Cover-Bild Final Control
(40)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Droemer Taschenbuch
  • Themenbereich: Belletristik - Thriller: Polit und Justiz
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 480
  • Ersterscheinung: 01.10.2020
  • ISBN: 9783426307090
Veit Etzold

Final Control

Thriller
Was wäre, wenn wir nur noch die Wahl hätten zwischen totaler Kontrolle – und totalem Chaos?
Der erschreckend realistische Polit-Thriller von Bestseller-Autor Veit Etzold über den internationalen Kampf um die totale digitale Überwachung

Vielleicht hätte Tom den Teufel sofort erkennen können. Doch er braucht einen Investor, und der charismatischen Milliardär Dairon Arakis verfügt über die nötigen Mittel.
Als Tom begreift, worum es Arakis wirklich geht, ist es beinahe zu spät: Über ein riesiges Hedge-Fonds-Konsortium hat der Milliardär italienische Banken reihenweise in den Bankrott getrieben und Europa steht kurz vor einem Bürgerkrieg. Die Regierungen sehen sich vor eine Wahl gestellt, die vom Teufel selbst kommen könnte: totales Chaos oder totale Überwachung. In dieser Situation scheint die von Arakis angebotene chinesische Sicherheitstechnologie die einzige Lösung zu sein …

Brandaktuell, top recherchiert und an Spannung nicht zu überbieten: Veit Etzolds Polit-Thriller »Final Control« lässt die Supermächte China und Europa im Kampf um Sicherheit, Daten-Kontrolle und digitale Überwachung aufeinanderprallen.

Entdecken Sie auch die anderen rasanten Polit-Thriller des Bestseller-Autors zu hochaktuellen Themen:
• »Todesdeal«
• »Dark Web«
• »Staatsfeind«

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 28.11.2020

Final Control

0

Es handelt sich um das erste Buch, welches ich aus der Feder von Professor Doktor Veit Etzold gelesen habe. Final Control ist ein Polit-Thriller und dreht sich um einige krasse Themen rund um China, USA ...

Es handelt sich um das erste Buch, welches ich aus der Feder von Professor Doktor Veit Etzold gelesen habe. Final Control ist ein Polit-Thriller und dreht sich um einige krasse Themen rund um China, USA und Europa im Kampf um die Sicherheit, Kontrolle und Überwachung.

Die Kapitel sind für mich teilweise doch sehr kurz gehalten, was es mir schwer macht gut in den Abschnitten an zu kommen. Die Story bekommt dadurch auf jeden Fall ein gute Dynamik, aber ich finde die Kürze der Abschnitte mit der Komplexität eine schwere Kombination. Außerdem werden viele verschiedenen Handlungsorte angerissen. Da sich immer gleich und gut einzufinden, stellte mir manchmal echt eine Herausforderung dar. Was natürlich auch zur Folge hatte, dass es auch einige Personen mehr gibt in dem Buch. Sie einzuordnen war nicht ganz so einfach.
Die Fachbegriffe hätte ich mir in einem Glossar gern erklärt gewünscht. Denn für mich als Laien war nicht alles schlüssig und gut verständlich. Einiges habe ich dann auch mal nachgeschlagen, wenn es sich mir nicht ganz schlüssig erklärt hat.
Die Zitate und Weisheiten störten mir teilweise auch den Lesefluss.
Meine Freude am Lesen, war leider nicht so vorhanden wie gewünscht.  Was ich persönlich sehr schade finde, denn der Klappentext hat mich prinzipiell angefixt.

Definitiv muss ich anmerken, dass Veit Etzold grandios recherchiert hat und alles gut in die Story eingebaut hat. Dennoch bleibt mir vieles auch am Ende noch ungelöst oder erscheint mir nicht mehr als wichtig. Schade eigentlich. Auch die Komplexität könnte vielleicht den ein oder anderen Leser abschrecken.

Ich empfand das Buch als sehr anstrengend und der Lesefrust war größer als die Leselust je mehr ich voran kam im Buch. Hab mich teilweise leider gequält um weiter zu kommen.

Daher kann ich diesem Buch nur 2 von 5 Sterne geben.
Sicher wird es die begnadeten Leser finden, nur mich hat es nicht überzeugt.

Veröffentlicht am 15.11.2020

War mir zu spezifisch

0

War mir zu spezifisch...
Die „Clara-Vidalis“-Thriller von Veit Etzold fand ich bislang alle top – mit seinen Polit-Thrillern hingegen werde ich eher nicht wirklich „warm“ leider...
Ich habe sie gelesen:

• ...

War mir zu spezifisch...
Die „Clara-Vidalis“-Thriller von Veit Etzold fand ich bislang alle top – mit seinen Polit-Thrillern hingegen werde ich eher nicht wirklich „warm“ leider...
Ich habe sie gelesen:

• »Todesdeal«
• »Dark Web«
• »Staatsfeind«,

das schon, aber die Reihe um „Clara Vidalis“ war dann doch eher meins. Ein Bekannte hat letztens „gefrotzelt“, diese Polit-Thriller wären ja auch eher was für Kerle... Mag so sein, vielleicht... Es ist ja nicht so, dass ich geistig nicht mitgekommen wäre beim Lesen, aber ich fand eben Vieles dann doch zu technisch und langsatmig, um wirklich gerne „am Ball zu bleiben“. Ich bekam dieses Buch auch geschenkt und habe es mir dann auch mal vorgenommen.

Veit Etzold lässt hier die Supermächte China und Europa im Kampf um Sicherheit, Daten-Kontrolle und digitale Überwachung aufeinanderprallen und seine Polit-Thriller nehmen sich ja immer aktueller Themen an, was ich auch super und wirklich wichtig finde.
Erschreckend realistisch ist dieser in der Tat mit seinem Thema über den internationalen Kampf um die totale digitale Überwachung:
„Vielleicht hätte Tom den Teufel sofort erkennen können. Doch er braucht einen Investor, und der charismatischen Milliardär Dairon Arakis verfügt über die nötigen Mittel.
Als Tom begreift, worum es Arakis wirklich geht, ist es beinahe zu spät: Über ein riesiges Hedge-Fonds-Konsortium hat der Milliardär italienische Banken reihenweise in den Bankrott getrieben und Europa steht kurz vor einem Bürgerkrieg. Die Regierungen sehen sich vor eine Wahl gestellt, die vom Teufel selbst kommen könnte: totales Chaos oder totale Überwachung. In dieser Situation scheint die von Arakis angebotene chinesische Sicherheitstechnologie die einzige Lösung zu sein...“
Spannung kann man ihm auch nun wirklich nicht absprechen – rasant wie immer.
Und auch als Rechercheur hat Veit Etzold sich wieder einmal aufs Neue bewiesen. Das kann er, das hat er richtig gut drauf.
Ich habe zwar nicht gebannt am Buch gehangen, aber es ist durchaus spannend, brandaktuell und lesenswert, von daher vergebe ich vier Sterne, aufgerundet von 3,5 Sternen, weil Polit-Thriller mir dann doch ein wohl wenig zu spezifisch sind, zumindestens die von diesem Autor...

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.11.2020

Komplexer Polit-Thriller

0

Tom Bayne arbeitet im chinesischen Shenzhen in seiner eigenen Start-up-Firma, für die er jedoch einen Investor braucht. Er findet ihn im Milliardär Dairon Arakis, der ihn gerne und großzügig unterstützt. ...

Tom Bayne arbeitet im chinesischen Shenzhen in seiner eigenen Start-up-Firma, für die er jedoch einen Investor braucht. Er findet ihn im Milliardär Dairon Arakis, der ihn gerne und großzügig unterstützt. Doch Dairon birgt einige durchaus brisante Geheimnisse…

Dieser Polit-Thriller verknüpft die Themen Sicherheit, Daten-Kontrolle und digitale Überwachung. Die EU droht dabei zu zerbrechen, während China sich zur Supermacht aufgeschwungen hat. So gibt es eine große Anzahl an Handlungsfäden, die an den verschiedensten Orten stattfinden. Hier steckt sicher eine enorme Recherche dahinter sowie das Bemühen, dem Leser die Wirtschaftsthemen verständlich aufzubereiten. Allerdings wurde mir zu viel Wissen präsentiert und vieles schon vorausgesetzt, da musste ich mich eher ein bisschen durchbeißen. Wieder einmal habe ich festgestellt, dass Polit-Thriller nicht so ganz meinen Lesegewohnheiten entsprechen. Spannend geschrieben ist das Buch allemal, selbst wenn ich mich manchmal beim Lesen etwas schwer getan habe. Die aufgegriffenen Themen sind aktuell und bieten ein erschreckendes Szenario einer (oft heimlich) überwachten Gesellschaft.

Wer sich besser heimisch fühlt im Genre Polit-Thriller, wird sicherlich mehr Lesespaß aus diesem Buch ziehen. Ich vergebe 3 von 5 Sternen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.11.2020

Die totale Überwachung

0

Der junge Unternehmer Tom Bayne benötigt dringend Geld für sein Start-up, dafür tritt er an den Milliardär Dairon Arakis heran. Doch der hat diabolische Ideen, er will die totale Überwachung über das europäische ...

Der junge Unternehmer Tom Bayne benötigt dringend Geld für sein Start-up, dafür tritt er an den Milliardär Dairon Arakis heran. Doch der hat diabolische Ideen, er will die totale Überwachung über das europäische Wirtschafts- und Bankenwesen.

Dieser Thriller birgt ein erscheckendes Thema, welches hoffentlich so nie eintrifft. Leider ist bei mir aufgrund der vielen Fachbegriffe und Zitate der Lesefluss oft ins Stocken geraten, deshalb fehlte mir hier auch die Spannung.

Auch mit den einzelnen Charakteren bin ich nicht warm geworden, sie blieben, wahrscheinlich wegen der Menge, einfach zu blass.

Viele Nebenstränge führten zu keiner befriedigenden Auflösung und auch das Ende der Story blieb aufgrund der Komplexität des Ganzen etwas zu dünn.

Obwohl der Autor hier ein sehr interessantes Thema gewählt hat und seine Recherchen hierzu sicherlich meisterhaft sind, war dieser Thriller nicht mein Geschmack.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.10.2020

Die Spannung wurde mit Wissen überfrachtet

0

Veit Etzolds neuer Thriller "Final Control" erscheint im Droemer Verlag.

Das Szenario dieses Thrillers ist folgendes: Die EU zerbricht, es droht ein europäischer Bürgerkrieg.

Tom Bayne ist App-Entwickler ...

Veit Etzolds neuer Thriller "Final Control" erscheint im Droemer Verlag.

Das Szenario dieses Thrillers ist folgendes: Die EU zerbricht, es droht ein europäischer Bürgerkrieg.

Tom Bayne ist App-Entwickler und sucht einen Investor für eine Medizin-App, der Milliardär Dairon Arakis hätte die nötigen Mittel. Doch Arakis ist ein Schurke und nimmt durch ein riesiges Hedge-Fonds-Konsortium Einfluss und ruiniert zahlreiche italienische Banken. Es droht ein Bürgerkrieg in Europa. Die europäischen Regierungen müssen reagieren, wäre Arakis Angebot einer chinesischen Sicherheitstechnologie die hilfreiche Lösung? Tom Bayne erkennt die Bedrohung durch Arakis, aber einem Darion Arakis stellt man sich lieber nicht in den Weg.

"Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser, hatte Lenin gesagt." Zitat Seite 81

Wenn man dieses Buch liest, wird man einem ständigen Wechsel von weltweiten Handlungsorten, unterschiedlichen Personen und Inhalten ausgesetzt. Die Bandbreite der politischen Themen umfasst die Globalisierung und Verflechtung der europäischen Finanzmärkte und gleichzeitig werfen wir einen Blick auf den digitalen Überwachungsapparat Chinas.

Der Plot entwickelt sich rasant aus verschiedenen Handlungssträngen, er hangelt sich quer durch die Welt: Hamburg, Rom, Washington /USA, Shenzhen/China, Brasilien und selbst der Vatikan werden zum Schauplatz in diesem Kampf um Einflussnahme und Ausbreitung der Wirtschaftsmacht. Immer wieder werden Informationen zu Wirtschaftsthemen eingestreut, die mir die enorme Recherchearbeit des Autors ständig vor Augen geführt haben. Auch die Rolle von Tom Bayne ist keine leichte, denn er führt die Fäden im Buch wieder zusammen. Vor dieser Informationsfülle und zahlreichen Charaktere verlor ich den roten Faden leider nur allzu leicht und durch die Wissensüberladung blieb der Lesespaß auf der Strecke.

Die Vorgänge sind alle brisant, hochaktuell und heiße Eisen. Die Datenüberwachung geht uns alle an, was den Spannungseffekt ordentlich hoch hält. Gefesselt liest man diese Themen, weiß von den Sicherheitslücken in der digitalen Welt und fragt sich, wie weit die Chinesen auf die europäische Wirtschaft übergreifen werden und wie weit die digitale Überwachung in Europa gehen wird.

Die Erzählweise und politische Themenbreite sind vielfältig und anspruchsvoll, die Handlung geht vor lauter Informationen aber immer wieder verloren.

Ein erschreckend realitisch wirkendes Szenario, das nachdenklich macht und hauptsächlich für Politthriller-Fans ein ganz heißer Tipp ist.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere