Cover-Bild Eiszeit für Beck
(10)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,00
inkl. MwSt
  • Verlag: FISCHER Taschenbuch
  • Themenbereich: Belletristik - Krimi: Polizeiarbeit
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 368
  • Ersterscheinung: 15.12.2021
  • ISBN: 9783596000661
Tom Voss

Eiszeit für Beck

Kriminalroman

LKA-Ermittler Nick Beck ist wieder da und muss sich seiner größten Angst stellen – der zweite Fall für Nick Beck und Cleo Torner

Es ist Winter in Hamburg, und entsetzliche Morde erschüttern die Stadt. Der Elbripper ist zurück, nachdem er fast zwei Jahre lang verschwunden war. Elf Opfer gehen schon auf sein Konto. Und Nick Beck hat auf der Jagd nach ihm seine Kollegin im Einsatz verloren. Daraufhin nahm er Abstand vom LKA-Dienst und ließ sich versetzen. Aber jetzt wird er reaktiviert, denn niemand kennt den Serienmörder so gut wie er. Doch irgendetwas ist anders: Die Rituale des Killers scheinen sich verändert zu haben. Hat der Elbripper seinen Modus geändert? Oder haben es Nick Beck und Cleo Torner mit einem Nachahmer zu tun? Nur eines ist klar: Der Täter ist gefährlicher als je zuvor ...

Spannung à la Jo Nesbø und Andreas Franz

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 14.01.2022

Trittbrettfahrer

0

Hamburg. Ist der Elbripper ist zurück? Auf alle Fälle scheint es so zu sein, denn es gibt wieder Frauenmorde die an den Elbripper erinnern. Sein altes Team beim LKA bittet Nick Beck zurück zu kommen, denn ...

Hamburg. Ist der Elbripper ist zurück? Auf alle Fälle scheint es so zu sein, denn es gibt wieder Frauenmorde die an den Elbripper erinnern. Sein altes Team beim LKA bittet Nick Beck zurück zu kommen, denn keiner kennt den brutalen Frauenmörder so gut wie Nick. Er beendet seine selbstgewählte Auszeit als Streifenpolizist und kehrt zurück. Weil seine damalige Kollegin bei der Verfolgung des Elbrippers zu Tode kam, war er freiwillig in den Streifendienst gegangen. Nun aber ist er bereit den Kampf wieder aufzunehmen. Doch irgendetwas scheint dieses Mal anders zu sein. Es stellt sich heraus, dass es einen Trittbrettfahrer geben muss und dann wird es unglaublich spannend bis zu Showdown.

Der Autor Tom Voss versteht es hervorragend die handelnden Personen zu beschreiben. Der Leser lernt so jeden genau kennen, weiß Bescheid über deren Namen, Umfeld und Gewohnheiten. Aus jeder Sichtweise wird geschildert was die Person gerade denkt oder macht, egal ob aus der Sicht der Polizei, der Täter oder selbst der Opfer. Das macht das Buch besonders spannend, weil es den Anschein hat, als würde der Leser mehr wissen als die anderen Beteiligten. Ein Stilelement was mir sehr gefallen hat.

Dieses ist bereits der 2. Teil der Reihe, aber es hat mir keinerlei Probleme bereitet in die Geschichte rein zu kommen obwohl ich den ersten Teil nicht gelesen habe. Stattdessen freue ich mich schon auf Teil 3.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.01.2022

Beck wieder in Aktion

0

Der zweite Band mit Kommissar Nick Beck fürhrt uns wieder nach Hamburg.

Grausame Morde geschehen und Beck wird gebeten zu den Ermittlungen beizutragen, da er sich momentan im Streifendienst befindet, ...

Der zweite Band mit Kommissar Nick Beck fürhrt uns wieder nach Hamburg.

Grausame Morde geschehen und Beck wird gebeten zu den Ermittlungen beizutragen, da er sich momentan im Streifendienst befindet, nach seinem Zusammenbruch im ersten Band. Mit seiner hochschwangeren Kollegin Cleo begibt er sich auf die Suche nach dem Elbripper, doch irgendwas erscheint diesmal anders. Gibt es einen Trittbrettfahrer?

Der Autor Tom Voss hat es mit diesem Kriminalroman mal wieder geschafft mich in den Bann zu ziehen. Gnadenlos beschreibt er die Opfer, jedoch nicht in einer abstoßenden Art. Man muss den ersten Teil nicht unbedingt kennen, da Voss immer wieder kleine Einblicke in die Vergangenheit von Nick Beck gibt. Jedoch bin ich froh den ersten Teil gelesen zu haben und konnte alles noch einmal Revue passieren lassen. Nick Beck bleibt ein Ermittler mit Ecken und Kanten, wirkt auf mich aber sehr sympathische, da er auch seine Vergangenheit hat. Alle Protagonisten kommen glaubhaft rüber, allerdings muss ich sagen die hochschwangere Cleo mutet sich doch sehr viel zu, was mir ein bisschen übertrieben vorkommt. Der Spannungsbogen bleibt konstan oben. Mir hat der zweite Band sogar besser gefallen als der Erste.

Volle Punktzahl und ich freue mich schon auf den nächsten Band mit Nick Beck.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.01.2022

Knallharter Hamburg-Thriller

0

Schon im ersten Beck-Band verfolgte der LKA-Beamte Nick Beck einen grausamen Frauenmörder, der schnell den Spitznamen Elbripper bekam. Die Jagd endete für Becks Kollegin tödlich. Ihm setzte der Fall so ...

Schon im ersten Beck-Band verfolgte der LKA-Beamte Nick Beck einen grausamen Frauenmörder, der schnell den Spitznamen Elbripper bekam. Die Jagd endete für Becks Kollegin tödlich. Ihm setzte der Fall so zu, dass er zum Alkoholiker wurde. Doch jetzt im zweiten Buch hat er sich zum Glück gefangen. Nach langer Pause finden die schrecklichen Morde einen neuen Anfang. Gewisse Details sind neu. Auch scheint der Mörder Nick Beck im Visier zu haben.
Der Autor Tom Voss weiß mit der Hochspannung zu spielen. Als Leser muss man in der Hinsicht einiges verkraften können. Die Handlung ist dabei zum Glück realistisch geblieben. Beeindruckend sind die profunden Ortsbeschreibungen, wohingegen mir die Querverbindungen zu Songs und Texten nicht so gut gefallen haben.
Das Finale ist auf jeden Fall ein Knaller und führt zu Gänsehaut.
Wer einen richtig harten Krimi mag, eigentlich ist es mehr ein Thriller, der liegt mit einem "Beck" genau richtig.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.01.2022

Schonungslose Spannung

0

„Der Elbripper ist zurück“, das ist der Grund, weshalb Nick Becks selbstgewählte Auszeit als Streifenpolizist endet. Sein altes Team bittet ihn um Hilfe, denn keiner kennt den brutalen Frauenmörder so ...

„Der Elbripper ist zurück“, das ist der Grund, weshalb Nick Becks selbstgewählte Auszeit als Streifenpolizist endet. Sein altes Team bittet ihn um Hilfe, denn keiner kennt den brutalen Frauenmörder so gut wie Nick. Der lässt sich auch nicht lange bitten, denn er hat eine persönliche Botschaft des Täters im Briefkasten und noch eine alte Rechnung offen!

Der Kriminalroman „Eiszeit für Beck“ ist die Fortsetzung einer Krimireihe von Autor Tom Voss, mit seinem Hauptcharakter Nick Beck und spielt auf Hamburger Pflaster. Ermittler Nick Beck von der Elbe hat Charisma, ist Bad Boy und Held in einer Person, seine hochschwangere Kollegin Cleo Torner ist dagegen ein sympathischer, bodenständiger Charakter. Voss versteht es hervorragend seine Protagonisten zu präsentieren, seine kurzen prägnanten Darstellungen und Charakterisierungen der Figuren gehen unter die Haut. Bei den Aktionen seiner Täter stockt dem Leser das Blut in den Adern, es ist dabei spannend einen kurzen Augenblick in den Kopf des Akteurs zu blicken. Ein Effekt, der dem Buch geradezu das Niveau eines Thrillers verschafft. Auch wenn man den ersten Teil der Reihe nicht kennt, kann man ohne Problem der Geschichte folgen, ich war gleich von Beginn an von der Story gefesselt.
Das Cover passt sehr gut zur Handlung und unverkennbar zum Stil der Krimireihe.

Mein Fazit:
Grandiose Krimiserie, die ich da entdeckt habe:), schonungslos spannend und absolut empfehlenswert! Werde Nick Beck auf alle Fälle im Auge behalten und freue mich auf weitere Episoden.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.01.2022

Eine spannende Fortsetzung der Nick-Beck-Reihe!

0

kann Spoiler enthalten


In letzter Zeit war ich nicht so der Krimi-Fan, weil ich von einigen enttäuscht wurde, doch Tom Voss hat mir gezeigt, dass es auch anders geht!

"Eiszeit für Beck" ist der zweite ...

kann Spoiler enthalten


In letzter Zeit war ich nicht so der Krimi-Fan, weil ich von einigen enttäuscht wurde, doch Tom Voss hat mir gezeigt, dass es auch anders geht!

"Eiszeit für Beck" ist der zweite Teil der Nick-Beck-Reihe und befasst sich mit Becks altem Erzfeind - dem Elbripper! Erst dachte ich, es würde sich um eine allseits bekannte Storyline handeln, in der der berüchtigte Serienmördern nach einer Auszeit wieder zu morden beginnt. Doch ich wurde positiv überrascht, denn hierbei geht es zwar um den Elbripper, aber vielmehr auch um den Trittbrettfahrer, der zunächst alle an der Nase herumführt.

Band 2 steht im krassen Kontrast zu Band 1, was zumindest das Wetter betrifft: Von einer heißen und schwülen Hitze geht es nun zu einer eisigen, winterlichen Landschaft in Hamburg und Umgebung, die perfekt zur jetzigen Jahreszeit passt - und das auch vom Monat her, denn die Geschichte spielt sogar im Dezember!

An einigen Stellen dachte ich, zu wissen, wer der Trittbrettfahrer ist, doch Tom Voss hat es auch hier geschafft, den Leser:innen ein falsches BIld vorzuführen.

Auch der Erzählstil und Perspektivenwechsel hat mir sehr gefallen, denn so hat man auch die Sichten der Mörder kennengelernt. Zunächst dachte ich, dass es negative Auswirkungen auf die Spannung der Geschichte hat, wenn man sofort weiß, wer der Elbripper ist, doch dem war nicht so. Durch und durch war Spannung vorhanden! Umso mehr habe ich mich gefreut, als ich gelesen habe, dass es einen dritten Band geben wird, auch wenn man auf diesen beinahe ein Jahr warten muss.

Insgesamt gebe ich dem Buch 5 Sterne. Ich bin gespannt auf die Fortsetzung!