Cover-Bild Auris

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Droemer Taschenbuch
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 352
  • Ersterscheinung: 02.05.2019
  • ISBN: 9783426307182
Vincent Kliesch

Auris

Thriller. Nach einer Idee von Sebastian Fitzek
Sie ist jung. Sie glaubt an die Wahrheit. Ein tödlicher Fehler?
Rasant und ungewöhnlich: Thriller-Spannung aus der Zusammenarbeit zweier Bestseller-Autoren! Vincent Kliesch schrieb diesen Roman nach einer Idee von Sebastian Fitzek.

Die kleinste Abweichung im Klang einer Stimme genügt dem berühmten forensischen Phonetiker Matthias Hegel, um Wahrheit von Lüge zu unterscheiden. Zahlreiche Kriminelle konnten mit seiner Hilfe bereits überführt werden. Hat der Berliner Forensiker nun selbst gelogen? Allzu freimütig scheint sein Geständnis, eine Obdachlose in einem heftigen Streit ermordet zu haben. Die True-Crime-Podcasterin Jula Ansorge, darauf spezialisiert, unschuldig Verurteilte zu rehabilitieren, will unbedingt die Wahrheit herausfinden. Doch als sie zu tief in Hegels Fall gräbt, bringt sie nicht nur sich selbst in größte Gefahr …

Der Start einer neuen Thriller-Reihe von Vincent Kliesch und Sebastian Fitzek - rund um die junge True-Crime-Podcasterin Jula Ansorge und das faszinierende Thema forensische Phonetik.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

  • Dieses Buch befindet sich in 119 Regalen.
  • 4 Mitglieder lesen dieses Buch aktuell.
  • 62 Mitglieder haben dieses Buch gelesen.
  • Dieser Titel ist das Lieblingsbuch von 4 Mitgliedern.

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 22.07.2019

Ein Thriller, der unter die Haut geht

0

Matthias Hegel ist akustischer Profiler. Er kann nur anhand der Stimme eines Täters seine Herkunft, das Aussehen und seine Psyche ermitteln. Zudem gelingt es ihm die Wahrheit von der Lüge zu unterscheiden. ...

Matthias Hegel ist akustischer Profiler. Er kann nur anhand der Stimme eines Täters seine Herkunft, das Aussehen und seine Psyche ermitteln. Zudem gelingt es ihm die Wahrheit von der Lüge zu unterscheiden. Zahlreiche Kriminelle konnten mit seiner Hilfe überführt werden. Doch jetzt sitzt der renommierte Professor wegen eines Mordes in Haft, den er selbst gestanden hat. Die junge True-Crime-Podcasterin Jula Ansorge hat jedoch ernste Zweifel an seiner Schuld und will einen Justizirrtum aufklären. Jula hat sich der Aufklärung solcher Fälle verschrieben, ist ihr eigener Bruder doch solch einem Irrtum zum Opfer gefallen. Doch als sie zu tief in Hegels rätselhaften Fall gräbt, bringt sie nicht nur sich selber in Gefahr, sondern auch den Menschen, der ihr am wichtigsten ist.

“Auris” von Vincent Kliesch, nach einer Idee von Sebastian Fitzek ist ein hochbrisanter Thriller, welchen man nur sehr schwer wieder aus der Hand legen mag.

Schon alleine der Anfang der Geschichte sorgte bei mir für Gänsehaut und es folgten noch viele weitere solcher Situationen.

Der Schreibstil ist flüssig und einfach gehalten, die Kapitel sind kurz, sodass es einem unmöglich ist mit dem Lesen aufzuhören.

Und obwohl der Täter bereits in Kapitel 70 entlarvt wird, bleiben ungereimtheiten, die das Buch bis zum Schluss wahnsinnig spannend machen. Das offene Ende sorgt dann am Ende dafür das man fieberhaft auf den nächsten Teil wartet.

Ein durch und durch gelungener Thriller, der für spannende Lesestunden sorgt und man wie gebannt jede einzelne Zeile verschlingt.

Veröffentlicht am 21.07.2019

Wahnsinnig gut gelungen

0

Eins ist klar,wo Fitzek draufsteht ist auch Fitzek drin.Egal ob er er es geschrieben hat,oder nicht. 
Dieser Thriller hat mich echt fasziniert. 
Dank dem flüssigen und extrem spannenden Schreibstil habe ...

Eins ist klar,wo Fitzek draufsteht ist auch Fitzek drin.Egal ob er er es geschrieben hat,oder nicht. 
Dieser Thriller hat mich echt fasziniert. 
Dank dem flüssigen und extrem spannenden Schreibstil habe ich es in einer Nacht gelesen. 
Es geht direkt rasant zur Sache und ich konnte bis zum Schluss nicht viel durschauen .Das finde ich an solchen Thrillern besonders gut.Ich litt als Leserin bis zum Schluss an Nervenkitzel pur. 
Ich wollte unbedingt wissen,was wirklich passiert ist und wurde mit einem genialen Ende belohnt. 

Jula wird als symphatisch,selbstbewusst und zielstrebige Person dargestellt. 
Wenn sie was erreichen will,dann geht sie ihren Weg. Als Podcasterin ist sie sehr daran interessiert,anderen Menschen zu helfen und hat einen grossen Gerechtigkeitssinn. 
Aber bei Hegel hat sie dann doch einiges mehr zu tun als erwartet 
Er ist sehr schwer zu durchschauen und auch ein sehr spannender Character in dem Thriller. 

Das Cover gefällt mir auch sehr gut. 
Es ist zwar einfach gehalten,aber ich habe sofort gesehen,dass Auris einen hohen Spannungsfaktor hat. 

Veröffentlicht am 21.07.2019

Pageturner mit Cliffhanger

0

Broschiert: 352 Seiten
Verlag: Droemer TB (2. Mai 2019)
ISBN-13: 978-3426307182
Preis: 12,99 €
auch als E-Book erhältlich

Pageturner mit Cliffhanger

Inhalt:
Die Radiomoderatorin Jula Ansorge widmet sich ...

Broschiert: 352 Seiten
Verlag: Droemer TB (2. Mai 2019)
ISBN-13: 978-3426307182
Preis: 12,99 €
auch als E-Book erhältlich

Pageturner mit Cliffhanger

Inhalt:
Die Radiomoderatorin Jula Ansorge widmet sich mit Leib und Seele ihrer Podcast-Serie, wo sie sich für unschuldig verurteilte Menschen einsetzt, was mit einem persönlichen Trauma zusammenhängt. Besonders in den Fall des forensischen Phonetikers Miatthias Hegel verbeißt sich die junge Frau hartnäckig. Dabei wehrt Hegel sich mit allen Mitteln gegen Julas Einmischung und beteuert seine Schuld. Bald ist nicht nur Jula in Gefahr, sondern auch noch weitere Menschen …

Meine Meinung:
„Auris“ ist nach einer Idee von Sebastian Fitzek entstanden, die dieser zu einem Hörspiel verarbeitet hat, während Vincent Kliesch einen Roman daraus machte.

Von der ersten Seite an konnte Kliesch mich packen, denn es geht gleich spannend mit einer Geiselnahme los, zu der der Psychiater Professor Hegel als Berater der Polizei zugezogen wird. Er hat das absolute Gehör und kann anhand kleinster Nuancen in Stimmen oder Geräuschen geniale Rückschlüsse ziehen. Das allein ist schon sehr interessant; hinzu kommt, dass Hegel nach diesem Einsatz den brutalen Mord an einer Obdachlosen gesteht, wobei seine Schuld allerdings von vielen Menschen bezweifelt wird. Doch Hegel wandert ins Gefängnis. Diese Figur empfand ich als sehr interessant und vielschichtig, kaum zu durchschauen. So blieb meine Neugier die ganze Zeit erhalten, weil ich unbedingt wissen wollte, was dieser Mann zu verbergen hat.

Die Protagonistin Jula, aus deren Sicht der Großteil der Handlung erzählt wird, war mir gleich sympathisch. Die toughe junge Frau ist mir schnell ans Herz gewachsen. Sie hat ein schweres Päckchen zu tragen, lässt sich davon aber nicht unterkriegen. Auch im Fall Hegel hat sie mir imponiert, weil sie sich nicht durch Drohungen oder irgendwelche Beteuerungen von ihrem eigentlichen Weg abbringen lässt. Ein paar Klischees kann ich dem Autor gerne verzeihen.

Der Schreibstil ist angenehm lesbar und kurbelt direkt das Kopfkino an. Die Handlung kommt schnell voran und die Seiten blättern sich quasi von alleine um. Die meist recht kurzen Kapitel animieren dazu, auch noch das nächste zu lesen, bis man sich ganz schnell am Ende wiederfindet. Zwischendurch wird man immer wieder von unvorhergesehenen Wendungen überrascht, es wird Misstrauen in alle Richtungen gesät, sodass man bald nicht mehr weiß, wer gut und wer böse ist.

Bis kurz vor dem Ende war ich richtig begeistert, doch dann macht der Autor mit einem blöden Cliffhanger alles zunichte und vertröstet auf den 2. Teil. Ein Großteil des Falles ist zwar geklärt (so interpretiere ich das zumindest für mich), aber eben nicht alles. Das empfinde ich als unbefriedigend und es nimmt mir auch die Lust auf den nächsten Band, der 2020 erscheinen soll. Bis dahin habe ich sowieso wieder alles vergessen.

★★★★☆

Veröffentlicht am 17.07.2019

packend bis zum Schluss

0

Inhalt:
Matthias Hegel hat die Fähigkeit des absoluten Gehörs und kann die kleinste Abweichung im Klang einer Stimme ausmachen.Dies hat dazu geführt,dass schon einige zahlreiche Kriminelle mit seiner ...

Inhalt:
Matthias Hegel hat die Fähigkeit des absoluten Gehörs und kann die kleinste Abweichung im Klang einer Stimme ausmachen.Dies hat dazu geführt,dass schon einige zahlreiche Kriminelle mit seiner Hilfe in den Knast gewandert sind.
Hegel befreit zwei Kinder aus der Hand eines Geiselnehmers,gesteht danach den Mord an einer Obdachlosen und will unbedingt verhaftet werden...

Jula Ansorge ist Podcasterin und will unbedingt die Wahrheit zu diesem Fall herausfinden,doch als sie große Fortschritte in dem Fall macht,begibt sie sich selbst in große Gefahr...

Zwei Jahre zuvor in Buenos Aires macht Jula mehr oder weniger Urlaub mit ihrem Bruder Moritz.Beide gehen auf einen Friedhof,Jula bleibt noch etwas länger,wird dann von einem Mann vergewaltigt und Moritz gesteht diese schreckliche Tat an seiner Schwester...

Meinung:
Dies war mein erstes Buch,an dem Sebastian Fitzek beteiligt war und ich wurde absolut nicht enttäuscht!
Der Schreibstil ist sehr angenehm,der Spannungsbogen wird konstant hoch gehalten.
Das Cover beeindruckt mit einem geriffelten Abschnitt in der Mitte.
Die Kapitel sind sehr kurz gehalten,sodass man das Buch ungerne zur Seite legt,man will unbedingt wissen,wie es weiter geht.
Die Gedanken der Charaktere werden in kursiver Schrifft gehalten,dies hebt sie von der Geschichte sehr gut ab.

Die Chatnachrichten aus dem Darknet erleichtern den Lesefluss und geben dem Buch einen besonderen Touch.
Diese spannende und sehr packende Geschichte hält zudem noch einen kaltblütigen Entführer parat.
In Kapitel 70 denkt man dann endlich,der Fall ist gelöst...ja schade,doch nicht und genau das fand ich total super an dem Buch.
Bis zum Schluss rätselt man mit,wie die Wahrheit denn nun aussieht.

Sehr gut fand ich auch,dass das Thema Demenz kurz aufkam!
Ausserdem gibt es einige Wendungen in dem Fall und eine Überraschung zum Schluss.

Fazit:
Dieses Buch bekommt eine absolute Leseempfehlung von mir.Die Geschichte kommt authentisch rüber,ist spannend,mysteriös und packend bis zum Schluss.
Gespannt warte ich nun auf die Fortsetzung!

Veröffentlicht am 16.07.2019

Ein Pageturner bei dem man manche Seiten leider zweimal lesen muss.

0

Die zentrale Thematik von Auris - die forensische Phonetik hat mich überhaupt erst auf das Buch aufmerksam werden lassen. Einer der Protagonisten übt dies nämlich beruflich aus und macht seinen Job exzellent- ...

Die zentrale Thematik von Auris - die forensische Phonetik hat mich überhaupt erst auf das Buch aufmerksam werden lassen. Einer der Protagonisten übt dies nämlich beruflich aus und macht seinen Job exzellent- bis er durch ein Geständnis selber in den Knast wandert. Die Podcasterin "Jula" (ohne i) , ist dem merkwürdigen Fall aus persönlichen Beweggründen auf der Spur und bringt damit einige Leute in Gefahr.

Es gibt mehrere Handlungsstränge die letztendlich mehr oder weniger zusammenführen. Allerdings wirkt die Geschichte durch die ganzen Details ziemlich überladen. Man kommt gar nicht mehr richtig hinterher und ich werde das Buch nochmals lesen müssen, um einige Zusammenhänge zu verstehen.

Der Schreibstil ist dennoch spannend bis zum Schluss und- was mir persönlich sehr gut gefällt- nicht zu abartig und brutal. Da das Buch auf einer Idee von Fitzek basiert, hatte ich schon mit heftiger Kost gerechnet, aber sein Kollege Kliesch, hat die doch sehr sensiblen Themen genau richtig behandelt. Man hat mitgefiebert und sich ein wenig beklommen gefühlt, aber man musste nicht so heftig schlucken wie bei manchen anderen Thriller Autoren. Auch die Charaktere sind glaubwürdig und interessant.

Zum Ende des Buches möchte ich nicht zu viel verraten, nur dass es mich doch ziemlich überrascht hat und ich mit vielen Fragezeichen über dem Kopf auf die Fortsetzung warte.