Cover-Bild Dämmerung für Beck
(5)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,00
inkl. MwSt
  • Verlag: FISCHER Taschenbuch
  • Themenbereich: Belletristik - Krimi: Polizeiarbeit
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 352
  • Ersterscheinung: 14.12.2022
  • ISBN: 9783596707218
Tom Voss

Dämmerung für Beck

Kriminalroman

Nick Beck und sein bislang gefährlichster Auftrag – der dritte Fall für den Hamburger LKA-Ermittler 

Keine Pause für Nick Beck beim LKA: Während seine Kollegin Cleo Torner in Elternzeit ist, muss er mit ansehen, wie zwei Amokläufer in der Hamburger Innenstadt ein Blutbad anrichten. Der eine wird von Scharfschützen erschossen, den anderen kann Beck schließlich stoppen. Dabei handelt es sich bei den beiden Attentätern um ganz normale Familienväter, gut situiert und unauffällig. Was hat sie dazu getrieben? 

Die Ermittlungen führen Nick Beck zu einer terroristischen Untergrundorganisation, die chemische Substanzen für ihre Zwecke einzusetzen versteht. Und die Terroristen haben ihr nächstes Anschlagsziel bereits im Blick: eine Friedenskonferenz im US-Konsulat an der Hamburger Alster. Um der drohenden Gefahr zu begegnen, muss Nick Beck alle Register ziehen ...

Spannung für Fans von Jo Nesbø und Andreas Franz

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 27.01.2023

Spannung und Action pur - ein äußerst brisanter 3. Fall für Beck!

0

"Dämmerung für Beck" von Tom Voss ist als Taschenbuch mit 352 Seiten bei Fischer Taschenbuch erschienen und es handelt sich um den 3. Fall der actionreichen Krimireihe um Nick Beck und Cleo Torner.

Dieser ...

"Dämmerung für Beck" von Tom Voss ist als Taschenbuch mit 352 Seiten bei Fischer Taschenbuch erschienen und es handelt sich um den 3. Fall der actionreichen Krimireihe um Nick Beck und Cleo Torner.

Dieser Band kann eigenständig gelesen werden. Der Fall als solcher ist in sich abgeschlossen und auf die "Altlasten" der Protagonisten wird immer mal wieder Bezug genommen, so dass auch Neueinsteiger sich einfach zurechtfinden. Aber da die Vorgängerbände ebenfalls mega spannend sind, ist es am Schönsten, mit Band 1 anzufangen und die Entwicklung der Charaktere mitzuerleben - zumal besonders Nick Beck sich enorm weiterentwickelt...

Nick Beck ist inzwischen wieder beim LKA tätig und gerät eher zufällig in den nächsten brisanten Fall: Mitten in Hamburg gibt es fast parallel gleich zwei Amokläufe, und die Täter sind beide unbescholtene, unauffällige Familienväter. Nick Beck, der in seiner Mittagspause fast nebenan sitzt, kann durch sein beherztes Eingreifen die totale Katastrophe verhindern. Jedoch stellt sich schnell heraus, dass die Ermittler es hier mit etwas viel Größerem zu tun bekommen -und dass auch höhere Stellen im Spiel sind, die Nick umgehend das Heft aus der Hand nehmen wollen...Eine neuartige Droge ist im Spiel, brandgefährlich und in ihrer Wirkung bisher nicht einschätzbar - und die Suche nach der Herkunft der Substanz führt bis nach Afghanistan...

Beck gefällt mir nach wie vor super, er ist ein Ermittler, der alles angeht und keine Angst hat. Dennoch hat er Ängste und ganz eigene Dämonen, denen er sich nur mit Mühe stellt, wenn es gar nicht anders geht. Also ein sehr menschlicher Bulle mit Stärken und Schwächen, was ihn ungemein authentisch macht! Sein Verhältnis zu Bekka ist nach wie vor unklar, die Beiden kommen sich näher, aber irgendwie geht es schleppend voran - da würde man Nick gern mal an die Hand nehemn und ihm zeigen, wie er das Ganze angehen könnte - aber im Verlauf des Geschehens tut sich auch hier so dies und jenes...!

Cleo finde ich ebenfalls toll, sie ist hartnäckig und lässt Dinge nicht ruhen, bevor sie nicht geklärt sind. Dennoch wägt sie alles genau ab und ist gerecht und ehrlich. Und auch wenn sie sich im Mutterschaftsurlaub befindet, ist ihr "nur" Mutter zu sein auf Dauer nicht genug Herausforderung, und so unterstützt sie die Kollegen gern wo sie kann...

Auch der Nebenstrang mit Lola, Nicks Quasi-Vermieterin, ist fesselnd und wie gewohnt etwas chaotisch. Wie Nick das Problem am Ende regelt, fand ich ausgesprochen clever und habe darüber heftig geschmunzelt!

Tom Voss schreibt wieder herrlich schnörkellos und direkt, voller Spannung und Action, dabei sehr bildhaft und detailliert. Manche Szenarien konnte ich mir fast schon ein bißchen zu gut vorstellen, da wurde es mir beim Lesen ganz anders...Auch sein Wortwitz ist großartig, der Autor lässt Nick die Dinge perfekt auf den Punkt bringen und legt dabei einen Humor an den Tag, der mir sehr viel Spaß bereitet hat.

Der Fall wird am Ende schlüssig und überzeugend aufgeklärt, es bleibt lediglich eine wichtige Sache offen zwischen Nick und Cleo - wird ihn seine Vergangenheit doch noch einholen?!? Nicht nur deswegen freue ich mich jetzt schon auf Band 4...!

Mein Fazit: Wieder ein actiongeladener, packender und abwechslungsreicher Krimi mit einem brisanten Thema, der aufregende und unterhaltsame Lesestunden bereitet!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.01.2023

Brisant und unterhaltsam

0

Amoklauf in der Hamburger Innenstadt! Nick Beck ist zufällig Zeuge dieser grausamen Szenerie und kann einen der Täter stoppen. Überraschend stellt sich heraus, dass die Amokläufer unauffällige Familienväter ...

Amoklauf in der Hamburger Innenstadt! Nick Beck ist zufällig Zeuge dieser grausamen Szenerie und kann einen der Täter stoppen. Überraschend stellt sich heraus, dass die Amokläufer unauffällige Familienväter waren. Was hat diese Menschen bloß in unkontrollierbare Killer verwandelt? Die Spur führt die Ermittler zu einer Terrororganisation, die mit brandgefährlichen Drogen handelt und im schönen Hamburg einen Anschlag plant.

In was ist Nick hier nur hineingeraten? Ein super interessanter Fall, der mich unwahrscheinlich neugierig machte. Mir gefielen vor allem die Informationen über die Hintergründe und Absichten der Terroristen, was meines Erachtens gut erklärt wurde. Allerdings hatte ich das Gefühl einiges mehrfach zu lesen, wenn sich die Ermittler gegenseitig über neueste Erkenntnisse berichteten. Diese Szenen waren mir dann ein wenig zu langatmig, und ich hatte das Bedürfnis die Geschichte anzuschieben.

Dafür glänzte der Protagonist Nick mal wieder mit seiner kernigen, authentischen Art. Allerdings hätte ich mir mehr Interaktionen mit Kollegen gewünscht, was wahrscheinlich mehr Spannung in den Fall gebracht hätte. Nick war nämlich mehr im heldenhaften Alleingang unterwegs, was ich etwas übertrieben fand, und grundsätzlich hat mir dieses Mal auch das gewisse Etwas gefehlt. Die Geschichte schien mir ein wenig zu zerfahren, so als wären manche Punkte nicht bis zum Ende verfolgt worden.

Lesen ließ sich der Krimi aber außerordentlich gut, wobei der Autor direkt und unverblümt zum Punkt kam und obendrein gelegentlich mit der Umgangssprache spielte. Sehr unterhaltsam.

Diesen dritten Band der Nick-Beck-Reihe mochte ich zwar vom Thema her, doch insgesamt war er für mich bisher der schwächste der Serie. Trotzdem freue ich mich auf den kommenden Fall im Beck-Universum und damit auch auf die privaten Entwicklungen der Figuren.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.01.2023

Unbekannte Droge

0

Der dritte Fall für Nick Beck. Er wohnt immer noch neben einer Tankstelle auf einem Dorf bei Hamburg. Mittlerweise hat er sein Alkoholproblem im Griff und arbeitet wieder für das LKA Hamburg. In seiner ...

Der dritte Fall für Nick Beck. Er wohnt immer noch neben einer Tankstelle auf einem Dorf bei Hamburg. Mittlerweise hat er sein Alkoholproblem im Griff und arbeitet wieder für das LKA Hamburg. In seiner Mittagspause beobachtet er einen Mann, der mit einer Machete wahllos Menschen attackiert. Beck verfolgt den Mann und kann ihn in einem leeren S-Bahn-Waggon zum Aufgeben überreden. Trotzdem wir er vom SEK erschossen. Wer gab den Schießbefehl? Fast gleichzeitig läuft ein zweiter unbescholtener Mann in einem Autohaus Amok. Auch hier kann Beck die Eskalation verhindern und der Mann wird in Gewahrsam genommen. Der Einsatzleiter Norberg von einer dem BKA angegliederten Abteilung spricht in beiden Fällen von einem Terrorakt. Beck vermutet, das eine unbekannte Droge im Spiel war.
Das Cover passt zu den vorherigen Bänden und der Titel passt sehr gut. Die Protagonisten werden sehr treffend beschrieben. Die Handlung ist ein wenig verwirrend. Während Nick Beck eigentlich nur zu einem Mord an einem Ermittler dran ist, läuft er ungefragt als Rambo herum, eckt immer wieder bei Norberg an und steckt plötzlich in internationalen Verwicklungen. Das wirkt dann doch etwas realitätsfremd.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.01.2023

Rasante Fortsetzung

0


Eigentlich möchte Nick Beck ganz in Ruhe seine Mittagspause verbringen, doch damit ist es schnell vorbei, als ein Amokläufer scheinbar wahllos Menschen in der Hamburger Innenstadt verletzt oder sogar ...


Eigentlich möchte Nick Beck ganz in Ruhe seine Mittagspause verbringen, doch damit ist es schnell vorbei, als ein Amokläufer scheinbar wahllos Menschen in der Hamburger Innenstadt verletzt oder sogar tötet. Beck schreitet sofort ein und versucht die Situation zu entschärfen. Schließlich wird der Amokläufer vom SEK aus dem Weg geräumt. Doch damit ist die Gefahr in Hamburg noch nicht vorbei, denn es gibt tatsächlich einen weiteren Amokläufer, den Beck letztendlich stoppen kann.  Was hat die zwei Familienväter zu diesem Amoklauf bewogen? Obwohl Beck sich aus diesen Ermittlungen heraushalten soll, lässt er nicht locker...

"Dämmerung für Beck" ist bereits der dritte Fall für Nick Beck und seine Kollegin Cleo Torner. Wobei Cleo momentan in Elternzeit ist und deshalb bei den aktuellen Ermittlungen eher eine Nebenrolle spielt. Obwohl man den Ereignissen sicher auch dann folgen kann, wenn man noch keinen Teil der Serie gelesen hat, da der Autor wichtige Hintergrundinformationen in die Handlung einstreut, ist es ratsam, die Reihenfolge einzuhalten. Denn Nick Beck hat einiges hinter sich und außerdem ziehen sich die Folgen von Nicks Fehlverhalten im ersten Teil durch diese Reihe. Deshalb sollte man diese Serie von Anfang an lesen. 

Der Einstieg in den aktuellen Band gelingt mühelos, denn man befindet sich sofort mitten im Geschehen und beobachtet gespannt den Amoklauf. Genau wie Nick stellt man sich die Frage, was die Männer dazu bewogen hat und warum Nick wichtige Informationen zu diesem Fall vorenthalten werden. Die Handlung wird aus unterschiedlichen Perspektiven betrachtet. Dadurch erhält man nach und nach Informationen, die aber zunächst noch kein stimmiges Bild ergeben. Man wird zum miträtseln angeregt und verfolgt gespannt das Geschehen. Es gibt außerdem interessante Nebenhandlungen, die für zusätzliche Spannung sorgen. Das Ganze gipfelt in einem hochspannenden Finale, in dem Nick Beck zum Superhelden mutiert. 

Eine rasante und äußerst spannende Fortsetzung der Reihe.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.12.2022

Nick Beck ist wieder in Action

0

Als Sven Koch schreibt er Nordseekrimis. Unter dem Pseudonym Pierre Lagrange geht es in die Provence. Und wenn Tom Voss draufsteht ist Nick Beck drin. "Dämmerung für Beck" ist der 3. Band um den harten ...

Als Sven Koch schreibt er Nordseekrimis. Unter dem Pseudonym Pierre Lagrange geht es in die Provence. Und wenn Tom Voss draufsteht ist Nick Beck drin. "Dämmerung für Beck" ist der 3. Band um den harten Hamburger LKA-Ermittler.
.
Darum geht’s: Zwei Amokläufer in der Hamburger City. Nick Beck ist mittendrin. Er versucht zu ergründen, was die unbescholtenen Familienvater zu der Tat bewogen hat. Bei seinen Nachforschungen stößt er auf eine Untergrundorganisation und chemische Substanzen…
.
Mit Krawumm geht es für Nick Beck in einen neuen Fall. Die ersten Seiten haben mich sofort wieder mitgerissen. Im Stile eines Action-Kinohelden jagt Beck durch Hamburg. Bei der U-Bahn-Szene zu Beginn musste ich an Liam Neeson in "The Commuter" denken. Voss schafft es einmal mehr ein Inferno zu entfachen, dass die Leser*innen sprach- und atemlos macht. Ich mag ja die härtere Gangart dieser Reihe. Und ich mag Beck, der als Last Man Standing gerne im Alleingang und ohne Rücksicht auf Verluste drauflos ermittelt.
.
Nach dem Knaller-Auftakt wird die Handlung etwas ruhiger. Nick Beck habe ich diesmal im Vergleich zu den Vorgängerbänden fast schon als brav empfunden. Außerdem habe ich das Zusammenspiel mit Cleo Torner vermisst, die aktuell in Elternzeit weilt und deshalb mehr am Rande vorkommt. Aber das Buch holt im letzten Drittel wieder auf. Beck gibt wieder den Helden und Weltretter. Und das, obwohl er mit eigenen Dämonen zu kämpfen hat. Ein in Band 1 begonnener Handlungsstrang zieht sich auch hier wieder als roter Faden durch die Story - und ich kann kaum abwarten, wie es in dieser Sache weitergeht. An den Stellen, wo die Handlung Bezug zur Vorgeschichte nimmt, ist sie für mich am stärksten.
.
Fazit: Beck 3 ist wieder gut, hat mich aber nicht 100%ig überzeugt. Der harte Hund Beck darf nicht zu stromlinienförmig und "normal" werden. Beck als kaputter Typ und Anti-Held ist mir am liebsten. Der zerstörerische Einzelkämpfer-Modus passt einfach am besten zu ihm. Dann ist er in Hochform. Alles in allem ist "Dämmerung für Beck" aber eine spannende, rasante und unterhaltsame Fortsetzung der Reihe. Ein typischer Dranbleiber eben.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere