Cover-Bild Schmelzpunkt
(43)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

17,00
inkl. MwSt
  • Verlag: ROWOHLT Taschenbuch
  • Themenbereich: Belletristik - Thriller / Spannung
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 512
  • Ersterscheinung: 17.05.2022
  • ISBN: 9783499008627
Wolf Harlander

Schmelzpunkt

Der neue Klimathriller von Bestsellerautor Wolf Harlander. Erschreckend realistisch, beeindruckend rasant, vor atemberaubender Kulisse.

Über dem ewigen Eis knallt die Sonne. Es ist heiß. Kantige Gletscher ragen in den blauen Himmel. Immer wieder stürzen gigantische Eisriesen ins Meer und lassen das Land erzittern. Die Arktis schmilzt. Und es geht rasend schnell.

Als der junge Inuk Nanoq Egede zahllose qualvoll verendete Tiere im Eis findet, ist er fassungslos. Die deutsche Wissenschaftlerin Dr. Hanna Jordan bestätigt: Diese Tiere sind nicht auf natürliche Weise gestorben. Nanoqs Volk ist in größter Gefahr. Denn es steht eine Katastrophe bevor, die alles bisher Befürchtete übertrifft.

Auch Nelson Carius und Diana Winkels vom BND reisen in die Arktis, die schon lange im Zentrum erbitterter globaler Kämpfe steht. Die Gier nach Profit und Macht ruft gefährliche Gegner auf den Plan, die vor nichts zurückschrecken. Die Spur führt mitten hinein in die geheimen Machenschaften einflussreicher Mächte. Bis das ewige Eis zum Schauplatz eines Kampfes wird, in dem es nicht nur für Hanna und Nanoq um Leben und Tod geht.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 08.05.2022

Grönland - ein äußerst spannender Schauplatz!

0

2019 verbrachte auch ich eine Rundreise über 14 Tage durch Grönland mit Zwischenaufenthalt in Reykjavik, Island. Ilulissat, Nuuk und angrenzende Buchten mit ihren Gletschern, vorbeiziehenden Eisbergen, ...

2019 verbrachte auch ich eine Rundreise über 14 Tage durch Grönland mit Zwischenaufenthalt in Reykjavik, Island. Ilulissat, Nuuk und angrenzende Buchten mit ihren Gletschern, vorbeiziehenden Eisbergen, Walen, reichlichem Fischbestand und tonnenweise Krill sind mir noch lebendig in Erinnerung. Beim Lesen habe ich mich in 3 D voll in diese spannende Szenerie hineinversetzen können, auch wenn ich selbst keine Robben und Eisbären angetroffen habe, dafür aber ein Forschungsschiff im Hafen von Ilulissat. Und ein Aufenthalt fern ab auf einer verlassenen Forschungsstation war auch möglich – ganz ohne Waffen Abenteuer pur.

Spannend von Anfang an mit harmonischen Ende – sehr empfehlenswerter Lesestoff!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.05.2022

Klima-Thriller

0

In „Schmelzpunkt“ müssen die BND Agenten Nelson Carius und Diana Winkels gegen mächtige Gegner kämpfen, um eine Naturkatastrophe in der Arktis zu verhindern. Das Buch wurde von dem deutschen Autor Wolf ...

In „Schmelzpunkt“ müssen die BND Agenten Nelson Carius und Diana Winkels gegen mächtige Gegner kämpfen, um eine Naturkatastrophe in der Arktis zu verhindern. Das Buch wurde von dem deutschen Autor Wolf Harlander geschrieben und ist 2022 als eBook und Taschenbuch bei Rowohlt Polaris (Rowohlt Verlag) erschienen. „Schmelzpunkt“ ist der zweite Fall für Nelson Carius und Diana Winkels.

Ich habe mich sehr über das Wiedersehen mit Nelson Carius und Diana Winkels gefreut. Beide verfügen über Ecken und Kanten an den richtigen Stellen, wodurch sie authentisch wirken. Die meisten ihrer Entscheidungen konnte ich nachvollziehen und auch ihr Verhalten war für mich logisch. Irgendwie konnten mich die beiden von sich überzeugen und am Ende waren sie mir sogar sympathisch. Dem ein oder anderen Leser sind die beiden vielleicht noch aus „Systemfehler“ bekannt.

Neben Nelson Carius und Diana Winkels gibt es natürlich noch weitere Charaktere. Die beiden wichtigsten sind der junge Inuk Nanoq Egede und die deutsche Wissenschaftlerin Dr. Hanna Jordan. Auch sie verfügen über ausreichend Ecken und Kanten, was ihnen eine erkennbare Persönlichkeit verleiht. Leider konnte ich ihr Verhalten und ihre Entscheidungen nicht immer nachvollziehen.

In „Schmelzpunkt“ beschäftigt sich Wolf Harlander mit dem hochaktuellen Thema Klimawandel. Der Autor hat einen spannenden Kriminalfall erschaffen, der massive Auswirkungen auf das Klima der Arktis und somit auch auf das Klima der ganzen Welt hat. Wolf Harlander beschäftigt sich mit Themen wie Artensterben und dem Schmelzen der Polkappen. Ohne Zweifel ist im eine fesselnder Thriller gelungen, der erschreckend realistisch ist.

Mein einziger Kritikpunkt ist die Auflösung. Sie ist definitiv logisch und hochspannend, für meinen Geschmack aber einfach zu klischeehaft. Der Autor arbeitet hier viel zu sehr mit Schubladen, die nicht nur voller Klischees sind, sondern auch reichlich abgenutzt.

Der Schreibstil von Wolf Harlander ließ sich angenehm flüssig lesen. Die locker, leichte Wortwahl hat perfekt zum Genre gepasst. Die Geschichte wird aus unterschiedlichen Sichten erzählt. Das Buch wurde in der dritten Person geschrieben.

Fazit

Ein erschreckend realistischer Klima-Thriller. Ich vergebe 4,5 von 5 Sterne.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.05.2022

Ein leider nicht unrealistisches Szenario

0

Dieses Buch über den extremen Klimawandel liest sich bedrückend wenn man bedenkt wie nah es an der Realität sein kann.
Die Sonne erwärmt Grönland, die Eisberge schmelzen in Rekordzeit und Europa leidet ...

Dieses Buch über den extremen Klimawandel liest sich bedrückend wenn man bedenkt wie nah es an der Realität sein kann.
Die Sonne erwärmt Grönland, die Eisberge schmelzen in Rekordzeit und Europa leidet zeitgleich unter Regen und Kälte. Die Inuits sind in Gefahr und eine Katastrophe steht bevor, die die gesamte Welt verändern würde. Ein mysteriöses Fischsterben in der Arktis fällt dem grönländischen Inuits auf. Das Alfred-Wegener-Institut schickt Biologin Hanna, um die Ursache für das Fischsterben zu erforschen. Was sich dabei herausstellt, ist kaum vorstellbar..
Atemlose Spannung, endlose Action und interessante sowie symphatische Charaktere und natürlich die wunderbar beschriebene Landschaft Grönlands und der Arktis machrn aus dem Buch ein Musthave.
Mit „Schmelzpunkt“ hat Wolf Harlander einen absoluten Pageturner für den bevorstehenden Sommer gebracht!

Veröffentlicht am 11.08.2022

Sehr spannend

0

Das Cover passt hervorragend zum Titel des Buches und auch zu seiner Handlung. Es zeigt schon wo die Handlung der Geschichte stattfinden wird und welche The,atik angesprochen werden könnte.
Der Schreisbtil ...

Das Cover passt hervorragend zum Titel des Buches und auch zu seiner Handlung. Es zeigt schon wo die Handlung der Geschichte stattfinden wird und welche The,atik angesprochen werden könnte.
Der Schreisbtil hat mir gut gefallen. Er ist flüssig und nicht zu schwer zu lesen und hat einen düsteren Ton, der perfekt zur Handlung der Geschichte passt.

Von der ersten Seite war ich mitten in der Geschichte drin und konnte es nicht fassen, wie süchtigmachend das Lesen des Buches mir vorgekommen ist. Das sind meiner Meinung nach jedoch die besten Bücher. Wenn man immer mehr und mehr braucht. Die Thematik sollte uns alle zur heutigen Zeit deutlich mehr beschäftigen.

Insgesamt handelt es sich bei der Geschichte um eine, die man vor lauter Spannung nicht aus der Hand legen kann. Ich habe das Buch an einem Stück durchgelesen und es zu keinem Zeitpunkt bereut.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.07.2022

aktueller Klima-Thriller

0

Während in Deutschland Regenstürme wüten, ist in der Arktis T-Shirt-Wetter an der Tagesordnung. Nicht nur die Gletscher schmelzen schneller als normalerweise, auch große Mengen toter Fische geben Rätsel ...

Während in Deutschland Regenstürme wüten, ist in der Arktis T-Shirt-Wetter an der Tagesordnung. Nicht nur die Gletscher schmelzen schneller als normalerweise, auch große Mengen toter Fische geben Rätsel auf: Woran sind diese Tiere verendet? Und wieso sind diese kurz darauf immer verschwunden?


Meine Meinung:
Wolf Harlander hat wieder einen topaktuellen Klima- und Polit-Thriller geschaffen, der einen aufgrund seiner angstmachenden Aktualität in seinen Bann zieht.
Die handelnden Personensind detailreich und polarisierend gezeichnet. Vor allem der junge Inuk Nanoq Egede und die Biologin Hanna Jordan überzeugen durch ihre Empathie und Tatkraft.
Man trifft auch wieder auf die alten Bekannten aus "Systemfehler", Nelson Carius und Diana Winkels vom BND, die aufgrund von politischen Machtkämpfen in die Arktis reisen, denn dieses Gebiet ist schon lange global umkämpft.

Und als Hanna dann die schreckliche Wahrheit für das Fischsterben herausfindet, ist ihr Leben mehrmals in Gefahr. Ebenso jenes der beiden BND-Agenten aufgrund deren Aufklärungsarbeit.
Die wundervollen Beschreibungen der Arktis haben mich in ihren Bann gezogen; auch die authentische Beschreibung des Lebens der Inuk konnte überzeugen.
Für meinen Geschmack gab es jedoch zu viele actiongeladene Szenen und die mehrmaligen Angriffe auf Nelson und Diana bzw. Hanna waren mir etwas zu viel und nicht ganz glaubwürdig.
Wie sich jedoch alle Fäden am Ende zu einem großen Ganzen verschmelzen, ist dem Autor gut gelungen. Und auch die Aufklärung für das Fischsterben war sehr glaubhaft und man kann nur fest hoffen, dass so etwas nie im echten Leben passieren wird.


Fazit:
Actiongeladener, realitätsnaher und nachdenklich machender Umwelt- und Politthriller mit wunderschönen und authentischen Beschreibungen von Natur und Einwohnern der Arktis.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere