Cover-Bild Nasses Grab (Zwischen Mord und Ostsee, Küstenkrimi 1)
(38)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

11,90
inkl. MwSt
  • Verlag: FeuerWerke Verlag
  • Themenbereich: Belletristik - Krimi: Polizeiarbeit
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 276
  • Ersterscheinung: 25.03.2021
  • ISBN: 9783945362921
Thomas Herzberg

Nasses Grab (Zwischen Mord und Ostsee, Küstenkrimi 1)

Am Ostseestrand der Halbinsel Holnis, Dänemark in Sichtweite, wird die schrecklich entstellte Leiche eines Mannes gefunden. Eine Hiobsbotschaft, die kurz vor Start der neuen Urlaubssaison zahlende Gäste abschrecken könnte. Somit ist bei den Ermittlungen Leisetreten angesagt.

Ina Drews und Jörn Appel – das neue Team der Flensburger Mordkommission – kommen da gerade recht. Aber schon ihr erstes Aufeinandertreffen endet im Eklat, wofür es gute Gründe gibt.

Während sich die beiden widerwillig zusammenraufen, geht es mit den Ermittlungen anfangs erfreulich schnell voran. Doch mehr und mehr versinkt alles sicher Geglaubte in einem Strudel aus Lügen und Halbwahrheiten. Hinzu kommt Druck von oben, mit dem sich Ina und Jörn noch zusätzlich herumschlagen müssen. Dabei gerät selbst der Mordfall zeitweise in Vergessenheit...

Der neue Küstenkrimi von Bestseller-Autor Thomas Herzberg!

---

Zwischen Mord und Ostsee - Ein Tippfehler? Keineswegs! Vielmehr definiert diese Schreibweise, wo genau die Kommissare Ina Drews und Jörn Appel auf die Jagd nach Mördern gehen. Zwischen den Meeren, wo Wind und Wetter einen auf die Probe stellen, die meisten Leute nicht besonders redselig sind, und wo das Land so flach ist, dass man morgens schon sehen kann, wer mittags zu Besuch kommt. Eine Landschaft, in die man sich einfach verlieben muss.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 21.06.2021

Mord auf See

0

In dem Buch "Zwischen Mord und Ostsee, Nasses Grab" von Thomas Herzog ist ein Krimi der an der Ostsee spielt und in dem ein Ermittlerteam aus Flensburg ermittelt und das gerade erst dort angefangen hat, ...

In dem Buch "Zwischen Mord und Ostsee, Nasses Grab" von Thomas Herzog ist ein Krimi der an der Ostsee spielt und in dem ein Ermittlerteam aus Flensburg ermittelt und das gerade erst dort angefangen hat, sich aber gut kennt. Diese Buch ist der Auftakt einer neuen Krimireihe um diese beiden Ermittler.

Die beiden Protagonisten Ina und Jörn sind besondere Charaktere mit einer besonderen Verbindung.
Ina Drewes kehrt nach 11 Monaten Suspendierung in den Dienst zurück in ihrer Heimat Flensburg. Ihr Vorgesetzter ist ein alter Freund von Ihr und sie und Ihre Vergangenheit kennt.
Ihr Partner wird Jörn Appel der sich nach Flensburg aus dem Ruhrgebiet versetzen lassen hat um seine Ex-Frau Heike bei der Erziehung der pubertieren Tochter zu unterstützen.
Doch seien Ex-Frau ist die Schwester von Ina was zusätzlichen Zündstoff liefert, denn alte Befindlichkeiten stehen zwischen den beiden, die noch geklärt werden.
Aber dann gibt es da noch die Sekretären der beiden Ermittler die es grade Ina auch nicht leicht macht.

Der Schreibstiel ist sehr schön zu lesen. Er ist spannen und mitreißend und bekommt Tiefgang durch die persönlichen Befindlichkeiten der beiden Ermittler. Teilweise fand ich es persönlich etwas durchsichtig aber das das hat den Lese spaß und die Spannung nicht gestört, es war eher das sucht Potential vorhanden durch die mitreisende Schreibweise.

Für mich eine klare Leseempfelung und ich freu mich jetzt schon auf die Fortsetzung die bereits am ende Angekündigt wird und bald rauskommen soll.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.05.2021

Da steckt Potential drin

0

Thomas Herzberg hat mit „Nasses Grab“ einen der tollen Krimis hingelegt, bei denen man Lust kriegt, die Gegend, in der der Krimi spielt, zu besuchen. Man denke nur an die Allgäuer Kluftinger Krimis oder ...

Thomas Herzberg hat mit „Nasses Grab“ einen der tollen Krimis hingelegt, bei denen man Lust kriegt, die Gegend, in der der Krimi spielt, zu besuchen. Man denke nur an die Allgäuer Kluftinger Krimis oder Gil Ribeiros „Lost in Fuseta“ Serie. Also min Jung, leg Dich ins Zeug und hol auf!
Eine Polizistin kehrt nach elfmonatiger Abwesenheit in den Dienst zurück und kriegt gleich als Partner ihren Exschwager vorgesetzt. Die zwei Hauptermittler, Ina und Jörn haben es nicht immer leicht. Nicht leicht miteinander, da Jörn und Inas Schwester mal verheiratet waren, nicht leicht mit ihren Ermittlungen, sie kriegen immer nur Lügen oder Halbwahrheiten aufgetischt, nicht leicht mit ihrem Vorgesetzten Karsten Bruhn und der Sekretärin Britta Krohnwald, nicht leicht mit der pubertierenden Tochter von Jörn und Heike, das Mädel ist in der „heißen Phase“ und eckt und pöbelt alle an.
Und doch gelingt es den beiden, zwei Morde aufzuklären, einen Menschenschmugglerring auffliegen zu lassen, die Frage eines Geisterschiffes wird so nebenbei auch gelöst, zwei Asylsuchenden wird auch geholfen und vor allem: Nadine, Jörns Tochter lässt sich von ihrem Vater Nachhilfestunden in Mathe geben und hört sogar manchmal zu (so O-Ton des Vaters). Ja ja, irgendwann geht jede Pubertät einmal zu Ende!
Leider auch der Krimi, aber der nächste in dieser Serie bahnt sich auch schon an. Von Sylt wird sich unser Augenmerk nun auf St. Peter-Ording richten.
Der Krimi verdient solide 4.3/4 Punkte. Der kleine Abzug: an manchen Stellen wirken die Dialoge leicht hölzern, unnatürlich. Der Krimi verwandelte sich vor meinen Augen in ein Theaterstück mit puren Dialogen, eben wie in einer Theaterszene, ohne großen Regieanweisungen. Aber ich bin überzeugt, im „Grünes Grab“ wird das bestimmt ausgemerzt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.04.2021

neue spannende Krimireihe

0

Als ihr Vorgesetzter Carina Drews ihren neuen Partner vorstellt, fällt sie aus allen Wolken. Ausgerechnet ihr Ex-Schwager Jörn Appel!
Aber die Arbeit geht vor privates und beide müssen zusammenarbeiten ...

Als ihr Vorgesetzter Carina Drews ihren neuen Partner vorstellt, fällt sie aus allen Wolken. Ausgerechnet ihr Ex-Schwager Jörn Appel!
Aber die Arbeit geht vor privates und beide müssen zusammenarbeiten und ihren ersten gemeinsamen Fall aufklären. Einen Mord am Ostseestrand...

Die Mischung aus Polizeiarbeit und Privatleben der beiden Hauptfiguren wurde gekonnt in Szene gesetzt. Dadurch gewinnt das Buch an Tiefe und ist nicht nur ein einfacher Krimi. Zudem bietet es viele Ansatzpunkte für kommende Fälle.

Der Auftakt zu dieser spannenden Krimireihe ist sehr gut gelungen und verspricht viel Lesevergnügen. Noch ist das ganze Potenzial nicht augeschöpft, aber ich denke der Autor hat einen guten Anfang gemacht.
De wichtigsten Personen wurden vorgestellt und der Grundstein ist gelegt.

Ich habe meine neuen Lieblingsermittler gefunden!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.04.2021

Schwieriger Beginn

0

Ina Drews nimmt nach ein paar Jahren den Polizeidienst in Flensburg wieder auf. Karsten Bruhns ist ihr neuer Chef und ehemaliger Liebhaber. Außerdem bekommt sie einen altbekannten Kommissar als Partner, ...

Ina Drews nimmt nach ein paar Jahren den Polizeidienst in Flensburg wieder auf. Karsten Bruhns ist ihr neuer Chef und ehemaliger Liebhaber. Außerdem bekommt sie einen altbekannten Kommissar als Partner, es ist ihr Ex-Schwager, Jörn Appel. Da sind Konflikte eigentlich vorprogrammiert. Auf Holnis wird ein Toter gefunden und das stört den Innenminister wegen der Touristen sehr und erhöht damit den Druck auf die Polizeibehörde. Die Polizisten ermitteln im Umfeld des Ermordeten. Er war Matrose auf einem Boot und es wurde auf jeden Fall kein Fisch gefangen. In Zusammenarbeit mit dem Zoll kommt der Verdacht auf, dass mit dem Boot Schmuggelgut transportiert, wurde. Auf jeden Fall haben die Kommissare eine Menge Staub aufgewirbelt, denn der Kapitän wird schwer verprügelt. Sie versuchen das Boot beim Schmuggeln zu ertappen, aber das gelingt nicht. Bei weiteren Vernehmungen taucht ein Verdacht auf: Menschenschmuggel. Ob hier das Motiv für den Tod von Piet Nissen, lag?
Ein sehr interessantes Buch, das von Beginn an die Charaktere sehr sorgfältig entwickelt und bei den Guten sehr positiv, bei den Bösen geht es stetig bergab. Caro, die nach einem Trauma zurückkehrt und die in Flensburg geboren ist. Das ihr neuer Partner Jörn Appel ist, ihr Ex-Schwager, passt ihr überhaupt nicht. Schwierig ist auch das sie mit dem Kriminaldirektor ein Verhältnis hatte. Jörn hat dagegen nicht nur Bedenken in der Zusammenarbeit mit Cora, es gibt da auch noch seine Tochter Dini, die gerade massive Probleme bereitet und seine Ex jetzt den Vater einfordert. Ein nicht gerade tolles Umfeld für die Ermittlungen in diesem Mordfall. Aber die Beiden raufen sich zusammen und werden ein ganz passables Team. Die Figuren werden sehr schön entwickelt und ich konnte jeden dieser Schritte gut nachvollziehen. Eingebettet ist dieser Mordfall in ein typisches Umfeld, sehr schweigsame und mundfaule Einheimische, denen die Ermittler alles aus der Nase ziehen müssen. Die Einbindung des Menschenschmuggels ist ein sehr aktuelles Grenzthema und passt hier gut in die Story. Der Krimi bleibt bis zum Ende spannend, da man einiges Vermuten kann, doch das Motiv doch lange im Dunkeln bleibt.
Ich finde den Krimi “Nasses Grab“ von Thomas Herzberg spannend, aktuell und unterhaltsam. Sehr viele Facetten des Lebens im Norden und im zwischenmenschlichen Bereich, so dass ich dieses Buch gerne empfehlen kann.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.04.2021

Gelungener Auftakt in eine neue Krimireihe

0

Die schlagfertige Kommissarin Carina Drews (nach 11 monatiger Pause wieder im Dienst) und der ihr aus der Vergangenheit wohl bekannte Kommissar Jörn Appel ermitteln zusammen in ihrem ersten gemeinsamen ...

Die schlagfertige Kommissarin Carina Drews (nach 11 monatiger Pause wieder im Dienst) und der ihr aus der Vergangenheit wohl bekannte Kommissar Jörn Appel ermitteln zusammen in ihrem ersten gemeinsamen Fall.

Da die Urlaubssaison auf der beschaulichen Halbinsel Holnis bald beginnt müssen sie die Ermittlungen mit absoluter Diskretion und vor allem schnell über die Bühne bringen. Denn wer will im Urlaub Sonne, Meer und eine Leiche am Stand? Dies wird für die Kommissare nicht nur ermittlungstechnisch sondern auch privat zu einer Herausforderung.

Das Buch lebt nicht nur von der eigentlichen Mordhandlung und deren Aufklärung sondern auch vom privaten Zwist der Kommissare. Manch Leser mag dies abschrecken dennoch ist es gut in die eigentliche Story eingebettet.

Die beiden Hauptprotagonisten necken sich gerne, sind schlagfertig und haben immer einen kessen Spruch auf den Lippen. Vor allem Kommissarin Carina. Die Dialoge zwischen den beiden sind stets mit einer Prise Humor versehen. Was einen immer mal wieder zum Schmunzeln verleitet.

Gleich von Beginn an wird Spannung erzeugt, sodass man immer mehr wissen will und das Buch nicht mehr aus der Hand legen kann. Relativ lange ist auch der Ausgang des Krimis unvorhersehbar.

Alle Handlungen, Situationen und Personen sind sehr plastisch beschrieben sodass man sich gut hineinversetzen kann.

Für mich war es ein gelungener Auftakt und ich bin gespannt wie es mir Carina und Jörn weiter geht.

Auf viele weiter spannende Geschichten!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere