Cover-Bild Mystic City, Band 2: Tage des Verrats
(9)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Ravensburger Buchverlag
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 416
  • Ersterscheinung: 20.07.2016
  • ISBN: 9783473584963
Theo Lawrence

Mystic City, Band 2: Tage des Verrats

Andreas Helweg (Übersetzer)

Seit Hunter zum neuen Anführer der Mystiker geworden ist, lebt er nur noch für den Kampf gegen die verhasste Oberschicht. Aria, die sich aus Liebe zu ihm von ihrer Familie losgesagt hat, fühlt sich vernachlässigt und immer mehr zu Hunters Freund Turk hingezogen. Als sie erfährt, dass Hunter selbst vor unschuldigen Opfern nicht zurückschreckt, kann sie seiner Linie nicht länger folgen. Sie zettelt ihre eigene - friedliche - Rebellion an. Mit tragischem Ausgang ...

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 21.10.2022

Fesselnd geht es weiter

0

Band 2 einer Trilogie

Aria hat ihre Familie hinter sich gelassen um bei Hunter zu sein. Doch enttäuscht stellt sie fest, dass der Anführer nur noch für die Rebellion lebt. Sein Hass und seine Rachegedanken ...

Band 2 einer Trilogie

Aria hat ihre Familie hinter sich gelassen um bei Hunter zu sein. Doch enttäuscht stellt sie fest, dass der Anführer nur noch für die Rebellion lebt. Sein Hass und seine Rachegedanken beherrschen ihn. Als Hunter dann sogar über Leichen gehen würde, kann Aria das nicht mehr unterstützen und versucht eigene Wege zu gehen.

Meine Meinung:

Der zweite Band steht dem ersten in nichts nach und ich bin wieder begeistert.
So spannend wie Band eins zu Ende ging, so spannend und dramatisch beginnt der nächste. Von der ersten Seite an hat mich der Autor wieder komplett an die Geschichte gefesselt und mich in die Seiten gesogen, sodass ich am liebsten immer weiter und weiter gelesen hätte.

Theo Lawrence schreibt unglaublich packend. So wortgewand und bildgewaltig, dass man als Leser mitten im Geschehen ist. Man sieht alles vor Augen, fühlt mit den Figuren mit, hofft und bangt zusammen. Manche Szenen sind einfach nur faszinierend, bei anderen bekommt man eine Gänsehaut. Ganz toll geschrieben und ich bin wirklich froh diese Reihe entdeckt zu haben.

Es gibt viele spannende Momente, aber auch gefühlvolle, die ebenso schön geschrieben sind. Auch wird der Leser immer wieder mit überrascht, was richtig toll ist.

Aria mag ich gern. Sie hat das Herz am rechten Fleck. Manchmal ist sie noch etwas naiv, aber trotzdem kann ich ihre Handlungen irgendwo nachvollziehen.

Ich mag es, dass der Autor es dem Leser nicht mit schwarz weiß denken zu leicht macht. Vieles hat zwei Seiten und somit viele Grautöne. Es gibt nicht immer ein eindeutiges richtig oder falsch. So findet man auf beiden Seiten positive Aspekte, aber eben auch negative. Das macht das Ganze sehr interessant.

Auch Hunter sehen wir wieder und er hat sich wirklich verändert. Aus dem liebevollen Freund ist ein rachsüchtiger Anführer geworden. Auch wenn er das richtige tun will, sind seine Wege nicht immer die richtigen. Er muss plötzlich seine Aufgabe als Anführer der Rebellen antreten und das ist sicher keine leichte.

Turk ist Hunters bester Freund und inzwischen auch mit Aria gut befreundet. Er (und sein mystisches Motorrad) ist zu meinem Liebling geworden. Der Arme steht leider zwischen den Stühlen und das fällt ihm auch nicht leicht. Ich mag seine offene Art, immer ein Lächeln auf den Lippen egal wie schwer die Situation auch ist. Er findet immer aufmunternde Worte.

Es gibt viele unterschiedliche Charaktere in der Geschichte, die alle individuell gestaltet wurden. Es macht großen Spaß ihnen zu folgen und sie auf ihrem Weg zu begleiten.

Fazit:

Auch Teil 2 von Mystic City hat mich komplett überzeugt. Eine fantasievolle, spannende und emotionale Story, die mich von Anfang bis Ende gefesselt hat. Von mir eine klare Leseempfehlung.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.06.2020

Geniale Fortsetzung

0

Der Fortsetzung beginnt irgendwann nach dem großen Kampf am Ende des ersten Bandes. Aria ist auf einer Farm außerhalb des zerstörten New Yorks untergebracht. Diese dient den Rebellen als Stützpunkt und ...

Der Fortsetzung beginnt irgendwann nach dem großen Kampf am Ende des ersten Bandes. Aria ist auf einer Farm außerhalb des zerstörten New Yorks untergebracht. Diese dient den Rebellen als Stützpunkt und dort soll Aria lernen sich zu verteidigen. Sie fühlt sich auf der Farm nicht willkommen und dies wird ihr auch offen gezeigt. Sie halten sie für eine Gefahr und ein großen Risiko, da ihre Eltern verzweifelt nach ihr suchen. Ihre Familie will um jeden Preis verhindern, dass Aria zum Gesicht der Rebellen wird.

Mit Hunter hat sie wenigen bis kaum Kontakt. Er will sie aus allem raushalten und so gut es eben geht von der Außenwelt abschotten. Nach einem Überfall auf die Farm wird sie in einem anderen Rebellenstützpunkt untergebracht. Trotz des Anschlags, lässt Hunter sich immer noch nicht sehen. Er geht geradezu fanatisch seiner Tätigkeit als Rebellenanführer nach und nimmt dabei keine Rücksicht auf irgendwelche Verluste. Man erkennt ihn gar nicht mehr wieder.

Die einzige Konstante ist Hunters bester Mytiker-Freund Turk. Er ist immer zur Stelle, wenn Aria in Schwierigkeiten steckt und unterstützt sie wo er nur kann. Immer mehr fühlt Aria sich zum ihm hingezogen, was bei ihr ein schlechtes Gewissen gegenüber Hunter auslöst. Mir hat Turk wie bereits im ersten Band sehr gut gefallen. Er wird mir mehr und mehr sympathisch, wohingegen Hunter immer mehr in den Hintergrund rückt.

Der Schreibstil von Theo Lawrence ist einfach nur der HAMMER!! Ich liebe ihn und die beiden Bände der Mystic-Trilogie habe ich begeistert Seite um Seite verschlungen. Ich hoffe, dass es nach Mystic City noch viele Reihen und Trilogien von ihm geben wird. Das Buch wird wie im Auftakt aus der Sicht der weiblichen Protagonistin Aria erzählt. Ich konnte das Buch beim besten Willen einfach nicht aus der Hand legen, bis ich bei der letzten Seite ankam. Ich hätte am liebsten zum Abschlussband gegriffen, der leider noch nicht einmal in der Originalsprache erschienen ist.

Während des ganzen Bandes habe ich zusammen mit Aria gerätselt, wem man noch vertrauen kann und wem nicht. Die Grenzen zwischen Gut und Böse verschwimmen in diesem Band vollkommen und man ist gespannt, in welche Richtung die Handlung verläuft. Kann man seinen Freunden noch trauen, oder sind sie schon längst zu deinem Feind geworden?

Toll fand ich, dass man neben vielen neuen Charakteren auch wieder auf alte Bekannte trifft. Zusammen mit ihnen versucht Aria einen Weg zu finden, diesen Krieg zu beenden. Er fordert einfach zu viele Menschenleben und sorgt nur noch für mehr Leid und Armut in den Tiefen von New York.

Zum Ende hin kam wieder ein erwarteter Showdown, wobei ich mit einem ganz anderen Ende gerechnet habe. Ich muss sogar zugeben, dass ich nach der letzten Seite doch noch ein paar Tränen wegblinzeln musste.

Durch geschickte Wendungen und gezieltes einstreuen von Informationen hat der Autor eine konstante Spannungskurve heraufbeschworen. Manche waren eher vorhersehbar, andere wiederum haben mich komplett überrascht und fassungslos zurückgelassen. Ich bin schon gespannt auf den Abschlussband, darauf, wie die Charaktere sich noch weiterentwickeln werden und wie der Krieg wohl enden wird.

Veröffentlicht am 26.06.2019

Aufstand der Rebellen

0

Teil 2 der Mystic City-Reihe ist eine absolut lobenswerte Fortsetzung.
Es ist wieder total spannend und super geschrieben!

In diesem Teil entfernen sich Hunter und Aria allerdings voneinander. Während ...

Teil 2 der Mystic City-Reihe ist eine absolut lobenswerte Fortsetzung.
Es ist wieder total spannend und super geschrieben!

In diesem Teil entfernen sich Hunter und Aria allerdings voneinander. Während Hunter zum Anführer der Rebellen geworden und vom Hass durch den Tod an seiner Mutter zerfrissen ist, versucht Aria ihren Mitstreitern einzubläuen, dass nur Gerechtigkeit zwischen den Menschen und den Mystikern für Frieden in New York sorgen kann. Hunter handelt in diesem Teil hinter ihrem Rücken und vertraut ihr nicht genug. Außerdem wirft er ihr an einer Stelle auch vor, wie leicht ihr Leben bisher lief und wie verwöhnt sie sei. Aria ist enttäuscht über die Entwicklung der Beziehung, sodass sie feststellen muss, dass ihre Liebe zueinander nicht reicht, wenn sie sich gegenseitig nicht vertrauen können.

Eine Hauptrolle in diesem Teil spielt Turk, Hunters bester Freund. Zwischen ihm und Aria entsteht das Vertrauen, das ihr bei Hunter fehlt.

Ich kann die Entwicklungen in der Story gut nachvollziehen, finde aber trotzdem, dass sie zu Hunter gehört.

Arias Eltern tauchen in diesem Teil quasi gar nicht auf. Dafür wird allerdings Kyles Grausamkeit überdeutlich. Ihn sehe ich mittlerweile als größten Feind an.

Davida hinterlässt ihrer Freundin ein extremes Vermächtnis, worauf Aria mit Hilfe von Lyrica drauf stößt.

Es bleibt also spannend um das Liebesdreieck und natürlich um das Wohlergehen aller in Mystic City.

Veröffentlicht am 04.11.2018

Spannender zweiter Teil

0

Eine düstere Stimmung legt sich nun über die Geschichte und eine starke Veränderung findet in allen Protagonisten statt. Von manchen verlief sie mir ein wenig zu drastisch und brutal. Viele Szenen wiederholen ...

Eine düstere Stimmung legt sich nun über die Geschichte und eine starke Veränderung findet in allen Protagonisten statt. Von manchen verlief sie mir ein wenig zu drastisch und brutal. Viele Szenen wiederholen sich in einem ständigen Takt, was ein wenig langatmig wirkt. Trotz aller gibt es viele unerwartete und spannende Momente, die doch wieder zum lesen anregen.
Eine schöne Überleitung ins Finale.

Veröffentlicht am 03.11.2016

Gelungene Fortsetzung

0

Meine Meinung:

Der erste Teil hatte mir schon unglaublich gut gefallen. Jetzt war ich sehr gespannt auf den zweiten Teil, der kürzlich als Taschenbuch erschienen ist.

Es war nicht schwierig wieder in ...

Meine Meinung:

Der erste Teil hatte mir schon unglaublich gut gefallen. Jetzt war ich sehr gespannt auf den zweiten Teil, der kürzlich als Taschenbuch erschienen ist.

Es war nicht schwierig wieder in das Buch zu finden. Die gezielt und gut gesetzten Wiederholungen haben mir den Wiedereinstieg erleichtert.Die Handlung setzt ziemlich nahe am Ende des letzten Buches an.

Die Geschichte hat mich gleich wieder in ihren Bann gezogen. Ich finde die Handlung in diesem Teil noch rasanter und noch spannender. Die Geschwindigkeit hat hier wirklich zugenommen. Dem Leser ist keine Verschnaufpause gegönnt, vielmehr treffen wilde Wendungen und nicht erwartete Überraschungen aufeinander. Mehr geht wirklich nicht. Handlungstechnisch habe ich absolut nichts auszusetzen. Ich habe mich stets super unterhalten gefühlt.

Arias Liebesleben wird in diesem Teil auf eine harte Probe gestellt. Es ist nicht alles so einfach wie es erst erschien, sondern gestaltet sich schwieriger. Ich habe stets mit ihr gehofft und gebangt sowie mitgelitten. Gut gefallen hat mir, dass ich ihre Handlungsweise stets nachvollziehen konnte. All ihre Entscheidungen waren logisch. Das macht sie zu einem sehr sympathischen Charakter. Ich habe stets gerne ihre Gedanken und Gefühle gelesen.

Der Schreibstil hat mir auch wieder hervorragend gefallen. Er ist gleichbleibend gut wie in Band eins. Ich hatte mir aber noch ein wenig mehr andere Perspektiven gewünscht, damit die Geschichte noch spannender wird und man bei einzelnen Situationen als Leser anwesend sein kann. Ansonsten ließ sich das Buch sehr flüssig und mit Genuss lesen,

Insgesamt ist es eine wirklich gelungene Fortsetzung, die ich Fans von Band eins wirklich sehr ans Herz legen kann. Ich finde das Buch absolut lesenswert. Spannung, Action und tiergehende Charaktere sind hier garantiert.