Cover-Bild Der Todesmeister

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Blanvalet
  • Genre: Krimis & Thriller / Sonstige Spannungsromane
  • Seitenzahl: 512
  • Ersterscheinung: 20.11.2017
  • ISBN: 9783734104145
Thomas Elbel

Der Todesmeister

Thriller
Er fängt sie. Er filmt sie. Er foltert sie. Er ist der Meister des Todes.

An der Oberbaumbrücke wird die Leiche eines jungen Mädchens angespült. Der Körper weist grausame Folter- und Missbrauchsspuren auf. Es handelt sich um die Nichte des Berliner Justizsenators, und sie scheint nicht das einzige Opfer zu sein: Im Internet tauchen Videos auf, in denen junge Frauen auf perverse Weise zu Tode gequält werden. Viktor von Puppe, frisch aus dem Innenministerium zum Berliner LKA gewechselt, und seine Kollegen stehen unter Druck, doch in höheren Kreisen scheint nicht jeder an einer Aufklärung interessiert zu sein …

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

  • Dieses Buch befindet sich in 37 Regalen.
  • 19 Mitglieder haben dieses Buch gelesen.
  • Dieser Titel ist das Lieblingsbuch von 1 Mitgliedern.

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.08.2019

Topthriller

0

Der Todesmeister
Herausgeber ist Blanvalet Taschenbuch Verlag; Auflage: Originalausgabe (20. November 2017) und hat 512 Seiten.
Kurtinhalt: Er fängt sie. Er filmt sie. Er foltert sie. Er ist der Meister ...

Der Todesmeister
Herausgeber ist Blanvalet Taschenbuch Verlag; Auflage: Originalausgabe (20. November 2017) und hat 512 Seiten.
Kurtinhalt: Er fängt sie. Er filmt sie. Er foltert sie. Er ist der Meister des Todes.

An der Oberbaumbrücke wird die Leiche eines jungen Mädchens angespült. Der Körper weist grausame Folter- und Missbrauchsspuren auf. Es handelt sich um die Nichte des Berliner Justizsenators, und sie scheint nicht das einzige Opfer zu sein: Im Internet tauchen Videos auf, in denen junge Frauen auf perverse Weise zu Tode gequält werden. Viktor von Puppe, frisch aus dem Innenministerium zum Berliner LKA gewechselt, und seine Kollegen stehen unter Druck, doch in höheren Kreisen scheint nicht jeder an einer Aufklärung interessiert zu sein …
Meine Meinung: Wenn ich sagen wollte, wem ich am passendsten fand, dann würde ich die Gerichtsmedizinerin wählen, die ist toll aus der Rolle heraus gefallen. Interessant waren aber auch die Türkin Kenji und der Victor, denn die sagen beide, was sie denken und handeln auch so. Ich fand das auch mal gut, dass nicht so im Privatleben rumgestochert wurde, denn es dreht sich eigentlich viel um die Morde. Auf jeden Fall sehr spannend geschrieben, so toll, dass ich mir schon den zweiten Band bestellt habe. Und die beiden lassen isch auch nicht davon abschrecken, dass der Mord in die höchsten Kreise führt. Mir gefiel sehr die Art, wie der Autor Berlin beschreibt, einfach so, dass man es lieben muss. Bis zum Ende hin sehr spannend und schlüssig geschrieben!
Mein Fazit: Einfach ein tolles Leseereignis, man muss immer weiter leses, bis man es durch hat. So gut, dass ich den zweiten Teil gleich bestellt habe. Ich vergebe 5 tolle Sterne und bin gespannt auf weitere Bücher. Ich kann es guten Gewissens weiterempfehlen.

Veröffentlicht am 31.05.2019

...sehr spannend....

0

Eine Leiche von einem Mädchen wird gefunden. Die Tote weist Folterspuren auf. Zeitgleich tauchen im Internet Videos auf, wo Frauen zu Tode gequält werden. Der Ermittler Viktor steht vor einem Rätsel. "Der ...

Eine Leiche von einem Mädchen wird gefunden. Die Tote weist Folterspuren auf. Zeitgleich tauchen im Internet Videos auf, wo Frauen zu Tode gequält werden. Der Ermittler Viktor steht vor einem Rätsel. "Der Todesmeister" ist ein sehr brutaler Thriller. Mit blutigen Details wird hier nicht gespart. Viktor liefert sich einen Wettlauf mit dem Mörder der sehr spannend und aufregend ist. Für Fans von diesem Thriller Genre, idealer Lesestoff. Zartbesaitete sollten lieber die Finger von diesem Buch lassen.

Veröffentlicht am 10.05.2019

Der Todesmeister

0

Folterkabinett des Todes
Inhaltsbeschreibung:
Er fängt sie.
Er filmt sie.
Er foltert sie.
Er ist der Meister des Todes

Meine Meinung und Fazit:

Thomas Elbel legt mit „Der Todesmeister“ einen packenden ...

Folterkabinett des Todes
Inhaltsbeschreibung:
Er fängt sie.
Er filmt sie.
Er foltert sie.
Er ist der Meister des Todes

Meine Meinung und Fazit:

Thomas Elbel legt mit „Der Todesmeister“ einen packenden und spannenden Thriller vor.

Das Buch wechselt zwischen Opfersicht, Mördersicht und Ermittlungsarbeit. Für mich gekonnt gewählt, so fühlt man sich als Teil der Aufklärung.

Hauptermittler ist Viktor von Puppe, der gerade frisch vom Innenministerium zum Berliner LKA gewechselt ist. Neben dem Wechsel des Arbeitsgebietes hat er auch noch ein Geheimnis, was ihn zur Ermittlung treibt. Zitat von Seite 23: „Die beste Lüge kleidet sich in das Gewand eines Geständnis.“
An seiner Seite stehen Kenji Tokugawa und Begüm Duran. Mit Kenji kommt er gut klar, er ist ein zwar ein Sprücheklopfer, aber fair im Einsatz. Begüm ist alleinerziehend und ständigem Stress auf Arbeit ausgesetzt, eine Frau im gehobenen Polizeidienst und dann noch eine Türkin. Sie muss sich Respekt verschaffen, gegenüber Viktor ist sie immer gereizt, er kann machen, was er will, es ist immer falsch. Ihre mürrische Art ging mir zum Ende mächtig auf die Nerven und sie wurde zum Eigenbrödler und hat somit viel riskiert und meiner Meinung nach auch Anfängerfehler begangen.

Viktor und Kenji‘s Angehörige haben ein dunkles Geheimnis und beide haben in jungen Jahren darunter gelitten, dass hat sicherlich auch dazu beigetragen, dass sich beide gut verstanden haben. Sie haben sich gut ergänzt und sind so der Aufklärung näher gekommen und haben den Mörder in die Enge getrieben.
Einiges vom Ablauf her war meiner Meinung nach konstruiert, zum Beispiel als eine falsche Fährte gelegt wurde und jemand fliehen musste.

Bei der Covergestaltung hat sich der Verlag sehr viel Mühe gegeben, der Titel erhaben eingestanzt und eine Fliege, die den Leser betrachten zu scheint, wie der Mörder und Psychopath.
Da die Ermittlungsarbeit quer durch Berlin erfolgt, bietet sich meiner Meinung nach ein Stadtplan an, um dem Ermittlertrio besser folgen zu können.

Vielen Dank an das Team von kriminetz.de und an Blanvalet für das zur Verfügung gestellte Rezensionsexemplar.
Ich gebe dem Buch 4 von 5 Punkte.

Veröffentlicht am 12.04.2019

Der Todesmeister

0

Eine junge Frau wird übel zugerichtet an der Spreebrücke gefunden. Der Fall sorgt für Wirbel, da es sich hier um die Tochter des Justizsenators handelt. Doch anstatt die Ermittlungen zu unterstützen blockiert ...

Eine junge Frau wird übel zugerichtet an der Spreebrücke gefunden. Der Fall sorgt für Wirbel, da es sich hier um die Tochter des Justizsenators handelt. Doch anstatt die Ermittlungen zu unterstützen blockiert der Justizminister die Ermittlungen. Der frisch versetzte Viktor Puppe und seine Kollegen gehen den Ermittlungen nach. Zeitgleich tauchen im Internet Videos auf, in denen Frauen gefoltert und getötet werden.

Der Krimi ist für mich sehr langatmig. Anstatt sich auf die Details zu konzentrieren, werden sehr viele Nebensächlichkeiten ausführlich beschrieben, was mir das Lesen sehr schwer gemacht hat. Durch diese Beschreibungen wird der eigentliche Krimi in den Hintergrund geschoben. Die Geschichte selber ist sehr spannend, aber durch diese Nebensächlichkeiten verliert er sehr an Spannung.

Veröffentlicht am 02.02.2019

Ein waschechter Thriller

0


Viktor von Puppe,lässt sich durch gewisse Verbindungen,vom Innenministerium zum Berliner LKA versetzen. Auf der Suche nach privaten Antworten,ermittelt er aber auch in seinem ersten Fall. An der Oberbaumbrücke ...


Viktor von Puppe,lässt sich durch gewisse Verbindungen,vom Innenministerium zum Berliner LKA versetzen. Auf der Suche nach privaten Antworten,ermittelt er aber auch in seinem ersten Fall. An der Oberbaumbrücke wird eine grauenvoll zugerichtete Leiche gefunden. Dabei handelt es sich um Katharina,die 16 jährige Nichte des Berliners Justizsenators. Dieser will aber möglichst schnell das der Mord an seiner Nichte "abgeheftet" wird und somit komplett verstummt. Kurze Zeit darauf erhängt sich auch der angebliche Täter,somit der Fall ohne großes Aufsehen, zu den Akten gelegt wird.
Viktor,der sich mittlerweile sehr gut in sein neues Team,bestehend aus Begüm und Ken,eingearbeitet hat,trauen der ganzen Geschichte nicht und ermitteln im Alleingang weiter.
Viktor kommt an das Tagebuch von Katharina,indem eine Perverse Wahrheit ans Licht kommt. Leider kann man aus verschiedenen Gründen, mit den Erkenntnissen den Fall nicht aufklären
Aussichtslos,hat Ken hat noch ein Ass im Ärmel und schüttelt einen geheimnisvollen und auch in dem Sinne bunten Mitspieler ins Spiel. Der bringt so einige Steine ins Rollen.Währenddessen kommt Viktor in eine Verheerende Situation,die mit seinem eigentlich privaten Anliegen zu tun hat.
Aber ab hier sollte der Leser dann selber mal in das Buch tauchen und gemeinsam mit Viktor und seinem Team, diesen skurillen Mord und das ganze drum herum aufklären.

Fazit:
Hier handelt es sich um einen teils Makaberen und ungeschönten Thriller,der auch gleich in die vollen geht. Also nichts für schwache Nerven. Trotzdem nimmt sich der Autor Zeit, auch den Hauptprotagonisten eine Geschichte zu geben. Wenn diese auch,wie ich finde,teils ein offenes Ende haben. Da hoffe ich ja dann,vielleicht auf einen 2.Teil?! Die Charaktere sind einfach gestrickt,entweder man mag sie,oder man mag sie nicht.
Ganz Interessant, sind die ab und zu eingebrachten Berliner Dialekte. Oder die für mich, etwas neue Umgangssprache in diesem Thriller.
Sehr faszinierend ist,das ich finde, das der Täter regelrecht in einen Kokong,gehalten wird. Ich weiß einfach nicht warum man nicht so schnell auf den Täter kommt,sehr gut gemacht.

Was mir nicht so gut gefallen hat ,war das geswitsche der Szenen ohne eine Vorwarnung,man muss sich schon sehr konzentrieren, um zu begreifen um wen und was es gerade geht. Da würde es mir besser gefallen, wenn es kurz da drüber eine Info gäbe.
Auch die recht vielen Dialoge habe ich oft in Speedreading betrieben.Da man von der heftigen Spannung ,in der man gerade war,viel zu lange getrennt wurde.
Und nur deswegen gibt es einen Stern Abzug