Cover-Bild Shelter
(20)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

19,95
inkl. MwSt
  • Verlag: Loewe
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 432
  • Ersterscheinung: 13.10.2021
  • ISBN: 9783743200517
  • Empfohlenes Alter: ab 14 Jahren
Ursula Poznanski

Shelter

Der neue Spiegel-Bestseller von Ursula Poznanski


Die Idee war völlig verrückt und sie wären niemals darauf gekommen, wenn die Party nicht so aus dem Ruder gelaufen wäre. Aus einer Katerlaune heraus erfinden Benny und seine Freunde eine irre Geschichte über außerirdische Besucher und verbreiten sie im Internet. Gespannt wartet die Clique ab, was passiert. Zu ihrer eigenen Überraschung nehmen immer mehr Menschen die Sache für bare Münze und Bennys Versuche, alles aufzuklären, bringen ihn schon bald in Lebensgefahr.

Was, wenn du dir eine völlig absurde Geschichte ausdenkst, sie zum Spaß in die Welt setzt und plötzlich glauben alle daran? Ein schockierender Thriller über einen Streich, der zur verwirrenden Realität wird.

Ursula Poznanskis neuer und hochaktueller Bestseller ist eine wache Analyse der Mechanismen moderner Verschwörungstheorien und ihrer Auswirkungen.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 30.10.2021

Shelter

0

Aus einer Partylaune heraus beschließen Benny und seine Freunde, eine Verschwörungstheorie in die Welt zu setzen, um den Leuten zu zeigen, wie leichtgläubig sie sind.
Erste Zweifel kommen der Clique, als ...

Aus einer Partylaune heraus beschließen Benny und seine Freunde, eine Verschwörungstheorie in die Welt zu setzen, um den Leuten zu zeigen, wie leichtgläubig sie sind.
Erste Zweifel kommen der Clique, als die Verschwörungstheorie ein Eigenleben entwickelt und ein Fremder die Federführung übernimmt. Schon bald wird aus einer lustigen Idee im Netz eine reelle Gefahr und die Freunde müssen sich Fragen, wie sie den Irrsinn noch beenden können.
Doch geht das überhaupt noch?



Zu Beginn braucht es ein wenig Zeit, bis man mit den Figuren warm wird. Das liegt vor allem auch daran, das wichtige Informationen angedeutet aber nicht erklärt werden. Dadurch kann man die Figuren nicht greifen und es fällt schwer, sie ins Herz zu schließen. Zum Einen liegt es daran, das unsere Hauptfigur Benny, vieles davon selbst nicht kennt. Da wir aber auch nicht allzu viel über seine eigene Vergangenheit erfahren, soll damit wohl auch der Überraschungseffekt gewahrt bleiben.
Obwohl schon der Klappentext andeutet, das die Verschwörungstheorie keine gute Idee ist, lässt man sich von der anfänglichen Begeisterung anstecken und kann nur allzu gut verstehen, wieso der Clique nicht früher Zweifel kamen.
Der Autorin gelingt es immer wieder, den Leser zu überraschen und stetig Spannung aufzubauen. Unterschwellig ahnt man manchmal schon, was kommen mag, aber da man lange über die Hintergründe grübelt, bleibt es spannend und überraschend.
Vor allem aber auch die ganzen Hintergründe, die im Nachhinein total logisch sind, sorgen für dauerhafte Spannung und Rätselraten. Man versucht, ebenso wie Benny, zu erraten, wer ihre Idee übernommen hat und warum die Clique zu einer Art Feindbild wurde. Mit der Auflösung hätte man niemals gerechnet.
Man könnte daran zweifeln, wie realistisch die Verbreitung der Verschwörungstheorie wirklich ist, aber gerade die derzeitigen Entwicklung auf Schulhöfen in Verbindung mit einer Serie zeigt, wie gefährlich es werden und wie schnell ein Trend oder eine Verschwörungstheorie um sich greifen kann. Die Aktualität macht den Thriller noch nervenaufreibender und fesselnder.
Benny wächst einem sehr schnell ans Herz, obwohl man vorsichtig bleibt, da man einen Schlüsselmoment aus seiner Vergangenheit nicht kennt. Später fügt sich alles wie Teile eines großen Puzzles zusammen, was umso befriedigender ist. Alles passt nach und nach zusammen und man lernt Benny immer besser kennen.
Aber nicht nur er schleicht sich ins Leserherz. Auch Nando und Darya sind unglaublich tolle Figuren, auch wenn sie viel zu selten vorkommen, wodurch man sie erst sehr spät richtig kennen und lieben lernt.
Das krasse Gegenteil dazu ist Liv, die das Projekt für ihre Bachelorarbeit benutzen möchte. Das ist nicht verwerflich, aber nach und nach verändert sie sich ins Negative und man verliert immer mehr den Bezug zu ihr. Zumal sie über keinerlei Einsicht zu verfügen scheint. Aber das macht das Setting und die Clique nur realistischer, denn man kommt nicht immer mit allen gleich gut zurecht. Auch wenn dadurch die ein oder andere Szene schier nicht auszuhalten ist. Wobei es ein wenig dauert, bis man sich ein Urteil über sie bildet.

Wie auch in den vorigen Thrillern der Autorin gelingt es ihr auch diesmal, einen schlüssigen Bogen zu spannen, sodass am Ende keine offenen Fragen übrig bleiben und man zufrieden die Buchdeckel schließt.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.10.2021

Packender, aktueller Jugendthriller

0

In der Studenten-WG wird Nandos Geburtstag gefeiert. Er als Medizinstudent hat originelle (ein Skelett), aber auch seltsame esoterische Geschenke bekommen. Nach einem überraschend frühen Ende der Party ...

In der Studenten-WG wird Nandos Geburtstag gefeiert. Er als Medizinstudent hat originelle (ein Skelett), aber auch seltsame esoterische Geschenke bekommen. Nach einem überraschend frühen Ende der Party beraten die fünf Freunde, Nando, Benny, Liz, Darya und Till über den weiteren Verlauf des Abends. Angeregt durch die esoterischen Geschenke beschließen die Freunde in den sozialen Netzwerken eine Verschwörungstheorie zu veröffentlichen und sinnfreie Symbole an Hauswände und Plakatflächen zu sprühen.
Rasend schnell verbreitet sich ihre Verschwörungstheorie und läuft aus dem Ruder.

Das Cover, die farbliche und materielle Gestaltung, ist ein absoluter Hingucker. Diese aufwendige Goldverzierung und kräftige, bunte Farbgebung kenn ich sonst nur von alten orientalischen Märchenbüchern. Es sticht heraus aus der Masse. Mir gefällt es.
Das Thema Verschwörungstheorie im Netz wird immer wieder journalistisch aufbereitet und angeprangert. Es in einem Jugendthriller zu thematisieren, finde ich wichtig. Wenn es in einem Jugendbuch ohne erhobenen Zeigefinger und Belehrungen verarbeitet wird, empfinde ich es genial. Hier wird beschrieben, was aus einer Schnapsidee entstehen kann, wie schnell es verbreitet wird und dass es von den Urhebern nicht mehr zu stoppen ist.
Besonders interessant war, zu beobachten, wie sich die Gruppe der fünf Studenten veränderte. Fünf unterschiedliche Typen mit unterschiedlichem Hintergrund und unterschiedlichen Studienfächern, die aber zu Beginn des Buches eine gemeinsame Basis haben. Im Laufe der Krise könnten ihre Reaktionen nicht unterschiedlicher sein.
Die einzelnen Charaktere werden von der Autorin gut beleuchtet. Lange Zeit rätseln die Protagonisten und auch die Leser, wer sich hinter dem Usernamen „Octavio“ verbirgt. Die Lösung bringt noch einmal eine andere Dimension in die Geschichte. Anfangs war ich darüber irritiert, aber im Nachhinein muss ich sagen, mir gefällt das Ende. Es zeigt, dass es im Netz unmöglich ist, hinter die Fassade eines Usernamens oder Fake-Account zu blicken.
Dessen sollte man und vor allem Jugendliche sich immer bewusst sein.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.10.2021

Fesselnd und nah an der Realität

0

Inhalt

Nach einer mühseligen Diskusion auf einer Geburtstagsparty haben Benny und Liv eine Idee die sie sofort zusammen mit ihren besten Freunden angehen. Sie sind genervt von denjenigen die nur glauben, ...

Inhalt

Nach einer mühseligen Diskusion auf einer Geburtstagsparty haben Benny und Liv eine Idee die sie sofort zusammen mit ihren besten Freunden angehen. Sie sind genervt von denjenigen die nur glauben, was sie glauben wollen anstatt sich mit der Wahrheit auseinanderzusetzen und sich zu informieren. Sie überlegen sich eine Story, die eigentlich niemand glauben kann und treten damit etwas los, was außer Kontrolle gerät und was alle Beteiligten in große Gefahr bringt. Denn genau diejenigen, die sie damit reinlegen wollten halten so verbissen an der "Nicht-Wahrheit" fest, dass es für Benny und seine Freunde unmöglich scheint, heil aus der Sache rauszukommen. Plötzlich wird aus einem einfachen Scherz ein Katz- und Mausspiel auf Leben und Tod.

Meine Meinung

Erst einmal möchte ich kurz auf das Cover des Buches eingehen, das mir wahnsinnig gut gefällt. Der ganze Einband ist sehr speziell und fällt sofort ins Auge. Ich mag es immer sehr, wenn die Cover einen Bezug zur Geschichte haben und das ist hier definitiv der Fall. Ich finde, hier wurde alles richtig gemacht.

Man kommt direkt gut rein in das Buch. Die Protagonisten werden ohne viel Vorrede direkt, eingebunden in die Story, vorgestellt. Vor allem Hauptprotagonist Benny bleibt dabei sehr interesseant, denn sein Leben birgt ein großes Geheimnis, von dem man nur Häppchenweise mehr erfährt, das ist einer der Faktoren, warum die Geschichte nicht nur wahnsinnig interessant, sondern auch sehr spannend ist. Auch alle anderen Charaktere sind sehr interessant und authentisch. Wer schon einige Bücher von Urula Poznanzki gelesen hat weiß, dasss sie es perfekt versteht jugendliche Hauptdarsteller richtig in Szene zu setzen.

Die Geschichte ist dabei total realistisch ohne übertrieben zu wirken, denn so absurd manche Kapitel auch sind, es könnte tatsächlich genau so passieren. Diese Theorie, die in diesem Buch verarbeitet wird ist genau das, was unsere Gesellschaft grade im Moment so sehr spaltet. Es gibt diejenigen, die mit klarem Verstand alles hinterfragen und es gibt die anderen, die sich gegen jede Logik verschließen und stattdessen total irrsinniges Zeug glauben. Genau das hat die Autorin hier einfach großartig herausgearbeitet.

Fazit

Mit "Shelter" hat Ursula Poznanski genau ins Schwarze getroffen. Es ist eine Geschichte, die uns alle was angeht. Damit meine ich natürlich nicht die Aliens, sondern die Ignoranz von vielen und wie der Rest der Gesellschaft damit klar kommen muss. Die Geschichte ist undurchschaubar, birgt ein paar Überraschungen, ist spannend und wahnsinnig fesselnd. Sie bringt alles mit, was ein gutes Jugendbuch braucht. Ich empfehle dieses Buch darum auch jedem weiter, der sich für das Thema interessiert, egal ob Jugendlich oder älter, es kann wirklich jeder lesen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.10.2021

spannendes Jugendbuch mit wichtigen Themen

0

Nach einer Party kommen Benny und seine Freunde auf die Idee, eine eigene Verschwörungstheorie zu erfinden. Eigentlich wollte sie damit nur bekannten eins auswischen, aber als sie die Theorie öffentlich ...

Nach einer Party kommen Benny und seine Freunde auf die Idee, eine eigene Verschwörungstheorie zu erfinden. Eigentlich wollte sie damit nur bekannten eins auswischen, aber als sie die Theorie öffentlich machen, nimmt das alles ungeahnte Ausmaße an. Ein Fremder übernimmt die Verbreitung der Theorie und für Benny und seine Freunde wird die Versuchte Aufklärung zu einer extrem gefährlichen Sache...



Das war mein zweites Buch von Ursula Poznanski. Schon mit "Cryptos" konnte sie mich begeistern, aber das hier hat nochmal einen drauf gesetzt.

Die ganze Geschichte ist super spannend erzählt und man weiß bis zum Ende nicht wirklich, was da genau passiert. Die Spannung wird auch schon ab den ersten Seiten aufgebaut, sodass man das Buch nicht mehr aus der Hand legen kann.

Die Figuren haben mir auch sehr gut gefallen. Man merkt hier mal wieder, dass jede Person ihre Geheimnisse hat.

Ich finde, dass Poznanski hier sehr wichtige Themen angebracht hat. Es war erschreckend zu lesen, wie viele auf die Theorie reingefallen sind und was sie tun würden um sie zu verteidigen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.10.2021

Shelter

0

Als erstes fällt einem wohl dieses unglaublich schöne und edle Cover ins Gesicht. Selbstverständlich ist es auch gut auf den Inhalt abgestimmt und hätte somit, meiner Meinung nach, nicht besser gemacht ...

Als erstes fällt einem wohl dieses unglaublich schöne und edle Cover ins Gesicht. Selbstverständlich ist es auch gut auf den Inhalt abgestimmt und hätte somit, meiner Meinung nach, nicht besser gemacht werden können.

Der Schreibstil gefällt mir, wie zu erwarten, ebenfalls ausgezeichnet. Das Buch konnte mich von Beginn an packen, tief in die Geschichte ziehen und ließ mich regelrecht über die Seiten fliegen. Somit hatte ich es schnell beendet, da ich es nahezu nicht zur Seite legen konnte. Einfach fantastisch.

Die Idee zur Geschichte ist grandios und könnte aktueller am Zeitgeschehen wohl kaum sein. Wie so oft in Ursula Poznanskis Büchern geht es auch hier um ein brandaktuelles Thema; Verschwörungstheorien. Der Einstieg ins Thema ist gut und nachvollziehbar gestaltet. Näher möchte ich hierauf aber auch gar nicht eingehen.

Ich bin unglaublich gut in das Buch eingestiegen, was sicherlich am bereits erwähnten Schreibstil lag und der Spannung, welche von Beginn an zu spüren ist.

Die Charaktere sind alle sehr unterschiedlich. Während ich einige sehr sympathisch und nachvollziehbar fand, konnte ich dies bei anderen wiederum nicht gerade behaupten. Eine interessante Zusammenstellung.

Das Ende war ebenfalls höchst spannend und für den Leser absolut nicht vorherzusehen. Ich empfinde es als sehr gelungen. Es wurde alles Relevante aufgeklärt, was mir persönlich immer sehr wichtig ist.

Im gesamten Buch flacht die Spannung keineswegs ab und treibt einem beim Lesen regelrecht voran.

Die Geschichte bietet dem Leser auf jeden Fall eine fantastische Unterhaltung und regt auch gleichzeitig ein wenig zum Nachdenken an. Für mich war dieses Buch von vorne bis hinten perfekt! Ich habe absolut nichts auszusetzen. Von mir eine klare Leseempfehlung und sicherlich eines meiner Jahreshighlights.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere