Cover-Bild Hades' Hangmen - Hush

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

7,99
inkl. MwSt
  • Verlag: LYX.digital
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Ersterscheinung: 01.12.2019
  • ISBN: 9783736311848
Tillie Cole

Hades' Hangmen - Hush

Silvia Gleißner (Übersetzer)

Eine verängstigte Frau, ein gebrochener Mann - eine Freundschaft, die sie alle retten wird!

Valan ‘Hush’ Durand und Aubin ‘Cowboy’ Breaux haben bei den Hades’ Hangmen das erste Mal in ihrem Leben so etwas wie Heimat gefunden. Seitdem der MC sie von ihrer schrecklichen Vergangenheit befreite, teilen sie alles: ihre tiefsten Geheimnisse und die gefährlichsten Aufträge. Doch ihre neueste Aufgabe bringt sie an die Grenzen ihrer Freundschaft: Während Cowboy nichts lieber tut, als die Schwester seines Vizepräsidenten Ky zu beschützen, wird Hush von der Anziehungskraft, die die schöne Sia auf ihn ausübt völlig überwältigt. Geplagt von den Geheimnissen seiner Vergangenheit hält er andere Menschen stets auf Abstand. Doch er hat nicht mit der Hingabe gerechnet, mit der Sia Stück für Stück alle Mauern zum Einsturz bringt, die er so mühsam um sein Herz errichtet hat - und schon gar nicht damit, dass sein bester Freund ihr den Weg dabei weist ...

"Dieses Buch hinterlässt Spuren im Herzen und auf der Seele und bleibt einem noch lange im Gedächtnis!" LITERARY LOVE BOOKS

Band 6 der düster-sinnlichen HADES‘-HANGMEN-Reihe von USA-TODAY-Bestseller-Autorin Tillie Cole

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 16.02.2020

Hush und Cowboy

0

Zurück zur dark romance vom Feinsten mit der unumstößlichen Warnung vorweg: Diese Reihe ist nichts für schwache Gemüter. Es gibt explizite Szenen von Gewalt und diversen Praktiken und die Bände können ...

Zurück zur dark romance vom Feinsten mit der unumstößlichen Warnung vorweg: Diese Reihe ist nichts für schwache Gemüter. Es gibt explizite Szenen von Gewalt und diversen Praktiken und die Bände können auch nicht einzeln gelesen werden, da die Bikergang um die Hades‘ Hangmen diverse Feinde haben und die harten Jungs nach und nach an die Frau gebracht werden. Wer dark romance mit einem ordentlichen Schuss Thriller sucht, der wird hier fündig.

Das Duo Cowboy und Hush bekamen als Nomaden des Clubs bisher stets am Rande ihre Auftritte, da sie nichts ohne einander taten. Der Verdacht für die anderen Biker und auch die Leser kam auf, dass die beiden eher einander als der Frauenwelt zugetan sind. Doch dieses Buch, dass eigentlich „Hush und Cowboy“ heißen müsste, zeigt, die Vorgeschichte der beiden beinhaltet viel mehr Tragik und Grausamkeit, als gedacht. Durch die Erlebnisse der Vergangenheit sind die beiden eng miteinander verbunden.

Als die Schwester von Ky, Sia, durch Juan Garcia erneut bedroht wird, werden diese beiden Hangmen ihre Beschützer. Sia kann selbst ihre Misshandlungen nicht verdrängen und fühlt sich aufgrund der eigenen Vergangenheit stets im Club fehl am Platze. Sie ist tatsächlich neidisch auf die anderen „old ladies“, da diese ihre Vergangenheit überwinden konnten. Etwas, das sie sich wünscht, aber allein nicht schafft. Da geht es vielleicht zu dritt besser…

Eine interessante und abwechslungsreiche Variante, die zwar nichts für mich persönlich ist, aber doch einige Seiten pikant füllte. Hut ab. Der Bikerkrieg bekommt nun auch durch die Aspekte der „White-Power“ -Gegner einen ordentlichen Schub und das Buch beinhaltet dadurch sogar traurige und leider auch aktuelle Kritik bezüglich Diskriminierung und Rassismus.

Tillie Cole hat in diesem sechsten Band ein traurig schönes Buch geschaffen, das einen versöhnlichen Ausklang trotz des anstehendenden Krieges erhält. Volle Punktzahl für drei reine Herzen im Einklang der Liebe.

Auch die Befürchtungen, dass der Reihe bald die Biker ausgehen könnten, dürften sich mit diesem Band erledigt haben. Recht vielversprechend ist von Crow und Rudge am Rande die Rede. Doch weiter wird es endlich mit Tanner gehen. Ich bin gespannt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.12.2019

Bemerkenswert vielseitig, aber nicht einzigartig

0

„Hades' Hangmen – Hush“ ist bereits der sechste Band, um den gleichnamigen Motorrad-Club und seine Mitglieder.

Ich bin dieser Reihe von Tillie Cole so sehr verfallen, dass es außer Frage stand,
auch diesen ...

„Hades' Hangmen – Hush“ ist bereits der sechste Band, um den gleichnamigen Motorrad-Club und seine Mitglieder.

Ich bin dieser Reihe von Tillie Cole so sehr verfallen, dass es außer Frage stand,
auch diesen Teil zu lesen!
Der Klappentext klang sehr aufregend, auch wenn ich mir die Handlung dahinter ein bisschen anders vorgestellt habe.
Das Cover fügt sich optisch wieder einmal phänomenal in die Reihe ein
und lässt dem Leser genug Spielraum für seine Fantasie.

In diesem sechsten Teil der Reihe geht es um sozial- und gesellschaftskritische Themen,
wie Rassenideologie, Diskriminierung und Polyamorie.

Vom Leben gezeichnet, hält sich Hush lieber im Hintergrund.
Der einzige, dem er bedingungslos vertraut und der ihm ein Gefühl von Normalität vermittelt, ist sein bester Freund Cowboy.
Doch auch Cowboy kann die inneren Dämonen von Hush nicht immer im Zaum halten.
Als sie die schöne Sia begegnen,
bekommt das Band zwischen Hush und Cowboy leichte Rissen.
Und nur Sia ist in der Lage, diese wieder zu kitten.
Mit einer Hingabe, mit der niemand von ihnen gerechnet hat,
entsteht ein viel stärkeres Band aus Vertrauen und Hingabe.
Doch dann werden sowohl Hush als auch Sia von ihrer Vergangenheit eingeholt,
und erneut liegt es an Cowboy sie zusammenzuhalten …

Ich bin mit leichtem Unbehagen an die Geschichte herangegangen,
zum Einen waren es die Anspielungen im Klappentext, zum Anderen gespoilerte Informationen.
Aber ein Band auszusetzen, kam für mich hier auch nicht in Frage.

Der Schreibstil von Tillie Cole
hat mich sofort wieder in ihren Bann gezogen,
und damit direkt hinein ins nächste Abenteuer der Hades' Hangmen.
Erzählt wird die Story aus 3 verschiedenen Perspektiven.
Neben dem aktuellen Geschehen, gibt es gelegentlich auch Einblicke in vergangene Ereignisse.

Diese Geschichte ist ein bisschen anders, wie die vorangegangen.
Das liegt zum Teil an der irgendwie reißerischen Liebesgeschichte,
und zum Teil an der weniger im Umfeld der „Hades' Hangmen“ ablaufenden Handlung.

Die Geschichte dreht sich um die starke Verbundenheit von Hush, Sia und Cowboy
und der damit eher anrüchigen Liebesgeschichte.
Ja, man mag mich jetzt altmodisch nennen,
aber ich hätte mir einfach gewünscht, dass jeder Protagonist seine eigene Geschichte bekommt.

Sia ist die Schwester von Ky,
die im Gegensatz zu ihrem Bruder nicht in den Reihen der Hangmen groß geworden ist,
und daher eine leichte Abneigung gegen sie hegt.
Sia beweist, aber genau wie ihr Bruder, große Charakterstärke.
Sie ist wirklich tough, obwohl sie selbst eine gebrochene Seele besitzt.

Hush trägt seinen Namen nicht umsonst.
Er hält sich im Hintergrund, spricht kaum, und wenn dann nur mit Cowboy.
Nach den Erlebnissen in seiner Vergangenheit fällt es ihm schwer,
seine Mitmenschen zu vertrauen.
Stets fühlt er sich unzulänglich.
Hush und seine Geschichte haben mein Herz beim Lesen wohl am meisten berührt.

Cowboy ist cool und lässig.
Er sieht alles sehr locker,
und bringt die Sonne in das Leben von Hush, und nun auch in Sias.
Cowboy und seine Art haben trotz der schwermütigen Story
immer wieder etwas Leichtigkeit hinein gebracht.

Die Geschichte dieser Beziehung ist interessant und außergewöhnlich.
Doch gerade im Hushs Fall, und seiner Geschichte,
die von Diskriminierung Gleichberechtigung erzählt,
hatte ich das Gefühl, dass er in dieser Beziehungskonstellation untergeht.
Zumal die Protagonisten in dieser Zusammensetzung irgendwie alle an Individualität einbüßen mussten.

Hush's Geschichte in Kombination mit einer Liebe, die nur für ihn bestimmt ist,
hätten mich etwas mehr in ihren Bann gezogen,
als es hier letztendlich der Fall war.
Im Hintergrund zur Liebesgeschichte passieren wieder
jede Menge unfassbare und grauenvolle Dinge,
die mich auch wieder komplett ans Buch gefesselt haben.
Nur in Kombination mit der Liebesgeschichte
hatte ich immer das Gefühl,
dass noch etwas fehlt – nämlich genau das: wahre Liebe.
Die Gefühle zwischen den Dreien kamen bei mir leider nicht so an,
wie es bei den anderen Liebesgeschichten der Fall gewesen war.

An und für sich, ist die Story wieder sehr mitreißend und überwältigend.
Eine unvergleichliche Geschichte,
nur eben für die Protagonisten nicht so perfekt einzigartig wie erhofft.

Von mir gibt es daher 4 von 5 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.12.2019

Es wird nie langweilig

0

Für mich war die Geschichte um Hush und Cowboy wieder eine vollkommen gelungene. Es fängt mit den Hintergründen an und hört mit einer Liebe auf, die nicht unbedingt konventionell, aber wunderbar ist.
Mit ...

Für mich war die Geschichte um Hush und Cowboy wieder eine vollkommen gelungene. Es fängt mit den Hintergründen an und hört mit einer Liebe auf, die nicht unbedingt konventionell, aber wunderbar ist.
Mit jedem Band lernt man den Rest der Hangmen kennen und lieben. Die Autorin schafft es jedes Mal aufs neue, dass man schon dem nächsten Band hinterher fiebert, obwohl man noch mittendrin ist.
Hier kommt einfach kein Gefühl zu kurz und dafür liebe ich sie !

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.12.2019

Die erste Hades Hangmen Geschichte , die mir nicht zu 100 % gefallen hat -.-

0

Emotional ist jede Hades Hangmen Geschichte eine absolute Wucht, so auch die von Valan , genannt Hush, keine Frage , dieser Kerl hat mir ordentlich Tränen in die Augen getrieben.

Vielleicht liegt es an ...

Emotional ist jede Hades Hangmen Geschichte eine absolute Wucht, so auch die von Valan , genannt Hush, keine Frage , dieser Kerl hat mir ordentlich Tränen in die Augen getrieben.

Vielleicht liegt es an der Dreiecksbeziehung , das ich am Ende nicht zu 100 % zufrieden war mit der Geschichte, ich hätte es Hush gegönnt etwas zu haben , was nur ihm gehört und er zeigen kann , das er auch alleine seinen Weg gehen kann.

"Cowboy", der sein Leben für "Hush" quasi aufgegeben hat sein Glück verdient . denn er ist ebenfalls ein wundervoller Charakter, aber auch er sollte etwas haben , was nur ihm gehört.

Nunja, nichtsdestotrotz hat Tillie Cole hier emotional mal wieder alles aufgefahren was sie kann und was ich von den Vorgängern gewohnt bin , aber liebes- und gefühlsmäßig hätte ich mir eine andere Richtung gewünscht, weshalb mich die Geschichte nur teilweise begeistern konnte.

Das Bonuskapitel zu "Crow" war übrigens der Hammer, ich hoffe ja irgendwie , das die Reihe niemals endet

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere