Cover-Bild Poldark - Von Anbeginn des Tages

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Ullstein Taschenbuch Verlag
  • Genre: Romane & Erzählungen / Historische Romane
  • Seitenzahl: 384
  • Ersterscheinung: 15.07.2016
  • ISBN: 9783548287959
Winston Graham

Poldark - Von Anbeginn des Tages

Roman
Hans E. Hausner (Übersetzer)

Cornwall 1788-1790

Gegen alle Widerstände sind Ross und Demelza zwar gemeinsam glücklich. Allerdings haben weder Ross‘ Freunde noch seine Feinde ihm diese unstandesgemäße Heirat verziehen, und das junge Paar muss täglich um seine Ehe und seine Liebe kämpfen. Vor allem Demelza muss ihren ganzen Mut, aber auch ihren Charme und ihr liebevolles großes Herz einsetzen, um Vorurteile und Standesunterschiede endgültig zu überwinden. Und aufgeben wird sie nie ...

»Vom unvergleichlichen Winston Graham …, der all das hat, was die anderen haben, und dann noch eine ganze Menge mehr« The Guardian

Der zweite Roman der großen Poldark-Saga

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 01.02.2020

Interessante hist.Aspekte, aber Heftchenniveau

0

Zum Cover gilt das wie bereits zu Band 1 Geschriebene, auch hier stimmte übrigens die Haarfarbe nicht, denn es wurde statt einer im Buch geschilderten schwarzhaarigen Protagonistin eine rothaarige Dame ...

Zum Cover gilt das wie bereits zu Band 1 Geschriebene, auch hier stimmte übrigens die Haarfarbe nicht, denn es wurde statt einer im Buch geschilderten schwarzhaarigen Protagonistin eine rothaarige Dame abgebildet. Auch hier hätte man m. E. den Originaltitel "Demelza" (der Name der Dame) beibehalten sollen. Der Inhalt wird wie bereits im ersten Teil in einem leicht verständlichem Stil erzählt: Joshuas Sohn Ross ist nun mit der in den Augen der Gesellschaft nicht standesgemäßen Demelza verheiratet und gegen diese Vorurteile muss das junge Paar immer wieder ankämpfen. Darüber hinaus schaffen die Spielsucht von Ross' Cousin und die Verliebtheit von dessen Schwester weitere Probleme. Auch die schwierige Lage der armen Bevölkerung ist Thema und man erfährt etwas über den Bergbau. Alles in allem recht nett. Hat ein wenig was von der "Louisiana-Trilogie" Gwen Bristows. Mit der in der Werbung erwähnten Gabaldon' schen Highland-Saga würde ich es allerdings eher weniger vergleichen, bisher traf ich nämlich weder auf exzessive Brustwarzenknabberer wie Jamie oder Zeitenwandler wie Claire Insgesamt sollen es wohl 7 Bände sein/werden.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.10.2018

Die Geschichte von Ross und Demelza geht weiter

0

Dies ist nun der zweite Band der Poldark-Saga, die scheinbar noch viele weitere Bände umfassen wird. Ross und Demelza haben sich in ihrer Ehe und in ihrem Leben eingerichtet und sind glücklich. Trotzdem ...

Dies ist nun der zweite Band der Poldark-Saga, die scheinbar noch viele weitere Bände umfassen wird. Ross und Demelza haben sich in ihrer Ehe und in ihrem Leben eingerichtet und sind glücklich. Trotzdem bedeutet das nicht, dass sie von Schicksalsschlägen verschont bleiben und dass ihr Leben ruhig verläuft. Ross versucht, seine Ländereien und seine Kupfermine gut zu führen und auch seine Mitarbeiter gut versorgt zu wissen, was in den schweren Zeiten nicht ganz einfach ist. Demelza unterstützt ihn, aber sie hat auch ein Kind, um das sie sich kümmern muss.

Auf jeden Fall merkt man als Leser immer mehr, warum Ross sich Demelza als Partnerin ausgesucht hat. Sie ist eine starke Frau mit ihrem eigenen, festen Willen, den sie durchsetzen möchte, wenn es nur irgendwie möglich ist. Auch das geht sicher nicht immer ohne Probleme ab, aber meistens meint sie es nur gut und möchte eben ihrem Ehemann oder ihren Freunden helfen. Ich muss sagen, dass mir in diesem Buch Demelza als Charakter noch sympathischer geworden ist und auch Ross konnte man noch besser kennenlernen als im ersten Band.

Das bedeutet eigentlich, dass mir der zweite Band noch besser gefallen hat als der erste, was bislang noch nicht oft bei Buchreihen bei mir der Fall gewesen ist. Aber die Geschichte wirkt einfach noch stimmiger. Gerade der Schicksalsschlag am Ende der Geschichte, von dem Demelza und Ross betroffen sind, macht es wieder weiter spannend, wie es weitergeht und wie die beiden sich davon erholen werden. Somit denke ich, dass auch der Rest der Reihe um Ross und Demelza Poldark noch spannend werden wird und dass es sich lohnt, die Reihe auch weiter zu lesen.

Der Schreibstil war so gut wie im ersten Band und mit ihm konnte man sich wieder sehr gut in die historische Zeit denken, in der das Buch spielt.teilweise werden vielleicht die Landschaften und die Gespräche von Personen etwas zu detailliert beschrieben, aber ich muss sagen, dass ich das Buch trotzdem in keinem Moment langweilig oder langatmig fand. Das Cover finde ich schon passend, wenn auch eher zum englischen Original-Titel, der schlicht und einfach "Demelza" lautet. Allerdings muss ich sagen, dass er doch auch ein wenig an einen Groschenroman erinnert und das finde ich bei diesem gelungenen Buch doch ein wenig schade.

Veröffentlicht am 26.08.2018

Die Familiensaga geht spannend und gefühlvoll weiter

0

Poldark -Von Anbeginn des Tages ist Band 2 der 7 Bände umfassenden Familiensaga aus Cornwall. Sie umfasst die Jahre 1788-1790.
Ross und Demelza sind verheiratet und ihr Eheglück wird durch die Geburt ...

Poldark -Von Anbeginn des Tages ist Band 2 der 7 Bände umfassenden Familiensaga aus Cornwall. Sie umfasst die Jahre 1788-1790.
Ross und Demelza sind verheiratet und ihr Eheglück wird durch die Geburt von Tochter Julia gekrönt. Doch es gibt auch Schattenseiten.Noch immer muss Demelza wegen ihrer Herkunft als Tochter eines Minenarbeiters um gesellschaftliche Anerkennung kämpfen und Ross ist sich seiner Gefühle gegenüber Elisabeth, die er einst liebte und die jetzt in einer unglücklichen Ehe mit seinem Cousin Francis gefangen ist, nicht sicher. Zwar läuft seine ehemals marode Mine recht gut, doch auch da bauen sich Widrigkeiten auf.
Wieder leidet man mit Ross und Demelza mit, der Autor schildert deren Gefühle so authentisch, dass man sich gut in sie hineinversetzen kann.
Neben den aus Band 1 bekannten Personen tauchen auch neue auf, die Abwechslung in die Handlung bringen.
Wie schon im ersten Band erfährt der Leser viel über die Lebensumstände sowohl der Oberschicht als auch der einfachen Leute, insbesondere der Minenarbeiter im damaligen Cornwall. Auch die Beschreibung der Natur und der Naturgewalten Cornwalls ist beeindruckend.
Eine beeindruckende Fortsetzung der Familiensaga.

Veröffentlicht am 20.06.2018

Ein gelungener zweiter Band der Poldark Saga, fast hat er mir noch besser gefallen als der erste

0

Auch der zweite Band der Poldark Saga konnte mich sehr fesseln.
Fast möchte ich sogar sagen, er hat mir besser als der erste gefallen.
Was vielleicht auch daran liegt, das Ross und Demelza mehr in den ...

Auch der zweite Band der Poldark Saga konnte mich sehr fesseln.
Fast möchte ich sogar sagen, er hat mir besser als der erste gefallen.
Was vielleicht auch daran liegt, das Ross und Demelza mehr in den Vordergrund rücken.
Während im ersten Band mir besonders Ross mit seiner Art gefallen hat. War es hier Demelza. Ich muss immer wieder an ihren Hintergrund denken, der wirklich sehr schmerzvoll und auch tragisch ist.
Ihre verletzliche Seele und einfach ihre ganze Art und Weise wie sie sich gibt und wie sie mit allem umgeht, hat mir einfach sehr gut gefallen.
Ich konnte mich sehr gut in sie hineinversetzen.
Mit ihr lieben, leiden und einfach Anteil nehmen.
Sie macht hier auch eine große Entwicklung durch, die einfach sehr gut zu spüren ist. Das bringt sie mir einfach viel näher.
Ross und Demelza haben hier gegen viel Widerstände zu kämpfen, die nicht immer einfach sind. Und schon stellenweise ziemlich berühren.
Ich muss jedoch auch sagen, daß ich mir hier etwas mehr Leichtigkeit gewünscht hätte.
Denn der Vorgänger hat mich schon ziemlich runtergezogen , weil alles so drückend und trostlos war.
Viel besser wird es hier in der Hinsicht leider auch nicht.
Es ist erneut sehr dramatisch und schmerzvoll.
All die Verzweiflung und überhaupt die tiefgreifenden Emotionen, haben mich vollkommen in den Bann geschlagen.
Es war auch durchweg sehr spannend.
Ich empfand es jedoch auch als ziemlich schwere Kost, was nicht für jedermann etwas ist.
Die Schicksalsschläge und die Intrigen sind nur schwer zu verarbeiten.
Und das ist erst der Anfang.
Denn es kommt hier ziemlich viel auf den Leser zu, was das ganze sehr komplex macht.
Dadurch ist die Handlung durchweg wirklich so spannend, das man sich kaum lösen kann.
Ich kam eigentlich kaum zum Luft holen.
Der Autor hat es erneut geschafft, mir die Lebensweisen von damals näherzubringen. Allgemein wie es damals einfach zuging und das war für mich einfach besonders interessant.
Schlussendlich ist es ein gelungener zweiter Band voller Dramatik, Entwicklungen und einer Handlung die einfach vollkommen leiden und erzittern lässt.

Hierbei erfahren wir verschiedene Perspektiven, je nachdem wer gerade im Zentrum des Geschehen liegt. Das ist deswegen so gut, weil man so verschiedene Blickwinkel erhält, die das Ganze doch interessanter machen.
Die Nebencharaktere sind gut gezeichnet, ausdrucksstark und authentisch.
Ihre Handlungen und Gedankengänge sind meist gut nachvollziehbar gestaltet.
Das Buch ist in mehrere Teile gegliedert, die einzelnen Kapitel sind normal bis lang gehalten.
Der Schreibstil ist fließend und sgtark einnehmend, aber auch mitreißend gehalten.
Das Cover und der Titel passen gut zum Inhalt des Buches.

Veröffentlicht am 14.09.2017

Unterhaltsam

0

Wenn man mit der Poldark Reihe begonnen hat, hat man eigentlich gar keine Chance mehr die Reihe ungelesen zu lassen. Der zweite Band ist genauso fantastisch wie der erste und ich kann es kaum erwarten, ...

Wenn man mit der Poldark Reihe begonnen hat, hat man eigentlich gar keine Chance mehr die Reihe ungelesen zu lassen. Der zweite Band ist genauso fantastisch wie der erste und ich kann es kaum erwarten, bis der Ullstein Verlag die weiteren fünf Bände neu auflegt, was mir sehr gut passt, denn nachdem ich nun die Werke gelesen habe, habe ich zufällig auch erfahren, dass gerade eine Serie in den USA in Produktion ist, die auf den Büchern basiert. Dennoch denke ich nicht, dass die Serie mit den Werken mithalten kann, da sicher vieles abgeändert oder gestrichen wird. Doch ist das Werk ein Meisterwerk und ich komplett gespannt, wie es denn nun in der Familie um Ross Poldark weitergehen wird, da sich in dem zweiten Band einiges innerhalb seines Hauses verändert hat. Der Schreibstil fügt sich dem aus dem ersten Band sehr gut ein - es ist also einfach zu lesen und man fliegt quasi nur so über die Seiten. Spannung ist von der ersten Seite an vorhanden, aber ich würde dieses Buch nur nach dem ersten Buch empfehlen, sonst kann es sein, dass man ein wenig durcheinander kommt. Identifizieren wird man sich sicher mit der Person, mit der man sich auch schon im ersten Werk identifizieren konnte, obwohl einige neue Charaktere Zugang gefunden haben, aber das sind bisher nur kleine Nebenrollen gewesen - womöglich werden sie in den folgenden Bänden eine größere Wichtigkeit spielen. Inhaltlich geht es einfach um die Folgejahre nach dem ersten Werk und der neuen Probleme der Familie Poldark im späten 18. Jahrhundert.