Cover-Bild Tage des Lichts

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Aufbau TB
  • Themenbereich: Belletristik - Belletristik: Generationenroman
  • Genre: Romane & Erzählungen / Historische Romane
  • Seitenzahl: 576
  • Ersterscheinung: 21.01.2020
  • ISBN: 9783746635668
Ulrike Renk

Tage des Lichts

Das Schicksal einer Familie
Die Hoffnung dieser Tage.

England, 1939. Ruth hat es geschafft – sie hat die nötigen Papiere für ihre Familie besorgt, die endlich nach England ausreisen darf. Zusammen wollten sie alles in Bewegung setzen, um ihre Verwandten noch nachzuholen. Aber dann erklärt England Deutschland den Krieg. Ruth wähnte sich bislang in Sicherheit, aber was geschieht, wenn die Deutschen das Land nun angreifen? Sie setzt alles daran, dass sie zusammen nach Amerika fliehen können. Doch der Krieg droht ihre Pläne zunichtezumachen ...

Bestsellerautorin Ulrike Renk erzählt eine dramatische Familiengeschichte, die auf wahren Begebenheiten beruht.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 20.09.2020

Ruth Meyers Schicksalsweg in England mit der kompletten Verantwortung dabei wächst sie über sich hinaus.

0

Nach dem mutigen Schritt Ruth Meyers nach England zu gehen schliesst die Handlung hier sofort wieder an den Vorgängerband an.
Weiterhin bedient Ulrike Renk einen gut verständlichen Schreibstil der mich ...

Nach dem mutigen Schritt Ruth Meyers nach England zu gehen schliesst die Handlung hier sofort wieder an den Vorgängerband an.
Weiterhin bedient Ulrike Renk einen gut verständlichen Schreibstil der mich mit seinem drängenden Erzählstil nicht aus dem Bann entlässt.
Mittlerweile ist es das dritte Buch um die Familie Ruth Meyers das nach einem realen Vorbild entstanden ist und das lässt die Handlung noch bedrückender werden.
Ruth muss ungewohnterweise einiges leisten was sehr detailliert beschrieben ist und mir ein bisschen Mitleid entlockt hat.
Die verschiedenen Charaktere sind sehr farbig und die Familie Meyer mit den etlichen Freunden und Verwandten sind wieder sehr sympathisch das liess mich mit jedem einzelnen mitfiebern.
Die englische Lebensweise wird authentisch beleuchtet und man kann sich toll in die Gegend bzw. den Hof versetzen.
Dieser Band dreht sich fast hauptsächlich nur um Ruths Situation und der Last auf ihren Schultern was mir aber gut gefallen hat.
Das Ende kann mich zufriedenstellen und lässt mich neugierig auf den Teil 4 Träume aus Samt zurück.
Diesen hatte ich garnicht mehr erwartet aber diese Lebensgeschichte scheint viel Stoff geboten zu haben daher werde ich diesen natürlich auch lesen.

4 nasskalte englische Sterne

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.05.2020

Die Geschichte einer jüdischen Familie - Teil 3

0

England, 1939.
Ruth versucht von England aus alles, um ihre Familie aus Deutschland herauszuschaffen, doch die Lage spitzt sich tagtäglich weiter zu. Als England Deutschland den Krieg erklärt, wird die ...

England, 1939.
Ruth versucht von England aus alles, um ihre Familie aus Deutschland herauszuschaffen, doch die Lage spitzt sich tagtäglich weiter zu. Als England Deutschland den Krieg erklärt, wird die Ungewissheit immer größer und keiner weiß, wie es den Juden ergehen wird.

Ulrike Renk erzählt die Geschichte der jüdischen Familie Meyer auf eine leise, behutsame Art und Weise. Die Saga beruht auf wahren Begebenheiten. Ruth Meyer und ihre Familie gab es wirklich, trotzdem ist es aber auch ein Roman. Wer die anderen Teile gelesen hat, der weiß in etwa was einen erwartet. Ruth steht bei der Geschichte stark im Fokus, man erlebt mit ihr den Alltag auf dem Hof in einem kleinen Dörfchen. Es passiert hier nicht die große Dramatik, auch ansonsten geht es eher ruhig zu, aber man spürt die ständige Anspannung der Menschen vor dem Hintergrund des Zweiten Weltkrieg. Für mich reicht hier der eher ruhige Erzählstil, denn das macht Ruth und ihre Familie so echt und bringt sie einem nahe, man merkt, wie diese ständige Anspannung teilweise lähmt, aber irgendwie muss das Leben ja trotzdem weitergehen.

Ich finde, dass solche Bücher gut dazubeitragen, sich mit der Geschichte zu beschäftigen, gleichzeitig ist es ein angenehm zu lesender Roman, für mich eine gute Kombination.
Wieder ein guter Teil dieser Familiengeschichte, der allerdings dieses Mal ein paar Längen hat und dadurch von mir 4 Sterne bekommt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.04.2020

Spannende Fortsetzung:

0

Ruth ist in England und setzt alle Hebel in Bewegung um ihre Familie ebenfalls nach England zu bringen um ihren Vater vom Konzentrationslager zu retten.
Die bewegende Familiengeschichte geht weiter und ...

Ruth ist in England und setzt alle Hebel in Bewegung um ihre Familie ebenfalls nach England zu bringen um ihren Vater vom Konzentrationslager zu retten.
Die bewegende Familiengeschichte geht weiter und ist durch Spannung und viel Emotion gekennzeichnet. Sehr empfehlenswert und macht einem wieder klar wie erschreckend die Nazi-Verbrechen waren.

Veröffentlicht am 05.04.2020

Tolle Charakterentwicklung und viele Gefühle

0

Nachdem Ruth selbst die Ausreise nach England gelungen ist, kämpft sie mit allen Mitteln darum, dass ihre Familie ihr Folgen darf. In letzter Sekunde gelingt es ihr, die Visa zu beschaffen und rettet dadurch ...

Nachdem Ruth selbst die Ausreise nach England gelungen ist, kämpft sie mit allen Mitteln darum, dass ihre Familie ihr Folgen darf. In letzter Sekunde gelingt es ihr, die Visa zu beschaffen und rettet dadurch ihren Vater aus dem Konzentrationslager. Dennoch gestaltet sich ihr Leben danach nicht einfach. Zwar ist ihre Familie in Sicherheit, doch ihre englische Arbeitgeberin macht ihr das Leben schwer, wo sie nur kann. Als der Krieg ausbricht und auch England zum Ziel von Angriffen wird, hat Familie Meyer nur ein Ziel: So weit wie möglich weg von Deutschland - und nach Amerika.

Der zweite Band war so spannend, dass ich sofort den dritten Band gekauft habe, um die Geschichte von Ruth weiterlesen zu dürfen. Am dritten Band gefällt mir besonders gut, wie Ruth um ihre Familie kämpft und wie sie ihren Alltag in England meistert. Toll dargestellt werden ihre Empfindungen, wenn sie in England als Deutsche erkannt und teils misstrauisch behandelt wird - oder - wenn ihre Arbeitgeberin Olivia so sehr auf ihre jüdische Abstammung pocht.

Für mich war es äußerst interessant zu lesen, wie Ruth auch in einem anderen Land mit Antisemitismus - wenn auch in abgeschwächter Form - begegnet wird und wie sie darunter zu kämpfen hat.
Ruths Entwicklung in diesem Band ist wunderbar. Hat sie im zweiten Band durch all die furchtbaren Geschehnisse an Selbstvertrauen verloren, so baut sie es im dritten Band langsam wieder auf. Sie emanzipiert sich zunehmend und findet immer stärker zu ihrem alten Ich zurück. Eine Entwicklung, die toll zu beobachten ist. Besonders die Schlussszene ist dafür bezeichnend.

Abermals liest sich der Roman sehr flüssig und ist gut geschrieben. Ruths Gefühle werden hervorragend zur geltend gebracht - ich habe mich wirklich gefühlt, als stecke ich in ihrer Haut. Mir bleibt nur zu sagen, dass die echte Ruth Meyer, auf deren Tagebüchern der Roman beruht, eine starke und mutige Frau war.

Auch dieser Roman lohnt sich sehr zu lesen. Dafür kann man auch den ersten Band gut überstehen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.04.2020

Emotional und dramatisch und so, so gut

0


INHALT:
England 1936: Nach langer Zeit des Bangens hat Ruth endlich die Papiere für ihre Familie beschaffen können. So dürfen endlich auch ihre Eltern und ihre Schwester nach England kommen und so dem ...


INHALT:
England 1936: Nach langer Zeit des Bangens hat Ruth endlich die Papiere für ihre Familie beschaffen können. So dürfen endlich auch ihre Eltern und ihre Schwester nach England kommen und so dem Naziregime in Deutschland entfliehen. Jetzt wollen sie auch ihre Verwandtschaft aus Deutschland nachholen, doch der gefürchtete Krieg rückt immer näher. Ruth fühlte sich hier eigentlich sicher, doch nun hat England Deutschland den Krieg erklärt und sie befürchtet, dass die Deutschen nun das Land angreifen. Der einzige Ausweg ist die Flucht nach Amerika und daran setzten Ruth und ihre Familie jetzt ihre ganze Kraft.
MEINE MEINUNG:
Dieser dritte Teil der Seidenstadt Saga schliesst sich nahtlos an den zweiten Teil an, der ja sehr dramatisch endete. Sofort habe ich in die Geschichte gefunden und sofort war mir wieder alles präsent und ich fieberte mit Ruth. Mir ist gleich wieder aufgefallen mit welcher Liebe und welchen Emotionen hier die Charaktere dargestellt werden. Man kann sich gut in die Personen hineinversetzten, man fühlt mit ihnen, man leidet mit ihnen und man freut sich mit ihnen. Diese Darstellung finde ich grossartig. Auch merkt man sofort, welche Liebe untereinander herrscht, welch ein starker Zusammenhalt und auch wie die Familie Erbstücke wertschätzt. Das zeigt besonders ihr grosses Herz und damit haben sie meine Sympatie. Auch die schrecklichen Ereignisse werden hier sehr gut wiedergespiegelt. Wir schauen nach Deutschland und erleben Hass und Verfolgung und in England herrscht noch Hoffnung, die sich aber auch schnell zerschlägt. Der Kampf von Ruth, ihre Verzweiflung, ihre Ängste, ihre Zerrissenheit und ihre Hoffnung kommen sehr gut zum Ausdruck. Die ganze Familie ist mir sehr ans Herz gewachsen und ich habe ihren Weg mit grossem Interesse verfolgt. Auch das Nachwort gibt mir noch sehr aufschlussreiche Hinweise und sollte auf jeden Fall gelesen werden.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere