Cover-Bild Vicious - Das Böse in uns

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

16,99
inkl. MwSt
  • Verlag: FISCHER Tor
  • Themenbereich: Belletristik - Fantasy
  • Genre: Fantasy & Science Fiction / Fantasy
  • Seitenzahl: 400
  • Ersterscheinung: 27.11.2019
  • ISBN: 9783596705030
V. E. Schwab

Vicious - Das Böse in uns

Roman
Petra Huber (Übersetzer), Sara Riffel (Übersetzer)

V. E. Schwabs neue Bestseller-Serie ist ein übernatürlicher Fantasy-Thriller – düster, cool und blutig.

Victor Vale und Eli Ever wollen sterben. Allerdings nicht, um tot zu bleiben, sondern um mit außergewöhnlichen Fähigkeiten wieder aufzuerstehen. Als junge, brillante Medizinstudenten wissen sie genau, was sie tun. Sie planen das Experiment minutiös ? und haben Erfolg: Beide kommen verwandelt wieder ins Leben zurück. Eli entwickelt eine erstaunliche Regenerationskraft und wird praktisch unsterblich, Victor kann anderen Schmerz zufügen oder nehmen.
Was sie nicht unter Kontrolle haben, ist die Tragödie, die durch ihr Experiment ausgelöst wird. Denn Superkräfte allein machen keine Helden …

»Eine brillante Erkundung des Superheldenmythos und ein fantastischer Rache-Thriller.« The Guardian

Für Leser von Neil Gaiman, Wild Cards, Leigh Bardugo, Ben Aaronovitch, Joe Hill, Stephen King und Fans von M. Night Shyamalan und der Fernsehserie »Heroes«.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 17.09.2021

Wie ein Puzzel, dass sich zusammensetzt

0

Irgendwie war das Buch anders als ich erwartet hab nach dem Klappentext, aber ich wurde positiv überrascht 😀

Es ist düster, spannend, faszinierend und wirklich großartig geschrieben. Wirklich, der Schreibstil ...

Irgendwie war das Buch anders als ich erwartet hab nach dem Klappentext, aber ich wurde positiv überrascht 😀

Es ist düster, spannend, faszinierend und wirklich großartig geschrieben. Wirklich, der Schreibstil hat hier so viel ausgemacht wie bei keinem anderen Buch bisher!

„Willst du sterben?“ fragte Eli, während er an ihren Tisch trat. Sie zuckte mit den Achseln. „Man gewöhnt sich dran“
„Vicious“ – Seite 248

Die einzelnen Kapitel sind unterteilt in diverse Zeitabschnitte – „Letzte Nacht“, „Vor 10 Jahren“, „Letzten Herbst“ etc. Manche länger, manche sehr kurz und immer aus den Sichtweisen der unterschiedlichen Charaktere. Das wirkt anfangs verwirrend und ich glaube, das ist auch genau das Ziel der Autorin 😀

Denn das ganze Buch beginnt wie ein Puzzle. Die verschiedenen Einzelteile, die wirr rumliegen und noch keinen Sinn und kein Bild ergeben. Man hinterfragt alles und weiß nicht genau was am Ende dabei raus kommt. Während des Lesens, werde immer mehr dieser Teile zusammen gesetzt. Es wird immer spannender, man will schnell fertig werden, es ist rasant und am Ende, wirklich auf den letzten Seiten, ergibt alles ein Bild – sozusagen das „Große Ganze“.

„[..] Obwohl wir ins Leben zurückkehren, bleibt ein Teil von uns tot. Für immer verloren. Und wir erinnern uns nicht mehr an unser altes Selbst. Das ist erschreckend, wunderbar und abstoßend zugleich.“
„Vicious“ – Seite 250

Nicht nur, dass die Geschichte spannend ist und man wissen will ob Victor am Ende Eli erwischt, nein. Es zeigt auch die verschiedensten Abgründe der menschliche Psyche sowie Gedankengänge von fanatischen Menschen. Großer und wichtiger Punkt der Geschichte sind natürlich die unterschiedlichen und sehr komplexen einzelnen Charaktere ohne die das Buch nicht funktionieren würde.

Ich kann hier wirklich nur applaudieren und sagen, dass es unglaublich viel Spaß gemacht hat dieses Buch zu lesen! Absolutes Highlight und wer auf düstere Geschichten steht, sollte es wirklich auch probieren! 🙂 Band 2 liegt hier auf jeden Fall schon bereit ❤

TL;DR

Eine düstere Geschichte über die verschiedenen Abgründe von Menschen, die sich wie ein Puzzle nach und nach zusammenfügt. Wirklich ein faszinierender Schreibstil und eine fantastische Geschichte!

5 von 5 Sternen

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.07.2021

Ich bin soo sprachlos!!!

0

Irgendwie ist es vor allem super schwer Vicious und Vengeful in Worte zu fassen!
Weil ich hab schon mit sowas bösem, düsteren gerechnet aber DAS?! Wenn ihr auf der Suche nach einem Buch mit ausschließlich ...

Irgendwie ist es vor allem super schwer Vicious und Vengeful in Worte zu fassen!
Weil ich hab schon mit sowas bösem, düsteren gerechnet aber DAS?! Wenn ihr auf der Suche nach einem Buch mit ausschließlich morally Grey Characteres seit, lets go! Weil ja, Vic ist ähm... Er hat echt kein Gewissen🙊 Sagt er sogar selbst hupsi. Und Eli hat sowas von einen Knacks in der Schüssel. Und über Sids Schwester sprechen wir auch mal nicht. Okay Sid und Mich sind vllt ein bisschen besser aber Sid wird in Vengeful auch kein besserer Mensch und Mich saß halt im Knast nh.
Und Marcella, ahhhhhhhhhhhhhhh. Sie ist SO episch! I mean, Mafia Braut mit Rache Gelüsten, muss ich noch was sagen? LOVE HER.
June fand ich nicht ganz sooo krass, fand ihr ganzes "OMG ich muss Sid retten" so random😶
Okay das zu den Charakteren. Die sind absolut Episch. Aber DER PLOT🤯🤯🤯 Mein armes, kleines, überfordertes Hirn🥲 Ich hab echt mit gar nix mehr gerechnet, sowohl Ende Vicious als auch Vengeful. Hatte da echt was von Six of Crows muss ich sagen, wobei ich hier noch unsicherer war was passieren wird, ob das zum Plan gehört, ob es überhaupt einen Plan gibt, was ich eigtl will und ahh.
Und dieses Ende, WHY😭 Das mit June ist schon iwie nice und grob bin ich zufrieden mit der Auflösung aber WIESO VIC WIESO?! Wieso kriegt der doofe Kerl jetzt doch plötzlich ein Gewissen? Ernsthaft nee. Ich will bitte ein Happy End. Danke.
Achso und ja, lest es obviously. Danke.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.10.2020

Einfach nur WOW!

0

Kurz zum Inhalt: Victor und Eli – zwei ganz „normale“ Studenten, die Idee zu einer Studienarbeit die völlig außer Kontrolle gerät. Zwei Schwester die sich aus den Augen verlieren und Menschen die sterben ...

Kurz zum Inhalt: Victor und Eli – zwei ganz „normale“ Studenten, die Idee zu einer Studienarbeit die völlig außer Kontrolle gerät. Zwei Schwester die sich aus den Augen verlieren und Menschen die sterben und mit übernatürlichen Kräften wieder auferstehen. Eine explosive Kombination.
In dieser Geschichte haben wir es mit den etwas anderen Protagonisten zu tun. Eli und Victor sind nicht unbedingt von Anfang an Sympathieträger Nummer 1 bei mir gewesen. Und auch im Laufe der Geschichte bin ich mit ihnen nicht richtig warm geworden. Was aber nicht weiter schlimm gewesen ist. Denn es hat schlichtweg zur Story und Erzählweise gepasst. Wir machen hier immer wieder Zeitsprünge, was gerade beim Hören des Buches einiges an Konzentration und Aufmerksamkeit verlangt um den Faden nicht zu verlieren. Dennoch Spannung ist geboten und gelegentlich ist die Geschichte auch nichts für schwache Nerven. V.E.Schwab schreibt hier wirklich ohne ein Blatt vor den Mund zu nehmen und so sind manche Szenen gelegentlich etwas grausam und gewalttätig. Generell ist die Grundstimmung eher etwas düster gehalten. Wenn man damit aber klar kommt wird man diese Geschichte lieben. Ich habe sie geliebt und von Anfang bis Ende fasziniert und aufgeregt mitgefiebert. Eine solches Abenteuer habe ich bisher kein zweites Mal erlebt. Und es kommt sogar ohne großartige Lovestory aus. Noch ein großer Pluspunkt. Und das Ende bleibt offen – Spannung für Teil zwei steigt.
Wow! Ich war von dieser Idee und dem Buch tief beeindruckt. V.E.Schwab ist nach den „Vier Farben der Magie“, ein – zwar etwas Anderes – Fantasyhighlight gelungen. Klare Empfehlung und deswegen 5 von 5 Sternchen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.10.2020

WOW! Absolut fesselnd.

0

Wow.

Ich habe Vicious absolut geliebt, es hat mich von Anfang an süchtig gemacht, und als die Dinge immer intensiver wurden, konnte ich es nicht mehr weglegen! Ich möchte auch eigentlich gar nicht gerne ...

Wow.

Ich habe Vicious absolut geliebt, es hat mich von Anfang an süchtig gemacht, und als die Dinge immer intensiver wurden, konnte ich es nicht mehr weglegen! Ich möchte auch eigentlich gar nicht gerne so viel verraten. Es lohnt sich einfach sowas von es zu lesen, es ist so anders und manchmal ein bisschen verstörend aber gleichzeitig auch so anziehend.

Der Schreibstil ist für mich etwas ganz besonderes und sehr intensiv und düster. Aber am meisten haben mich die Charaktere begeistert, vor allem von Victor kann man einfach nicht genug bekommen. Er ist der wohl charmanteste "Bösewicht" aller Zeiten.

Einfach nur toll!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.07.2020

Gelungene Story!

0

Kurzbeschreibung
zu
Vicious – Das Böse in uns

Was wäre wenn man das unmögliche möglich machen könnte?
Dann wären wir an der Lockland University wo Vicor Vale und Eli Ever studieren.
Beide wollen ein Experiment ...

Kurzbeschreibung
zu
Vicious – Das Böse in uns

Was wäre wenn man das unmögliche möglich machen könnte?
Dann wären wir an der Lockland University wo Vicor Vale und Eli Ever studieren.
Beide wollen ein Experiment starten das ihre Welt verändern wird.
Sie wollen sterben um mit neu erwachten Fähigkeiten wieder zu erwachen.
So genannte EOs wollen sie werden.
Das Experiment gelingt auch, während Eli mit erstaunlichen Regenerationsfähigkeiten erwacht, die in ihn unsterblich machen, bekommt Victor die Gabe Schmerzen zuzufügen oder zu nehmen.
Nur was bringen dir solche Kräfte wenn du kein Superheld bist?

.
Mein erster Eindruck

Eine sehr coole Story die mich absolut überzeugen konnte.
Hier lernt man eine düstere Welt kennen und zwei Freunde die etwas verändern wollten in ihrem Leben durch ein Experiment.
Aber was wäre wenn.
Wenn es nicht das erhoffte Glück, sondern eine Tragödie heraufbeschwören würde.
Sehr cool umgesetzt.

.
Meine Meinung
zu
Vicious – Das Böse in uns

Ein grandioser Einstieg in die Reihe, ist das erste was mir hierzu einfällt.
Zu allererst einmal das Setting fängt in der Gegenwart an und wird durchzogen von Rückblenden als Victor und Eli noch an der Lockland University waren und Victor nicht wie in der Gegenwart auf dem Friedhof steht und ein Grab ausheben würde.

Victors Leben verlief anders als das von Eli und er will Rache, denn Victor, wie man gleich zu Anfang an mitbekommt, hat die letzten Jahre im Gefängniss verbracht bis er ausbrach.

Dabei standen ihm und Eli eine brilliante Zukunft bevor.
Und dann kam das Experiment.
Das Experiment das mit dem Glauben das man es schaffen könnte zu sterben um dann mit besonderen Fähigkeiten wiederzukommen, beide in ihren Bann zog.
Genau das klappt, wenn auch auf eine andere Art und Weise wie erhofft.

Hier gefällt mir wie die Gegenwart und Rückblenden die Story abwechselnd umreissen.
Zugeich wird dadurch der Spannungsbogen weiter fortgeführt der mich in seinen Bann zog.
Man merkt die Freundschaft und die gleichzeitige Rivalität zwischen beiden.
Sei es wer der Bessere ist oder sogar um die Frau mit der Eli zusammen ist. Victor ist neidisch auf Eli und will ihm in nichts nachstehen.

Die beiden sind hier sehr starke spannende Protas mit sehr gut ausgearbeiteten Charakteristika die neugierig auf mehr machen.
Dazu ein düsteres Setting und auch noch andere EOs mit besonderen Fähigeiten die man hier kennenlernt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere