immer nur an zweiter Stelle stehen. Deshalb lässt er sich erst gar nicht auf etwas Ernstes ein. Ever ist daher das Beste, was ihm passieren konnte. Nur leider streicht sie plötzlich die gewissen Vorzüge, um nach dem Richtigen zu suchen. Verdammt! Irgendwie muss sie sich doch überzeugen lassen, dass sexy Nicht-Dates mit Charlie besser sind als echte Dates mit irgendwelchen langweiligen Schnöseln. Notfalls auch mit kreativen Mitteln …

AUTOR – Tessa Bailey, aufgewachsen in Kalifornien, studierte am Kingsborough Community College und an der Pace-University in New York. Ihr Studium finanzierte sie sich als Kellnerin. Nach ihrem Abschluss versuchte sie sich als Journalistin, doch die Arbeit an ihren eigenen Geschichten zog schnell ihre ganze Aufmerksamkeit auf sich. Tessa Bailey hat bereits über zwanzig Romane veröffentlicht und stand mehrfach auf den Bestsellerlisten der New York Times und der USA Today. Sie lebt mit ihrem Mann und ihrer Tochter in Long Island, New York. (Quelle: Amazon)

COVER – Das Cover wirkt leicht metallisch in einen Grün-Blauton. Darauf ist ein Teil der New Yorker Skyline zu sehen. Der East River bildet den Rest des Covers. Mit einem großen Und-Zeichen wurde der Titel hintermalt. Dabei erstrahlt das Duty in einer geradlinigen und Desire in einer kursiven Schriftart angeordnet. Der Zusatztitel zu Band eins wurde ebenfalls mit einer Druckschrift gestaltet und ordnet sich auf dem unteren Teil des Covers an.

SCHREIBSTIL – Der Schreibstil von Tessa Bailey ist erfrischend und flüssig zu lesen. Man taucht sofort in die Geschichte ein und kommt dadurch gut voran. Dabei hat sie die Ausarbeitung der Charaktere detailliert und authentisch wirken lassen.

ZUM BUCHINHALT- Charlie weiß, dass er es drauf hat. Zwar sieht er sich nicht als Sexiest Man Alive, aber er ist immerhin im sexuell gesehenen besten Alter mit seinen 23 Jahren. Charlie ist mit seinen zwei besten Freunden, Arbeitskollegen und auch Mitbewohnern Danika und Jack in einer Bar, um

den Abend zu genießen. Plötzlich weckt eine Person im Eingang seine Interesse, nachdem auch ihr Blick auf Charlie fällt, bekommt der Leser sofort eine knisternde Spannung übermittelt. Wie in einer Blase kommen sich beide näher. Beide beginnen eine sexuelle Beziehung, die als solche nicht wirklich zu bezeichnen ist. Fast täglich schneit er bei Ever zu Hause vorbei, um die kurze Pause für ein Nümmerchen zu nutzen, ehe er wieder arbeiten geht. Schnell erfahren wir, dass Charlie ein Ziel anstrebt und das ist die Karriere bei der Polizei.

Ever führt ein unspektakuläres Leben. Eine Beziehung führt sie nicht, nie. Sie hat von ihrer Mutter und ihrer Großmutter gelernt „das Manifest der Geliebten“ zu Leben. Dies vollführt sie im Vierwochenprinzip, danach serviert sie ihre Affären ab, denn danach wird es kritisch, was die Gefühle betrifft. Und eine Beziehung sowie Gefühle ist das Letzte was Ever möchte. Ein Besuch ihrer Mutter stellt jedoch ihre ganze Einstellung und bisheriges Leben auf den Kopf...

D ie Charaktere
Ever ist eine selbstbewusste, liebenswerte Frau, welche man sofort ins Herz schließt. Sie hat immer die richtigen Worte parat. Sie weiß mit Humor umzugehen und ich musste des Öfteren schmunzeln, was vor allem ihre schlagfertige Art betrifft.
Charlie ist zielstrebig, ehrgeizig, aber auch humorvoll. Manche Dialoge zwischen ihm und Ever fand ich sehr amüsant. Im Fortgang der Geschichte hat er sich mir jedoch entfremdet und ich fand ihn teilweise schlichtweg krankhaft und wollte ihn einfach nur schütteln für seine Art.

Die Ausarbeitung der beiden Charaktere wurden super rübergebracht und ich habe beide im ersten Drittel vergöttert. Außerdem hat mir die Geschichte von Ever und ihrer Mum sowie ihrer Großmutter gefallen und mir bleibt „das Manifest der Geliebten“ noch klar in Erinnerung.

Besonders gut haben mir die Nebencharaktere gefallen und ich freue mich riesig die Bücher über Jack und vor allem Danika zu lesen.

Was mir jedoch nicht gefallen hat, war die Veränderung von Charlie. Zu Beginn war ich ein richtiger Fan von ihm, zum Schluss hingegen war ich einfach nur genervt. Ich habe ihn und sein Handeln nicht mehr verstanden. Immerhin ist er angehender Polizist und ich kann einfach nicht begreifen, wie man da so manipulativ sein kann. Manche Szenen waren geradezu krankhaft. Zum Schluss hin hat sich das wieder gelegt und die Geschichte hat ein gutes Ende gefunden.

An sich ist der Fortgang der Geschichte gut gestaltet, jedoch bekam man von dem ganzen Hin und Her fast schon ein Schleudertrauma.

FAZIT – Ein New Adult Roman mit jeder Menge Erotik aber leider einen Hauptprotagonisten, mit dem ich nicht warm wurde. Mich konnte die Geschichte leider nicht komplett überzeugen. Ich freue mich nun auf den zweiten Band. Von mir gibt es drei von fünf Flüstersternen.

BEWERTUNG
3/5

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.04.2020

Leider bin ich mit dem männlichen Protagonisten nicht warm geworden ...

0

Charlie ist mit seiner Ausbildung verheiratet. Er stammt aus einer Familie von Polizisten. Sein Traum ist es in die Fußstapfen seines Vaters und Bruders zu treten. Um das zu schaffen, muss er der beste ...

Charlie ist mit seiner Ausbildung verheiratet. Er stammt aus einer Familie von Polizisten. Sein Traum ist es in die Fußstapfen seines Vaters und Bruders zu treten. Um das zu schaffen, muss er der beste seines Jahrgangs sein und dementsprechend den Großteil seiner Zeit in seine Zukunft investieren. Doch natürlich ist ein junger Mann wie Charlie auch nicht ganz ohne Bedürfnisse. Da er jedoch keine Zeit für eine Beziehung hat, sucht er nach einer Frau, die ebenfalls etwas Unverbindliches möchte und das am liebsten langfristig. Als er eines Nachts Ever in einer Bar begegnet ist es als hätten die Götter seine Gebete erhört. Nicht nur das er Ever verdammt anziehend findet, nein, sie ist auch noch überhaupt nicht an einer Beziehung interessiert. Was Charlie jedoch nicht weiß ist das Ever eine ganze eigenen Familientradition hat. Und zwar treffen sie keinen Mann länger als einen Monat. Laut ihrer Mutter ist das der sicherste Weg, um von keinem Mann verletzt zu werden. Als sich der Monat so langsam seinem Ende zuneigt, steht Evers Mutter plötzlich in ihrer Tür, um sie darum zu bitten doch nach Liebe und einem festen Partner zu suchen. Ihre Mutter musste kürzlich feststellen, dass ihre Methode sie letztlich nicht glücklich machte und sie sich für ihre Tochter etwas anderes wünscht. Als Ever schließlich die Sache mit Charlie beendet und ihm sagt, dass sie nun doch eine Beziehung suchen will, fährt er aus der Haut. Er geht im ersten Moment davon aus, dass Ever ihn zu einer Beziehung bewegen möchte. Damit liegt er jedoch vollkommen falsch.

Nachdem Charlie sie jedoch einfach nicht aus dem Kopf bekommt und von ihren Dating Plänen erfährt, macht er seinen ganz eigenen Plan. Er will sich mit Ever anfreunden, sodass er sie beim Daten sabotieren kann. Er hofft, dass sie dann schnell zu ihrem anfänglichen Arrangement zurückkommen möchte. Womit er allerdings nicht gerechnet hatte, ist das er je besser er sie kennenlernt, desto mehr von ihr noch kennenlernen möchte. So verschieben sich letztlich auch seine Wünsche und Prioritäten. Leider findet Ever irgendwann jedoch heraus, dass er sie die ganze Zeit hintergangen hat …

Charaktere:

Ever ist eine sehr warmherzige, lebensfrohe und auch ambitionierte Protagonistin. Ich erinnere mich an keine Stelle, an der sie aufgegeben hätte. Sie gibt immer ihr bestes, weshalb sie auch auf den besten Weg ist mit ihrem eigenen Unternehmen groß Herauszukommen. Beim Lesen merkt man wie viel Leidenschaft sie für das Kochen und ihren Catering-Service hat. Allerdings ist sie auch relativ naiv und leicht zu beeinflussen. Sowohl ihre Mutter als auch Charlie können relativ einfach ihre Meinung beeinflussen. Das merkt man daran, dass Ever dem Beispiel ihrer Mutter gefolgt ist und keine festen Beziehungen einging. Doch sobald ihre Mutter eine neue Meinung zu dem Thema hat, macht Ever erneut was ihr gesagt wird. Man weiß eigentlich gar nicht so genau, was Ever sich nun eigentlich für ihr eigenes Leben wünscht. Dadurch, dass ihre Mutter nie besonders liebevoll mit ihr umging, ist sie so sehr auf der Suche nach dem Respekt ihrer Mutter, dass sie gar nicht mehr ihre eigenen Wünsche im Auge zu haben scheint.

Charlie ist für mich ein sehr schwieriger Charakter. Ich hatte das Gefühl, dass die Autorin ihn anders angedacht hatte, als er schlussendlich wurde. Am Anfang des Buchs hatte ich das Gefühl, dass Charlie ein sehr lieber Kerl ist, der einfach von Liebe keine Ahnung hat und sich deswegen unlogisch verhält, da er seine Gefühle einfach nicht richtig einordnen kann. Doch im Laufe des Buchs wurde Charlie meiner Meinung nach ein bisschen krankhaft. Ich fand das teilweise schon ziemlich verrückt, was er so abgezogen hat, um Evers Dates zu sabotieren. Allerdings kam mir Charlie auch im Allgemeinen irgendwie unausgereift vor. Ich hatte das Gefühl, dass es zwei verschiedene Charlies gab. Wenn er mit Ever zusammen war, war er meist eigentlich ziemlich in Ordnung, aber, wenn er versucht hat sie zu sabotieren, fand ich ihn ganz schön durchgeknallt. Ich weiß nicht genau, ob das von der Autorin wirklich gewollt war oder, ob es irgendwie anders herübergekommen ist als geplant. Jedenfalls hatte ich deswegen mit Charlie so meine Schwierigkeiten. In meinem Kopf hatte ich manchmal eine andere Vorstellung als die, die uns die Autorin gegeben hat. Meiner Meinung nach hätte man ihn durchaus sympathischer gestalten können.

Schreibstil/Spannungsbogen:

Den Schreibstil von „Duty & Desire“ mochte ich sehr gerne, deshalb freue ich mich auch schon sehr auf die Folgebände, auch wenn der erste Teil für mich ja leider nur so mittelmäßig war. Von der Spannung her war es in Ordnung, durch Charlies seltsame Aktionen habe ich aber schon an der ein oder anderen Stelle eine Pause einlegen müssen. Ich denke mir hätte das Buch viel besser gefallen, hätte ich nicht mit Charlie solche Probleme gehabt.

Fazit:

Für mich hatte „Duty & Desire – Vorsätzlich verliebt“ viel Potenzial. Ich hatte mich sehr auf die Geschichte gefreut, doch durch meine Antipathie zu Charlie tat ich mich leider im Ganzen mit dem Buch schwer. Dadurch das mir der Schreibstil jedoch gut gefallen hat, gehe ich stark davon aus, dass ich die anderen beiden Bände mehr mögen werde. Das ist ja auch immer das Gute an solchen Reihen, die unterschiedliche Protagonisten pro Band haben. Wenn man sich mit jemanden schwertut, kann man dennoch den anderen Bänden eine Chance geben, da dort vollkommen andere Charaktere im Mittelpunkt stehen. Für mich ist es jetzt ein bisschen schwierig euch eine Empfehlung zu geben. Prinzipiell, wenn ich den Band alleine betrachte, würde ich ihn nicht unbedingt weiterempfehlen. Da es allerdings eine Reihe ist und ich in den Folgebänden viel Potenzial sehe, kann ich auch verstehen, dass man dann nicht erst im zweiten Band einsteigen möchte. Ich würde vielleicht sagen, lest alle drei Klappentexte und, wenn euch alle ansprechen, dann gebt der Reihe eine Chance. Wenn es für euch ein „könnte man ja vielleicht irgendwann mal lesen“-Buch ist, dann kauft euch vielleicht lieber ein anderes.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere