Cover-Bild A Wish for Us
(140)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
  • Gefühl

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90
inkl. MwSt
  • Verlag: LYX
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 448
  • Ersterscheinung: 31.01.2020
  • ISBN: 9783736311350
Tillie Cole

A Wish for Us

Silvia Gleißner (Übersetzer)

Seine Küsse waren wie Farbexplosionen in der Dunkelheit, seine Liebe wie Musik in einer stummen Welt

Cromwell Dean ist der erfolgreichste Musiker Europas. Mit gerade einmal neunzehn Jahren liegt ihm die Welt zu Füßen - doch seine Musik bedeutet ihm insgeheim nichts. Um sein Talent nicht weiter zu verschwenden, beginnt er ein Musikstudium in den USA, wo er Bonnie Farraday kennenlernt. Ehrgeizig und von Musik begeistert könnten das Mädchen aus einfachen Verhältnissen und Superstar Cromwell unterschiedlicher nicht sein. Doch als sie für ein Kompositionsprojekt zusammengesetzt werden, regen sich nicht nur Gefühle in Cromwell, die er noch nie gespürt hat, sondern auch eine alte Sehnsucht, die mit aller Macht vergessen bleiben muss. Auch wenn es ihn seine Liebe zu Bonnie kosten könnte ...

"Tillie Cole hat das Talent mein Herz in Milliarden von Stücke zu zerreißen. Unglaublich berührend, wunderbar geschrieben und entsetzlich schmerzvoll!" NATASHA IS A BOOK JUNKIE

Von den Lesern heiß ersehnt: der erste New-Adult-Roman von USA-TODAY-Bestseller-Autorin Tillie Cole

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 26.03.2020

Überraschend tiefgründig und ernst

0

Ich liebe einfach die Cover vom Lyx-Verlag und so auch dieses. Das dunkle Farbschema passt perfekt zur Geschichte und die Farbexplosion zu Cromwell’s Synästhesie, seiner Fähigkeit, Musik in Farben, Formen ...

Ich liebe einfach die Cover vom Lyx-Verlag und so auch dieses. Das dunkle Farbschema passt perfekt zur Geschichte und die Farbexplosion zu Cromwell’s Synästhesie, seiner Fähigkeit, Musik in Farben, Formen und Gerüchen wahrzunehmen.

Das Buch ist abwechselnd aus der Ich-Perspektive von Cromwell und Bonnie geschrieben, sodass ich beide Charaktere verstehen konnte. Bonnie ist eine sympathische und starke junge Frau, die Musik und ihren Zwillingsbruder Easton über alles liebt. Sie ist eher eine Einzelgängerin und lässt andere Menschen nicht wirklich an sich heran, ohne ihnen gegenüber unfreundlich zu sein. Ich konnte sie und ihre Entscheidungen und Gefühle immer gut nachvollziehen und mein Herz hat immer mit ihr mitgefiebert. Aber auch sie hat ihre Geheimnisse, die immer wieder angedeutet werden, sodass ich sie bereits vorausgeahnt habe. Aber nicht nur Bonnie, sondern auch Cromwell hütet einige Geheimnisse, die er mit niemanden teilen möchte. Allerdings verhält er sich seinen Mitmenschen gegenüber sehr ruppig, auch zunächst Bonnie gegenüber. Deshalb muss ich sagen, dass er mir zunächst eher unsympathisch ist. Doch er weiß selbst um seine Schwächen, sodass er während der Geschichte auch an ihnen arbeitet. Als Synästetiker nimmt er jede Art von Tönen, wie Musik, aber auch Stimmen, als Farben, Formen und leichten Gerüchen wahr. Obwohl ich selbst diese Fähigkeit nicht besitze, hat es die Autorin geschafft, es für die Leser verständlich zu erklären. Ich fand es schön zu lesen, wie Cromwell auf der einen Seite zwar in seinem Job als DJ aufgeht, aber zum anderen damit nur andere Leidenschaften überdeckt. Dieser Zwiespalt hat für mich Cromwell sehr menschlich gemacht und sorgte dafür, dass er mir ans Herz gewachsen hat. Insgesamt entwicklen sich beide Protagonisten im Laufe der Buches so toll weiter.

Die Beziehung zwischen Bonnie und Cromwell ist sehr besonders. Obwohl sie beide in ihrem Verhalten so unterschiedlich sind, gleichen sie sich auch auf gewisse Weisen. Beide leben für die Musik und können ihre Gefühle auch am besten über sie ausdrücken. Durch die Musik lernen sie sich kennen und können einander verstehen, wie es andere nicht können. Ich konnte die Verbindung zwischen ihnen nach kurzer Zeit gut verstehen und nachvollziehen. Außerdem wachsen sie im Laufe der Zeit auch am anderen und schaffen es, ein Licht im Dunkeln zu finden.

Aber neben den Protagonisten konnten mich auch einige Nebencharaktere überzeugen. Bonnies Eltern sind zwei starke Menschen, die es schaffen, jederzeit anderen Kraft zu schenken, egal, wie es ihnen selbst geht. Doch eine besondere Rolle spielt Bonnies Zwillingsbruder Easton, der zugleich ihr bester Freund und Cromwell’s Mitbewohner ist. Die Beziehung zwischen den Zwillingen ist so eng, dass beide nicht ohne einander können, und sie zu einem meiner Lieblingsaspekte im Buch wurden. Aber auch die beginnende Freundschaft zwischen Easton und Cromwell, die beide gerne feiern gehen, konnte mich überzeugen. Doch nicht nur Easton, sondern auch Bonnies und Cromwells Dozent Lewis, spielt im Buch eine überraschend wichtige Rolle. Lewis ist ein ehemals gefeierter Musiker, der dem Alkohol verfiel und deshalb sich nun dem Unterrichten anderer Musiktalente verschrieben hat. Doch durch sein eigenes Talent und seine eigene Vergangenheit konnte er Cromwell auf eine Art verstehen und unterstützen, wie es kaum jemand anderes könnte,

Die Geschichte fängt erst ganz entspannt wie ein durchschnittlicher New Adult Roman an, in dem ein nettes Mädchen auf einen unfreundlichen Bad Boy trifft, zu dem sie eine unerklärliche Verbindung spürt. Doch dann wurde die Musik als Thematik immer zentraler. Mir gefiel es sehr gut, wie ich Bonnies und Cromwells Leidenschaft zur Musik spüren konnte, durch diese sie sich wirklich nahe kommen. Außerdem deuten sich bereits in der ersten Hälfte ernste Themen an, die ab der Buchmitte die Art der Geschichte komplett verändern. Während der zweiten Hälfte musste ich zwischenzeitlich richtig heulen. Das Buch hat mein Herz gebrochen und mich in ein Häufchen Elend verwandelt. Man weiß zwischendurch nicht, wie alles überhaupt noch ein gutes Ende nehmen soll, denn nicht immer kann alles glimpflich ausgehen. Auch werden noch weitere Themen eingebaut, mit denen ich überhaupt nicht gerechnet habe. Mit der Tiefgründigkeit und Ernsthaftigkeit dieser Geschichte hätte ich nach dem Klappentext nicht gerechnet.

Ich habe kaum etwas an der Geschichte auszusetzen. Meine einzigsten winzigen Kritikpunkte waren Cromwell’s anfängliches Verhalten und am Ende hätte ich mir noch etwas mehr Aufarbeitung von gewissen Punkten gewünscht.

Am liebsten würde ich noch ganz viel über dieses Buch erzählen, allerdings würde ich nur spoilern und denjenigen, die das Buch nich nicht gelesen haben, die Überraschungen nehmen. Es hat auf jeden Fall mein Herz gebrochen 💔 und ich wollte das Buch nicht aus der Hand legen und habe es an nur einem Tag gelesen.

Fazit:5/5💧 & 4,5/5⭐️
Ein überraschende herzergreifende New Adult Geschichte über Musik, die ich nur empfehlen kann. Für Leute, die „All In“ von Emma Scott geliebt haben

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.03.2020

Sehr dramatisch, aber trotzdem lohnenswert

0

Meinung:

Das Buch war echt schön. Es ist eine schöne Liebesgeschichte zwischen zwei Menschen die jeweils beide mit etwas zu kämpfen haben. Ich fand die Emotionen wundervoll beschrieben und auch die Geschichte ...

Meinung:

Das Buch war echt schön. Es ist eine schöne Liebesgeschichte zwischen zwei Menschen die jeweils beide mit etwas zu kämpfen haben. Ich fand die Emotionen wundervoll beschrieben und auch die Geschichte an sich war gut im Aufbau und der Spannung her.

Das Einzige dass mich persönlich ein wenig störte war dass das Drama sehr stark aufgebauscht wurde. Plötzlich wird alles höchstdramatisch und fast schon zu emotional.

Aber alles in Allem ist es ein lohnenswertes, wundervoll geschriebenes Buch.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.03.2020

HERZZERREISSEND UND DRAMATISCH

0

Ich hatte zu Beginn meine Schwierigkeiten. Cromwell als Charakter, der gebrochene Künstler mit dem Alkoholproblem und der Frauen benutzt wie Unterwäsche, wollte mir einfach nicht gefallen. Zusätzlich konnte ...

Ich hatte zu Beginn meine Schwierigkeiten. Cromwell als Charakter, der gebrochene Künstler mit dem Alkoholproblem und der Frauen benutzt wie Unterwäsche, wollte mir einfach nicht gefallen. Zusätzlich konnte ich die Beschreibung der Autorin von ihm einfach in meinem Kopf nicht zu dem passen, was ich mir für ein Bild von ihm gemacht hatte. Bonnie war das typische Mädchen von nebenan. Einfach, ehrgeizig und schlicht. Die beiden zusammen klang einfach von Anfang an wie das typische Klischee. Die Story plätscherte so dahin und ich war fast gelangweilt. Gerettet wurde das ganze lediglich von einem fantastischen Schreibstil. Ab einem gewissen Punkt jedoch kam die Wendung und ich war gefangen in der Geschichte. Litt mit Cromwell, war fasziniert von seinem Talent und gefesselt von Bonnies Charakter. Auch die Entwicklung der Story riss mich mit sich. Tja und dann kam der Punkt, wo ich das Buch zur Seite legen musste, weil die Tränen einfach nicht aufhören wollten zu fließen. Mein Freund schaute mich schon an, als wäre ich verrückt geworden, weil ich wie ein kleines Häufchen elend auf dem Sofa saß und heulte wie ein Schlosshund. Die Bitschaft, die Tillie Cole mit ihrer Geschichte vermittelt ist einfach nur grandios, berührend und schrecklich.
A Wish for Us ist dieses Jahr für mich bisher die größte Überraschung und ein Buch, was sich unwiederbringlich in mein Herz und meine Seele gebrannt hat.

Dieses fantastische Buch bekommt von mir wohlverdiente 5 Sterne und eine klare Empfehlung mit dem Hinweis, eine Packung Taschentücher parat zu haben.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.03.2020

Magisch ja, herzzerreißend traurig allemale

0

Cover:
Das Cover passt sich dem Inhalt, dem gemeinsamen Song wunderbar an.
Es sprüht voller Emotionen. 💞
.
Schreibstil:
Tillie hat einen unglaublich guten Schreibstil. Emotional, tiefgründig und höchst ...

Cover:
Das Cover passt sich dem Inhalt, dem gemeinsamen Song wunderbar an.
Es sprüht voller Emotionen. 💞
.
Schreibstil:
Tillie hat einen unglaublich guten Schreibstil. Emotional, tiefgründig und höchst niedergeschlagen empfand ich es und dann wiederum lässt sie mich mit einen Lächeln zum Schluss ihr Buch beenden. Einfach magisch!
Mein einziger Kontrapunkt ist folgender:
Dem Bruder von Bonnie, Easton ging es im gesamten Buch nicht gut, wie kann man das einfach außer Acht lassen? Das war mir einfach so leichtfertig abgetan worden, deshalb 1 Stern Abzug.
.
Meine Meinung:
Cromwell Dean ist Synästhetiker. Er kann Musik anhand von Farben erkennen und komponieren. Eine Begabung zu haben ist Fluch und Segen zugleich. Das weiß auch Vrom nur zu gut. In frühen Jahren empfand er Musik als seine Bestimmung, seine Liebe, aber nach und nach wurde es ihm zu 'bunt'.
Eine gewisse Dunkelheit nahm sich seiner an, denn er ging über von der klassischen Musik zu EDM. Ein Star in dieser Musikrichtung und doch empfindet er nichts.
Bis ihm Bonnie in Brighton über den Weg läuft und ihm sagt, dass seine Musik keine Seele besitzt...
Als er noch dazu ein Stipendium für Musik an der Jefferson Young University erhält, trifft er erneut auf Bonnie an und ist keineswegs darüber erfreut. Aber es kommt noch besser... Sie werden als Paar für ein Kompositionsprojekt bestimmt. Wie wird es wohl weitergehen?
.
Es gibt natürlich noch so viel zu erzählen, aber liest es einfach doch selbst!
.
Erwähnenswert wäre noch, dass "A Wish for Us" eine Triggerwarnung enthält, die man auf der letzten Seite findet.
.
Fazit: Ein Buch über einen Synästhetiker der seine Liebe zur Musik wiederfindet durch ein krankes Mädchen.
.
🌟 4 /5 Sternen

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.03.2020

Ein emotionales Feuerwerk!

0

Das Cover ist meiner Meinung nach sehr gelungen -typisch LYX halt ;)- und passt absolut perfekt zum Buch und der Handlung. Die Holifarbenexplosion ist, davon gehe ich aus, eine Anspielung auf Synästhesie, ...

Das Cover ist meiner Meinung nach sehr gelungen -typisch LYX halt ;)- und passt absolut perfekt zum Buch und der Handlung. Die Holifarbenexplosion ist, davon gehe ich aus, eine Anspielung auf Synästhesie, die in diesem Buch eine sehr große Rolle spielt.
 
Das die Geschichte aus den zwei Sichte von Cromwell und Bonnie geschrieben ist, hat mir den Einstieg sehr leicht gemacht und ich habe mich bereits nach zwei Kapiteln sehr gut einlesen können.
Die Protagonisten haben mich im Laufe der Geschichte oftmals überrascht und mir ihre Vielschichtigkeit erwiesen, was ich total geliebt habe! Nichts geht über komplexe, humorvolle, authentische Protagonisten, finde ich  :)
Bonnie und Cromwell harmonieren sehr gut miteinander, nicht, weil alles rosa und perfekt ist, nein, sondern weil sich ihre Stärken und Schwächen ergänzen und das die beiden zu einem sehr starken Paar macht.
 
Auch die Nebencharaktere wie Lewis und Easton hat Tillie Cole toll ausgearbeitet, sodass sie -obwohl der Fokus nicht wirklich auf ihnen lag- mir irgendwie trotzdem ein bisschen wie Hauptcharaktere vorkamen.
Einfach weil ihre beiden Hintergrundgeschichten so wunderbar an ihren Charakter angepasst waren, dass sie das zu echten und realistischen Personen gemacht hat, 
 
 
Die Handlung hat mir gut gefallen - normalerweise habe ich mit Musik nichts am Hut, deshalb war ich erst eher skeptisch, aber durch die bildhaften Beschreibungen konnte ich mich dennoch gut mit dem Thema anfreunden. Teilweise zog sich der rote Faden ein bisschen in die Länge, was mich schlussendlich aber nicht vom Lesefluss abgebracht hat. 
 
Das Ende hat mich überwältigt, überhaupt gab es viele kleine und größere Plottwists -teils vorhersehbar, teils komplett überraschend-, aber das Ende hat nochmal alles getoppt.
Leider hat die Autorin die meisten Wendungspunkte sehr gen Ende eingebaut, was sich für mich dann ein bisschen wie das abarbeiten einer Liste angefühlt hat und mich dann auch nicht mehr komplett mitnehmen konnte. Viele Handlungsstränge wurden dann auch zu einfach aufgelöst, was ich bei nach dem ich das meiste des Buches gelesen hatte, eigentlich nicht von Tillie Cole erwartet hatte. 
 
 
,,A Wish for us" hat definitiv vier Sterne verdient, der Abzug, weil das Ende für meinen Geschmack zu kitschig und einfach aufgelöst wurde :)
 
 

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere