Cover-Bild The Story of a Love Song
(109)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
  • Gefühl

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90
inkl. MwSt
  • Verlag: LYX
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 384
  • Ersterscheinung: 26.03.2021
  • ISBN: 9783736314443
Vi Keeland, Penelope Ward

The Story of a Love Song

Anika Klüver (Übersetzer)

"Ich will dein Licht sein, Luca, bis du dein eigenes wiederfindest. Das machen Menschen, wenn sie verliebt sind."

Griffin und Luca waren Brieffreunde, doch nach einem schrecklichen Ereignis bricht Luca den Kontakt ab. Seither meidet sie Menschenmengen und hat sich zurückgezogen. Als sie Jahre später ein Brief von Griffin erreicht, gibt Luca sich einen Ruck, und sie knüpfen da an, wo sie als Teenager aufgehört haben: Sie schreiben sich, vertrauen sich alles an. Aber jetzt will Luca mehr, sie will Griffin endlich auch persönlich kennenlernen und überwindet ihre größte Angst. Luca macht sich auf den Weg nach Kalifornien, um ihn aufzusuchen. Was sie nicht weiß: Griffin ist der Sänger einer der bekanntesten Bands der Welt ...

"The Story of a Love Song lässt euch lachen, weinen und Luca und Griffin laut anfeuern, während man ihre Tragödien und Triumphe verfolgt." FRESH FICTION

Der neue Bestseller des erfolgreichen Autorenduos Vi Keeland und Penelope Ward

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 03.08.2022

"Für mich reicht die Liebe, Luca. Aber du musst zulassen, dass ich dich liebe."

0

The Story of a Love Song ist ein in sich abgeschlossener Einzelband von Vi Keeland und Penelope Ward und handelt von Luca und Griffin, die sich über eine Brieffreundschaft in ihrer Kindheit kennengelernt ...

The Story of a Love Song ist ein in sich abgeschlossener Einzelband von Vi Keeland und Penelope Ward und handelt von Luca und Griffin, die sich über eine Brieffreundschaft in ihrer Kindheit kennengelernt haben. Die Geschichte wird aus den Sichtweisen beider Protagonisten wiedergegeben. Ihren Anfang nimmt sie mit Luca.

Die 25-jährige Luca leidet seit acht Jahren (seit einem tragischen Vorfall auf einem Konzert, bei dem sie ihre beste Freundin verloren hat) unter Panikattacken. Als ihr bei einem Besuch ihres Elternhauses durch Zufall ein Brief ihres alten Brieffreundes Griffin in die Hände fällt, realisiert sie erst, dass sie auch zu ihm seit acht Jahren keinen Kontakt mehr hatte und seit dieser Zeit auch kein Glück mehr empfinden wollte. Sie nimmt allen Mut zusammen und antwortet Griffin, auf seinen Brief vor acht Jahren, in der Hoffnung, ihn noch über die alte Adresse erreichen zu können. Was Luca nicht ahnt ist, dass Griffin mittlerweile ein berühmter Rockstar ist.

Mehrere Briefwechsel später lernen sie sich auch endlich persönlich kennen und doch verheimlichen sie dem anderen gegenüber ihr größtes Geheimnis. Weiter noch stellt sich die Entfernung zwischen ihnen und Griffins Promistatus als Problem heraus. Doch versucht Griffin alles, Luca von der Aufrichtigkeit seiner Gefühle zu überzeugen. Sie versucht immer wieder das Handtuch zu werfen, was Griff nicht zulässt und zum Ende hin sieht auch Luca ein, dass sie endlich wieder leben muss.

Ich bin ja eigentlich kein Fan von Rockstar-Romanzen, aber diese hat mich absolut begeistert. Die Idee ist einfach toll und wurde gut umgesetzt. Es lagen tief aufrichtige Gefühle und starkes Verlangen zwischen ihnen in der Luft. Trotz der vielen Jahre ohne Kontakt, haben sie einander nie vergessen. Dazu haben mich der poetische Schreibstil und die Ehrlichkeit der Worte berührt. Von mir gibt's 5 Sterne.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.07.2022

Lesehighlight

0

Darum geht es:

"Ich will dein Licht sein, Luca, bis du dein eigenes wiederfindest. Das machen Menschen, wenn sie verliebt sind."

Griffin und Luca waren Brieffreunde, doch nach einem schrecklichen Ereignis ...

Darum geht es:

"Ich will dein Licht sein, Luca, bis du dein eigenes wiederfindest. Das machen Menschen, wenn sie verliebt sind."

Griffin und Luca waren Brieffreunde, doch nach einem schrecklichen Ereignis bricht Luca den Kontakt ab. Seither meidet sie Menschenmengen und hat sich zurückgezogen. Als sie Jahre später ein Brief von Griffin erreicht, gibt Luca sich einen Ruck, und sie knüpfen da an, wo sie als Teenager aufgehört haben: Sie schreiben sich, vertrauen sich alles an. Aber jetzt will Luca mehr, sie will Griffin endlich auch persönlich kennenlernen und überwindet ihre größte Angst. Luca macht sich auf den Weg nach Kalifornien, um ihn aufzusuchen. Was sie nicht weiß: Griffin ist der Sänger einer der bekanntesten Bands der Welt ...

Meine Meinung:

Der Schreibstil der Autorinnen hat mich wie gewohnt mit seiner leichten und humorvollen Art gefesselt und mich sehr entspannt durch das Buch geführt. Die Handlung wird aus der Sicht von Griffin und Luca beschrieben, was mir sehr gefallen hat, da ich die Gefühle und Gedanken der Beiden wesentlich besser nachempfinden konnte.

Die Charaktere fand ich sehr faszinierend, vor allem Luca mit ihrer Agoraphobie. Ich finde das Thema wurde in dem Buch sehr anschaulich beschrieben, aber mit einer besonderen Sensibilität und das man auch einen guten Eindruck davon bekommen hat, wie sich Menschen mit so einer Krankheit fühlen könnten.
Beide waren mir super sympathisch, da sie einfach auf dem Boden geblieben sind (besonders Griffin) und beide alles in ihrer Macht stehende getan haben um die Verbindung die es schon immer zwischen ihnen gab am Leben zu erhalten und zu vertiefen.

Die Handlung konnte mich auch überzeugen, auch wenn ich es an manchen Stellen etwas zu langwierig fand, aber gerade das hat auch irgendwie wieder zu der Situation der Charaktere gepasst. Die Beziehung der beiden und auch die damit verbundenen Probleme wurden sehr gut dargestellt und konnte mich komplett fesseln.

Mein Fazit:

Luca und Griffin haben sich in mein Herz geschlichen und ich habe jeden kleinen Moment in dem Buch geliebt, mit den beiden gelitten und mich mit ihnen gefreut.

Für mich 5 von 5 Sterne!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.05.2022

Grandios geschrieben!

0

Zum Cover/Stil:

Das Cover hat mir sehr gut gefallen, denn ich finde es äußerst passend zum Titel und zum Inhalt. Der Schreibstil war wie immer sehr gut von dem Autorinnenduo Vi Keeland und Penelope Ward. ...

Zum Cover/Stil:

Das Cover hat mir sehr gut gefallen, denn ich finde es äußerst passend zum Titel und zum Inhalt. Der Schreibstil war wie immer sehr gut von dem Autorinnenduo Vi Keeland und Penelope Ward. Die Spannung war konstant, hatte aber ihre Höhen und Tiefen. Mir waren so gut wie alle Charaktere sehr sympathisch. Zudem behandelt das Buch wichtige Themen wie Panikattacken, Angststörungen und PTBS der Hauptprotagonistin Luca Vinetti.

Zum Inhalt des Buches: ACHTUNG

In dem Buch geht es um Luca Vinetti und Griffin Marchese.

Zu Beginn des Buches kauft Luca nachts im Supermarkt ein, denn sie hat Agoraphobie und traut sich nicht tagsüber einkaufen zu gehen in Vermont, denn sie mag keine Menschenmassen. Als sie dann erfährt das sie die Wohnung von ihrem Vater leer räumen muss, wird sie von Doc Maxwell begleitet. Sie schaffte es auch bis nach New York inklusive Panikattacke auf der Autobahn. Und in der Wohnung ihres Verstorbenen Vaters entdeckt sie einen Brief der an sie adressiert ist von Griffin und diesen hatten sie dann auch gelesen und ihn auch beantwortet und Griffin geschrieben warum sie den Kontakt abgebrochen hatte und zwar weil ihre Freundin bei einem Feuer in der Konzerthalle ums Leben kam. Das war ein Schock für Luca. Und deshalb macht Luca eine Therapie bei Doc Maxwell. Er hilft ihr beim angehen dieser Angst, was nur sehr langsam voran geht.

Griffin fühlte sich nach dem Brief worin Luca ihm erklärte warum sie den Kontakt abbrach sehr schlecht und entschuldigte sich bei ihr. Eines Tages schenkte er ihr jede Menge kleine vibrierende Furbys die man an den Schlüssel dranhängen kann, und ganz unten im Karton lag eine Rechnung mit der Rechnungsadresse und so stand Luca eines Tages dann vor dem Haus von Griffin, musste aber erfahren das dass Haus einem Cole Archer gehört. Er erklärte ihr das es ein Pseudonym ist wie sie sich schon fast selbst gedacht hatte. Zwischen den beiden funkt es auf anhieb und die fühlen sich sehr zueinander hingezogen auch wenn Luca diese Angststörungen hat und Menschenmassen meiden will. Trotz Höhen und Tiefen kommen die beiden schlussendlich zusammen. Ich freute mich für sie als ihr endlich klar wurde das eine Liebe zu einem Mann so gut wie alles überwinden kann, auch die Angst.

Mein Fazit:

Das Buch hat mir sehr gut gefallen auch wenn ich knapp eine Woche gebraucht hatte. Ich empfehle es weiter an Fans von Vi Keeland und Penelope Ward und welche die es werden wollen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.01.2022

Einfach nur schön

1

Awwww was ist das für eine zauberhafte Geschichte, die mich so sehr verzaubert hat. Auch wenn sie etwas ernster ist, denn das Thema Agoraphobie ( Eine Angststörung von Menschen vor Menschenmengen oder ...

Awwww was ist das für eine zauberhafte Geschichte, die mich so sehr verzaubert hat. Auch wenn sie etwas ernster ist, denn das Thema Agoraphobie ( Eine Angststörung von Menschen vor Menschenmengen oder bestimmten Tätigkeiten des täglichen Lebens, bei der Betroffene kaum oder gar nicht das Haus verlassen, um solche Situationen zu vermeiden.) und das es sehr viel Mut braucht, um zuzulassen geliebt zu werden.
Das Autorinnenduo Keeland und Ward hat es aber geschafft, eine Geschichte zu schreiben, die trotz der Schwere mir als Leser das Herz erwärmt hat.

Luca und Griffin sind ein absolutes Traumpaar und man kann sie einfach nur lieben. Die Autorinnen haben ihnen beiden diese Art von Verletzlichkeit verliehen, die einen zu Tränen rührt und man merkt mit wieviel Inbrunst Griffin um Luca kämpft.
Allerdings habe ich mich in den Doc ein wenig verliebt, was meinen Hang zu schrulligen Charakteren zeigt, den konnte ich vollkommen ausleben und ja am Ende habe ich sogar ein paar Tränen vergossen..

Dieses Buch ist einfach wunderschön und zeigt, dass das Autorinnenduo nicht nur leichte Liebesgeschichten schreiben kann, sondern auch ernsthafte Romane mit Tiefe. Denn man trauert stellenweise ein wenig mit Luca und Griffin, deren Liebe so unmöglich erscheint.

„Das, was man leicht bekommt, wird nicht von Dauer sein, und das, was von Dauer ist, wird man nicht leicht bekommen.“ ( Zitat The Story of a Love Song)

Ich bin einfach Wachs in den Händen von Vi Keeland und Penelope Ward bzw. wenn ich ihre Worte lese. Sie schreiben einfach so phänomenal, dass ich mich immer wieder neu in ihre Bücher verliebe. Sie sind wirklich meine Lieblingsautorinnen und sind ganz tief und fest in meinem Herzen.

Das Cover gefällt mir einfach.

Fazit

Eine wunderschöne Liebesgeschichte, die uns zeigt, dass auch wenn wir denken einen wichtigen Menschen verloren zu haben, wir ihn wiederfinden können. Wenn wir nur mutig genug sind und es zulassen können, dass jemand uns liebt.
Vi Keeland und Penelope Ward haben mich einfach verzaubert und es war einfach wunderschön dieses Buch zu lesen, auch wenn ein paar Tränen geflossen sind, sollten noch viel mehr Menschen dieses Buch lesen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.12.2021

Highlight!

0

Wer hätte gedacht, dass mir dieses Buch sooo gut gefallen würde? Ich war wegen dem Cover tatsächlich sehr voreingenommen und habe nichts krasses erwartet und dann kam das! ICH LIEBE DIESES BUCH!!!
Aber ...

Wer hätte gedacht, dass mir dieses Buch sooo gut gefallen würde? Ich war wegen dem Cover tatsächlich sehr voreingenommen und habe nichts krasses erwartet und dann kam das! ICH LIEBE DIESES BUCH!!!
Aber fangen wir beim Anfang an.Und zwar ganz vorne: schon bei Seite 17 musste ich Tränen verdrücken und war einfach von Beginn an in der Story drin! Die Protas haben mir unheimlich gut gefallen! Griffin hat eindeutig Bookboyfriendpotential und ist einfach sooo cute! Luca fand ich auch mega! Sie war authentisch, ist toll aus ihrer Komfortzone herausgekommen und war einfach sehr nah! Beide haben ihre Päckchen mit sich zu tragen und obwohl diese echt komplett unterschiedlich sind, sind sie wir Yin und Yang und nicht einfach random gewählt worden! Mir hat der Anteil, also wie stark die jeweiligen Probleme im Buch behandelt wurden, soo gut gefallen!Genug, damit es nicht zu wenig aufgegriffen wurde und nicht zu viel, damit das Buch nicht zu depri ist.
Dem Klappentext kann man entnehmen, dass sie sich Briefe schreiben. Diese werden aber irgendwann alles andere als unschuldig und ich habe sie soo gefeiert!Wirklich soo sehr! Ich war irgendwie die ganze Zeit so aufgeregt & hibbelig beim Lesen und musste die ganze Zeit grinsen. Das erste Drittel waren wirklich soo toll und dann kam die Mitte. ..Die war leider echt nur großer Müll. Hat gar nicht zur Story gepasst, war viel zu abgedreht und schnell. Ich war echt schockiert wie furchtbar diese 20 Seiten waren und dachte das Buch wäre verloren.
Und dann wurde es einfach wieder sooo genial. Also ein echtes Auf und Ab. Es war wieder genauso genial wie davor und dann.. dann kam schon das Ende. Das war relativ basic und irgendwie sehr „amerikanisch“. Aber das passte einfach zur Story für das perfekte Ende.

Fazit: Trotz dieser grauenhaften 20 Seiten in der Mitte ist dieses Buch ein wahres Meisterwerk und hat mich sooo überrascht und gefesselt.
Es ist bestimmt anders, als einige erwarten, aber das fand ich auch sooo schön.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere