Cover-Bild Letztendlich waren wir auch nur verliebt
(1)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,99
inkl. MwSt
  • Verlag: dtv Verlagsgesellschaft
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Ersterscheinung: 20.07.2022
  • ISBN: 9783423446211
  • Empfohlenes Alter: ab 14 Jahren
William Hussey

Letztendlich waren wir auch nur verliebt

Berührender und intensiver Liebesroman
Alexandra Rak (Übersetzer)

Für immer gibt es nicht
Es hätte ihre große Liebesgeschichte sein sollen, aber einer von ihnen ist tot: Als ein kompromittierendes Video auf Instagram die geheime Beziehung zwischen Dylan und Ellis aufdeckt, muss der schüchterne Nerd Dylan sich outen. Nur wenig später haben die beiden einen Autounfall – ausgerechnet, als Dylan Ellis zur Rede stellt, warum er sich eine ganze, schreckliche Woche vor ihm zurückgezogen und jeden Kontakt abgebrochen hat. Als Dylan im Krankenhaus aufwacht, stellt er schockiert fest, dass sein Retter Ellis dem Tod überlassen hat. Er schwört sich, die Gründe dafür herauszufinden. Durch das Eintauchen in Ellis dunkle Vergangenheit wird ihm klar, wie wenig er über seine große Liebe wusste …

Weitere Formate

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 06.08.2022

Gefühlsvoller new adult Roman mit trauriger Geschichte

0

Die Geschichte klingt rein vom Titel und wenn man das Cover liest nach einem einfachen newnadult Roman mit zwei schwulen Protagonisten. Ich hätte gedacht, es ginge um Vorteile, comming out und die Beziehung. ...

Die Geschichte klingt rein vom Titel und wenn man das Cover liest nach einem einfachen newnadult Roman mit zwei schwulen Protagonisten. Ich hätte gedacht, es ginge um Vorteile, comming out und die Beziehung. Doch irgendwie ist es doch noch mehr.



Die beiden Protagonisten werden anfangs am Osterball geschildert. Frisch geoutet und stolz tanzend, erleben sie einen tollen Abend. Bis El plötzlich etwas verändert - was? Er bittet sie zu fahren. Doch sie haben einen Unfall. El überlebt nicht...



Im weiteren Verlauf geht es viel darum, mit der Trauer klarzukommen, aber auch herauszufinden, wer El eigentlich war und warum er den Unfall nicht überlebt hat.



Das Buch wechselt ständig zwischen Vergangenheit und Gegenwart.... So lernt man die Beziehung zwischen den beiden nach und nach kennen und erfährt auch gleichzeitig über die Beerdigung usw.

Das macht die Geschichte sehr traurig, aber auch sehr gefühlvoll und vielschichtig. Wer sich drauf einlässt, hat ein schönes Leseerlebnis. An vielen Stellen hat mich die Geschichte sehr gepackt, an anderen blieben mit die Charaktere zu blass bzw. zu undurchdringlich. So schön die Geschichte war, konnte ich mich wenig in die hineinversetzen, vor allem nicht in El, über den man erst nach und nach erfährt. Dennoch sehr zu empfehlen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere