Cover-Bild Der Pferdeversteher

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

18,99
inkl. MwSt
  • Verlag: BLV ein Imprint von GRÄFE UND UNZER Verlag GmbH
  • Genre: Ratgeber / Natur
  • Ersterscheinung: 05.05.2021
  • ISBN: 9783967470338
Uwe Weinzierl

Der Pferdeversteher

Wie ich zum Horseman wurde und was Sie daraus lernen können

Auf einem galoppierenden „Problempferd“ in einen fahrenden Pferdetransporter reiten und durch die Seitentüre wieder hinausspringen?

Uwe Weinzierl tut genau das. Dafür braucht er keine Sporen und keine Peitsche, noch nicht einmal die Hilfe einer Trense mit Gebiss, sondern Vertrauen und Respekt zwischen Mensch und Tier. Die Grundlage hierfür erarbeitet sich Uwe Weinzierl mittels Natural Horsemanship, einer Trainingsmethode, bei der die „Sprache der Pferde“ zum Einsatz kommt.

Nun teilt der bekannte „Pferdeversteher“ (NDR) seinen Erfahrungsschatz in diesem sehr persönlich geschriebenen Buch. Weinzierl nimmt den Leser mit auf die Reise und übermittelt sein über Jahrzehnte gesammeltes Pferdewissen sowie seine persönliche Geschichte.

Weitere Formate

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 13.05.2021

Nicht mein Fall

0

Ich weiß eigentlich gar nicht, warum ich das Buch gelesen habe. Ich reite nicht und eine besondere Begeisterung für Pferde habe ich auch nicht. Den Pferdeversteher kannte ich vorher auch nicht, da es Sendungen ...

Ich weiß eigentlich gar nicht, warum ich das Buch gelesen habe. Ich reite nicht und eine besondere Begeisterung für Pferde habe ich auch nicht. Den Pferdeversteher kannte ich vorher auch nicht, da es Sendungen sind, die ich nicht anschaue. Aber ich habe das Buch gelesen und ich habe schon oft Autobiografien und Erfahrungsberichte von mir unbekannten Menschen gelesen, man ist ja neugierig.
Der Pferdeversteher: Wie ich zum Horseman wurde und was Sie daraus lernen können ist ein Buch von dem ich nicht weiß, was ich halten soll. Es hat interessante Aspekte, die ich gerne gelesen habe und die sich um die Arbeit mit den Pferden und eigentlich alles was mit den Tieren zu tun hat (abgesehen zu den Tipps zum Pferdetraining, das fand ich etwas zu wenig und oberflächlich, das hätte man auch weglassen können). Die Person Uwe Weinzierl dagegen fand ich weniger interessant, zumal ich mich gefragt habe warum er diverse Zeitsprünge macht. Erst erzählt er Geschichten aus seinem leben, danach folgen Pferdegeschichten, die etwas später stattgefunden hatten. Hier hat mir der rote Faden gefehlt.
Ich hatte den Eindruck dass die Seitenzahl dem Erzähldrang entgegenwirkte. Uwe Weinzierl wollte viel erzählen, hatte aber nur wenige Seiten zur Verfügung. Und dadurch, dass dieses Buch viele Aspekte behandelte (die Person Uwe Weinzierl, die Pferde, die Arbeit mit den Pferden) kamen sie alle zu kurz.
Vielleicht muss man aber auch selber einen Bezug zu Pferden haben um Spaß an diesem Buch zu haben.
Wie gesagt, das was ich interessant fand, kam zu kurz und der Rest …