Cover-Bild Das zaubernde Klassenzimmer (Das zaubernde Klassenzimmer 1)
(37)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

13,00
inkl. MwSt
  • Verlag: arsEdition
  • Genre: Kinder & Jugend / Kinderbücher
  • Seitenzahl: 144
  • Ersterscheinung: 28.01.2022
  • ISBN: 9783845845111
  • Empfohlenes Alter: ab 8 Jahren
Tina Zang

Das zaubernde Klassenzimmer (Das zaubernde Klassenzimmer 1)

Sandra Reckers (Illustrator)

Magisches Schulabenteuer für Kinder ab 8 Jahren
Die lustigen Abenteuer von Elena, Felix und ihren Freunden sind ein großer Lesespaß und ein ideales Geschenk für Mädchen und Jungen ab 8 Jahren. Mit ihren vielen fröhlichen Bildern eignen sie sich zum Selberlesen ab der 2. Klasse und auch zum Vorlesen für die kleinen Geschwister. 

Achtung, dieses Klassenzimmer kann zaubern!
Elena ist sauer: Weil ihre Eltern in das verschnarchte Kuhdorf Eigam gezogen sind, muss sie die Schule wechseln! Das ist sowas von ungerecht – und außerdem ist es dort sicher total öde!
Doch als Elena in ihre neue Klasse kommt, geschehen jede Menge merkwürdige Dinge: Wohin ist die Schulkatze Finchen plötzlich verschwunden? Sind das tatsächlich drei Mäuse, die zum Ende einer jeden Stunde ein Lied piepsen? Und hat das Biologie-Skelett etwa gerade gewunken? 
Gemeinsam mit ihrem Mitschüler Felix versucht Elena, hinter das Geheimnis des zaubernden Klassenzimmers zu kommen. Vielleicht ist es in Eigam ja doch nicht so langweilig, wie sie ursprünglich dachte ...

  • Lustige Unterhaltung für Magie-Fans: In diese Schule will jedes Kind gehen!
  • Für große und kleine Geschwister: Ab 8 Jahren zum Selberlesen und zum Vorlesen für die Kleinen
  • So macht Lesen Spaß: Kurze Kapitel in leicht lesbarer Schrift
  • Originell illustriert: Mit vielen lustigen Bildern von Sandra Reckers
  • Extra-Motivation: Zu diesem Buch gibt es ein Quiz bei Antolin  


Das fröhliche Abenteuer der Kinderbuchautorin Tina Zang begeistert kleine und größere Leserinnen und Leser. Eine lustige Geschichte über Freundschaft, Familie und Schule − mit einer gehörigen Prise Magie!

Alle Bände der Reihe: 
Band 1: Das zaubernde Klassenzimmer (ISBN 9783845845111) 
Band 2: Das zaubernde Klassenzimmer – Schulfest statt Mathetest (ISBN 9783845845128)  erscheint im Juli 2022

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 29.05.2022

Eine zauberhafte Geschichte

0

Was für eine zauberhafte Geschichte 😊
Meine Kinder und ich hatten eine Menge Spaß beim lesen, vor allem aber mein kleiner. Er wünscht sich auch so ein Klassenzimmer und die Mega Coole Tafel.

Die Illustrationen ...

Was für eine zauberhafte Geschichte 😊
Meine Kinder und ich hatten eine Menge Spaß beim lesen, vor allem aber mein kleiner. Er wünscht sich auch so ein Klassenzimmer und die Mega Coole Tafel.

Die Illustrationen sind liebevoll und wunderschön gestaltet, die kleinen Mäuschen und Liebhinrich fand ich besonders toll.

Der Schreibstil ließ sich locker und flüssig vorlesen und die großen Buchstaben machen es auch Leseanfängern leicht in die zauberhafte Welt einzutauschen. Der Text ist leicht verständlich und auf den Punkt gebracht.

Da es sich hier im eine Buchreihe handelt sind wir schon sehr gespannt wie es mit Elena und ihren neuen Klassenkameraden und vorallem mit dem Klassenzimmer weitergehen wird.

Von uns gibt es eine absolute Leseempfehlung.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.03.2022

magisch humorvoll

0

Klappentext / Inhalt:

Magisches Schulabenteuer für Kinder ab 8 Jahren.
Die lustigen Abenteuer von Elena, Felix und ihren Freunden sind ein großer Lesespaß und ein ideales Geschenk für Mädchen und Jungen ...

Klappentext / Inhalt:

Magisches Schulabenteuer für Kinder ab 8 Jahren.
Die lustigen Abenteuer von Elena, Felix und ihren Freunden sind ein großer Lesespaß und ein ideales Geschenk für Mädchen und Jungen ab 8 Jahren. Mit ihren vielen fröhlichen Bildern eignen sie sich zum Selberlesen ab der 2. Klasse und auch zum Vorlesen für die kleinen Geschwister.
Achtung, dieses Klassenzimmer kann zaubern!
Elena ist sauer: Weil ihre Eltern in das verschnarchte Kuhdorf Eigam gezogen sind, muss sie die Schule wechseln! Das ist sowas von ungerecht – und außerdem ist es dort sicher total öde!
Doch als Elena in ihre neue Klasse kommt, geschehen jede Menge merkwürdige Dinge: Wohin ist die Schulkatze Finchen plötzlich verschwunden? Sind das tatsächlich drei Mäuse, die zum Ende einer jeden Stunde ein Lied piepsen? Und hat das Biologie-Skelett etwa gerade gewunken?
Gemeinsam mit ihrem Mitschüler Felix versucht Elena, hinter das Geheimnis des zaubernden Klassenzimmers zu kommen. Vielleicht ist es in Eigam ja doch nicht so langweilig, wie sie ursprünglich dachte ...
Lustige Unterhaltung für Magie-Fans: In diese Schule will jedes Kind gehen!

Cover:

Das Cover wirkt zauberhaft und magisch zugleich. Ein aufgeschlagenes Buch ist erkennbar, sowie allerhand Gegenstände, wie ein Schlüssel, ein kleines Fläschen, eine Stift und verschiedene Origami-Tiere. Auch eine Katze ist erkennbar und das Cover wird durch viele glitzernde und goldene Elemente abgerundet.

Meinung:

Der Auftakt einer magisch, lustig und unterhaltsamen Kinderbuchreihe mit spannenden Schulabenteuern. Elena ist nicht gerade erfreut, als sie mit ihren Eltern in das Kuhdorf Eigam zieht, doch als sie die vielen merkwürdigen Dinge in ihrer Schule bemerkt, scheint das Kuhdorf doch nicht mehr so doof zu sein.

Inhaltlich möchte ich hier jedoch noch nicht zu viel verraten und halte mich daher mit weiteren inhaltlichen Details zurück.

Die Geschichte ist toll erzählt und neben Spannung, wird es hier auch magisch, lustig und sehr unterhaltsam. Der Schreibstil ist sehr locker und angenehm. Daher lässt es sich recht leicht und flüssig lesen. Man kommt schnell in die Geschichte und Geschehnisse hinein.

Die Schriftgröße ist gut gewählt, so dass sich diese auch sehr gut für Leser ab 8 Jahren eignet. Auch die Kapitellänge ist ansprechend und die Kapitelüberschriften sind stimmig, ohne zu viel vom Inhalt zu verraten.

Toll sind auch die schwarz-weiß Illustrationen, die das Ganze sehr gut auflockern und perfekt abrunden. Die Bilder machen sehr viel Spaß und unterstützen das Buch zusätzlich. Toll fand ich auch zu Beginn die Übersicht der Charaktere mit Zeichnungen und Namen. So kann man diese besser zuordnen und sich ein Bild von den Charakteren machen.

Die Geschichte selbst ist spannend und humorvoll zugleich. Die Charaktere sind sympathisch und gut durchdacht. Man findet sich schnell in diese hinein und es macht Freude diesen zu folgen. Ein gelungener, magischer Auftakt, der Lust auf noch mehr zauberhafte Abenteuer macht. Ich hatte viel Freude mit dem zaubernden Klassenzimmer und bin gespannt, was noch alles passiert. Auch auf Elena und die anderen, sowie deren weitere Entwicklung bin ich gespannt und hoffe, dass es noch weitere Abenteuer geben wird.

Fazit:

Magischer Auftakt, einer spannenden und humorvollen Schulabenteuerreihe.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.03.2022

Gemeinschaftsgefühl und ein Hauch von Magie

0

Inhalt:
Elena ist sauer: Weil ihre Eltern in das verschnarchte Kuhdorf Eigam gezogen sind, muss sie die Schule wechseln! Das ist sowas von ungerecht – und außerdem ist es dort sicher total öde!
Doch als ...

Inhalt:
Elena ist sauer: Weil ihre Eltern in das verschnarchte Kuhdorf Eigam gezogen sind, muss sie die Schule wechseln! Das ist sowas von ungerecht – und außerdem ist es dort sicher total öde!
Doch als Elena in ihre neue Klasse kommt, geschehen jede Menge merkwürdige Dinge: Wohin ist die Schulkatze Finchen plötzlich verschwunden? Sind das tatsächlich drei Mäuse, die zum Ende einer jeden Stunde ein Lied piepsen? Und hat das Biologie-Skelett etwa gerade gewunken?
Gemeinsam mit ihrem Mitschüler Felix versucht Elena, hinter das Geheimnis des zaubernden Klassenzimmers zu kommen. Vielleicht ist es in Eigam ja doch nicht so langweilig, wie sie ursprünglich dachte ...

Meinung:
Elena zieht mit ihrer Familie in das Kuhkaffdorf Eigam. Für Elena der blanke Horror, fährt der Bus hier doch tatsächlich nur dreimal am Tag. Auch sonst muss Elena sich erst an das ländliche Leben gewöhnen. Und noch vor Beginn des Schuljahres tritt sie bei einer ihrer neuen Mitschülerinnen gehörig ins Fettnäpfchen. Auf den ersten Schultag freut Elena sich daher mal so überhaupt nicht. Doch der erste Tag wird ganz anders als Elena dies gedacht hätte. Denn nicht nur, dass die Schulkatze Finchen verschwunden ist, auch drei Mäuse piepsen zum Ende einer jeden Stunde ein Liedchen.

Ein zauberndes Klassenzimmer klang nach einer sehr interessanten und ansprechenden Vorstellung. Daher wollte ich unbedingt mehr erfahren, über Elena und ihr neues Leben im langweiligen Örtchen Eigam.

Elenas Start in ihr neues Leben verläuft von Anfang an alles andere als rund. Hier kann sich die Zielgruppe (Kinder ab 8 Jahren) bestimmt sehr gut in ihre Gedankenwelt hineinversetzen. Man versteht als Leser einfach sehr gut wie Elena sich gerade fühlt und leidet mit ihr mit. Für Elena ist es zu Beginn wirklich hart sich an das neue Leben auf dem Dorf zu gewöhnen. Denn vieles ist hier ganz anders, als an ihrer alten Schule. So gibt es beispielsweise keine Cafeteria und auch von Whiteboards fehlt hier jede Spur. So muss sich Elena wieder an die gute alte Kreide gewöhnen.

Besonders gut an Elenas Abenteuer hat mir gefallen, dass das Mädchen nicht etwa in eine magische Klasse hineingerät, sondern Elena und ihre Mitschüler sich alle an das neue magische Zimmer gewöhnen müssen, was da plötzlich aufgetaucht ist. So entsteht für die gesamte Klasse eine völlig neue Situation, an die sich jeder Schüler erst einmal gewöhnen muss.

Immer mit an Bord ist der Humor. Dieser kommt in der Geschichte nicht zu kurz und sorgt dafür, dass die Geschichte noch kurzweiliger und schöner wird, als sie das ohnehin schon ist.

Auch das Ende macht große Lust auf den nächsten Band. Denn man ist wahnsinnig neugierig darauf wie das zaubernde Klassenzimmer zu dem geworden ist, was es jetzt und warum es vor so vielen Jahren verschlossen wurde.

Die Bilder im Buch wurden von Illustratorin Sandra Reckers gezeichnet. Dabei darf man sich auf einige sehr pfiffige und lustige Bilder freuen. Zudem gibt es eine Karte des kleinen Örtchens Eigam sowie eine Abbildung der wichtigsten Charaktere der Geschichte.

Fazit:
Sehr humorvoll und witzig kommt der erste Band von "Das zaubernde Klassenzimmer" daher. Besonders gut gefallen hat mir, dass die Klasse gemeinsam die Magie rund um das geheimnisvolle Klassenzimmer entschlüsselt.
Vor allen Dingen das Ende macht super neugierig auf das nächste Abenteuer.
Ich vergebe 5 von 5 Hörnchen.

Veröffentlicht am 27.02.2022

Süßes, lustiges Kinderbuch, mit schönen Zeichnungen und einem magischen Tag in der Schule!

0

Das Buchcover ist schone eine kleine schöne Erscheinung, mit seinen Motiven und dem goldenen, glänzenden Rand. Finde ich persönlich immer super schön und macht immer, egal ob Kinder-, Jugend-, oder Erwachsenenbuch, ...

Das Buchcover ist schone eine kleine schöne Erscheinung, mit seinen Motiven und dem goldenen, glänzenden Rand. Finde ich persönlich immer super schön und macht immer, egal ob Kinder-, Jugend-, oder Erwachsenenbuch, einen edlen Eindruck.
Auch die Zeichnungen im Buch und die Visualisierung der Charaktere als Legende, direkt in der Buchinnenklappe sind super, so kann man sich Gesichter im Laufe der Geschichte immer wieder in Erinnerung rufen.
Der Beginn der Geschichte lässt uns ins Jahr 1951 zurückreisen und einen kurzen Auszug aus dem jungen Leben des Alois werfen, dem Opa von Felix, welche wir im Laufe des Buches noch kennenlernen werden. Im Prolog geht es um ein geheimnisvolles Buch, welches wir bereits auf dem Buchcover sehen konnten und um ein geheimnisvolles, verzaubertes Klassenzimmer.
Anschließend lernen wir Elena kennen, die mit ihrer Familie ins beschauliche Eingam zieht und begleiten sie auf ihrem ersten Schultag, wo sie viele neue Menschen kennenlernt. Auch an ihrem ersten Schultag erlebt sie viele verrückte und magische Situationen.
Alles in allem eine magische Geschichte, mit wichtigen Themen wie z. B. dem Gemeinschaftsgefühl, Hilfsbereitschaft und einem Hauch Witz dabei. Der Schreibstil ist ebenso perfekt für Leseanfänger und Fortgeschrittene geeignet. Auch gut zum Vorlesen geeignet.
Große Leseempfehlung!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.02.2022

Ein Kuhdorf mit Pepp

0

Elena ist sauer. Nur weil ihr Papa in eine neue Filiale versetzt wurde, musste sie in ein Kuhkaff umziehen. Für sie liegt der kleine Ort Eigam am Ende der Welt und nicht nur 300 km von ihrem alten Zuhause ...

Elena ist sauer. Nur weil ihr Papa in eine neue Filiale versetzt wurde, musste sie in ein Kuhkaff umziehen. Für sie liegt der kleine Ort Eigam am Ende der Welt und nicht nur 300 km von ihrem alten Zuhause entfernt.
Zur Schule kann sie laufen und übt dies gleich mit ihrem großen Bruder, der selbst eine Schule im Nachbarort besuchen wird. Dabei trifft sie ausgerechnet auf die Schulzicke Friedlinde mit der sie es sich gleich verdirbt. Na, das kann ja heiter werden.
Doch der erste Schultag bietet nicht nur Stress mit Friedlinde, sondern hält auch einige merkwürdige Ereignisse für sie bereit. Kann ein Klassenzimmer wirklich zaubern? Oder bilden sich das alle nur ein?

Das Buch hat ein wundervolles Cover, das gleich zum Lesen animiert. Einige schwarz-weiß Zeichnungen unterstützen den Text, lockern diesen auf und ergänzen ihn. Das ist gerade bei Leseanfänger sehr wichtig und motiviert zum Weiterlesen.
Die Geschichte ist zauberhaft und alltäglich zu gleich. Immer wieder ziehen Leute um und es gibt immer Klassenkameraden/innen mit denen man nicht zurechtkommt. Aber ein zauberndes Klassenzimmer, das seinen eigenen Willen zu haben scheint, ist dann doch eher etwas ungewöhnlich.
Dabei bildet das den Reiz an der Geschichte. Ich habe das Buch ebenfalls gelesen und kann nur sagen, es gefällt mir ebenso wie meiner Tochter. Eine lockere Geschichte, einfach und spannend beschrieben, die von Situationskomik ebenso lebt wie von Freundschaft und einem Neuanfang,

Fazit:
Wir freuen uns schon auf die Fortsetzung, denn die Schule hat gerade erst angefangen und bis zu den Ferien dauert es noch eine Weile. Zeit genug, noch einige Abenteuer mit dem zaubernden Klassenzimmer erleben zu können.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere