Cover-Bild VANITAS - Rot wie Feuer
(13)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

16,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Knaur
  • Themenbereich: Belletristik - Thriller / Spannung
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 400
  • Ersterscheinung: 01.04.2021
  • ISBN: 9783426226889
Ursula Poznanski

VANITAS - Rot wie Feuer

Thriller
Blumig, blutig, feurig - Teil 3 der Vanitas-Serie von Bestseller-Autorin Ursula Poznanski
Der Abschluss der hochspannenden Thriller-Trilogie für Erwachsene: Die geheimnisvolle Blumenhändlerin zeigt ihr wahres Gesicht!

Ihre Verfolger haben sie in Wien aufgespürt. Die österreichische Polizei sucht sie in Zusammenhang mit einem Mordfall. Völlig auf sich allein gestellt tritt Blumenhändlerin Carolin die Flucht nach vorne an: Sie fährt nach Frankfurt, in die Hochburg ihrer Feinde, in die Höhle des Löwen. Für sie die gefährlichste Stadt der Welt, aber auch die, in der man sie zuletzt vermuten würde. Und gleichzeitig der einzige Ort, an dem sie die Chance sieht, ihrem Alptraum ein Ende zu setzen.
Ausgerüstet mit ihrem Wissen über den russischen Karpin-Clan, über Schwächen, Gewohnheiten und alte Feindschaften ihrer Gegner, beginnt Carolin, Fallen zu stellen und ein Netz aus Intrigen zu weben. Schon bald zieht sie eine blutige Spur durch Frankfurt - nur leider scheint es, als wäre ihre Rückkehr doch nicht unentdeckt geblieben …

"Am Ende des Buches baut Ursula Poznanski einen Cliffhanger ein, sodass man sehnsüchtig Band drei herbeisehnt." Wiener Zeitung zu "Vanitas - Grau wie Asche"

Die weiteren Bände der Thriller-Serie:
Vanitas - Schwarz wie Erde
Vanitas - Grau wie Asche

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 07.05.2021

spannendes Finale

0

Ich habe mich sehr auf den dritten und letzten Teil der Vanitas Reihe gefreut. Das Finale ist Frau Poznanski meiner Meinung nach sehr gut gelungen.
Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen, so spannend ...

Ich habe mich sehr auf den dritten und letzten Teil der Vanitas Reihe gefreut. Das Finale ist Frau Poznanski meiner Meinung nach sehr gut gelungen.
Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen, so spannend fand ich die Handlung Rund um Caros Rache.
Dadurch, dass sie die Mafia und ihr Vorgehen so gut kennt, ist ihr ihre Rache sehr gut gelungen. Sie war sehr mutig, manchmal aber auch leichtsinnig. 
Ich möchte nicht zu viel verraten und gebe 5 von 5 Sternen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.04.2021

Nichts für schwache Nerven

0

Grandioser Abschluss der Vanitas Trilogie

Im letzten Band der Vanitas-Trilogie begibt sich Carolin direkt in die Höhle des Löwen und taucht ausgerechnet dort unter, wo der Karpin-Clan sein Unheil treibt, ...

Grandioser Abschluss der Vanitas Trilogie

Im letzten Band der Vanitas-Trilogie begibt sich Carolin direkt in die Höhle des Löwen und taucht ausgerechnet dort unter, wo der Karpin-Clan sein Unheil treibt, in Frankfurt.
Sie hat keine Lust, ihr Leben lang auf der Flucht zu sein und vor ihren Problemen davonzulaufen. Stattdessen schmiedet sie einen äußerst riskanten Plan. Geschickt stiftet sie Unruhe zwischen den Karpins und dem armenischen Malakyan-Klan und zettelt einen Bandenkrieg an. Ihr Ziel ist es, dass die Malkyans ihr den Job abnehmen und die Karpins ausschalten. Doch während sie bei ihrem Rachefeldzug noch darauf bedacht ist, dass ihr in Frankfurt niemand auf die Spur kommt, holen sie die Schatten aus der Vergangenheit ein. Wegen des Mordes ihres Nachbarn in Wien wird sie per internationaler Fahndung als Zeugin gesucht. Nicht hilfreich, wenn man im Untergrund bleiben will. Und dann liegen auf einmal Blumen vor ihrer Tür, die eine mehr als deutliche Sprache sprechen.
Ursula Poznanski ist derzeit meine uneingeschränkte Lieblings-Thriller-Autorin. Auch mit Vanitas 3 – Rot wie Feuer hat sie wieder einen außerordentlich spannenden Thriller geschrieben mit unerwarteten Wendungen bis zum Schluss. Ich wundere mich bei all ihren Büchern, dass diese noch nicht längst verfilmt sind. Andererseits, glaube ich, wären meine Nerven zu schwach mir die Verfilmung dieses Thrillers anzusehen. Als Buch für mich allerdings ein wirklich grandioser Abschluss der genialen Vanitas-Trilogie.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.04.2021

Rot wie Feuer

0

Einleitung:
Heute werde ich euch ein Buch vorstellen, auf das ich mich bereits 2020 gefreut habe. Seit ich von dem Finale erfahren habe, konnte ich den Releaseday kaum erwarten. Warum ich ,,Vanitas- Rot ...

Einleitung:
Heute werde ich euch ein Buch vorstellen, auf das ich mich bereits 2020 gefreut habe. Seit ich von dem Finale erfahren habe, konnte ich den Releaseday kaum erwarten. Warum ich ,,Vanitas- Rot wie Feuer“ für einen sehr gelungenen Abschlussband der Trilogie halte, erfahrt ihr jetzt.

Klappentext:
Ihre Verfolger haben sie in Wien aufgespürt. Die österreichische Polizei sucht sie in Zusammenhang mit einem Mordfall. Völlig auf sich allein gestellt tritt Blumenhändlerin Carolin die Flucht nach vorne an: Sie fährt nach Frankfurt, in die Hochburg ihrer Feinde, in die Höhle des Löwen. Für sie die gefährlichste Stadt der Welt, aber auch die, in der man sie zuletzt vermuten würde. Und gleichzeitig der einzige Ort, an dem sie die Chance sieht, ihrem Alptraum ein Ende zu setzen.
Ausgerüstet mit ihrem Wissen über den russischen Karpin-Clan, über Schwächen, Gewohnheiten und alte Feindschaften ihrer Gegner, beginnt Carolin, Fallen zu stellen und ein Netz aus Intrigen zu weben. Schon bald zieht sie eine blutige Spur durch Frankfurt - nur leider scheint es, als wäre ihre Rückkehr doch nicht unentdeckt geblieben …

Meinung:
Alles begann mit einer “Auferstehung“ der Hauptprotagonistin von den Toten und endete mit einem erbarmungslosen Kampf um ihr kostbares Leben. Der russische Clan, vor den sie sich gefürchtet hat, wurde von einer psychischen zu einer physischen Bedrohung, was über drei Bände hinweg verteilt und perfekt in Szene gesetzt worden ist. An den Bedrohungen und an den Aufgaben, ist Carolin gewachsen. Ihr Charakter hat sich somit sichtbar geformt und gewandelt. Anfangs ein zurückgezogenes Kätzchen, später die Raubkatze. Das hat mir sehr gefallen. Man hat richtig spüren können, wie sie sich ihr altes Leben zurückwünscht. Wie sie das Haus verlassen möchte, ohne sich zehntausend und einmal umsehen zu müssen, um nicht im nächsten Moment entführt oder ermordet zu werden. Sich nach Frankfurt zu trauen, der Stadt, in der der Clan Zuhause ist, halte ich für das perfekte Setting. Die Autorin hat unglaublich viel aus den unendlich vielen Möglichkeiten der Stadt herausgeholt und mit Kulissen, GegnerInnen, Verbündeten und ganz viel Blut gespielt, was ein spannendes Lesevergnügen beschert hat. Ich würde an diesem Buch nichts verändern wollen, wenn ich die Möglichkeit hätte.

Das Ende war schlicht und kam dennoch etwas überraschend, was es wiederum so passend gemacht hat, finde ich.

Fazit:
Falls ihr beide Bände verschlungen haben solltet, lege ich euch das aufregende Finale ans Herz. Ihr werdet es lieben. Unter der ISBN: 9783426226889 werdet ihr es finden.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.04.2021

Packender, atmosphärisch dichter letzter Teil der „Vanitas“- Thriller Reihe von Ursula Poznanski. Absolute Leseempfehlung!

0

Nach den jüngsten Erlebnissen in Wien und der Tatsache, dass Carolin nun auch nicht mehr in Österreichs Hauptstadt sicher vor ihren Verfolgern ist, beschließt sie Nägeln mit Köpfen zu machen und hofft ...

Nach den jüngsten Erlebnissen in Wien und der Tatsache, dass Carolin nun auch nicht mehr in Österreichs Hauptstadt sicher vor ihren Verfolgern ist, beschließt sie Nägeln mit Köpfen zu machen und hofft einfach auf das Überraschungsmoment. Denn keiner, so glaubt sie, würde schließlich vermuten, dass sie sich auf den Weg in die Heimat gemacht hat und nun wieder in Frankfurt lebt. Sie will nicht mehr in ständiger Angst vor Andrej und seinem Clan leben und macht sich sogleich listenreich ans Werk. Ihr dunkler Racheplan klingt gewagt, doch sollte er gelingen, hätte sie auf einen Schlag sämtliche Gegner aus dem Weg geräumt ohne sich selbst die Hände schmutzig machen zu müssen.

Doch ganz so einfach ist es dann doch nicht. Denn Andrejs Bruder, der so lange der Clanchef im Ausland weilt, die Geschäfte des Clans leitet, ist äußerst clever und lange nicht so impulsiv wie dessen großer Bruder. Dennoch gelingt es Carolin eine Clanfehde einzufädeln, doch dann muss sie auch selbst tätig werden und sich in große Gefahr begeben. Wird ihr Plan gelingen?

Nach den ersten beiden Teilen der „Vanitas“ Reihe um die Blumenhändlerin Carolin, die sich mit Hilfe der Polizei in Wien versteckt hielt, spielt sich der dritte Teil ausschließlich in Frankfurt und Umgebung ab. Dort regieren zwei große Clans. Und genau diese beiden Clans will Carolin gegeneinander ausspielen. Ich fand es äußerst spannend und einfallsreich beschrieben, wie Carolin das bewerkstelligt. Und auch eine unbekannte Person, die der jungen Frau scheinbar auf die Schliche gekommen ist und zunächst im Hintergrund agiert, sorgt für zusätzliche packende Momente.

Zugegeben, die Romanreihe ist nichts für zartbesaitete Leser. Vor allem in diesem Band gehen die Akteure alles andere als zimperlich mit ihren Gegnern um und so manche Aktionen fand ich schon recht heftig beschrieben. (Stichwort: Die Spezialität des gegnerischen Clans, sich ihrer Opfer zu entledigen.) Und auch Carolin kämpft sehr mit ihrem Gewissen in „Rot wie Feuer“. Einerseits will sie Rache, andererseits hat sie aber auch ihr Mitgefühl nicht verloren. Das macht sie sehr menschlich und man kann sich besser in die Hauptakteurin hineindenken. Urslula Poznanski hat die Storyline gut und klug durchdacht und man kommt als Leser kaum zur Ruhe, denn man fürchtet praktisch die ganze Zeit über, dass Carolin auffliegt. Ich weiß nicht, wann ich zuletzt dermaßen um eine Romanheldin gebangt habe, wie es hier in dieser Reihe der Fall war und mich mit dermaßen schwitzigen Händen, durch den Roman gelesen habe. Selbst das Showdown ist höllisch spannend geraten und nun, nach dem Lesen, hoffe ich sehr, dass diese Buchserie irgendwann einmal verfilmt wird. So spannend und actionreich geraten, schreit sie praktisch danach.

Kurz gefasst: Packender, atmosphärisch dichter letzter Teil der „Vanitas“- Thriller Reihe von Ursula Poznanski. Absolute Leseempfehlung!

Vanitas Reihe:

1. Teil: Schwarz wie Erde
2. Teil: Grau wie Asche
3. Teil: Rot wie Feuer

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.04.2021

Grandioses Finale der Trilogie

0

Vanitas - Rot wie Feuer ist der dritte und finale Band der Vanitas-Trilogie aus der Feder von Bestseller-Autorin Ursula Poznanski.
Dieses Buch wurde mir freundlicherweise vom Droemer Knaur Verlag als ...

Vanitas - Rot wie Feuer ist der dritte und finale Band der Vanitas-Trilogie aus der Feder von Bestseller-Autorin Ursula Poznanski.
Dieses Buch wurde mir freundlicherweise vom Droemer Knaur Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.
Meine Meinung
Nach dem spannenden Ende vom zweiten Vanitas-Band war ich unglaublich gespannt, wie Ursula Poznanski diese großartige Trilogie zu Ende bringen wird.
Und natürlich würde ich nicht enttäuscht.
Es beginnt wieder furious, man ist, obwohl Band zwei mittlerweile ein Jahr zurück liegt, wieder sofort drin in der Geschichte.
Man fiebert mit Carolin mit, hält manchmal unwillkürlich die Luft an, und das Herz klopft einem bis zum Hals.
Ich werde hier nicht spoilern, möchte aber doch sagen, dass es teilweise echt verstörend ist, was Carolin alles erlebt bzw in der Vergangenheit erlebt hat.
Und der Autorin gelingt es scheinbar spielerisch, den Leser noch zu überraschen. Und das in Momenten, in denen man mit vielem rechnet, nur nicht mit dem, was da tatsächlich passiert.
Fazit
Die Vanitas-Trilogie ist meiner Meinung nach eine der besten Thriller-Reihen die ich je gelesen habe. Und ich hab echt s Hon viel gelesen.
Ursula Poznanski gelingt es meiner Meinung nach wirklich großartig, diese tolle Trilogie zu einem grandiosen Ende zu führen.
Eine ganz große Empfehlung von mir.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere