Cover-Bild Der Weihnachtosaurus und die Winterhexe

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

15,00
inkl. MwSt
  • Verlag: cbj
  • Genre: Kinder & Jugend / Kinderbücher
  • Seitenzahl: 432
  • Ersterscheinung: 14.10.2019
  • ISBN: 9783570177143
Tom Fletcher

Der Weihnachtosaurus und die Winterhexe

Franziska Gehm (Übersetzer), Shane Devries (Illustrator)

Endlich wieder Weihnachten mit dem Weihnachtosaurus!

Ein Jahr nach seiner Begegnung mit dem außergewöhnlichsten Dinosaurier aller Zeiten, dem Weihnachtosaurus, bekommt William Trudel eine Einladung an den magischen Nordpol vom Weihnachtsmann persönlich. Dort trifft er während einer exklusiven Tour zu allen fantastischen Sehenswürdigkeiten auch auf die unheimliche Winterhexe. Sie ist die Herrscherin über die Zeit, und der Weihnachtsmann braucht sie, damit ihm in der Weihnachtsnacht seine große Reise zu allen Kindern der Welt gelingt. Doch etwas ist aus dem Lot geraten und das schönste aller Feste schwebt in höchster Gefahr! Nun müssen William und der Weihnachtosaurus klug und mutig handeln, um Weihnachten zu retten ...

Ausstattung: Mit s/w Illustrationen

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 05.05.2020

Zauberhaft schöne Geschichte

0

Letztes Jahr hab ich mich schon total in den Weihnachtosaurus verliebt und ich hab mich so gefreut das dieses Jahr ein weiterer Teil erschienen ist. Die Geschichte rund um William, Brenda und der Weihnachtosaurus ...

Letztes Jahr hab ich mich schon total in den Weihnachtosaurus verliebt und ich hab mich so gefreut das dieses Jahr ein weiterer Teil erschienen ist. Die Geschichte rund um William, Brenda und der Weihnachtosaurus sind einfach so schön und auch so herzerwärmend. Ich liebe es wie Tom Fletcher die ganze Weihnachtsstimmung rüberbringt und gleichzeitig auch ein paar wichtige Themen anspricht. Es ist natürlich absolut kindergerecht aber das mag ich total 🥰 die Geschichte ist einfach zauberhaft schön und ich kann mir mittlerweile ein Weihnachten ohne Santa, seine Elfen und euch den Weihnachtosaurus nicht mehr vorstellen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.01.2020

Einfach perfekt für Weihnachten

0

Da sich meine Rezension auf den zweiten Band der Reihe bezieht, kann sie Spoiler zum ersten Teil enthalten.

Ein Jahr ist vergangen, seit William das verrückteste und schönste Weihnachtsfest überhaupt ...

Da sich meine Rezension auf den zweiten Band der Reihe bezieht, kann sie Spoiler zum ersten Teil enthalten.

Ein Jahr ist vergangen, seit William das verrückteste und schönste Weihnachtsfest überhaupt erlebt und den Weihnachtosaurus kennengelernt hat. In diesem Jahr erhält er nun vom Weihnachtsmann persönlich eine Einladung zum Nordpol, wo er eine exklusive Tour zu allen magischen und einzigartigen Sehenswürdigkeiten erleben darf.
Dabei trifft er auch auf die unheimliche Winterhexe, die Herrscherin über die Zeit, die dem Weihnachtsmann ermöglicht, in einer Nacht allen Kindern auf der Welt ihre Geschenke zu bringen. Doch plötzlich wird das Weihnachtsfest – und die Zukunft – bedroht, sodass William und der Weihnachtosaurus alles geben müssen, um das, was sie lieben, zu retten.

Mir hatte der erste Band „Der Weihnachtosaurus“ so gut gefallen, dass ich natürlich auch Band 2 unbedingt lesen musste. Natürlich machen vor allem auch die unglaublich schönen und detailreichen Illustrationen auf beinahe jeder Seite diese Bücher zu einem einzigartigen Erlebnis.
Das Buch kam pünktlich zu Heilig Abend noch bei mir an – womit ich gar nicht mehr gerechnet hatte – und ich habe es trotz des Weihnachtstrubels tatsächlich auch an diesem Tag angefangen und beendet. Die Geschichte ließ sich wieder so wunderbar flüssig und schnell lesen und hat den ersten Weihnachtsabend perfekt abgerundet.

Es war wieder sehr spannend und vor allem hat mir in diesem Teil total gut gefallen, dass auch vor allem Brenda eine große Rolle in der Geschichte gespielt hat. Wir kennen sie ja schon aus Band 1, in dem sie ziemlich gemein zu William war und erst zum Ende hin eine Art Freundschaft mit ihm eingegangen ist. In diesem Teil wohnen die beiden zusammen – sind also quasi Stiefgeschwister – und demnach hat sich Brenda ebenfalls zu einem kleinen Hauptcharakter entwickelt und spielt nicht mehr das böse Mädchen von Nebenan. Mir hat ihre Entwicklung hier wirklich gut gefallen.

William und der Weihnachtosaurus waren natürlich wieder ein Herz und eine Seele und ich liebe ihre außergewöhnliche Freundschaft total. Aber vor allem liebe ich die Idee, dass eine der Hauptrollen in einer Weihnachtsgeschichte ein Dinosaurier spielt!

Dennoch war dieser Teil ein kleines bisschen schwächer als Band 1. Ich war so begeistert vom ersten Abenteuer von William und dem Weihnachtosaurus, dass ich vielleicht mit zu hohen Erwartungen an diese zweite Geschichte herangegangen bin. Es war natürlich wieder unglaublich niedlich, die Illustrationen einfach wunderschön und die Atmosphäre so toll weihnachtlich. Aber es gab eben auch den ein oder anderen Kritikpunkt. Vor allem hatte ich in diesem Teil das Gefühl, als würde man zu viel wollen. Vor allem die zukunftsbezogenen Aspekte und das Chaos mit der Winterhexe waren zum Teil doch etwas verwirrend und zu „actiongeladen“ für meinen Geschmack. Ich finde, dass die Geschichte derartiges eigentlich gar nicht nötig hatte. Diese ganze „Weihnachten muss gerettet werden“- Story ist im Grunde ja wirklich spannend, aber die Umsetzung hat mir nicht ganz so gut gefallen. Es war einfach etwas chaotisch zum Teil. Aber trotzdem hat mir das Buch natürlich wieder gut gefallen – es war einfach ein bisschen schwächer als der grandiose erste Teil. Demnach bekommt „Der Weihnachtosaurus und die Winterhexe“ von mir 4,5/5 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.01.2020

Zauberhaft!

0

Den ersten Teil vom Weihnachtosaurus habe ich direkt nach Erscheinung vor 2 Jahren gelesen und mich Hals über Kopf verliebt. Das Buch war soooo wunderschön! Natürlich war daher die Freude groß, als Band ...

Den ersten Teil vom Weihnachtosaurus habe ich direkt nach Erscheinung vor 2 Jahren gelesen und mich Hals über Kopf verliebt. Das Buch war soooo wunderschön! Natürlich war daher die Freude groß, als Band 2 angekündigt wurde.

Die Geschichte beginnt in der Zukunft, in der es kein Weihnachten mehr geben wird! Im Laufe der Geschichte erfahren wir, wie es dazu kommen wird und wie Brenda und William versuchen, Weihnachten zu retten.
Weil Pamela Pein und Bob Trudel jetzt ein Paar sind, sind sie zusammen in das windschiefe Haus gezogen und das bedeutet, Brenda und William sind jetzt Stiefgeschwister, was den beiden nicht immer ganz so leicht fällt. Aber die beiden wachsen zusammen und ergeben ein sehr gutes Team.

Ich würde gerne einen Lieblingscharakter benennen, aber das ist gar nicht möglich, denn ich liebe alle. Bob Trudel, der Weihnachten mehr liebt als jeder andere mit verrückten Weihnachtspullovern und einem Haus voller Deko. Der kleine William im Rollstuhl, der sich davon nie aufhalten lässt und trotzdem den Mut eines Löwen besitzt. Brenda, die nicht immer das artigste Kind der Welt ist, aber trotzdem Mut beweist und sich stets weiterentwickelt. Der Weihnachtsmann, der so ein gütiger und lieber Mensch ist. Die Wichtel, die ich mir so niedlich und klein vorstelle und immer nur in Reimen sprechen. Und natürlich das Highlight: der Weihnachtosaurus, der kleine mutige Dinosaurier, der ganz verrückt nach seinem Freund William ist.
Was natürlich ganz besonders toll ist, ist der Umgang mit Williams Rollstuhl. Er lässt sich wirklich nie davon aufhalten und ich glaube, das ist eine sehr wichtige Message für Kinder.

Die Zeit, die die Familie am Nordpol verbringt, war meine absolute Lieblingsstelle im Buch. Durch die wunderschönen Illustrationen habe ich mich so gefühlt, als hätte ich selbst eine Tour durch die Weihnachtsstadt bekommen. Es gibt so viele schöne Details, wie den Wunschbaum, das Gefrierfach, was jeden schrumpfen lässt, wenn man hineingeht oder die unzähligen Listen der artigen und unartigen Kinder. Oder den Schlitten und das Konzept, wie jedes Geschenk zu dem richtigen Kind kommt. Alles ist so liebevoll gestaltet, dass ich aus dem Staunen einfach nicht mehr heraus kam. Dadurch kam eine wundervolle weihnachtliche Atmosphäre auf, die ihren Zauber über das ganze Buch hinweg auch nicht verloren hat.

Die Handlung ist sehr spannend mit vielen Überraschungen, sodass es nie langweilig wurde. Der Schreibstil von Tom Fletcher ist nach wie vor großartig und unvergleichbar. Bestimmt ist das Buch für Kinder noch etwas magischer als für mich als Erwachsene, aber auch ich bin hin und weg.
Zugegeben, der erste Teil ist schon noch etwas besser. Aber dennoch fand ich auch Teil 2 großartig, denn es hat sich angefühlt wie nachhause zu kommen. Die Magie rund um Weihnachten, die Charaktere und die vielen Details machen das Buch zu etwas ganz Besonderem. Ich habe mich einfach wohlgefühlt beim Lesen.

Fazit:
Wie kann ein Buch nur so süß sein? Unbedingt lesen, wenn ihr zur Weihnachtszeit verzaubert werden wollt!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.12.2019

Eine schöne Fortsetzung, die aber für mich nicht ganz an den Vorgänger heranreicht

0

Vor zwei Jahren habe ich "Der Weihnachtosaurus" gelesen und mich total in dieses Buch verliebt. Es war eine absolut bezaubernde Weihnachtsgeschichte, die nicht nur perfekt für die Kleinen ist, sondern ...

Vor zwei Jahren habe ich "Der Weihnachtosaurus" gelesen und mich total in dieses Buch verliebt. Es war eine absolut bezaubernde Weihnachtsgeschichte, die nicht nur perfekt für die Kleinen ist, sondern auch Erwachsene mit seinem Zauber begeistern kann. Aus diesem Grund war für mich klar, dass ich den Nachfolger unbedingt in der Vorweihnachtszeit lesen muss.

Die Geschichte spielt ein Jahr nach den Ereignissen des Vorgängers, natürlich auch wieder kurz vor Weihnachten. Wir treffen alle bekannten und lieb gewonnenen Charaktere wieder, besuchen erneut den Nordpol und gehen auf ein Abenteuer mit dem Weihnachtosaurus. Wir lernen die Winterhexe kennen und erfahren wie wichtig sie für den Weihnachtsmann, sowie das Weihnachtsfest ist und welche entscheidende Rolle sie spielt. Wie der Klappentext schon erwähnt, ist sie die Herrscherin über die Zeit. Allerdings bin ich durch diese Information nicht unbedingt darauf gekommen, dass es in diesem Buch um Zeitreisen geht bzw. dass dieses Element einen so großen Teil der Geschichte einnehmen wird. Natürlich ist es jedem bewusst, dass der Weihnachtsmann ohne das Beeinflussen der Zeit nicht in der Lage wäre, alle Geschenke rechtzeitig an die Kinder zu verteilen, weshalb es eine schöne Sache ist an dieser Stelle mehr darüber zu erfahren wie genau er dies bewerkstelligt. Jedoch ist für mich dadurch leider ein wenig des Zaubers bzw. die Weihnachtsstimmung abhanden gekommen, obwohl es die ganze Zeit darum ging Weihnachten zu retten. Die Geschichte war dennoch sehr abwechslungsreich und erneut wunderbar, humorvoll, sowie kinderfreundlich erzählt, sodass es Spaß gemacht hat sich mit Will ins Abenteuer zu stürzen. Auch in diesem Buch sind wieder sehr viele, wundervolle und liebevoll gestaltete Illustrationen zu finden, die die Geschichte bildhaft untermalen und aus dem Lesen ein ganz besonderes Erlebnis machen.

Fazit:
"Der Weihnachtosaurus und die Winterhexe" ist wieder eine wundervolle Geschichte für Groß und Klein. Jedoch kam sie für mich leider nicht ganz an den Vorgänger heran, weil mir hier ein bisschen der Weihnachtszauber gefehlt hat. Dennoch würde ich es, genau wieseinen Vorgänger, weiter empfehlen, da einfach sehr viel Liebe in diesen Geschichten steck und es sehr viel Spaß macht sie zu lesen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.12.2019

Der Weihnachtosaurus 2

0

Als unsere Tochter erfahren hat, dass es eine Fortsetzung des Buches Der Weihnachtosaurus gibt, hat sie es sich vom Nikolaus gewünscht. Die Freude war groß, als es am Morgen des 6. Dezember unter ihrem ...

Als unsere Tochter erfahren hat, dass es eine Fortsetzung des Buches Der Weihnachtosaurus gibt, hat sie es sich vom Nikolaus gewünscht. Die Freude war groß, als es am Morgen des 6. Dezember unter ihrem Stiefel lag, denn bei einer Buchstärke von 4 cm hat es nicht in den Stiefel gepasst.

Das Cover passt sehr gut zum ersten Band. Es zeigt William mit dem Weihnachtosaurus. Diesmal geht es also auch noch um die Winterhexe, doch wer ist sie und wo lebt sie?

"Sie ist immer da. Jetzt, dann, heute, gestern, morgen. Sie ist in jedem Augenblick."

Doch beginnen wir von vorn. Das Buch beginnt diesmal in der Zukunft, in einer traurigen Zukunft, denn es ist eine Zukunft OHNE Weihnachten. Nach dem kurzen Ausblick in die Zukunft, beginnt das erste Kapitel zu Beginn der Weihnachtsferien. Nachdem sich Williams Vater und Brenda Peins Mutter am Ende des letzten Buches näher gekommen sind, leben sie nun alle vier zusammen in dem kleinen windschiefen Haus und bereiten sich auf ihr erstes gemeinsames Weihnachtsfest vor.

Zusammen bekommen sie eine Einladung zum Nordpol, um dort den Weihnachtsmann zu besuchen. Was zunächst ein toller Ausflug ist, bei dem sie auch der Winterhexe begegnen, wird zum Anfang vom Ende von Weihnachten. Ein Spielzeuggigant will Weihnachten abschaffen und es sieht so aus, als ob er damit Erfolg hat.

Tom Fletcher erzählt erneut eine wunderbare Weihnachtgeschichte. Diese ist lustig und traurig, gespickt mit jeder Menge Abenteuer, reimenden Wichteln und einem unerwarteten Ende. Kurzgesagt, ein wunderbares Weihnachtsbuch, das versucht in Zeiten von elektronischem Spielzeug und Shoppinggiganten den Zauber der Weihnacht zurückzubringen.

Aufgelockert wird das Buch durch einzelne größer geschriebene Wörter und durch zahlreiche schwarzweiße Illustrationen von Shane Devries.

Aus unserer Sicht hat das Buch volle 5 Sterne verdient.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere