Cover-Bild Dark Palace – Die letzte Tür tötet

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

18,99
inkl. MwSt
  • Verlag: FISCHER FJB
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 496
  • Ersterscheinung: 24.04.2019
  • ISBN: 9783841440112
Vic James

Dark Palace – Die letzte Tür tötet

Band 2
Franca Fritz (Übersetzer), Heinrich Koop (Übersetzer)

Wer überlebt, und wem kannst du trauen?


Englands magischer Adel schreckt bei seinen Intrigen vor keiner Brutalität zurück. Luke wurde unschuldig verurteilt und ist der Gefangene eines besonders grausamen Lords. Seine Schwester Abi versucht verzweifelt, ihn zu befreien. Wird sie es schaffen, bevor sein Willen vollständig gebrochen ist?
Ein atemberaubender Kampf um die Macht, bei dem unvorhersehbar bleibt, wer welches Spiel spielt und wer gewinnt.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

  • Dieses Buch befindet sich in 20 Regalen.
  • 1 Mitglied liest dieses Buch aktuell.
  • 11 Mitglieder haben dieses Buch gelesen.

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 20.06.2019

Eine gelungene Fortsetzung!

1

Klappentext
„Wer überlebt, und wem kannst du trauen?

Englands magischer Adel schreckt bei seinen Intrigen vor keiner Brutalität zurück. Luke wurde unschuldig verurteilt und ist der Gefangene eines besonders ...

Klappentext
„Wer überlebt, und wem kannst du trauen?

Englands magischer Adel schreckt bei seinen Intrigen vor keiner Brutalität zurück. Luke wurde unschuldig verurteilt und ist der Gefangene eines besonders grausamen Lords. Seine Schwester Abi versucht verzweifelt, ihn zu befreien. Wird sie es schaffen, bevor sein Willen vollständig gebrochen ist?
Ein atemberaubender Kampf um die Macht, bei dem unvorhersehbar bleibt, wer welches Spiel spielt und wer gewinnt.“

Gestaltung
Ich finde die Gestaltung des Covers toll, denn es passt nicht nur zum ersten Band, weil es die Idee der zwei Gesichter und die Farben aufgreift, sondern es sich trotzdem vom Vorgänger abhebt. Die Farbgebung mag ich nach wie vor sehr gerne, weil die verschiedenen Lilatöne mit dem Türkisblau und dem Schwarz harmonieren. Die Augen des Mädchen- und Jungengesichtes strahlen geradezu und die Risse, die das Cover durchziehen wirken sehr geheimnisvoll.

Meine Meinung
Nachdem mir der Auftaktband der „Dark Palace“-Trilogie richtig gut gefallen hatte, war ich mega gespannt auf die Fortsetzung. Ein klein wenig Angst hatte ich aber auch, denn ich habe bei Mittelbänden oft die Erfahrung gemacht, dass sie etwas abschwächen und sich in die Länge ziehen. Bei „Die letzte Tür tötet“ war dies aber glücklicherweise nicht so! Dieser Band setzt nahtlos an den Ereignissen seines Vorgängers an und führt die Geschichte von Luke, Abi und Co weiter.

Ich brauchte ein wenig bis ich wieder vollends in der Geschichte drin war und die letzten Ereignisse wieder präsent waren, da kaum bis keine Informationen und Wiederholungen aus dem Vorband erfolgen. Doch sobald ich mich wieder eingefunden hatte, bin ich ganz in der Geschichte versunken. Ich finde das Setting nach wie vor sehr spannend und kann mich dem Sog, den die Schauplätze ausüben, kaum entziehen.

Das Buch wird wieder aus verschiedenen Perspektiven erzählt. Der Fokus liegt jedoch bei Luke und Abi, in deren Sichtweisen der Leser öfter eintauchen kann. Aber auch die Jardins erhalten wieder Erzählparts. Autorin Vic James gelingt es wieder richtig gut, die Kapitel an den richtigen Stellen enden zu lassen und dann die Erzählperspektive zu wechseln. So kommt enorme Spannung auf, da man unbedingt wissen möchte, wie es mit dem Charakter weitergeht. Der Schreibstil der Autorin ist dabei auch sehr angenehm, da sie in meinen Augen sehr visuell schreibt, wodurch ich mir beim Lesen alles immer sehr gut vorstellen konnte.

Die Figuren gefielen mir in diesem Band auch wieder sehr. Luke ist ja seit Band eins mein Favorit und konnte auch in diesem Band wieder mein Herz erweichen und mit seinem Handlungsstrang begeistern. Mit ihm habe ich total mitgelitten. Toll fand ich Abis Rolle, welche die Revolutionäre aufsucht. Sie hofft mit diesen Luke retten zu können. Abis Entwicklung gefiel mir dabei sehr. Sie wirkte richtig kämpferisch und geradlinig.

Die Handlung ist wieder mitreißend und weist auch einige Überraschungen und Wendungen auf. Ich finde es dabei toll, dass die Autorin mit ihrer Geschichte auch Sklaverei und Machtmissbrauch anspricht. Auch wenn die Welt des Buches fiktiv ist, so spiegelt sie ein Fünkchen Wahrheit, über das das Buch zum Nachdenken anregt. Dadurch dass diese Ernsthaftigkeit der Geschichte eingebettet ist in eine Handlung voller fesselnder Momente, wird das Buch zu einem Strudel, der den Leser einfach gefangen nimmt. Hinzu kommt, dass ich bei einigen Figuren immer noch nicht einschätzen kann, woran ich bei ihnen bin. So wird die Handlung unvorherhsehbar!

Fazit
Die Fortsetzung der „Dark Palace“-Trilogie hat mich wieder überzeugt und voll abgeholt. Erst musste ich mich wieder einfinden in die Geschichte, aber dann ging es voll zur Sache. Lukes Geschichte hat mich wieder mitleiden lassen und Abi hat mich mit ihrer kämpferischen Entwicklung überzeugt. Die Handlung ist fesselnd und einfach zum Mitfiebern gemacht! Die Perspektivwechsel unterstützen die enorme Spannung nur noch mehr!
5 von 5 Sternen!

Reihen-Infos
1. Dark Palace – Zehn Jahre musst du opfern
2. Dark Palace – Die letzte Tür tötet
3. Dark Palace – Für wen wirst du kämpfen? (erscheint am 27. November 2019 auf Deutsch)

Veröffentlicht am 14.07.2019

Energisch, wendungsreich und volle spannenden Momenten! - Klare Leseempfehlung!

0

Meinung:

Was tun, wenn die Mächtigen regieren und mit ihrer Magie dich zu lenken wissen? Bei dieser unglaublich fesselnden Reihe bestreiten wir mit Luke, Abi und ihren Freunden genau diesen Kampf um gegen ...

Meinung:

Was tun, wenn die Mächtigen regieren und mit ihrer Magie dich zu lenken wissen? Bei dieser unglaublich fesselnden Reihe bestreiten wir mit Luke, Abi und ihren Freunden genau diesen Kampf um gegen die Ungerechtigkeit und deren Intrigen die Oberhand zu gewinnen.
Für mich macht der Mix aus Fiktion und realistischen Elementen diese Reihe so absolut lesenswert.

Super interessant und extrem spannend wird die Handlung dadurch, dass vieles undurchsichtig bleibt. Was im Klartext heißt, dass man nicht wirklich herauslesen kann, wer nun wirklich die Fäden in der Hand hält. Wer ist wirklich böse und wer hat doch gute Absichten, die sich hinter den Handlungen befinden?! Genau dies mag ich an „Dark Palace“ so, denn es ist und bleibt wahrlich spannend. Neue Erkenntnisse, Eindrücke und Settings mischen die Handlung aufs Neue auf und man bleibt weiterhin auf einer Art Irrweg. Was die Neugier auf den dritten Band um ein Vielfaches anfeuert!

Vic James hat einen unglaublich lebendigen und bildlichen Schreib - bzw. Erzählstil. Details stechen durch diesen Aspekt unheimlich raus und es läuft nebenbei ein Gedankenkino im Kopf ab. Definitiv hätte diese Reihe auch Potential auf der Kinoleihnwand eine gute Partie abzugeben.

Hervorheben sollte man auch, dass die Handlung schnell vorangetrieben wird. Es kommt zu keinerlei Längen oder langatmigen Parten, da immer etwas neues und interessantes geschieht. Normalerweise stört es mich, wenn Handlungen vollgepackt an neuen Input und überschlagenden Ereignissen ist, aber hier stört es keinesfalls, da ich finde, dass das Tempo den Verlauf anfeuert und so frischer Wind in die Reihe kommt.

Besonders interessant sind die Verhältnisse beziehungsweise die Zusammenhänge verschiedene Personen, ihre Beziehungen und welche Ambitionen hinter ihren Taten stecken.
Immerzu werde ich von verschiedenen Charaktereigenschaften überrascht und kann mich so auf alle auf unterschiedliche Weise einlassen und sie sind so authentisch, aber vor allem greifbar für die Leser.

Gut ist auch, dass neue Charaktere ihren Weg in die Handlung finden. So wird das Ganze nochmals ordentlich durchgemischt und die Rollen neuverteilt.

Abi empfinde ich bisher als stärkste Protagonistin, die aus der Handlung hervorsticht. Ihre Entwicklung ist gut aufgegriffen und in Szene gesetzt. Zum Teil war ich wirklich sehr von ihr überrascht, denn im ersten Band hatte ich eher das Gefühl, dass sie eine rosa Brille aufhat und alles ins harmlose somit zieht. Im zweiten Band hingegen zeigt sie viel Charakterstärke und ihre Eigeninitiative hat sie total glänzen können.

Natürlich sind aber auch Luke & Co super integriert in die Handlung und tragen einen wichtigen Teil zu Entwicklung dieser Reihe bei.

Das Cover versprüht seinen ganz eigenen düsteren und faszinierenden Charakter. Es passt zur gespaltenen Gesellschaft und hat etwas geheimnisvolles an sich, da mit wenig Details gearbeitet wird.

Fazit:
Eine mitreißende, fesselnde, schwungvolle und temporeiche Reihe, die mit ihrem zweiten Band ein hohes Maß für seinen Nachfolger vorgibt. Mit seinem wendungs- und ideenreichen Inhalt konnte dieser Band absolut punkten. Durch sein Tempo verwickelt er den Leser ohne umschweif in die Intrigen und Machenschaften, schürt Ängste und Verzweiflung, und lässt einem erst am Ende atemlos aus der Geschichte entkommen!

Ich bin sehr gespannt auf den dritten Band und kann für diese Reihe eine absolute Leseempfehlung aussprechen!

Veröffentlicht am 06.07.2019

Komplex und spannend

0

Gebundene Ausgabe: 493 Seiten
Verlag: FISCHER FJB (24. April 2019)
ISBN-13: 978-3841440112
Originaltitel: Tarnished City
Übersetzung: Franca Fritz und Heinrich Koop
Preis: 18,99 €
auch als E-Book erhältlich

Komplex ...

Gebundene Ausgabe: 493 Seiten
Verlag: FISCHER FJB (24. April 2019)
ISBN-13: 978-3841440112
Originaltitel: Tarnished City
Übersetzung: Franca Fritz und Heinrich Koop
Preis: 18,99 €
auch als E-Book erhältlich

Komplex und spannend

Dies ist der 2. Band der Dark Palace-Reihe. Meine Rezension kann SPOILER zum 1. Band enthalten. Diesen sollte man unbedingt vorher gelesen haben, um der Handlung folgen zu können.

Inhalt:
Luke wird von Lord Crovan gefangengehalten auf einer Burg, aus der es kein Entkommen gibt. Daisy bleibt als Kindermädchen für Gavars Tochter Libby bei den Jardines. Der Rest der Familie Hadley soll nach Millmoor gebracht werden. Doch Abi flieht. Sie will unbedingt Luke befreien.

Der Übergangskanzler Whittam Jardine verfolgt seine eigenen Pläne, ebenso wie Silyen und Gavars Braut Bouda. Nicht nur den Gewöhnlichen ergeht es schlimm, auch manch Ebenbürtiger muss sein Leben lassen.

Meine Meinung:
Für einen Mittelband wird in diesem Buch die Handlung recht gut vorangetrieben. Das Beziehungsgeflecht zwischen den einzelnen Figuren wird ausgebaut, es kommen neue Charaktere hinzu, die eine große Rolle spielen. Die Pläne der Protagonisten werden weitergesponnen und teilweise umgesetzt. Dabei entwickelt sich die Geschichte zunehmend brutaler und blutiger. Für zarte Seelen ist das nicht unbedingt geeignet.

Mir gefiel vor allem Abis Entwicklung, die nun endlich immer mehr durchschaut und nicht mehr so blauäugig ist wie noch im ersten Band. Luke und Daisy fand ich auch wieder toll, aber das war schon immer so.

Ein kleiner Kritikpunkt ist das zum Teil zu sorglose Verhalten der Ebenbürtigen, wodurch es den Geschicklosen auch mal gelingen kann, einen Stich zu machen, obwohl sie eigentlich gnadenlos unterlegen sind. Das fand ich manchmal schon ziemlich dumm und unpassend.

Insgesamt hat mir aber auch dieser Band sehr gut gefallen, er ist mitreißend und spannend und macht neugierig auf den 3. Teil, der am 27. November 2019 erscheinen soll.

Die Reihe:
1. Zehn Jahre musst du opfern
2. Die letzte Tür tötet
3. Für wen wirst du kämpfen?

★★★★☆

Veröffentlicht am 17.06.2019

Starker, mittlerer Teil der Trilogie

0

Vielleicht erinnern sich einige von euch noch an meine Meinung zum ersten Band.
Da war ich ja zu Beginn nicht so begeistert und habe einige Sachen bemängelt. Der zweite Band hingegen, konnte mich zu 100% ...

Vielleicht erinnern sich einige von euch noch an meine Meinung zum ersten Band.
Da war ich ja zu Beginn nicht so begeistert und habe einige Sachen bemängelt. Der zweite Band hingegen, konnte mich zu 100% von sich überzeugen! Vic James hat hier einen starken, mittleren Band der Trilogie geschaffen!

Vielleicht konnte mir der zweite Band auch deshalb besser gefallen, da wir ja bereits im Auftakt die Politik und Welt an sich kennengelernt haben und uns daher hier nicht großartig damit aufhalten mussten.
Die Handlung wird nun auch um einiges brutaler und die Grausamkeit erreicht ein ganz neues Level.

Die Story wird über drei sehr fesselnde Handlungsstränge erzählt. Allerdings gefielen mir auch dieses Mal die Geschehnisse um Luke am besten! Was einfach daran liegt, dass in der Verbannung bei Lord Crovan die Handlung an Grausamkeit und und Brutalität wohl kaum zu übertreffen ist.

Abi ist mir dieses Mal um einiges logischer erschienen. Von der Tatsache, dass ich finde, sie verhält sich nicht ihrem Alter entsprechend, habe ich ja in der Rezension zu Band 1 bereits berichtet. Inzwischen hat sie eine ganz interessante Entwicklung durchgemacht. Die Naivität hat sie zwar noch nicht gänzlich abgelegt, aber so langsam begreift sie, dass ihre Welt so manches schnell mit dem Tod bestraft.

Aber mal ehrlich: Die Familie Jardine kann niemand toppen! So viel Gefühlskälte… Grausamkeit… Ich liebe, liebe, liebe sie! Ja, ein wenig krank… aber ich mach mir da jetzt einfach mal keine Sorgen drüber lach

Wo mich Band 1 nicht von sich überzeugen konnte, hat Band 2 nun wirklich nachgelegt. Hier stimmt alles! Und das ist wirklich selten bei mittleren Bänden! Der Spannungsbogen hält sich durchgehend auf wirklich hohem Niveau. Der Cocktail aus Gier, Verrat, Grausamkeiten, Macht, Politik und Revolution sorgt für ein absolutes Lesegefühl, das auch Tage später noch nicht ganz aus meinem Kopf verschwunden ist.

Veröffentlicht am 14.06.2019

Komplexer, düsterer, grausamer - mit vielen Überraschungen und Lust auf mehr!

0

Inhalt:
"Ich hätte der Beste von ihnen sein können", erwiderte er und fuhr sich mit der Hand durchs Gesicht. "Trotzdem liege ich manchmal nachts wach und denke darüber nach, dass ich mit Freuden der schlimmste ...

Inhalt:
"Ich hätte der Beste von ihnen sein können", erwiderte er und fuhr sich mit der Hand durchs Gesicht. "Trotzdem liege ich manchmal nachts wach und denke darüber nach, dass ich mit Freuden der schlimmste Jardine wäre - so grausam wie mein Vater, sogefühllos wie Silyen, so rücksichtslos wie Gavar, alles in einer Person -, wenn ich doch nur etwas Geschick haben könnte." (Jenner, Seite 74)

Die Zeit läuft, während Luke sein neues Zuhause kennenlernt, Abi mit allen Mitteln versucht, ihn zu befreien und die Jardines verschiedene Ziele anstreben. Wer wird seine Pläne umsetzen und wer trägt die Konsequenzen?

"Das Einzige, das noch undenkbarer ist als eine Flucht, ist die Vorstellung, einfach zu akzeptieren, dass man es nie schaffen wird." (Coira, Seite 155)

Autorin:
Abenteuerlustig und vielseitig: Die britische Autorin Vic James hat einiges in ihrem Leben erlebt. Nach ihrem Englisch und Geschichte Studium am Merton College in Oxford, hat sie am Vatikan promoviert. Wobei sie bemerkt hat, dass die geheimen Archive des Vatikans nicht dem im Film ähneln. Nach ihrer Zeit in Rom verbrachte sie 5 Jahre in Japan, wo sie als Journalistin gearbeitet und japanisch gelernt hat. Zurück in Großbritannien hat sie als Produzentin für den Channel 4 gearbeitet und aktuelle Ereignisse für den Kanal BBC1/2 in als Regisseurin dokumentiert. Aktuell ist sie Vollzeitautorin und lebt in London. Ihre Inspirationen zu ihren Romanen zieht sie aus ihren abenteuerlichen Erfahrungen, denn sie ist nicht nur an den Osterinseln getaucht, am Basislager des Mt.Everest gecampt, mit Seelöwen an der Galapagos, geschwommen, einen Hundeschlitten an der Arktis geführt, sondern auch in Rio de Janeiro mit einem Hängegleiter in den Lüften geflogen. Trotz ihrer Leidenschaft für Neues und Waghalsiges, liebt sie es ihre freien Tage im Bett zu verbringen. Sie ist bekannt für ihre "Dark Gifts Trilogie", die sie mit "Gilded Cage" im Jahre 2017 gestartet hat.

Übersetzerin:
Franca Fritz, Jahrgang 1962, und Heinrich Koop, Jahrgang 1961, übersetzen seit vielen Jahren gemeinsam aus dem Englischen und Niederländischen, u.a. Harry Mulisch, Wally Lamb, Nicholas Negroponte und Chris Howland.


Bewertung:
"Du bist kein Befürworter der Abschaffung - jedenfalls nicht, dass ich wüsste. Was bist du, Silyen Jardine?" "Neugierig." "Das kannst du laut sagen."
(Meilyr und Silyen, Seite 111)


Das Cover ist genauso unheimlich und mystisch gestaltet wie das von Band 1. Ein toller Blickfang, der auch neugierig auf die Geschichte macht. Auch die erweiterte Überschrift "Die letzte Tür öffnet" hat mich vor Neugierde brennen lassen ... was es denn damit auf sich hat.

Es gibt wie im Band 1 auch hier wieder viele Hauptcharaktere: Jenner, Silyen, Gavar, Luke, Meilyr, Crovan, Abi ... auch viele neue Charaktere werden hier positioniert, was Schwung in die Geschichte reinbringt und sie anders gestaltet als die im vorigen Band. Abi tritt wie Crovan viel mehr in den Vordergrund. Andere wie Abis Schwester eher in den Hintergrund.

"Wenn man jemanden mag, heißt das nicht, dass man ihn auch retten kann, Mädchen. Es bedeutet lediglich, dass es nur viel mehr schmerzt, wenn derjenige sich nicht selbst retten will." (Crovan, Seite 382)

Die Kräfte der jeweiligen Beteiligten preiten sich unerwartet aus, was mich als Leser überrascht und noch neugieriger gemacht hat. Es werden auch wieder verschiedene Geschichtsaspekte abgetrennt von den jeweiligen Geschehnissen erzählt; Crovans brutales Gefängnis, in dem Luke verweilen muss, Abis Zusammenstoß mit Verbündeten, Boudas Machtaufstieg ... Alle verknüpfen sich wieder wunderbar miteinander, je weiter die Geschichte voranschreitet.

Die Charaktere sind wieder sehr gut ausgearbeitet und realistisch dargestellt, der Schreibstil lässt einen nur über die Seiten fliegen ... Die Geschichte ist komplexer und düsterer und hat mich nicht ganz so mitgerissen wie der Vorgänger. Aber ich bin trotzdem begeistert!Es tauchen mehr und mehr Fragen auf, die nicht alle gelöst werden, einen aber auch nicht verärgert zurücklassen - nur ungeduldig!


Fazit:
Die Autorin erzählt den Fortgang der Geschichte zu Band 1 düster, magisch und wechselhaft weiter und spart auch an Überraschungen kein bisschen! Ich wurde mitgerissen in den Strudel von Machtgier, Rebellion und Grausamkeit - und will noch mehr davon!

Eine gelungene Weitererzählung mit eigenen und vom Vorgänger unabhängigen Geschichtspassagen, die aber genauso fesseln und atemlos machen. Ich brauche Band 3!!!! Sofort!!!!

Die Schuld verbreitet sich und erfasst jeden, der sie berührt. (Seite 110)