Cover-Bild Gott in Game of Thrones
(5)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

18,00
inkl. MwSt
  • Verlag: adeo Verlag
  • Themenbereich: Gesellschaft und Sozialwissenschaften - Gesellschaft und Kultur, allgemein
  • Genre: Sachbücher / Politik, Gesellschaft & Wirtschaft
  • Seitenzahl: 224
  • Ersterscheinung: 21.02.2020
  • ISBN: 9783863342487
Thorsten Dietz

Gott in Game of Thrones

Was rettet uns, wenn der Winter naht? Überraschende Erkenntnisse über die Religionen von Westeros
Der ewige Kampf zwischen Gut und Böse, Machtspiele und Intrigen, Liebe und Hass, Pluralität und Verunsicherung - die geniale Serie "Game of Thrones" hält unserer Gesellschaft einen Spiegel vor. Was uns der Klimawandel, ist für Westeros der Winter und die Bedrohung aus dem ewigen Eis.

Der Theologe Thorsten Dietz, selbst begeisterter "Game of Thrones"-Fan, nimmt uns in diesem Buch mit auf die Reise durch die Religionen und Gottesbilder von Westeros. Dabei wird klar, dass die kluge Darstellung der Religion in "Game of Thrones" verstehen hilft, warum immer mehr Menschen sich von tradierten Glaubensformen abwenden, aber gleichzeitig die Sehnsucht nach dem Göttlichen wächst.

Und dass sich auch in Westeros genau wie im wahren Leben letztlich alles um die Frage dreht: "Gibt es einen Gott und kann er mir in dunklen Zeiten helfen?"

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 13.05.2021

R'hllor und all die anderen Götter

0

Als Game of Thrones Fan war es für mich natürlich keine Frage auch dieses Buch zu lesen. Ich verschlinge so ziemlich alles aus dem GoT-Universum. Die Thematik hat mich sofort begeistert. Ich bin selber ...

Als Game of Thrones Fan war es für mich natürlich keine Frage auch dieses Buch zu lesen. Ich verschlinge so ziemlich alles aus dem GoT-Universum. Die Thematik hat mich sofort begeistert. Ich bin selber nicht gläubig, interessiere mich aber für Religionen, weil es mich fasziniert, wie Götter Handlungen und Weltansichten prägen können. Das Buch ist eine Interpretation der Ereignisse der Serie unter der Beeinflussung der Götter. Es ist sehr schlüssig und nachvollziehbar geschrieben. Mir erscheint es fast, dass der Autor Theologie studiert hat. Manche Aussagen übersteigen etwas mein Allgemeinwissen und ich muss zugeben, dass ich mit der ein oder anderen Erklärung nichts anzufangen weiß. Aber aus dem Kontext erschließt es sich dann doch für mich. Ich habe mir auch einige Querverweise genauer angesehen um noch mehr Hintergrundinformationen zu erlangen. Ich mag es sehr, dass mir Bücher Dinge lehren und meine Sicht auf die Dinge ändern. Das ist dem Autor hier äußerst gut geglückt.

Ich habe gleich nochmal einen Rewatch der Serie gestartet und schaue mir die Folgen jetzt unter einer anderen Sichtweise an. Wer die Serie mag und aufgeschlossen für Religionen ist, dem wird das Buch genauso gutgefallen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.04.2021

gute und tiefgründige Mischung

0

Klappentext:

Der ewige Kampf zwischen Gut und Böse, Machtspiele und Intrigen, Liebe und Hass, Pluralität und Verunsicherung - die geniale Serie "Game of Thrones" hält unserer Gesellschaft einen Spiegel ...

Klappentext:

Der ewige Kampf zwischen Gut und Böse, Machtspiele und Intrigen, Liebe und Hass, Pluralität und Verunsicherung - die geniale Serie "Game of Thrones" hält unserer Gesellschaft einen Spiegel vor. Was uns der Klimawandel, ist für Westeros der Winter und die Bedrohung aus dem ewigen Eis.

Der Theologe Thorsten Dietz, selbst begeisterter "Game of Thrones"-Fan, nimmt uns in diesem Buch mit auf die Reise durch die Religionen und Gottesbilder von Westeros. Dabei wird klar, dass die kluge Darstellung der Religion in "Game of Thrones" verstehen hilft, warum immer mehr Menschen sich von tradierten Glaubensformen abwenden, aber gleichzeitig die Sehnsucht nach dem Göttlichen wächst.

Und dass sich auch in Westeros genau wie im wahren Leben letztlich alles um die Frage dreht: "Gibt es einen Gott und kann er mir in dunklen Zeiten helfen?"

Cover:

Das Cover zeigt den eisernen Thron aus Game of Thrones und ist relativ düster von der Atmosphäre her gehalten. Die Schrift des Titels wirkt sehr metallisch glänzend und nur ein einzigster gelblicher Lichtstrahl scheint von der Seite her hinein.

Meinung:

In diesem Buch wird das Thema Glauben, Götter und Religion in Bezug auf GoT den Leser näher gebracht. Aber das ist nicht alles. Tiefgründig und nachdenklich wird mit diesen Themen umgegangen und diese dem Leser näher gebracht. So geht es hier nicht einfach nur um Game of Thrones, sondern des Bezug dessen und die verschiedenen Ansichten der unterschiedlichen Gottheiten und Religionen wird hier aus verschiedenen Gesichtspunkten näher erläutert und angeschaut. Zudem wird es sehr gut und verständlich erklärt und durch Beispiele und Zitate dem Leser näher gebracht.

Die Schreibweise ist sehr gut verständlich, angenehm und flüssig geschrieben, so dass man dem Ganzen sehr gut folgen kann und es sich sehr gut lesen lässt.

Auch die Gliederung hat mir sehr gut gefallen. Es ist in verschiedene Themen, wie die Götterdämmerung, die alten Götter, die neuen Götter, totale Religion, Zweifel und neue Routen des Glaubens, sowie politische Religion und weitere Themen eingeteilt. In den einzelnen Themen werden diese sehr genau betrachtet und man erhält so ganz tolle Blickweisen, die man so vielleicht noch nicht kannte und die einen auch zum Nachdenken bringen. Ich konnte auch hier an einigen Stellen noch sehr viel dazu lernen und fand es teils sehr tiefgründig und beeindruckend. Besonders gut hat mir die Mischung aus theologischen Einblicken, der Glaubensauseinandersetzung, der Tiefgründigkeit und der Bezug zu Game of Thrones gefallen.

Ein Buch das mehr mitbringt, als man erwartet. Ich wurde hier sehr positiv überrascht.

Fazit:

Eine gelungene Mischung aus Glauben, Religion, Realität und Game of Thrones, sehr tiefgründig betrachtet.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.03.2021

Gott in Game of Thrones

0

Ich bin ein Riesen Game of Thrones Fan und deswegen habe ich mich auf dieses Buch besonders gefreut und ich war gespannt darauf ob ich noch mehr Details über diese Serie erfahren würde. Und ich muss sagen ...

Ich bin ein Riesen Game of Thrones Fan und deswegen habe ich mich auf dieses Buch besonders gefreut und ich war gespannt darauf ob ich noch mehr Details über diese Serie erfahren würde. Und ich muss sagen ich konnte es kaum aus der Hand legen.

Dieses Buch nimmt uns mit auf die Reise durch die Religionen und Gottesbilder von Westeros und übermittelt überraschende Erkenntnisse. Es gibt Vergleiche zu Religionen in unsere Welt, von griechischen Göttern und es hilft zu verstehen, warum immer mehr Menschen sich von tradierten Glaubensformen abwenden. Man taucht noch einmal völlig in die spannende Fantasywelt von Game of Thrones ein.

Der Glaube an die sieben, alte und neue Götter, die Spatzen, der Gott es Lichts, es gibt so viele verschiedene Glaubensarten in dieser Serie und wir sehen sie noch einmal aus ganz anderen Augen.

Der Schreibstil lässt sich angenehm und flüssig lesen. Die Zitate, Vergleiche und Rückblicke ziehen einen in seinen Bann und lassen einen nicht mehr los.

Das Cover ist ein wunderschönes Hardcover mit Hülle. Ein absoluter Hingucker mit dem Thron den alle besitzen wollen.

Es ist einfach krass, dass ich durch dieses Buch GoT und ihre Religionen mit völlig anderen Augen sehe. Ich hab wieder richtig Lust bekommen die komplette Serie von vorn zu schauen. Es war wirklich spannend noch einmal die Charaktere auf ihren unglaublichen Reisen aus einem anderen Augenwinkel zu sehen. Auch wie sie sich im in laufe der Zeit entwickeln und verändern war absolut mitreißend.

Vielen vielen Dank für diese tollen Einblicke und Vergleiche zu Religion und verschiedenste Sichtweisen. Das lässt einen alles nochmal überdenken und anders sehen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.03.2021

Großartig - nicht nur für GoT-Fans!

0

Das Buch beschäftigt sich spannend, lehrreich und tiefgründig mit den Themen Glauben, Religion und Gottheiten. Zwar wird immer wieder Bezug auf Game of Thrones / A Song of Ice and Fire genommen, dennoch ...

Das Buch beschäftigt sich spannend, lehrreich und tiefgründig mit den Themen Glauben, Religion und Gottheiten. Zwar wird immer wieder Bezug auf Game of Thrones / A Song of Ice and Fire genommen, dennoch geht es, wie ich finde, weit darüber hinaus, sehr intelligent und bereichernd. Eingeteilt ist das Buch in die Kapitel Götterdämmerung, die alten Götter, die neuen Götter, totale Religion, dualistische Religion, neue Routen des Glaubens, politische Religion und noch viel mehr. Der Sprachstil ist verständlich und angenehm, auch durch Zitate, Absätze und co ist der Text gut aufgelockert und gut zu lesen. Es wird einem viel Input geboten und Themen, über die man noch weiter nachdenkt und wirklich spannend sind. Ich finde den Grad zwischen GoT-Bezug und weiterführenden, tiefgründigen Gedanken sehr passend, das hat mir sehr gut gefallen. Dass der Autor Theologe ist merkt man, ich hab direkt Lust bekommen, mir noch mehr Bücher von ihm anzuschauen. Natürlich sollte man sich in der Welt von GoT schon ein wenig auskennen, um vollumfänglich Spaß mit dem Buch zu haben und 100% mitzukommen, aber das als Grundvoraussetzung sollte ja eigentlich klar sein. Wirklich ein gelungenes Werk, dass seinem Titel gerecht wird und sogar noch mehr liefert, als es verspricht. Klare Empfehlung!

Veröffentlicht am 20.05.2021

Für Hardcore Fans von Game of Thrones und Westeros Interessierte

0

Mal ein anderes Genre. Ganz anders. Es ist ein Sachbuch und das merkt man auch. Es soll bilden und zum Nachdenken anregen und genau deshalb habe ich auch sehr lange dafür gebraucht.

Die beleuchteten Glaubensrichtungen ...

Mal ein anderes Genre. Ganz anders. Es ist ein Sachbuch und das merkt man auch. Es soll bilden und zum Nachdenken anregen und genau deshalb habe ich auch sehr lange dafür gebraucht.

Die beleuchteten Glaubensrichtungen sind spannend erläutert und mit unseren weltlichen Glauben verglichen.

Selbstverständlich fehlt dem Schreibstil der Lesefluss eines Romans. Auch deshalb konnte ich immer nur ein wenig zur Zeit lesen und musste das Gelesene erst verarbeiten.

Am interessantesten fand ich die Kapitel über Melisandre und ihren roten Gott, Tyrion und Jon Schnee, sowie Daenerys, da es sich bei diesen Charakteren auch schon in Buch und Film um meine liebsten handelt.
Doch auch Brans Heldenreise in diesem Buch und die Zusammenhänge mit Gott- und Götterglaube waren höchst interessant.
Was mich überraschte war auch wie viel glaube und besonders Nichtglaube mit Religion und Gott zu tun hat.

Wer Game of Thrones liebt und religiös interessiert ist, wird dieses Buch bestimmt genießen. Ich empfehle trotzdem nach jedem Kapitel das Gelesene erst einmal sacken zu lassen.

Einziges Manko für mich:
In der Einführung wird auf einige Begriffe eingegangen, die uns im Buch immer wieder begegnen - ich hätte mir ein kleines Glossar gewünscht, in dem die Begriffe noch Mal kurz und knackig zusammengefasst werden.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere