Cover-Bild Orangenblütenjahr

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Heyne
  • Genre: Romane & Erzählungen / Erzählende Literatur
  • Seitenzahl: 384
  • Ersterscheinung: 11.02.2019
  • ISBN: 9783453422797
Ulrike Sosnitza

Orangenblütenjahr

Roman
Manchmal hängen Ende und Anfang so nahe beieinander wie die Blüten und Früchte am Orangenbaum


Der Tod ihres Mannes enthüllt ein Geheimnis, mit dem Nelly nicht gerechnet hätte. Sie hält es in der Enge im Odenwald einfach nicht mehr aus, und so nimmt sie das Angebot ihrer Freundin Mona an, in deren Apotheke in München zu arbeiten. Großstadt statt Dorf und obwohl sie genug von der Liebe hat, umschwärmen die Männer sie wie die Bienen den Honig. Ihre Kinder allerdings haben Schwierigkeiten mit den vielen Änderungen im Leben ihrer Mutter, dabei hat es Gabriel, Kuchenbäcker und Heißluftballonfahrer, Nelly ganz besonders angetan.



Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 03.05.2019

Ein Wohlfühlbuch

0 0

Nellys Mann hinterlässt nach seinem Tod einen großen Trümmerhaufen. Jahrelang hat er sie mit ihrer besten Freundin betrogen und sogar einen gemeinsamen Sohn mit ihr. Hals über Kopf zieht Nelly aus dem ...

Nellys Mann hinterlässt nach seinem Tod einen großen Trümmerhaufen. Jahrelang hat er sie mit ihrer besten Freundin betrogen und sogar einen gemeinsamen Sohn mit ihr. Hals über Kopf zieht Nelly aus dem beschaulichen Odenwald nach München, um ihr Leben neu zu ordnen. In der Apotheke ihrer ehemaligen Studienkollegin Mona, wird sie mit offenen Armen empfangen.


Ulrike Sosnitzas Roman hat mir von der ersten Seite an gefallen. Der Schreibstil ist sehr angenehm und leicht zu lesen, aber keineswegs seicht oder kitschig, sondern sehr gefühlvoll, aber genauso oft auch ernst und witzig.

Sehr schön ist die Einbindung der einzelnen Abschnitte in den Lebenszyklus eines Orangenbaumes, passend zum Titel. Genauso, wie sich der Baum entwickelt, so entwickelt sich auch die neue Lebensphase der Protagonistin. Nelly wächst an ihren Aufgaben quasi aus sich selbst hinaus, überwindet sogar ihre Höhenangst und wird zu einer starken, mutigen Frau, die ganz genau weiß, was sie will.

Die Autorin kennt München sehr gut und gibt in ihren detaillierten Beschreibungen dem Leser das Gefühl, selbst vor Ort zu sein. Als Münchnerin habe ich viele Orte nicht nur wiedererkannt, sondern sogar selbst besucht.

Die Liebe kommt natürlich auch nicht zu kurz und da Liebe bekanntlich durch den Magen geht, gibt es natührlich auch ausführliche Essensszenen, die richtig Appetit machen.

Ihre Charaktere, allen voran Nelly, hat Ulrike Sosnitza sehr lebendig gestaltet, sie wirken mit ihren Ecken und Kanten äußerst real und könnten bei mir um die Ecke wohnen. Man möchte fast in Nellys Haut schlüpfen, so sympathisch kommt sie daher, nur die Sache mit dem Heißluftballon würde ich lieber nicht nachmachen wollen Ihre drei Verehrer sind so unterschiedlich, wie sie nur sein können und es ist nicht einfach für Nelly, sich zu entscheiden. Am Ende hat sie in meinen Augen nicht nur den Richtigen gewählt, sondern auch ihren Frieden mit der Vergangenheit geschlossen.

Alles in allem hat uns die Autorin einen wunderschönen Wohlfühlroman geschenkt, den man besser nicht mit leerem Magen liest, der sowohl zum Nachdenken anregt, als auch gut unterhält und einfach Spaß macht.

Veröffentlicht am 22.04.2019

Unterhaltsame Geschichte

0 0

Nach dem Tod ihres Mannes lässt Nelly ihr Dorf im Odenwald hinter sich, um in München wieder neu anzufangen.
Nelly war eine sympathisch Protagonistin und ihre Lebenssituation gut und nachvollziehbar beschrieben. ...

Nach dem Tod ihres Mannes lässt Nelly ihr Dorf im Odenwald hinter sich, um in München wieder neu anzufangen.
Nelly war eine sympathisch Protagonistin und ihre Lebenssituation gut und nachvollziehbar beschrieben. Ich fand es interessant sie auf dem Weg in ein neues Leben zu begleiten. Komplett identifizieren konnte ich mich mit ihr dennoch nicht, da Nelly doch noch ein paar Jährchen älter ist und andere Erfahrungen gemacht.

Ich fand das Buch unterhaltsam geschrieben, aber das große plötzliche Männerinteresse fand ich ein wenig zu übertrieben und hätte es interessanter gefunden, wenn es sich auf einen Interessenten beschränkt hätte. Auch wenn es weniger eine Liebesgeschichte als Selbstfindungsgeschichte ist,wäre hier weniger mehr gewesen.

Der Schreibstil der Autorin war sehr angenehm und zu lesen und werde ich würde definitiv weitere Romane von ihr lesen.

Veröffentlicht am 03.04.2019

Mut zu neuen Wegen

0 0

Inhalt:

Nelly wagt nach dem Tod ihres Mannes Ludwig einen Neuanfang. Sie verläßt den kleinen Ort im Odenwald, in dem sie mit Ludwig eine Apotheke betrieben hat und bricht alle Brücken zu ihrem alten ...

Inhalt:

Nelly wagt nach dem Tod ihres Mannes Ludwig einen Neuanfang. Sie verläßt den kleinen Ort im Odenwald, in dem sie mit Ludwig eine Apotheke betrieben hat und bricht alle Brücken zu ihrem alten Leben ab, denn Ludwig hat sie mit ihrer besten Freundin betrogen, was sie erst nach seinem Tod erfährt. Sie verkauft die Apotheke, das Haus und zieht nach München. Hier startet sie in ein neues Leben.

Meine Meinung:

Dieses Buch hat mich mit einer positiven Stimmung zurück gelassen. Als Nelly in München ankommt ist sie sehr verletzt, ihre einzige Perspektive, an die sie sich klammert ist das Angebot ihrer Freundin Mona, bei ihr in der Apotheke anzufangen. Nelly ergreift diese Chance und beginnt ein neues Leben. Sie lernt neue Menschen kennen und nach einigem zögern lässt sie sich auch wieder auf die Liebe ein.

Für ihre Kinder ist es schwer, ihre Schritte nachzuvollziehen, denn die sind von ihren Schritten entsetzt. Sie machen ihr schwere Vorwürfe und es kommt sogar zum zeitweisen Bruch mit der Tochter. Sehr schön hat mir hier gefallen, wie ein Freund eine Art Familienrat einberuft und so alle Beteiligten gezwungen werden, sich auszusprechen.

In diesem Buch zeigt sich mal wieder, dass es zwar gut für eine Person sein kann, neue Wege zu beschreiten, aber es macht wenig Sinn, alle Brücken hinter sich abzureissen. Das Leben besteht neben der Gegenwart auch aus der Vergangenheit und man kann sich nur der Zukunft zuwende, wenn man alle anderen Teile des Lebens auch in Ordnung bringt.

Ein sehr mutmachendes Buch, das Mut zu neuem macht.

Veröffentlicht am 22.03.2019

Start in ein neues Leben

0 0

Ein schöner Roman über Nelly, eine Frau, die mit 50+ Jahren nach dem plötzlichen Tod ihres Mannes wieder neu durchstartet. Dabei muss sie sich mit ihren erwachsenen Kindern und verschiedenen Personen ihrer ...

Ein schöner Roman über Nelly, eine Frau, die mit 50+ Jahren nach dem plötzlichen Tod ihres Mannes wieder neu durchstartet. Dabei muss sie sich mit ihren erwachsenen Kindern und verschiedenen Personen ihrer Umgebung auseinansetzen.
Besonders gut hat mir gefallen, dass die verschiedenen Empfindungen der Betroffenen deutlich gemacht wurden und auch die Hauptperson dazugelernt hat. Die Geschichte ist aber nicht melodramatisch und hat auch einige amüsante und viele positive Momente.
Für mich war es ein unterhaltsamer Roman, der auch zum Nachdenken anregte.

Veröffentlicht am 19.03.2019

Mutmachender Roman, einfühlsam und sehr erfrischend

0 0

Inhalt
Was soll man machen, wenn das Leben wie ein Kartenhaus zusammenfällt. Die 52jährige Nelly Leonhardt entschließt sich für einen Neuanfang in einer anderen Stadt. Nach dem Tod ihres Mannes muss Nelly ...

Inhalt
Was soll man machen, wenn das Leben wie ein Kartenhaus zusammenfällt. Die 52jährige Nelly Leonhardt entschließt sich für einen Neuanfang in einer anderen Stadt. Nach dem Tod ihres Mannes muss Nelly erkennen, dass er schon jahrelang eine Geliebte hatte. Und was echt das Schlimmste ist, ihre beste Freundin ist diejenige. Nach einem Jahr Trauer hält es Nelly nicht mehr aus in dieser Kleinstadt weiterzuleben und dem vermeintlichen Gespött der Leute ausgesetzt zu sein. Sie verkauft alles und beginnt in München neu. Ihre beiden Kinder fällt es schwer, mit ihrer Mutter mitzuhalten. Wie bringt Nelly dies alles unter einem Hut, und dann sind da noch drei Männer, die sie umschwärmen…

Zitat aus dem Klappentext:
Manchmal hängen Ende und Anfang so nahe beieinander wie die Blüten und Früchte am Orangenbaum

Meine Meinung
"Orangenblütenjahr" von Ulrike Sosnitza ist ein zauberhafter und berührender Roman über einen Neuanfang. Zuerst hat mich das Cover magisch angezogen, er ist liebevoll gestaltet und strahlt mit seinen leuchtenden Farben. Dann hat es mir gutgefallen, dass hier von einer Frau die Rede ist, die in meinem Alter ist. Naja und zu guter Letzt hat mich der Schreibstil überzeugt. Mit einfühlsamen Worten beschreibt die Autorin den Schmerz und die Trauer, mit Humor den Neuanfang.

Die Charaktere sind lebendig und ziemlich verschieden. Nelly habe ich gleich in mein Herz geschlossen. Ihr Gefühlsleben wird gut beschrieben, Trauer, Wut und Enttäuschung geben ihr die Kraft neu durchzustarten. In München blüht sie richtig auf und genießt ihr neues Leben. Aber immer wieder plagen sie auch Selbstzweifel und Ängste. Begünstigt werden diese auch von ihrer Tochter, die ihre Mutter nicht verstehen kann und ihr Vorwürfe macht, alles zu schnell verkauft zu haben. Das macht mich richtig wütend. Der ruhigste und normalste der Männer ist meiner Meinung nach Gabriel, der backende Ballonfahren. Er lässt das Kennenlernen von den beiden langsam angehen ohne zu fordern oder Ansprüche zu stellen. Das macht ihn mir sehr sympathisch.

Die Landschaftbeschreibungen sind auch einfach nur wunderschön und laden zum Träumen ein. Und das Münchner Feeling kommt auch nicht zu kurz, München ist schon eine Reise wert.

Fazit
Dies ist ein Wohlfühlbuch gespickt mit humorvollen wie auch ernsten Szenen.
Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und 5 Sterne.
PS: Das Buch hat mich so inspiriert, dass ich mir demnächst ein Orangenbäumchen für meinen Balkon kaufen werde.