Cover-Bild Wörter auf Papier

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

16,90
inkl. MwSt
  • Verlag: Carlsen
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 288
  • Ersterscheinung: 21.10.2014
  • ISBN: 9783551560018
Vince Vawter

Wörter auf Papier

Ingo Herzke (Übersetzer)

***Meine Seele stottert nicht***
Victor ist der beste Werfer von ganz Memphis. Nicht nur beim Baseball. Jede Zeitung, die er austrägt, landet perfekt auf der Veranda. Doch wenn Victor an Freitag denkt, wird ihm mulmig zu Mute. Dann muss er das Geld bei den Abonnenten einsammeln. Und das, wo er so sehr stottert, dass er kaum zwei Wörter hintereinander herausbringt.
Der heiße Sommer 1959 bringt die seltsamsten Begegnungen mit sich. Da ist Mrs Worthington, die Kummer hat; der Fernsehjunge, der nie rauszugehen scheint; und der weise Mr Spiro, der Victor einen stotternden Dichter nennt.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 19.07.2020

Eine wunderschöne, berührende und positive Geschichte die zum Nachdenken anregt

0

Immer wieder habe ich gelesen, wie außergewöhnlich und berührend die Romane des Königskinder Verlages sein sollen und nun ist es schon mein drittes Königskind in Folge und kein einziges hat mich bisher ...

Immer wieder habe ich gelesen, wie außergewöhnlich und berührend die Romane des Königskinder Verlages sein sollen und nun ist es schon mein drittes Königskind in Folge und kein einziges hat mich bisher enttäuscht.

Auch in diesem Roman werden so einzigartige und herzliche Charaktere gezeichnet, dass die Hintergrundgeschichten, sowie Probleme sehr anschaulich und authentisch dargestellt werden. Schon die ersten Sätze gaben mir das Gefühl, dass diese Geschichte etwas besonderes ist und mein Verständnis, wie viel Victor leiden musste, wuchs von Seite zu Seite.

Es ist ein spannendes Buch, weil viel passiert obwohl eigentlich gar nicht so viel passiert - Paradox.
Ich wollte einfach wissen, was er erlebt und welche Steine sich ihm in den Weg stellen. Nicht nur was das Stottern betrifft, sondern auch welche Fragen er sich stellt, welche Dinge er mit dem älteren Herren Mr. Spiro bespricht und auch was sich privat für ihn verändert.

Während seines Jobs als Zeitungsjunge entsteht eine ungewöhnliche und ganz besondere Freundschaft zwischen Victor und Mr. Spiro. Ebenso lernt er auf ungewöhnliche Art und Weise weitere Leute auf seiner Route kennen und gerät sogar in Gefahr.

Im Nachwort steht geschrieben: "während der Protagonist also mit einem schier übermächtigen Sprachproblem kämpft, lernt er auch, dass es im Leben noch viel mehr als stottern gibt." und das ist der große Punkt an der Sache.
Dieses Buch hat mich zum Nachdenken angeregt, denn die Unterhaltungen und Begegnungen mit den unterschiedlichen Leuten waren interessant, emotional und bewundernd und manchmal gibt es noch so viel wehr worüber man sich Gedanken machen könnte, als nur allein über das große Hauptproblem.
Es gibt mehr als stottern.
Was macht dich noch aus?
Wer bist du? :)

Der englische Orginaltitel lautet "Paperboy" und es lohnt sich einmal das Cover anzuschauen. Irgendwie finde ich es noch künstlerischer und ausdrucksstärker als die deutsche Fassung.

Fazit:
---------
Eine wunderschöne, berührende und dennoch positive Geschichte aus der man viel mitnehmen kann, die einen zum Nachdenken anregt und wunderbar unterhält.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere