Cover-Bild Ein Sommer auf Mermaid Point

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,00
inkl. MwSt
  • Verlag: ROWOHLT Taschenbuch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 464
  • Ersterscheinung: 16.04.2019
  • ISBN: 9783499276729
Wendy Wax

Ein Sommer auf Mermaid Point

Silke Jellinghaus (Übersetzer), Katharina Naumann (Übersetzer)

Der neue Roman von US-Bestsellerautorin Wendy Wax setzt die wunderbare Florida-Beach-Reihe fort. Drei sympathische Frauen, drei Schicksale und eine Villa in den Florida Keys: Der perfekte Sommerschmöker um Familie, Freundschaft, Liebe.
Nach ihrer Scheidung ist Maddie froh über Ablenkung. Zusammen mit ihren Freundinnen Avery und Nikki erhält sie den Auftrag für eine TV-Sendung ein Anwesen bei Key Largo zu renovieren: eine imposante, aber verfallene Villa auf der Privatinsel „Mermaid Point“. Der Besitzer entpuppt sich als ein ehemaliger Rockstar und Schwarm einer ganzen Generation von Frauen. Auch Maddie bekommt bei seinem Namen weiche Knie. Und schon bald knistert es zwischen den beiden. Ist das ihre Chance auf das ganz große Glück?

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

  • Dieses Buch befindet sich in 1 Regal.

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 02.05.2019

Maddie und der Rockmusiker Will- Anrührender, sehr lesenswerter dritter Teil der „Ten Beach Road“ Reihe

0

Obwohl die erste Staffel der Renovierungssendung, die während des Drehs kurzerhand vom Sender in eine Reality-Show umgewandelt wurde, noch nicht im TV gezeigt wurde, haben Nicole, Maddie, deren Tochter ...

Obwohl die erste Staffel der Renovierungssendung, die während des Drehs kurzerhand vom Sender in eine Reality-Show umgewandelt wurde, noch nicht im TV gezeigt wurde, haben Nicole, Maddie, deren Tochter Kyra und Enkel Dustin, Deirdre und ihre Tochter Avery alle Hände voll zu tun. Das nächste Umbauprojekt steht bereits an und befindet sich auf einer malerischen Insel in den Florida Keys. Auf Mermaid Point nämlich, hatte einst kein geringerer als einer der berühmtesten Rocksänger der 70er und 80er Jahre, William Hightower ein imposantes Haus gekauft, das nun dringend der Renovierung bedarf.

Weil der „wilde Will“, wie ihn alle nennen, da Will in seinen Hochzeiten nichts ausließ in „Sachen, Sex, Drugs and Rock 'n' Roll“, mittlerweile sein gesamtes Vermögen durchgebracht hat und ihm dazu die Fähigkeit abhanden gekommen ist, neue Musiktitel zu komponieren, ist es die einzige Option für ihn, Avery und ihr Team ranzulassen. Wills Sohn Tom, der seinen Vater ein halbes Jahr zuvor aus der Entzugsklinik geholt hatte, möchte durchsetzen, dass sein Vater das Anwesen in ein Bed & Breakfast“ Hotel umfunktioniert, damit dieser damit seinen Lebensunterhalt bestreiten kann.
Will lässt sich zwar auf die Renovierungsmädels und das Kamerateam ein, doch hat er insgeheim keinerlei Interesse daran, dass demnächst fremde Urlauber über seine Insel stolpern.

Überhaupt hätte er lieber seine Ruhe. Will nervt es gewaltig, dass die Frauen mit Handwerkern im Schlepptau, alles umkrempeln. Dennoch, eine der Frauen geht ihm unter die Haut. Die in Scheidung lebende Maddie, nimmt kein Blatt vor dem Mund und weist ihn sogar in seine Schranken, wenn er sich unhöflich verhält.
Es reizt ihn gewaltig, sie in sein Bett zu bekommen, doch weiß er genau, dass Maddie anders ist, als die Frauen, die er sonst hatte. Und Maddie wird von ihren Freundinnen vor Will gewarnt, dennoch fällt es ihr sehr schwer, ihm zu widerstehen.
Während Maddie sich langsam in Will verguckt, hat sich ihre Tochter Kyra mit ihrem Exfreund arrangiert, was das Umgangsrecht mit ihrem gemeinsamen Sohn angeht. Und obwohl ihr klar ist, dass ihr Exfreund, ein Prominenter, seine derzeitige Frau niemals verlassen wird, kann sie immer noch nicht ihre Finger von ihm lassen.
Währenddessen kann Deirdre erste Erfolge verbuchen. Langsam taut Avery auf und eine neue, noch brüchige Vertrauensbasis kann geschaffen werden.
Nicole fällt allerdings aus allen Wolken, als sie erfährt, dass ihr Bruder, der im Gefängnis sitzt, plant, ein Buch zu schreiben. Nicole fürchtet, dass sie darin nicht gut wegkommen wird. Und auch der TV Sender macht erneut Druck, kürzt den Frauen das Budget für die Renovierung, um künstliche Spannung für die Zuschauer der Reality-Show aufzubauen…

Nachdem ich eher zufällig vor einiger Zeit auf den zweiten Teil der „Ten Beach Road“ Reihe, „Die alte Villa am Strand“, gestoßen war, der mir außerordentlich gut gefallen hatte, freute ich mich schon sehr auf den nächsten Teil der Serie „Ein Sommer auf Mermaid Point“..
Obwohl die Autorin allen weiblichen Frauenfiguren der Serie Raum zur Entfaltung schenkt, steht diesmal jedoch hauptsächlich Maddie im Fokus. Und damit bin ich vollkommen einverstanden, da Maddie meine Lieblingsakteurin ist.

Maddie, die sich ja mittlerweile von Steve, ihrem Mann getrennt hat, will nun ihre Zelte abbrechen, bzw. das alte Haus das ihr mit Steve gehört, verkaufen und lernt dazu auch einen äußerst interessanten und vielschichtigen Rockmusiker kennen. Will ist eine echte Bereicherung für diese Romanserie. Er hat reichlich Ecken und Kanten, ist einerseits weise, andererseits benötigt er aber auch mal einen Tritt in die richtige Richtung. Somit ist Maddie einfach perfekt; zwischen ihr und Will stimmt die Chemie, auch wenn Will da ziemlich lange auf dem Schlauch steht… Männer halt!

Die Renovierung von Wills Haus, findet durchaus Erwähnung, genau wie auch die lästigen Kameramänner, die die Frauen nach wie vor gängeln, doch werden sie diesmal zur Nebensache degradiert. Dies sagt mir ebenfalls sehr zu, da mich vor allen die Hauptfiguren, ihre Beziehung zueinander und deren Entwicklung interessiert.

Die Naturbeschreibungen fand ich gelungen und sehr bildhaft, so dass der Roman, wie auch die übrigen Teile der Serie, auch gut als Urlaubsschmöker taugt.
Allerdings gelingt es der Autorin erneut, für reichlich Tiefgang zu sorgen. Spannend und anrührend geschildert, fand ich beispielsweise die Annäherung zwischen Will und dessen Sohn, welche sich, im Laufe der Jahre von Wills Alkohol- und Drogenexzessen, entfremdet hatten. Weniger gut gefallen hat es mir, dass die Autorin erneut am Ende eine Figur sterben lässt, wie auch schon im Vorgängerband. Es hätte dieser Dramatik meiner Meinung nach nicht bedurft.
Abgesehen von diesem Minikritikpunkt habe ich mich aber gut unterhalten gefühlt von dem dritten Teil der „Ten Beach Road“ Reihe und ich würde diese Serie allen Lesern empfehlen, die sowohl tiefsinnige Frauenromane, als auch Urlaubslektüre zu schätzen wissen, die ein wenig mehr Substanz haben. Allerdings ist diese Reihe, meiner Meinung nach eher für Leser ab ca. dreißig Jahren geeignet, weil die Romanfiguren eben halt auch nicht mehr im Teenageralter sind.

Kurz gefasst: Maddie und der Rockmusiker Will- Anrührender, sehr lesenswerter dritter Teil der „Ten Beach Road“ Reihe.