Cover-Bild Das unglaubliche Leben des Wallace Price
(35)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

16,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Heyne
  • Themenbereich: Belletristik - Fantasy: Urban
  • Genre: Fantasy & Science Fiction / Fantasy
  • Seitenzahl: 480
  • Ersterscheinung: 11.04.2022
  • ISBN: 9783453321465
TJ Klune

Das unglaubliche Leben des Wallace Price

Roman
Michael Pfingstl (Übersetzer)

Der erfolgsverwöhnte Anwalt Wallace Price kennt nur drei Dinge: Arbeit, Arbeit und noch mal Arbeit. Es kommt ihm daher äußerst ungelegen, als er eines Tages tot umfällt und in der Zwischenwelt landet. Dort erwartet ihn der Wächter Hugo, der Wallace auf seine Reise ins Jenseits vorbereiten soll. Doch Wallace ist noch nicht bereit, und so wird ihm Zeit gewährt, um seine Angelegenheiten zu ordnen. Zeit, in der Wallace den wahren Sinn des Lebens entdeckt. Und die Liebe findet ...

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 23.05.2022

Ein wunderschönes Buch über den Tod, Zusammenhalt und Liebe

0

Wallace Price ist Anwalt und alles andere als nett zu seinen Mitmenschen. Als er stirbt, kommt er nicht direkt in den Himmel oder die Hölle sondern landet bei dem Fährmann Hugo. Dieser führt abgelegen ...

Wallace Price ist Anwalt und alles andere als nett zu seinen Mitmenschen. Als er stirbt, kommt er nicht direkt in den Himmel oder die Hölle sondern landet bei dem Fährmann Hugo. Dieser führt abgelegen im Wald eine Teestube. Dabei helfen ihm die Sensenfrau Mei sowie sein verstorbenener Großvater Nelson und Hund Apollo. Nach und nach fängt Wallace an über sein Leben nachzudenken und gesteht sich seine Fehler ein.

Dies ist mein zweites Buch von T.J. Klune und er konnte mich auch hiermit wieder einmal vollends begeistern. Er hat so wundervolle Charaktere erschaffen, die man einfach in sein Herz schließen muss. Immer wieder musste ich beim Lesen laut lachen, aber genauso gut hat mich die Geschichte viel zum Nachdenken angeregt. Ein wirklich wunderbares Buch über den Tod, Zusammenhalt und Liebe. Absolute Leseempfehlung!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.05.2022

Bewegend und unglaublich gut geschrieben

0

Der Autor war mir bisher kein Begriff, aber nach diesem gelungenen Buch werde ich mir auch noch andere seiner Romane ansehen.
Wenn ein Buch mit dem Ableben des Protagonisten beginnt dann weiß man, ab ...

Der Autor war mir bisher kein Begriff, aber nach diesem gelungenen Buch werde ich mir auch noch andere seiner Romane ansehen.
Wenn ein Buch mit dem Ableben des Protagonisten beginnt dann weiß man, ab da wird es merkwürdig. Und genau das passiert. Wallace Price stirbt und landet als Geist in einer Art Zwischenwelt, in der er mehrere Leute kennenlernt, die ihn auf seinem weiteren Weg begleiten.
Diese Leute sind alle irgendwie anders (einer ist ein Hund), und bilden so seltsam wie se sind eine Gruppe, deren Dialoge einfach nur toll geschrieben sind. Eine Weiterentwicklung der Charaktere ist auf jeden Fall zu beobachten, vor allem bei der Hauptfigur Wallace.
Die Geschichte zieht sich. Wirklich. Am Anfang passiert kaum etwas, ein paar Heringe für weitere Anknüpfung der Handlung werden ausgeworfen, aber ansonsten ist an Action nichts zu finden. Aber seltsamerweise hat mich das nicht gestört. Die Geschichte lebt von ihren Dialogen und Schilderungen. Von dem Sinn dahinter. Gar nicht so sehr von der Handlung selbst die aber, wenn sie dann so richtig anfängt auch toll geschrieben ist.

Ich weiß gar nicht so richtig, wie ich die Handlung und was ich dazu denke in Worte fassen soll. Sie ist irgendwie so vielschichtig, voller Hoffnung und so emotional, wie ich es schon lange nicht mehr gelesen habe. Es werden so viele Themen abgedeckt, dass ich gar nicht weiß, ob sie alle gut abgehandelt wurden, aber ich habe es geliebt. Jede einzelne Seite.

„Das unglaubliche Leben des Wallace Price“ ist eine ehrliche, traurige, schöne und herzzerreißende Geschichte voller Hoffnung, Mitgefühl und Liebe.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.05.2022

Hat mich sehr berührt

0

Zu allererst muss ich mit dem Schreibtalent von Klone beginnen. Mir ist direkt am Anfang bereits aufgefallen, wie stark der Autor einen Charakter darstellen kann - einem quasi vor die Nase halten kann, ...

Zu allererst muss ich mit dem Schreibtalent von Klone beginnen. Mir ist direkt am Anfang bereits aufgefallen, wie stark der Autor einen Charakter darstellen kann - einem quasi vor die Nase halten kann, was für Eigenschaften er mitbringt - ohne, dass er sie stumpf aufzählt. Aber in wenigen Seiten hatte man ein Bild von Wallace Price. Zugegeben war er ein riesiges Arschloch, aber das hat es für mich umso interessanter gemacht.

Insgesamt bin ich gut durch das Buch geflogen. Eine ausgewogene Mischung aus Humor, Fantasie und Realität. Die erste Hälfte war im vergleich etwas ruhiger und hier hat es sich teilweise gezogen, was aber letztlich sehr sinnvoll war. Man konnte in Ruhe in das Buch kommen, die Welt und Figuren kennenlernen, ohne überfrachtet zu werden. So haben sich die Charaktere nach und nach aufgefaltet und entwickelt und das in einem sehr ruhigen und schleichenden Tempo. Das gefällt mir aber super, weil es besonders vor dem Hintergrund der Thematiken absolut Sinn gemacht hat.

Auch wenn die hier aufgegriffenen Thematiken eigentlich einen traurigen und bewegenden Ton hatten, war hiervon nicht viel zu spüren. Durch Handlung und Charaktere hat das Buch den perfekten Grad an Leichtigkeit gewonnen, sodass man hier locker und leicht durch die Geschichte kam, ohne zu mitgenommen zu sein. Auch humorvolle und verrückte Szenen wurden eingestreut und haben die Geschichte perfekt abgerundet. Auch wenn das Buch fast ausschließlich an einem Ort spielt, hat der Autor durch seine feinen Details und seinem Gespür für den Spannungsbogen eine runde Geschichte geschaffen. Ich habe in dem Buch super viel markieren können, denn es wurde sich in einigen Szenen und Dialogen so wertvoll und auf den Punkt gebracht geäußert. Hätte man an den Stellen einfach 1:1 rausschreiben können - richtig schön. Inspirierende Stellen führten mit einem guten Wechsel mit der Dynamik durch das Buch, das insgesamt von den Figuren gut abgerundet wurde.

Die Charaktere waren sehr charismatisch und hatten besondere Charakterzüge. Einige waren ausgesprochen feinfühlig, andere so gar nicht. Dafür hatten sie andere Eigenarten, wie Lebhaftigkeit oder Humor. Insgesamt war das Spektrum hier sehr vielfältig. Noch ein Punkt, den ich absolut beeindruckend finde: TJ Klone schafft es, Thematiken wie Kultur und Geschlecht auf natürliche und ungekünstelte Weise mit einfließen zu lassen. Er widmet sich diesen Themen und dabei fällt nicht einmal wirklich auf, dass er es tut, weil es einen so selbstverständlichen Tonus trägt.

Meine einzige kleine Kritik: Es gab hier und da Wiederholungen und kleinere Lücken in der Logik, die ich aber keinesfalls dramatisch fand. Für mich eine wahnsinnig tolle Geschichte, die ich sehr empfehlen kann. Ich freue mich riesig, „Mr. Parnassus Heim für magisch Begabte“ bald in die Hand zu nehmen und freue mich schon jetzt unglaublich auf neue Werke des Autors!

✩✩✩✩✩ / 5 Sterne

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.05.2022

Bleibt im Gedächtnis

0

Ich bin sehr froh, dass das Originalcover übernommen wurde, weil ich es passend finde. Das abgebildete Haus entspricht meinen Vorstellungen von dem Teeladen, in dem der Protagonist Wallace nach seinem ...

Ich bin sehr froh, dass das Originalcover übernommen wurde, weil ich es passend finde. Das abgebildete Haus entspricht meinen Vorstellungen von dem Teeladen, in dem der Protagonist Wallace nach seinem Tod festhängt. Auch der Hirsch, dessen Schatten zu sehen ist, hat eine Bedeutung in der Geschichte. Allerdings hätte man die Anmerkung zu dem anderen Buch des Autors nicht auf das Cover drücken müssen.

Diesen anderen Roman („Mr Parnassus‘ Heim für magisch Begabte“) habe ich ebenfalls gelesen und geliebt, weshalb ich auf seine neues Buches gespannt war. Den Schreibstil von T.J. Klune habe ich direkt wiedererkannt, denn er ist mit einer Prise trockenen Humor gespickt. Besonders faszinierend finde ich, wie er Weisheiten in seine Geschichten einwebt, ohne sie den Leser aufdringlich einzuhämmern. Hier geht es viel um den Tod, aber auch das Leben. Wenn man sich mit dieser Thematik aktuell schwer tut, sollte man einen Bogen um „Das unglaubliche Leben des Wallace Price“ machen.

Es wird ausschließlich aus der Sicht von Wallace Price erzählt. Zu Beginn ist er ein Anwalt, für den außer seiner Arbeit und seinem dortigen Erfolg nichts zählt, bevor er dann einem plötzlich Herzinfarkt erliegt. Man braucht auch etwas Zeit bis einem Wallace sympathisch wird, da er als Lebender kein besonders netter Mensch war. Doch als er nach seinem Tod zwangsläufig Zeit mit der Sensenfrau Mei und dem Fährmann Hugo, sowie dessen Großvater und Hund verbringt, ändert er sich. Durch diese anderen Menschen erkennt er, wie einsam er die letzten Jahre war und was eigentlich im Leben zählt. Ich fand aber Wallaces Wandlung authentisch und nicht zu übereilt. Im Laufe der Geschichte ist er mir sehr ans Herz gewachsen.

Aber auch die ganzen weiteren Charaktere, die in der Teestube leben, sind vielschichtig, eigen und einfach sympathisch. Es war schön, wie sie Wallace die Zeit gegeben haben, sich an seine neue Situation zu gewöhnen und ihm sein anfängliches Verhalten nicht nachgetragen habe. Ich hätte am liebsten selbst Zeit mit ihnen in der Teestube verbracht und gemeinsam Tee getrunken. Man lernt auch andere Figuren kennen, die mit ihren eigenen Erlebnissen mit dem Tod und Trauer zu kämpfen haben.

Die verschieden Schicksale von Wallace und Co. haben mich emotional sehr berührt, sodass ich beim Lesen einige Tränen verdrücken musste. Aber trotz einigen traurigen Momente ist in meinen Augen die Grundstimmung des Buches hoffnungsvoll und es gab ebenfalls viele Szenen, die mich zum Lächeln oder Schmunzeln gebracht haben.

Insgesamt ist der Roman für mich wieder ein Highlight, das mir im Gedächtnis bleiben wird. Allerdings es für mich nicht so ein absolutes Lebenshighlight wie „Mr Parnassus‘ Heim für magisch Begabte“.

FAZIT: 5/5⭐️
Absolute Leseempfehlung

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.05.2022

Herzensbuch!

0

Für den Anwalt Wallace Price gibt es nur eine Sache im Leben, die zählt: Arbeit! Und das ohne Rücksicht auf Verluste, denn die Gefühle anderer interessieren ihn nicht die Bohne. Doch dann passiert etwas, ...

Für den Anwalt Wallace Price gibt es nur eine Sache im Leben, die zählt: Arbeit! Und das ohne Rücksicht auf Verluste, denn die Gefühle anderer interessieren ihn nicht die Bohne. Doch dann passiert etwas, das gar nicht in Wallace’ Plane passt: Er stirbt. Er stirbt und landet in der Zwischenwelt bei dem Wächter Hugo, der ihn darauf vorbereiten soll, den nächsten Schritt zu tun. Doch Wallace ist alles andere als bereit und so bekommt er noch etwas Zeit, um sich an die neue Situation zu gewöhnen und findet dabei vielleicht zum ersten Mal wirklich zu sich selbst und zu Menschen, die ihm zeigen, was Familie bedeutet..

Ich habe das Buch angefangen und wollte es mögen, denn schließlich sprechen alle nur gut über den Autor und die Geschichte klingt so vielversprechend. Doch dann kam ich partout nicht in die Geschichte rein und habe mich tatsächlich etwas durch die ersten hundert Seiten gequält. Doch ab einem bestimmten Punkt hat mich die Geschichte nicht mehr losgelassen und ich wollte unbedingt wissen, wie es mit Wallace, Hugo und den anderen Bewohnern des Teeladens weitergeht. Ich habe verstanden, dass der Anfang der Geschichte und die grausame Art von Wallace essentiell für den weiteren Hergang der Geschichte war und dass die Geschichte nur dadurch so viel Gewicht bekommen hat. Gegen Ende saß ich dann tatsächlich mit einem Lächeln in den Mundwinkeln und Tränen in den Augen da und habe die Geschichte so sehr geliebt, weil sie auf wunderbare Art und Weise zeigt, dass das Leben wertvoll ist und es nie zu spät ist, glücklich zu sein.
Ein absolutes Herzensbuch, das ich jedem nur wärmstens empfehlen kann!