Cover-Bild Warum Seepferdchen im Sommer keine Schuhe tragen
(2)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Montlake Romance
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 355
  • Ersterscheinung: 12.11.2013
  • ISBN: 9781477849675
Tracy Brogan

Warum Seepferdchen im Sommer keine Schuhe tragen

Diana Bürgel (Übersetzer)

Sadies große Stärke ist es, Ordnung ins Chaos zu bringen. Als schließlich ihr eigenes perfektes Leben völlig durcheinandergerät, hofft sie, ein Sommer am See im Haus ihrer Tante könnte ihr dabei helfen, es wieder in den Griff zu bekommen. Sie möchte sich erholen und ihre Wunden lecken, die ihr Exmann hinterlassen hat. Was sie braucht, ist Ruhe vor den Männern. Doch mit zwei Hunden und zwei Cousins – von denen einer Sadie unbedingt eine Rundumerneuerung verpassen möchte – ist es schwer, ein wenig Ruhe und Frieden im Hause ihrer exzentrischen Tante Dody zu finden. Besonders, weil alle entschlossen zu sein scheinen, sie mit dem attraktiven neuen Nachbarn Desmond zu verkuppeln. Desmond ist Sadies schlimmster Albtraum: groß, sonnengebräunt, muskulös ... und um dem Ganzen die Krone aufzusetzen, versteht er sich auch noch blendend mit ihren Kindern. Aber irgendeinen Fehler muss er doch haben – schließlich ist er ein Mann. Während der Sommer seinen Lauf nimmt, scheint Sadies Leben immer komplizierter zu werden: Ihr eröffnet sich eine neue Karrieremöglichkeit, ihr fieser Ex stellt ihr nach und Dody enthüllt ein trauriges Geheimnis. Aber vielleicht ist ein bisschen Chaos ja genau das, was Sadie braucht.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 23.05.2020

Warum Seepferdchen im Sommer keine Schuhe tragen

0

Ein schönes Buch mit Höhen und Tiefen, was sich hervorragend an einem freien Tag durchschmökern lässt. Das Cover hat schöne Farben, aber leider mag ich Füße überhaupt nicht und daher gefällt mir das Cover ...

Ein schönes Buch mit Höhen und Tiefen, was sich hervorragend an einem freien Tag durchschmökern lässt. Das Cover hat schöne Farben, aber leider mag ich Füße überhaupt nicht und daher gefällt mir das Cover persönlich leider nicht so. Es ist zwar passend, aber ein Seepferdchen wäre mir lieber gewesen. Nichtsdestotrotz ein sehr süßer Titel.

Während Tante Dody am Anfang für mich persönlich einfach nur anstrengend ist, bessert sich das zwischendurch, bevor sie wieder in ihren alten hektischen und wirren Zustand zurück verfällt. Eine etwas ältere Frau, die sich nicht ihrem Alter entsprechend verhält und kleidet, aber mit ihrer charmant-verwirrten Art auch irgendwie liebenswürdig ist. Genau wie ihre Kinder, die manchmal das Feingefühl eines Elefanten im Porzellanladen aufweisen, aber im Grunde echt tolle Kerle sind. Sie sagen immer das was sie denken und fühlen und in kritischen Situationen sind sie für Sadie da.

Sadie ist eine gebrandmarkte Frau mit zwei wundervollen Kindern. Nicht nur einmal hab ich leichte Tränen in den Augen gehabt bei ihren Schicksalsschlägen. Aber manchmal hab ich mich dann doch gefragt wie groß ihr Alkoholproblem wirklich ist. Oft greift sie zum Alkohol und nicht nur das, die Gläser sind schneller leer als man denkt. Nicht nur einmal übertreibt sie es. Zusätzlich schafft sie es sich in übertrieben überzogene Situationen zu manövrieren, wobei man als Leser nur die Hände über dem Kopf zusammenschlagen kann und sich mehrmals fragt was mit ihr denn eigentlich los ist. Klar hat sie viel erlebt, aber die Scheidung ist bereits ein Jahr her.

Manchmal waren mir einige Szenen zu sehr zusammengefasst und andere wiederum waren genau richtig kurz gehalten. Leider kam für mich die Leidenschaft zwischen Sadie und Desmond nicht voll zur Geltung.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.04.2018

ein Urlaub bei der schrillen Tante....

0

Sadies gescheiterte Ehe könnte nicht schlimmer enden, und so beschließt sie, mit ihren Kindern zu ihrer schrägen Tante zu verreisen, in deren Haus sich auch ihrer Cousins aufhalten. Die Stimmung zwischen ...

Sadies gescheiterte Ehe könnte nicht schlimmer enden, und so beschließt sie, mit ihren Kindern zu ihrer schrägen Tante zu verreisen, in deren Haus sich auch ihrer Cousins aufhalten. Die Stimmung zwischen ihnen ist herrlich lustig, und ihre gemeinsame Beobachtung eines attraktiven Joggers am Strand entpuppt sich als der neue Arzt ein paar Häuser weiter... Deren Bekanntschaft Sadie sehr bald macht. Das passt ihrem Ex gar nicht, sieht er doch die gemeinsamen Kinder in einer gefährdeten Zone und setzt alle Hebel in Bewegung, sie zurück zu zwingen. Doch Sadies Familie ist einfach klasse und ihre neue Beziehung zu Desmond dem Arzt überrascht sie auch. Doch auch er trägt einige Geheimnisse mit sich und so kommt es zu einem Mißverständnis und einigen heiteren Vorkommnissen, die einen die ganze Gefühlswelt durchleben lassen.
Nette Geschichte, gerade die schräge Tante macht das ganze schön witzig spritzig und auch, wie Sadie sich immer mehr bewusst wird, was sie wirklich will und was sie lange unterdrückt hat, wird sehr schön beschrieben.