Cover-Bild The Story of a Love Song
(39)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: LYX.digital
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Ersterscheinung: 26.03.2021
  • ISBN: 9783736314542
Vi Keeland, Penelope Ward

The Story of a Love Song

Anika Klüver (Übersetzer)

"Ich will dein Licht sein, Luca, bis du dein eigenes wiederfindest. Das machen Menschen, wenn sie verliebt sind."

Griffin und Luca waren Brieffreunde, doch nach einem schrecklichen Ereignis bricht Luca den Kontakt ab. Seither meidet sie Menschenmengen und hat sich zurückgezogen. Als sie Jahre später ein Brief von Griffin erreicht, gibt Luca sich einen Ruck, und sie knüpfen da an, wo sie als Teenager aufgehört haben: Sie schreiben sich, vertrauen sich alles an. Aber jetzt will Luca mehr, sie will Griffin endlich auch persönlich kennenlernen und überwindet ihre größte Angst. Luca macht sich auf den Weg nach Kalifornien, um ihn aufzusuchen. Was sie nicht weiß: Griffin ist der Sänger einer der bekanntesten Bands der Welt ...

"The Story of a Love Song lässt euch lachen, weinen und Luca und Griffin laut anfeuern, während man ihre Tragödien und Triumphe verfolgt." FRESH FICTION

Der neue Bestseller des erfolgreichen Autorenduos Vi Keeland und Penelope Ward

Weitere Formate

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 05.06.2021

Das geht direkt ins Herz

0

Um es direkt vorweg zu sagen, in diesem Buch geht es um ein ernstes Thema. Die Protagonistin leidet an einer Angststörung und wer mit diesem Thema nicht umgehen kann, sollte das Buch eher nicht lesen.

Ausgelöst ...

Um es direkt vorweg zu sagen, in diesem Buch geht es um ein ernstes Thema. Die Protagonistin leidet an einer Angststörung und wer mit diesem Thema nicht umgehen kann, sollte das Buch eher nicht lesen.

Ausgelöst wurde diese Störung durch ein Ereignis, was Luca tief traumatisiert hat. Mit ihrem Therapeuten kämpft sie sich Schritt für Schritt zurück ins Leben. Sie hatte als Kind einen Brieffreund, dem sie all ihre Sorgen anvertrauen konnte. Als er versucht, den Kontakt wieder aufzunehmen, könnte sich Lucas Leben verändern. Aber lest es selbst.



Ich muss sagen, dass mir diese Geschichte wahnsinnig unter die Haut gegangen ist. Luca kämpft so sehr für jedes Stückchen Freiheit. Wer selbst einmal Menschen mit einer Angststörung begegnet ist oder selbst daran leidet, findet hier viele Parallelen. Man geht umsichtig mit dem Thema um, in diesem Werk. Es wird aber auch nichts beschönigt oder herunter gespielt und macht es damit zu einer sehr emotionalen Geschichte.

Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen, ich habe das Buch fast an einen Stück beendet, das Thema hat mich enorm gefangen. Ich mochte Luca und Griffin wirklich gern und die beiden werden mich noch eine Weile beschäftigen.

Es war sehr bewegend, hat mich aber auch extrem mitgerissen. Ein sehr gutes Buch.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.05.2021

Wow

0

Die Schriftstellerinen haben sich mit einem sehr ernsten Thema auseinander gesetzt, und ich war beeindruckt wie sie es umsetzen. Luca, hat nach einem schlimmen Ereignis in ihrer Jugend grosse Ängste. Ängste ...

Die Schriftstellerinen haben sich mit einem sehr ernsten Thema auseinander gesetzt, und ich war beeindruckt wie sie es umsetzen. Luca, hat nach einem schlimmen Ereignis in ihrer Jugend grosse Ängste. Ängste mit vielen Menschen an einem Ort zu sein, das Haus zu verlassen, ihre Sicherheit aufzugeben, und und. Und eines Tages bekommt sie Post von ihrem Brieffreund aus ihrer Kindheit. Was ich etwas komisch fand, denn ich dachte, sie müsste doch mindestens einmal umgezogen sein. aber wahrscheinlich ist es ihrer Situtation geschuldet, das sie es eben nicht gemacht hat. Der Brief ist voller Zorn und es bewegt Luca sehr, denn Griffin war ihr einmal sehr wichtig. Der Briefverkehr ist anfangs relativ harmlos, und dann wird es immer intensiver. Luca möchte Griffin gerne kennenlernen, dagegen ist Griff eher in Sorge, denn er ist eine Berühmheit, und möchte die Anonymität wahren.
Luca wählt einen ungewöhnlichen Weg, aber es ist echt süss wie die beiden zusammen kommen. Und als Luca und Griffin endlich zusammenkommen ist es klar, wohin die Reise gehen wird. Mir hat jedes Buch dieser zwei Frauen gefallen, und so auch dieses. Bis Luca und Griff ihr Glück leben können, gibt es einige Situationen die beide an ihre Grenzen bringen, aber zusammen entwickeln sie sich beide weiter.
Mir hat die Geschichte sehr gut gefallen, und ich freue mich auf weitere Bücher der beiden Schriftstellerinnen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.05.2021

Der Stoff, aus dem Märchen entstehen – wunderschöne und gefühlvolle Liebesgeschichte

0

Als Luca Vinetti nach New York fährt um die Wohnung ihres verstorbenen Vaters aufzulösen, findet sie dort einen aktuellen Brief von Griffin, ihrem Brieffreund aus Kindertagen. Nach 8 Jahren Funkstille ...

Als Luca Vinetti nach New York fährt um die Wohnung ihres verstorbenen Vaters aufzulösen, findet sie dort einen aktuellen Brief von Griffin, ihrem Brieffreund aus Kindertagen. Nach 8 Jahren Funkstille zwischen ihnen entscheidet sie sich, auf diesen sehr wütenden und anklagenden Brief zu antworten. Denn es gab einen Grund, warum sie ihm nicht mehr geschrieben hat. Sie schüttet ihm ihr Herz aus und sie knüpfen an ihre Freundschaft an, aber beide wollen mehr.....

Cover
Das Design des Covers passt absolut zum Inhalt des Buches, sie bilden quasi eine Symbiose und ergänzen sich bestens. Ich bin eigentlich kein Freund von Foto-Covern, da man aber hier nicht das Gesicht des Hauptcharakters sieht, bleibt es einem selber überlassen, sich das Gesicht zu der Person selber vorzustellen.

Meine Meinung

The story of a lovesong ist ein eigenständiger Liebesroman des Autorenduos Vi Keeland und Penelope Ward. Der Fokus der Geschichte liegt zu 90% auf Luca und Griffin. Bandkollegen oder größere Handlungen im Rockstar Milieu sind eher nicht vorhanden. Was ich aber auch keinen Moment vermisst habe.

Schreibstil und Erzählperspektive
Ich bin wieder absolut begeistert über den unglaublich emotionalen und bemerkenswerten Schreibstil der Autorinnen. Die Geschichte hat mich von der ersten Seite an abgeholt und nicht mehr los gelassen. Innerhalb kürzester Zeit hatte ich das Buch dann auch ausgelesen. Ich habe mit den Beiden gelitten, gelacht und Tränchen verdrückt – und zum Schluss bin ich über ihr schönes Happy End sehr erleichtert gewesen.
Einige Romane des Autorenduos bestechen durch ihre vielfältigen witzigen Dialoge. Das ist hier eher subtiler dargestellt, was aber auch nicht zur Geschichte gepasst hätte, denn es ist eher ein tiefgründiger Roman. Trotzdem blitzen ab und an einige lustige Wortgefechte und Dialoge auf. Ich sage nur „Mee-Mee“
Erzählt wird die Geschichte in der Ich-Form aus Sicht beider Protagonisten, so weiß man als Leser immer über deren Gefühle und Gedanken Bescheid. Luca hat jedoch den größeren Erzählanteil.

Charaktere und Handlungen
Von Beginn an überrascht mich die Geschichte und ich habe sehr schnell bemerkt, das dies ein besonderer Roman ist. Ein Roman mit einer originellen Idee und einer interessanten Hauptprotagonistin. Das habe ich so auch noch nicht gelesen.

Luca ist eine außergewöhnliche Frau. Durch ein traumatisches Ereignis in der Jugend leidet sie unter Agoraphobie/Platzangst mit Panikattacken. Daher ist es für sie überlebenswichtig, dass sie über alles die Kontrolle behält. Daher meidet sie Menschenansammlungen, große Plätze, weite Fahrten etc. Trotzdem kommt sie mit ihrem Leben klar, denn sie hat sich psychologische Hilfe gesucht. Ihr behandelnder Arzt Dr. Chester Maxwell (kurz Doc) ist ihr eine große Hilfe und mittlerweile ein väterlicher Freund geworden.

Als 7 jährige Grundschülerin hat sie eine Brieffreundschaft mit einem englischen Jungen (Griffin) begonnen und sie haben 10 Jahre lang ihre Kindheit und Jugend in Form von Briefen miteinander verbracht. Sie sind nicht nur zu Freunden, sondern zu Vertrauten geworden, aber sie haben sich kein einziges Mal persönlich getroffen. Und trotzdem sind sie Seelenverwandte gewesen. Bis zu dem Zeitpunkt, als Luca eine große persönliche Tragödie erlebt und ihr Leben auf Eis legt.

Nach dem „Wut-Brief“ von Griffin schreibt sie ihm zurück und beichtet ihm ihr Leben, und in kürzester Zeit ist ihr Briefwechsel zum Wichtigsten in ihrem Leben geworden.
Und ich sage mal so: die Briefe sind teilweise hot hot hot....
Das Griffin mittlerweile ein berühmter und reicher Rockstar geworden ist, weiß sie nicht und Griffin will es ihr auch noch nicht sagen, aus Angst, dass sie sich von ihm zurückziehen wird, wenn sie erfährt, wie unterschiedlich ihrer beider Leben sind. Aber auch er will natürlich wissen, wie sie aussieht und wie sie lebt, und macht was ganz dummes, obwohl er deswegen Schuldgefühle hat.

Dann kommt es aber ganz anders. Sie findet heraus, wer er wirklich ist. Doc überredet sie zu einer Konfrontationstherapie, d. h. sie unternehmen einen langen Roadtrip nach Kalifornien zu Griffin. Dort will sie ihn persönlich kennenlernen. Es ist absolut mutig von ihr, und Doc ist ihr wie immer eine Stütze. Wunderbar beschrieben, was dann dort für ein „Eiertanz“ beginnt.

Aber auch Griffin hat sein Päckchen zu tragen. Enttäuscht, verraten und hintergangen von Freunden, Ex-Partnerin und Familie, ist er ziemlich einsam. Obwohl weltbekannt, ist er alleine – von Paparazzi umgeben, von Fans bedrängt und nur in der Öffentlichkeit stehend. Jeder Schritt von ihm wird kommentiert und abgelichtet. Er wünscht sich sehnlichst ein normales Leben.

Nachdem sie sich dann auch persönlich kennengelernt haben, wird ihre Beziehung intensiver. Griffin versucht soviel Zeit wie möglich mit ihr zu verbringen. Es ist wirklich berührend zu lesen, wie er sich um sie sorgt, ihr hilft und unterstützt und was er für unfassbar süße Dinge für sie macht. Er ist fast schon zu gut um wahr zu sein. Es gibt viele romantische Szenen, die teilweise fast schon kitschig sind, aber auf gute Art. Natürlich spielt auch der Sex eine große Rolle und die erotischen Szenen sind verführerisch und geschmackvoll beschrieben und nehmen nicht überhand. Die Story nimmt hier wirklich an Fahrt auf.
Griffin kann sie sogar überreden, mit ihm auf Tour zu gehen.
Luca macht so viele Fortschritte und erst mal klappt auch alles bestens – bis es nicht mehr klappt. Und beide ahnen, dass es langfristig mit ihnen nicht funktionieren kann. Es gibt Rückschläge und traurige Momente, ist dies das Ende ihres Genesungsprozesses und somit auch das Aus ihrer Beziehung? Das verrate ich hier natürlich nicht.

Die ganze Geschichte dreht sich nur um eine Handvoll Menschen, die allesamt wunderbar ehrlich aber auch schrullig ausgearbeitet sind. Wie im realen Leben haben sie Fehler, Ticks und Eigenheiten. Das macht sie einzigartig und authentisch. Selbst das Haustier Hortensia passt in die Geschichte und ist ebenfalls ungewöhnlich!

Fazit
Wer einen tiefgründigen und trotzdem sexy Liebesroman lesen möchte, ist hier bestens aufgehoben. Die Geschichte ist interessant, der Schreibstil außergewöhnlich gut und die Charaktere bestechen durch Originalität und Authentizität.
Daher vergebe ich sehr gerne 5 verdiente Sterne und kann euch dieses Buch wirklich ans Herz legen.
Ferner möchte ich mich bei Netgalley sowie beim LYX Verlag sehr herzlich für das kostenlose Rezensionsexemplar bedanken. Meine ehrliche Meinung wurde dadurch aber nicht beeinflusst.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.05.2021

Luca und Griffin

0

Der Klappentext hat mich sehr neugierig gemacht und ich wusste direkt, dass es das perfekte Buch für mich sein könnte. Da mich bisher auch alle Bücher, die ich von den beiden Autorinnen gelesen habe, begeistert ...

Der Klappentext hat mich sehr neugierig gemacht und ich wusste direkt, dass es das perfekte Buch für mich sein könnte. Da mich bisher auch alle Bücher, die ich von den beiden Autorinnen gelesen habe, begeistert haben, bin ich mit ziemlich großen Erwartungen an dieses Buch herangegangen und ich wurde absolut nicht enttäuscht.



Ich liebe die Geschichte, die Charaktere und ihr Umgang miteinander. Grob gesagt geht es in dem Buch um Griffin und Luca, die Brieffreunde sind, seit sie Kinder waren. Der Kontakt ist jedoch abgebrochen und als Luca Jahre später einen Brief von Griffin bekommt, ist das Vertrauen und die Bindung von früher direkt wieder da. Sie möchte ihn sehen, muss sich dafür aber einer sehr großen Angst stellen.



Luca war eine herzenzliebe Person, die man einfach in sein Herz schließen musste. Man konnte mit ihr lachen, weinen, lieben und leiden. Ich konnte einfach all ihre Gefühle mit empfinden. Sie ist unfassbar mutig und sie stellt sich ganz vielen Hürden und Ängsten, wofür ich sie sehr bewundert habe.



Griffin ist ganz anders, als ich ihn mir zuerst vorgestellt habe. Er war ein so loyaler Freund, der fürsorglich und selbstlos ist. Er würde alles tun, um die zu schützen, die er liebt und dabei ist er einfach wahnsinnig einfühlsam und liebevoll.



Was ich an dem Buch besonders mochte, war einfach die ganze Mischung. Man hatte in dem Buch tiefe Emotionen und konnte ein wahres Gefühlschaos durchleben. Es war aber auch immer wieder äußerst humorvoll. Die spicy Szenen runden das Ganze dann ab. Ich mochte auch den Umgang mit den Ängsten und Problemen von Luca. Sie wurden auf der einen Seite natürlich ernst genommen und es wurde auch darüber geredet und alles, auf der anderen Seite wurden aber auch schonmal Witze darüber gemacht, was das ganze wieder etwas gelockert hat.



Die Autorinnen haben den Einstieg in das Buch sehr leicht gestaltet und auch den Zugang zu den Charakteren habe ich sehr einfach gefunden. Ich konnte mich sehr schnell in Luca und Griffin hineinversetzen und ich finde es wirklich schön, dass man als Leser und Leserin an den Briefen teilhaben kann und die Geschichte auch aus beiden Sichten lesen kann.



Fazit:
Ich habe das Buch geliebt und ich kann es jedem wirklich nur empfehlen. Ihr trefft hier auf wundervolle und einzigartige Charaktere und eine ganze Menge an Emotionen, Humor und auch sinnlichen Momenten. Eine ganz tolle Rockstar Romanze, bei der es mir an nichts fehlt. Einfach wundervoll!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.04.2021

Wird ihre Liebe zueinander stärker sein, als Lucas Dämonen

0

Wenn die Angst das Leben beherrscht

Was für ein Klappentext. Dadurch hatte ich sofort Lust auf mehr. Ich wollte unbedingt erfahren, welches schreckliche Ereignis Luca erfahren musste, um sich zurück zu ...

Wenn die Angst das Leben beherrscht

Was für ein Klappentext. Dadurch hatte ich sofort Lust auf mehr. Ich wollte unbedingt erfahren, welches schreckliche Ereignis Luca erfahren musste, um sich zurück zu ziehen? Welche Ängste hat sie dadurch bekommen und wird sie es schaffen wieder ein normales Leben zu führen? Ich hoffe so sehr für Luca, dass die Liebe zu Griffin sie stark genug werden lässt.

Das Cover gefällt mir richtig gut. Es erinnert an einen Rockstar, der auf der Bühne steht und gerade eine super Party feiert. Die vielen Punkte, deuten auf die Lichter der Fans hin. Es passt einfach alles zu diesem Buch. Die Tattoos, die Gitarre, die Klamotten. Einfach super. Da man das Gesicht des Models nicht sieht, sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt.

Ich mag die Charaktere sehr. Jeder hat seine Macken und alle sind sehr sympathisch und nett. Die unbeliebten Charaktere kommen zum Glück nicht sehr oft und nur ganz kurz vor, sodass man sich danach eigentlich keine Gedanken mehr über sie macht.

TheStoryofaLoveSong

NetGalleyDE

Meine Meinung
Dem Autoren-Duo Vi Keeland und Penelope Ward ist mit “The Story of a Love Song“ aus dem LYX-Verlag wieder ein sehr mitreisendes und packendes Buch gelungen. Ich mag den Schreibstil der beiden Autorinnen sehr. Ihr Schreibstil ist so flüssig und angenehm leicht zu lesen, dass man nur so über die Seiten fliegt. Die Geschichte ist humorvoll, packend, nachdenklich, emotional und erotisch.

Ich finde es so toll, dass in diesem Buch das Thema „Ängste und Depressionen“ aufgegriffen wurde. Jedoch hätte man diese Krankheit noch ein kleines bisschen ausführlicher beschreiben können, denn es wird bestimmt viele Leser geben, die sich nicht vorstellen können, dass Menschen wirklich so handeln wie Luca und dass man in der Regel nicht nur eine Angst hat, sondern direkt mehrere.

Das Buch wird aus der Sicht von Luca und Griffin erzählt. Dadurch erfährt man immer wieder die Gefühle des jeweiligen.

Luca lebt mit ihrem Haustier Hortensia abgelegen in einem Häuschen und ist aufgrund ihrer Ängste sehr in ihrem Leben eingeschränkt. Ihr Therapeut ist zu gleich auch ihr bester Freund, was die Therapie wesentlich angenehmer für sie macht. Bis plötzlich ein Brief auftaucht, der Luca sofort an ihren alten Brieffreund aus England erinnert. Doch dadurch wird ihr Leben noch mehr auf den Kopf gestellt. Von nun an kämpft Luca noch stärker gegen ihre Dämonen.

Der Briefkontakt zwischen den beiden ist heiß und sehr humorvoll.

Der Doc ist ein sehr netter und sympathischer Mann. Er hat ein tolles Hobby und ist einer meiner Favoriten in diesem Buch. So einen Therapeuten hätte ich auch gerne.

Mein Fazit
Dieses Buch erhält von mir auf jeden Fall eine Leseempfehlung. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht, diese Geschichte zu lesen. Dadurch habe ich einige schöne Stunden auf dem Sofa verbracht, auch wenn ich sehr mit Luca gelitten habe. Umso mehr habe ich mich gefreut, wenn es einen neuen Brief gab.

Es hat mir sehr gefallen, dass das Thema „Ängste“ für die Geschichte aufgegriffen und darüber informiert wurde. Wenn auch nur ein kleines bisschen.
Ich konnte Luca aufgrund meiner persönlichen Ängste sehr gut verstehen und auch alles sehr gut nachempfinden. Am liebsten hätte ich Luca immer wieder mal gerne in den Arm genommen und ihr gut zugesprochen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere