Cover-Bild Ein Schatz aus Papier und Magie

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

18,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Carlsen
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 544
  • Ersterscheinung: 28.06.2018
  • ISBN: 9783551583550
Traci Chee

Ein Schatz aus Papier und Magie

Sylke Hachmeister (Übersetzer)

Nach der schmerzhaften Begegnung mit der Wache flüchten Sefia und Archer sich in den Schutz der Wälder. Doch vor den qualvollen Bildern der Vergangenheit gibt es kein Entkommen. Um diese zu vertreiben, beschließen sie, die Organisation der Impressoren zu zerschlagen und die gefangenen Jungen zu befreien. Doch jeder Kampf macht Archer mehr und mehr zu dem unerbittlichen Krieger, der er früher war. Sefia will ihm beistehen und sucht in ihrem Buch nach Antworten. Denn Archers Schicksal stellt nicht nur ihre Freundschaft auf die Probe – auch die Sicherheit Kelannas steht auf dem Spiel.

Band 2 der packenden Fantasy-Trilogie, in der Realität und Fiktion miteinander verschmelzen.

Alle der Bände der meisterhaft erzählten Serie:
Ein Meer aus Tinte und Gold
Ein Schatz aus Papier und Magie
Die Schlacht um Wörter und Blut (erscheint im April 2019)

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 30.06.2018

Brutal, bezaubernd, gewaltig! Ein solider Mittelteil mit kleiner Schwäche, die für mich jedoch gut zu verkraften war

1 0

Seit dem blutigen Vorfall in Tanins Büro, sind Archer und Sefia auf der Flucht vor der Wache. Beide sind sich unschlüssig, welchen Weg sie nun wählen sollen und wie sie ihre Zukunft beeinflussen oder gar ...

Seit dem blutigen Vorfall in Tanins Büro, sind Archer und Sefia auf der Flucht vor der Wache. Beide sind sich unschlüssig, welchen Weg sie nun wählen sollen und wie sie ihre Zukunft beeinflussen oder gar verbessern können.
Bis zu dem Tag, an der ihnen eine Gruppe Impressoren vor die Nase läuft, die weitere „Kandidaten“ entführt haben. Natürlich müssen sie die Jungs retten und ihre Peniger vernichten, das steht außer Frage! Und als dann noch herauskommt, dass in Deliene noch drei weitere Impressorengruppen ihr Unwesen treiben, können die beiden nicht anders. Gemeinsam mit den geretteten Jungs machen sie sich auf die Suche, um die Jäger zu Gejagten werden zu lassen.

Da ich Band 1 erst vor fünf Monaten gelesen habe, und es wirklich zauberhaft fand, war für mich der Einstieg in die Geschichte relativ einfach. Denn obwohl die Handlung an mehreren Schauplätzen spielt, an denen wir unterschiedliche Charaktere begleiten und ja, die manchmal auch zu unterschiedlichen Zeiten geschehen -denn beim Buch von Kelanna weiß man ja nie so genau, ob es einen in Vergangenheit, Gegenwart oder Zukunft führt- hat Traci Chee die relevanten Personen so nachhaltig zum Leben erweckt, dass ich mich augenblicklich im Geschehen wiederfand. Ich denke, ich verrate nicht zu viel, wenn ich sage, dass ihr euch zum Beispiel auch auf ein Wiedersehen mit Käpt´n Lees und seiner Crew freuen dürft, aber natürlich kommen die Schergen der Wache auch nicht zu kurz.

Nachdem wir uns viel mit Archer und den geretteten Kandidaten befassen, ist die Geschichte -wie zu erwarten- stellenweise recht brutal und blutig. Denn auch, wenn Archer nichts mehr fürchtet, als dass er der Kandidat aus der Prophezeiung sein könnte, sind sie nunmal genau das: ausgebildete und konditionierte Killer. Und, auch da darf man sich nichts vormachen, ihre Suche nach Antworten und Vergeltung mag vieles sein, jedoch definitiv nicht ungefährlich! Da ändert auch der wundervolle Aspekt der Freundschaft nichts daran, den Archer und Sofia durch die Jungs zum ersten Mal seit langer Zeit erfahren und der den Leser emotional wärmt, da dieses ungewohnte Licht im Dunkel einfach nur wunderschön ist. Denn Leid, Schmerz und Tod waren bereits zuvor ihre steten Begleiter und daran hat sich nichts geändert. Ganz im Gegenteil, dieser Punkt ist in der Fortsetzung sogar noch ausgeprägter. Besonders gelungen fand ich das in Kombination mit dem Schreibstil, der mit seinen poetischen Zügen und magischen Ideen einen unheimlich starken Kontrast dazu darstellt. Sehr gelungen!

Wie bereits Band 1, lebt die kreative Welt um Archer und Sefia, sowie die beiden selbst, stark von ihren Gefühlen. Doch leider stellt das -obwohl erwartet- auch den einzigen Punkt dar, der mir nicht so gut gefallen hat. Beide sind zerfressen von Schuld, Selbstvorwürfen und fühlen sich nicht gut genug für den jeweils anderen. Dazu kommen die dann doch relativ detaillierten Kämpfe und hochkochenden Emotionen, auch ihren Freunden gegenüber, was, gerade im ersten Drittel ein bisschen die Luft rausgelassen hat. Traci Chee hat sich da für meinen Geschmack ein kleines bisschen im Hin- und Her verloren, das für mich gerne etwas kürzer hätte ausfallen dürfen.

Aber zum Glück wird ja nichts so heiß gegessen, wie es gekocht wird! Und so nimmt die Story dann nach diesem Teil auch wieder richtig Fahrt auf. Versteckte Botschaften, Geschichten in der Geschichte und die allgegenwärtige Suche nach der Antwort auf die Frage „steht das Schicksal unabänderlich geschrieben“? Für mich ist „Ein Schatz aus Papier und Magie“ und solider Mittelteil, der Lust auf die Fortsetzung macht. Ein magisches Fantasyabenteuer voller Lügen, Verrat und Schuld.

Veröffentlicht am 27.01.2019

Reihenrezension

0 0

Ich liebe Bücher über Bücher und gerade die Reihe von Traci Chee kann innerhalb dieser Sammlung noch einmal mit einer ganz anderen Eigenschaft punkten: In Kelanna ist das Lesen verboten, nur wenige können ...

Ich liebe Bücher über Bücher und gerade die Reihe von Traci Chee kann innerhalb dieser Sammlung noch einmal mit einer ganz anderen Eigenschaft punkten: In Kelanna ist das Lesen verboten, nur wenige können es und die werden gejagt. Zugegebenermaßen also ein sehr unübliches Buch über Bücher bzw. über ein Buch. Noch dazu sieht die Reihe äußerlich wunderschön aus und das alles zusammen reichte schon für mich, um die Bücher bei mir einziehen zu lassen. Beim ersten Öffnen des Buches offenbarte sich mir direkt noch ein anderes Geheimnis: Bestimmte Seiten des Buches sind anders gestaltet, es gibt versteckte Botschaften und Karten und das ganze machte die Bücher zu einem tollen Leseerlebnis und ließen sie wirklich hervorstechen. Doch konnte die eigentliche Geschichte mit der Gestaltung mithalten?

Da bin ich mir immer noch nicht sehr sicher oder vielmehr unentschlossen. Auf der einen Seite liebe ich die Andersartigkeit der Geschichte. Der Schreibstil ist sehr besonders und hat einen hohen Wiedererkennungswert. Er ist sehr ruhig, was in manchen Szenen schnell langweilig wurde, aber auch wunderschön und geheimnisvoll und passte wie die Faust aufs Auge zur Handlung. Die Protagonistin Sefia eine ebenso große Unentschlossenheit aus: Sie ist interessant, vielschichtig und hebt sich nicht nur von den anderen Charakteren des Buches ab, sondern auch von Protagonist*innen anderer Bücher. Auf der anderen Seite bin ich ihr beim Lesen jedoch nicht wirklich nahe gekommen und fand sie über weite Strecken auch wenig sympathisch.

Meine Unentschlossenheit zieht sich jedoch auch bis in die Handlung und den Aufbau der Welt. Kelanna ist ein tolles Land, vielschichtig, mit unterschiedlichen Kulturen, politischen Intrigen und viel Diversität. Dennoch: So toll es auch ist, dem Leser bleiben immer wieder Teile verwehrt und man begreift nie so wirklich das große Ganze. So bleibt der tolle Weltentwurf trist und unfertig und ich hoffe sehr, dass sich das im Abschlussband der Trilogie ändert.Es wäre sonst zu schade um die tolle Welt. Die Geschichte ist etwas völlig neues. Allein das Thema mit dem verbotenen Buch gefiel mir sehr gut und wurde von Traci Chee bisher auch toll umgesetzt. Hier also ein riesiger Pluspunkt. Ich bin sehr gespannt, wie es weitergeht. Dennoch schweift die Handlung sehr oft ab und ich bin mir bis jetzt noch nicht so sicher, inwiefern all das noch einmal wichtig wird.

Aber was ist denn jetzt? Kann ich die Geschichte empfehlen? Ich glaube, um die Bücher uneingeschränkt lieben zu können, und ich bin mir sicher, dass das funktionieren kann, muss man sich mit dem Schreibstil und der Art des Erzählens durch und durch wohl fühlen. Falls ihr also Lust auf diese Reihe habt, möchte ich euch nicht davon abhalten, denn sie ist sehr besonders und irgendwie auch ein kleines Kunstwerk. Hier bietet es sich allerdings an, vor dem Kauf mal in eine Leseprobe reinzulesen, um abschätzen zu können, ob ihr begeistert seid oder doch eher enttäuscht werdet.

Veröffentlicht am 18.01.2019

mitreißendes Buch, mit neuen Abenteuer aber auch brutalen Szenen - wunderschön gestaltet

0 0

Der Schreibstil ist flüssig und überwiegend einfach, Lob hier auch an die Übersetzerin Sylke Hachmeister. Ich kam schnell wieder in die Story rein auch wenn ich bei den Namen der Charaktere doch öfters ...

Der Schreibstil ist flüssig und überwiegend einfach, Lob hier auch an die Übersetzerin Sylke Hachmeister. Ich kam schnell wieder in die Story rein auch wenn ich bei den Namen der Charaktere doch öfters nochmals überlegen musste, aber dazu gab es in den ersten Seiten des Buches nochmals eine Übersicht - sehr praktisch. Das Buch umfasst 47 Kapitel.
Insgesamt ist das Buch wie der erste Band schon wunderschön gestaltet, nicht nur außen mit dem wunderschön glänzenden Cover, sondern auch drinnen. Es gibt beispielsweise versteckte Botschaften, Handschriftliche Briefe und natürlich das geschriebene im Buch, was immer im alten Papier Hintergrund formatiert ist. Das alles wertet das Lesegefühl unheimlich auf und bringt mehr Spaß, besonders auch für Jugendliche.
Die Geschichte im zweiten Band beginnt eher langsam, aber auch grausam. Die Spannung baute sich erst zum Ende hin auf. Die Protagonisten Sefia und Archer mag ich beide sehr. Ich konnte mich gut in sie hineinversetzen und verstehe die Handlungen beider gut.
Ein mitreißendes Buch, mit neuen Abenteuer aber auch brutalen Szenen - wunderschön gestaltet - Super!

Veröffentlicht am 30.09.2018

Die Handlung bekommt eine klare Linie und die Figuren erhalten mehr Tiefe – Besser als Band 1!

0 0

Klappentext
„Nach der schmerzhaften Begegnung mit der Wache flüchten Sefia und Archer sich in den Schutz der Wälder. Doch vor den qualvollen Bildern der Vergangenheit gibt es kein Entkommen. Um diese zu ...

Klappentext
„Nach der schmerzhaften Begegnung mit der Wache flüchten Sefia und Archer sich in den Schutz der Wälder. Doch vor den qualvollen Bildern der Vergangenheit gibt es kein Entkommen. Um diese zu vertreiben, beschließen sie, die Organisation der Impressoren zu zerschlagen und die gefangenen Jungen zu befreien. Doch jeder Kampf macht Archer mehr und mehr zu dem unerbittlichen Krieger, der er früher war. Sefia will ihm beistehen und sucht in ihrem Buch nach Antworten. Denn Archers Schicksal stellt nicht nur ihre Freundschaft auf die Probe – auch die Sicherheit Kelannas steht auf dem Spiel.“

Gestaltung
Das Cover gefällt mit total gut, denn das silberne Schimmern zieht nicht nur alle Blicke auf sich, sondern es passt auch zum goldenen ersten Band. Die vielen filigranen Federn, die aufgezeichnet sind, verleihen dem Hintergrund dabei eine schöne Struktur. Ich mag es zudem, dass es wie beim Vorgänger ein aufgeklapptes Buch in der Covermitte zu sehen ist, das sich nicht nur toll in die Federn einfügt, sondern auch zum Buchinhalt passt!

Meine Meinung
Nachdem mich „Ein Meer aus Tinte und Gold“ gebannt auf die Fortsetzung zurückgelassen hat, habe ich mich sehr gefreut, als ich endlich „Ein Schatz aus Papier und Magie“ in den Händen halten konnte. Und ich muss sagen, dass meine kleinen Kritikpunkte, die ich noch am ersten Band hatte, hier ausgemerzt wurden! „Ein Schatz aus Papier und Magie“ schließt direkt an die Geschehnisse des ersten Bandes an und beschriebt die Flucht von Sefia und Archer. Die beiden treffen auf die Impressoren, die einige Jungen gefangen halten und befreien diese. Sefia und Archer möchten weitere Jungen befreien, doch Archer macht sein Schicksal zu schaffen und dies belastet nicht nur seine Beziehung zu Sefia, sondern auch die Sicherheit Kelannas…

Obwohl es schon etwas her ist, dass ich den ersten Band gelesen hatte und diese Fortsetzung nahtlos an seinen Vorgänger anschließt, gelang mit der Einstieg mit kleineren Erinnerungspausen doch recht gut, denn Traci Chee wiederholt ab und an wichtiges aus dem Vorgängerband. Was ich dieses Mal richtig klasse fand war, dass wir mehr Informationen über Kelanna und die Figuren erhalten. Es gibt einige Antworten auf Fragen, die ich mir im ersten Band gestellt habe und diese Antworten haben mich richtig begeistert. Es wird vieles, was unklar war, aufgeklärt und so machte das Lesen richtig Spaß.

Was ich beim ersten Band vor allem verwirrend fand, war dass der Mittelteil etwas schwer überschaubar war, da für mich nicht klar wurde, worauf die verschiedenen Handlungsstränge hinauslaufen sollten. Dies ist in Band zwei nun komplett anders, denn die Handlung erhält hier eine klare Linie und Richtung. Auch gefiel es mir, dass wir hier mehr über die Charaktere erfahren. Von Hintergrundinformationen zu ihrer Vergangenheit über ihre Familien bis hin zu ihren Motiven und Beweggründen gibt es hier viel mehr Tiefe. Die Handlung empfand ich dabei als sehr fesselnd, denn auf spannende Geschehnisse folgen mitreißende Enthüllungen oder tiefergehende Informationen, die dafür sorgen, dass man bei der Geschichte am Ball bleibt.

Gleichzeitig ist die Atmosphäre auch sehr einnehmend, denn mir kam die Geschichte nicht nur märchenhaft vor, sondern es gibt auch brutalere Szenen, die einem das Herz stehen bleiben lassen. Traci Chee webt in die Geschichte auch bedeutsame, geradezu philosophische Fragen ein, die zum Nachdenken anregen. Aber nicht nur dies verleitet dazu, das Buch kaum aus den Händen legen zu können, auch die innere Gestaltung bzw. die Rätsel der Geschichte tragen dazu bei. So sind verschiedene Botschaften in das Buch eingewoben, die sich durch verschiedene Schriftarten oder andere besondere Illustrationen hervorheben. Diese sorgen nicht nur für Abwechslung, sie faszinieren auch und stellen mal etwas anderes dar. Zudem fühlte ich mich durch diese Botschaften als Teil der Geschichte, da sie mich zum Überlegen anregten.

Ich fand es klasse, dass Archer in diesem Band mehr im Mittelpunkt stand, denn seine Geschichte fand ich sehr ergreifend. Sie hat mich nachdenklich gestimmt und berührt. Es ist nicht nur brutal aufgrund von Gewalt, sondern auch auf der Gefühlsebene litt ich mit ihm mit. Mir gefiel es dabei besonders, wie die Autorin es geschafft hat, dass mir sein Schicksal unter die Haut ging und ich so viele intensive Gefühle für ihn entwickelt habe.

Auch Sefia fand ich dieses Mal einfach nur super, denn sie hat sich total weiterentwickelt. Sie trägt aufgrund ihrer besonderen Gabe eine große Last, die sie verantwortungsvoll schultert. Ich fand es beeindruckend, wie sie stets versucht, alle zu retten und das Schicksal abzuwenden. Gleichzeitig bleibt sie sich aber auch selbst treu, sodass ihre Entwicklung vielleicht nicht sofort auffällt und sich eher schleichend vollzieht, aber gerade dies fand ich sehr realistisch und menschlich.

Fazit
Mir hat „Ein Schatz aus Papier und Magie“ unheimlich gut gefallen, denn meiner Meinung nach hat es seinen Vorgängerband übertroffen. Die Handlung hat eine klare Linie, die aufgrund vieler spannender Szenen und fesselnder Informationen zu einem großen Lesespaß wird. Durch viele in den Text eingebundene Botschaften wird dieser noch gesteigert, da der Leser so an der Geschichte teilnehmen kann. Die Figuren erhalten mehr Tiefe und vor allem ihre Geschichten und Schicksale bewegten und erschütterten mich.
5 von 5 Sternen!

Reihen-Infos
1. Ein Meer aus Tinte und Gold
2. Ein Schatz aus Papier und Magie
3. Die Schlacht um Wörter und Blut (erscheint am 25.04.2019 auf Deutsch)

Veröffentlicht am 03.08.2018

Schicksal auf Papier

0 0

Archer und Sefia sind auf der Flucht und sind sich noch nicht sicher welchen Weg sie einschlagen sollen. Erst als in eine Gruppe von Impressoren über den Weg läuft, die weitere Kandidaten mit sich führen, ...

Archer und Sefia sind auf der Flucht und sind sich noch nicht sicher welchen Weg sie einschlagen sollen. Erst als in eine Gruppe von Impressoren über den Weg läuft, die weitere Kandidaten mit sich führen, nimmt ihr Weg eine blutige Wendung. Das sie die Jungs retten müssen ist ihnen sofort klar. Statt getrennter Wege bleiben sie zusammen, denn wie sie herausstellt gibt es noch drei weitere Gruppen in Deliene. Und so sind die Jungs keine Opfer mehr sondern Jäger.

Auch wenn Band 1 schon eine weile her war, bin ich doch recht schnell wieder in die Geschichte eingetaucht.
Die Geschichte spielt wieder an verschiedenen Schauplätzen und man weiß nie so genau ob man sich in der Gegenwart oder Vergangenheit befindet, oder ob die Autorin den Leser ein Blick in die Zukunft werfen lässt. Denn entweder ist man mit Archer und Sefia unterwegs, befindet sich auf See mit Kapitän Lee oder man erfährt was hinter den Kulissen beim König passiert.
Die Schauplätze sind ebenso vielfältig wie die Charaktere, die eine begegnen und so wird man immer mehr in die Geschichte hinein gesogen.
Leid, Schmerz, Freundschaft, Treue, Loyalität und Liebe werden hier sehr gut aufgegriffen und das nur eine Kleinigkeit zum Tode führen kann, denn der kommt schneller als man es glauben kann.
Sefia und Archer haben in diesen Band mit einiges zu kämpfen, vor allen mit ihren Gefühlen, denn die Geheimnisse die an Licht kommen verändern einiges wenn nicht sogar alles.
Traci Chee hat mich sehr mit ihren Schreibstill gefesselt aber genau so mit der Geschichte und vor allem „dem Buch“. Ist dort wirklich das Schicksal von jeden schon festgelegt oder hat man doch die Wahl etwas zu ändern? Oder führt grad diese Wahl zum dem was im Buch steht?
Ich bin schon gespannt was mich in Band drei erwarten wird.